KunstNet uses Cookies. Details.
  • Monotype

  • lisa
    lisa Monotypie
    Kann mir das mal jemand genauer erklären?

    Ist doch richtig, daß eine Fläche (Glasscheibe?) eingefärbt wird, dann Papier daraufgelegt wird, und das gewünschte Motiv fest auf das Papier gedrückt/gezeichnet wird, damit sich die Farbe auf das Papier abreibt.

    Aber an den Stellen, wo kein Motiv sichtbar werden soll, hinterläßt die Farbe doch trotzdem Spuren auf dem Papier ??
    Signature
  • Ingrid Müller
    Ingrid Müller
    Es gibt verschiedene Arten, eine Monotypie anzufertigen. Ich male mit dem Pinsel direkt auf die Glasscheibe und mache dann davon den Abdruck. Bei der anderen Art, wenn man alles einfärbt und auf die Rückseite des Deckblatt malt, entsteht natürlich ein komplett anderer Effekt.
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    pffft...also ich hab dir das jetzt mal wahllos einfach aus google hier reinkopiert, was du aber sicher schon selbst entdeckt hast:

    "Die Monotypie unterscheidet sich ihrem Wesen nach insofern von allen anderen Druckarten, als dass sie keine Vervielfältigungstechnik ist. Es entsteht nur ein einziger Druck, eben eine Mono-Typie.

    Druck
    Auf eine Glasscheibe wird Ruß oder dünn mit einer Handwalze Farbe aufgetragen und das Papier darüber gelegt. Das gewünschte Motiv muss sich auf der Rückseite, also der nicht zu bedruckenden Seite des Blattes befinden. Mit einem härteren Zeichengerät, also Bleistift oder Kugelschreiber, wird nun das Motiv nachgezeichnet. Die Stellen des Papiers, die der Zeichenstift auf die Druckerschwärze drückt, nehmen die Farbe an, es entsteht ein einmaliger Durchdruck. Es empfiehlt sich, das Papier vorher auf der Unterlage zu fixieren, damit man es nicht mit der Hand festhalten muss. So läuft man nicht in Gefahr, später unerwünschte Fingerabdrücke vorzufinden, denn auch die Hand drückt durch.

    Wirkung
    Man erhält ein weiches Bild mit nicht sehr scharfen, kreidig wirkenden Linien. Aber auch die beschichtete Glasscheibe druckt mit, sie gibt den Ton und schafft Volumen. Die mitdruckenden Schwärzen verhelfen der Monotypie zu ihrem eigenen Charakter. "

    -------
    es gibt da aber auch noch das viel interessantere verfahren der sogenannten "lisatypie":
    man streicht eine lisa partiell mit farbe an...

    *ggg
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • ratzekatze
    ratzekatze
    hat was von einer ölpause wenn ich das so richtig verstanden hab . nette sache das *sichnotiert*

    lisatypie *g
    Signature
  • lisa
    lisa
    aaaaaaahsoooooooo, vielen Dank, Ingrid :)


    Sam, da war aber schon jemand schneller:

    Filmriss
    Signature
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    ...man könnte auch anlässich der morgigen weiberfastnacht den zahlreichen drück-dich-bütz-mich-ansinnen farbfroher jecker mit einigen blatt saugfähigen papiers entgegentreten und die daraus resultierende stattliche sammlung von abklatschbildern einer ganz individuellen sammlung zuführen...
    Signature
  • lisa
    lisa
    nur zu Sam, nur zu :)))))
    Signature
  • Page 1 of 1 [ 7 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures