KunstNet uses cookies and displays interest-based ads. details.

taon

  • Natur, Baum, Fotografie, Winter
  • Digital, Stadt, Surreal, Abstrakt
  • Digital, Stadt, Surreal, Fotografie
  • Abstrakt, Fotografie, Surreal, Stadt
  • Abstrakt, Fotografie, Stadt, Digital
  • Abstrakt, Fotografie, Stadt, Digital
  • Abstrakt, Fotografie, Surreal, Stadt
  • Digital, Stadt, Surreal, Fotografie
  • Digital, Mann, Abstrakt, Portrait
  • Fotografie, Frau, Liegen
  • Digital, Surreal, Fotografie, Pinsel
  • Digital, Stadt, Surreal, Fotografie
  • Digital, Surreal, Fotografie, Regen
  • Digital, Fotografie, Baum, Natur
  • Mann, Digital, Portrait, Fotografie
  • Digital, Stadt, Surreal, Fotografie
  • Digital, Surreal, Fotografie, Frau
  • Digital, Surreal, Fotografie, Abstrakt
  • Portrait, Frau, Surreal, Digital
@taon

from Germany


About me

die hier hochgeladenen bilder besitzen aus sicherheitsgründen eine nur geringe auflösung, um die missbräuchliche verwendung zumindest nur geringqualitativ zu ermöglichen.

die initialen t.a.o.n. stehen ursprünglich für „the art of nudity“, ein projekt, das im jahre 1998 seinen anfang nahm und zum ziel hatte, nacktheit nicht zum reinen selbstzweck zu zelebrieren, als vielmehr den menschlichen körper in seiner blöße als mittel zum zweck der darstellung innerer menschlicher zustände zu instrumentalisieren.es ist jedoch nicht nur das innere, das den menschen ausmacht, auch das umfeld, in dem er sich aufhält und bewegt, hat gewichtigen einfluss, und so entsteht ein wechselspiel zwischen dem eher „mikrokosmischen“ innen und dem „makrokosmischen“ aussen. dies findet ausdruck in den im laufe der zeit entstandenen weiteren schwerpunkten „nature“ und vor allem in den „urban sceneries“, in denen der lebensraum stadt reflektiert wird, sodass sich das gesamtwerk längst nicht mehr nur auf „nude art“ reduzieren lässt. dies wird zusätzlich von den arbeiten im bereich „portrait“ („heads and faces“) untermauert und verdeutlicht.waren zu beginn des projekts figurative elemente noch im vordergrund gestanden, gestaltete sich die arbeit im laufe der jahre zunehmend abstrakter, auch und gerade bedingt durch die immer stärker verwendeten texturen, die zumeist in eigenherstellung entstehen und auf unkonventionelle art und weise anwendung finden.taon-bilder entstehen am computer, vorlage ist jedoch immer mindestens ein originalfoto, das durch die entsprechende bearbeitung verändert wird. letztendlich entstehen bilder, die quasi einer verschmelzung von malerei und fotografie gleichkommen, wenngleich die malerischen aspekte digitaler art sind. jedes bild erscheint in einer maximalen auflage von 10 stück, vorwiegend auf leinwand, aber auch im rahmen als passepartout, auftragsarbeiten sind jedoch immer unikate und verbleiben als einzelstück im besitz des auftraggebers.


Artists, taon bei KunstNet