KunstNet uses Cookies. Details.
  • Dabei gehe ich an die Decke!

  • enimlehcS Dabei gehe ich an die Decke!!!
    Hallo Ihr Lieben,

    tja, ich schon wieder!

    In einem Thread bezüglich Kunst im Netz las ich eben folgendes:

    Bei Ebay anbieten hätte etwas von Ramschverkauf.

    Ich wollte meine Antwort dazu hier gern nochmal zur Diskussion stellen:


    <Wozu ich mich aber äussern möchte ist der Vorwurf bezüglich Ebay!

    Ramschverkauf...... hm..... worauf warten die Leute denn? Das ihre Bilder Preise erzielen wie Picasso?
    Ich will ja nix sagen, aber dafür muss man tot sein... nicht so erstrebenswert!

    Ich gehe doch immer mal davon aus, dass die meisten malen,malen,malen und nebenbei damit die Welt retten. Warum dann also Riesenpreise erzielen wollen und vor allem: wohin irgendwann mit all der Pracht?
    Man muss ja nicht unbedingt seine Meisterwerke bei Ebay verkaufen, aber warum nicht mal einen Menschen mit einem Bild zum Kleineren Preis erfreuen?

    Oder fürchten einige am Ende, wenn sie geringere Preise aufrufen, dass es trotzdem keiner will?

    Habt ihr schon mal ein Bild verkauft (wenn auch unter Preis) für das jemand all sein Geld geopfert hat, dass er erübrigen konnte. Habt ihr schonmal einen Brief, einen Anruf oder eine Email bekommen, wie sehr sich jemand über dieses für ihn ganz besondere Bild freut?!

    Oder will die Kunst nur für die Reichen die Welt verbessern ???

    Die Geschichten rund um die Bilder, die Soso verkauft hat sind komischerweise noch in meinem Gedächtnis, was dafür bezahlt wurde hab ich allerdings zum grössten Teil vergessen.

    Natürlich muss man ja nicht alles verschachern, aber warum ist Kunst nur etwas wert, wenn sie teuer ist?
    Leute, die ihr ganzes Wohnzimmer umstellen wegen einem Bild finde ich allemal sympathischer als jemanden, der nur den Scheck unterschreibt. Das tut er aber nur, wenn er mit dem Bild angeben kann, sprich: ihr müsst schon berühmt sein!

    Meiner Meinung nach funktioniert es so nicht und kann auch nicht der Sinn der weltverbessernden Kunst sein.

    Sorry, das ich so ironisch bin, aber diese Falschheit nervt mich ====>> Juhu, ich verbesser die Welt, aber bitte nur für teures Geld.

    Traurig!

    Schelmine
  • stanko
    stanko
    Bilder verschenken ist erlaubt! Mann / Frau sollte
    sich aber gut überlegen, an wen.
    Bilder zu verkaufen, zu welchem Preis auch immer ist erlaubt.
    Der Künstler oder die Künstlerin legt selbst den Preis fest!
    Wer sollte da etwas dageben haben?

    Es gibt im Kunst Business genauso wie im restlichen Wirtschaftsleben reele und überzogene Preise für Waren.

    Aber es spricht auch nichts dagegen, soviel wie möglich für ein Bild zu erzielen.
    Warum sollen denn immer die Kunstschaffenden alles subventionieren, indem sie Ihre Arbeit verschenken, weil die anderen lieber Ihr Geld für´s Auto, Kino oder sonstiges ausgeben.
    Signature
  • enimlehcS
    Hallo,

    da hast du natürlich vollkommen recht!!

    So war es auch nicht gemeint!

    Wir legen z.B. schon fest, wo die absolute Schmerzgrenze liegt, bei welchem Preis (meistens ich) sage: Nein, dann bleibt es hier!

    Aber ich finde es Utopie, wenn sich jeder gleich Künstler nennt, der 3 Bilder gemalt hat und auf 5-Stellige Beträge hofft, ohne das ihn jemand kennt.
    Das erzielen nun mal nur Maler, die bekannt sind.

    Ich beobachte das auf Ebay schon eine ganze Weile und wenn ich sehe, dass Bilder, auch Kleine, dort teilweise für 150 bis 200 Euro weggehen frage ich mich, für wen Kunst denn bestimmt ist?!
    Für den Otto-Normal-Verbraucher ist das eine Menge Geld für ein Bild und ich denke, für manch einen Künstler sicher auch!

    Ich denke, wir sind schon einer Meinung: jeder so, wie er mag!
    Ich fand es nur arrogant, gleich zu sagen, Ebay sei Ramschverkauf.
    Also ich habe da schon verdammt gute Bilder gesehen, wo sich so manch einer eine Scheibe abschneiden könnte!
    Und dieser Ausspruch hat für mich ein bisschen was von dem Getue, das ja NIEMAND bei Aldi kauft oder zu McDonalds geht, komisch nur, das die nicht schon seit Jahren pleite sind  ;D

    Schelmine
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • nomeaL
    @Schelmine
    Vielleicht gibt's in Deiner Umgebung, bzw. wo Du Dich so umschaust scheinbar wirklich recht viele, die ihre Bilder mittels überzogener Preise als echte Kunst zu rechtfertigen versuchen, nach dem Motto: Kunst ist nur dann Kunst wenn's auch schön teuer ist... aber es gibt da doch auch Ausnahmen.
    Bei einer Gruppenausstellung, wo ich auch dran beteiligt war, waren die Preise meineserachtens recht bodenständig. Alle so zwischen 100 und 1000 Euro. Und das bei Stilrichtungen quer durch's Beet.
    Aber wenn man dann z.B. mal bei Menschkunst vorbeischaut und sich per Würfelfunktion durch die Bildermassen klickt ist's mitunter schon recht amüsant was da an Preisen zusammenkommt... 10.000 oder 20.000 DM habe ich da schon entdeckt. Aber ich bezweifel ernsthaft, dass der Künstler diese Preise auch tatsächlich erzielt, dazu muß derjenige/diejenige wohl zu sehr dem Vergleich standhalten.
    Ich weiß, ich weiß... man kann die einzelnen künstlerischen Auslassungen nicht direkt miteinander vergleichen, welch' Frevel... ;) aber eine grobe Richtung gibt's dem Ganzen gewiss...
    Ich stelle einfach mal die Behauptung auf, dass es einfach eine ganze Menge Leute gibt, die sich einfach anonym ins Internet stellen und versuchen das meiste herauszuschlagen ohne sich in irgend einer Form rechtfertigen zu müssen. Denn wer die Preise zu hoch findet klickt weiter und das war's. Ganz im Gegensatz zu einer realen Ausstellung bzw. realen Verkaufsgespräch von Angesicht zu Angesicht. Denn da muß man auf einmal sein eigenes Gesicht wahren und muß sich zwangsläufig mit der Preiskalkulation auseinandersetzen... eine vollkommen andere Situation. Auf einmal sieht man tatsächlich Reaktionen; mindestens die Körpersprache des Gegenübers. Und ich glaube es ist nicht so cool, wenn der Verhandlungspartner sich mit einem Lachkrampf von einem abwendet...  ;)
    Und das ist eigentlich die beste Reaktion auf solch horende Preise: schütteln vor Lachen und weiter klicken...  :D

    In diesem Sinne,
    Laemon

    P.S. kleine Vorbeugung vor Fehlinterpretation: ich will auf keinen Fall das Projekt Menschkunst in irgendeiner Form in irgendeine Ecke drängen. Dazu bewundere ich dieses Projekt viel zu sehr. Tolle Umsetzung und immense Interaktivität der User, allerdings gibt's eben bei diesen Usern doch das ein oder andere Kuckucksei betreffs der Preisvorstellungen....  :-X
  • flow_thgin
    Hallo Schelmine!
    Ebay! Meinst Du einen Beitrag von mir?
    Dann hast Du mich vollkommen mißverstanden.
    Es ging um eine Online-Galerie, die Bilder ihrer Mitglieder über ebay verkauft. Von einer Galerie, die sich engagiert gibt, erwarte ich mehr. So viel dazu.

    Jeder Künstler, der selbst Auktionen aufgibt, kann das natürlich tun. Er bestimmt den Preis und wems gefällt, der bietet. So einfach. Außerdem ist es ein schneller Verkaufsweg. Nichts dagegen. Habe ich auch schon getan, ich gebs zu. War Pleite.
    Kunst zu erschwinglichen Preisen. Nur manchmal, wenn ich mir die Preisvorstellungen anschaue (überall, nicht nur im Netz), dann ist es an mir, zu lachen. Echt, 10.000 Euro und mehr. Na ja, wer zockt, gewinnt.

    night wolf
  • enimlehcS
    @ Wolf: es war schon dein Posting, das bei mir das Fass zum überlaufen gebracht hat, aber sicherlich nur ein Auslöser!
    Ich bin ganz froh, dass du es nochmal korrigiert hast, wie DU es meintest.


    Nur: ich stelle fest, dass es eine weitverbreitete Meinung ist, das Kunst nur gut ist, wenn sie teuer ist.

    Ich habe mich jahrelang geweigert, Kunst  überhaupt zur Kenntnis zu nehmen, weil ich es unverschämt und arrogant von manchen fand, Preise zu verlangen für Bilder, wo mir selbst meine Kinder schönere und Kunstvollere liefern.

    Gezwungenermassen lebe ich nun seit fast einem Jahr mit Kunst (was tut man nicht alles aus Liebe  :-*), aber meine Meinung ist glücklicherweise gleich geblieben.

    Du hast recht: eine Galerie sollte weiss Gott andere Möglichkeiten haben, offen gestanden bin ich sowieso dagegen, dass sich Dritte bereichern, während den Künstlern als Lohn meist allenfalls ein vermeindlicher Ruhm in Aussicht gestellt wird.

    Am schönsten fände ich es, wenn jeder Künstler den Mut aufbringen könnte, mit allen Mitteln selbst an die Öffentlichkeit zu gehen.
    Ob nun Ausstellung oder Ebay oder alles dazwischen: ich denke, jeder Weg kann verletzend sein, ob man nun öffentlich ausgelacht wird oder kein Gebot für sein Bild erzielt.

    Du wirst lachen: so richtig anonym bieten meist nur Galerien auf Ebay an, nicht die Künstler selbst!

    Trotzdem habe ich das Gefühl, das wir uns doch in einem alle einig sind: einige neigen dermassen zur Arroganz, das mir als Konsument "Kunst" vergeht!

    Ich finde, es gibt viele Gründe, Bilder auch mal günstig abzugeben: aus Geldnot, Platzmangel oder weil einfach das Herz  nicht mehr so dran hängt.

    Und ich bleibe dabei: nicht alles, was teuer ist muss auch gleich Kunst sein  >:(

    Nochmal @ Wolf: du warst nur der Tropfen, das Fass gefüllt haben schon andere  :-/

    Schelmine
  • flow_thgin
    Hallo!
    Ich bin froh, dass ich meine Meinung jetzt richtig gestellt habe. ;D Ich hätte das vorher schon ausführlicher machen sollen, aber lange Reden sind nicht mein Fall.
    Schelmine, Du sprichst mir aus der Seele: jedem Künstler sollte die Möglichkeit gegeben sein, seine Bilder selbst zu vermarkten. Schöne Utopie zwar, aber mein persönlicher Traum.
    Was die überzogenen Preise vielerorts anbelangt, so rührt das sicher auch aus der Unsicherheit vieler Künstler, die ihren Wert überhaupt nicht einschätzen können. Es gibt da eine geheimnisvolle Formel, nach der quasi der Marktwert (was für ein ätzendes Wort!) des Künstlers berechnet werden kann. Mein damaliger Professor machte daraus immer ein großes Geheimnis. Nun, ich lüfte es gerne!  ;D Schon aus Gemeinheit:
    Geht mal zur Internetadresse der Zeitschrift "Atelier" http://lifestream.aol.com/ dort findet Ihr unter Kunstverkaufspreise eine gelungene Anleitung und ein kleines Programm zur Berechnung des Bilderwertes. Es lohnt sich, denn nach Durchsicht des Artikels sieht man schon etwas klarer in Sachen Preisdschungel.
    Natürlich entscheide immer noch ICH über den Preis  meiner Bilder, aber das ist ein ganz guter Ansatz.
    viel Spaß beim Kalkulieren
    night wolf
  • Aziz
    Meine Damen, meine Herren,

    kennt Ihr die Menschen nicht? Richtet Eure Preise nach den Menschen.
    Menschen verstehen den Wert eines käuflichen Gegenstandes erst, wenn sie dafür bluten müssen - "Lieb und teuer" - Spruch. Erst wenn Erwerbe Teuer bezahlt wurden, können sie auch geliebt werden. Auch wenn es keine Kunst ist, im Auge des blutenden wird es eine sein.
    Der spießigen oberen 1000 oder 10000 mag das ein Angeberobjekt sein - egal, gibt es ihnen, was sie haben wollen.

    Bei der Preisgestaltung denkt übrigens an Eure
    -Altersversorgung,
    -Arbeitslosigkeit
    -Inflation (dieses Jahr wohl >>15-25%)
    -Eueren Gewinn, auch Ihr dürft Gewinne einfahren - nicht nur die Kapitalgesellschaften
    -Materialkosten
    -Arbeitszeit
    -Marketingaufwand
    -etc.

    Also, Preise schön hoch halten. Wahre Kunst ist unbezahlbar. Nur Ramsch ist bezahlbar.
    ;-)
    Aziz
  • osoS
    Also ich bin ja der Meinung, dass die die viel zahlen können viel zahlen und die die weniger zahlen können weniger *hach, dieser Idealismus* So habe ich beispielsweise einer Bank ein vergleichsweise kleineres Bild 3 x so teuer verkauft, als eins an eine Medizinstudentin.

    Warum eigentlich nicht, wer sagt mir denn, dass meine Bilder für jeden gleichviel kosten müssen ?
    Bin ja kein Unternehmer  ;)

    Soso
  • stanko
    stanko
    So ist doch jeder Künstler / Künstlerin mehr als nur Produzent der Kunstwerke...
    Und das soll jemand bezahlen können? ;)
    Signature
  • enimlehcS
    @ Aziz: hm.... bluten müssen... also ich habe ein Bild geschenkt bekommen... es ist das, bei dem auf der HP unverkäuflicher Privatbesitz steht  ;D
    Es gibt schon noch andere Werte!

    Mein Traum wäre es, dass es sich jeder Künstler leisten könnte "Nein" zu sagen. "Nein, du gefällst mir nicht, du bekommst kein Bild von mir"
    Wär das nicht toll??? Um es dem nächsten für ein paar Cent zu geben.....

    ...oder sich nicht mehr prostituieren müssen Leuten gegenüber, die in Aussicht stellen, ein Bild zu kaufen, dich überall rumzeigen als "mein Freund der Künstler" wie ein Äffchen auf dem Markt....

    Ich wünschte einfach jedem Künstler, nicht von der Kunst leben zu müssen.

    Bilder teuer zu verkaufen ist bestimmt wunderschön, aber zu jedem Preis????  brrrrrrrrrrr  :P

    @ Wolf: ich werde dem Link zwar mal nachgehen aus Interesse, aber offen gestanden denke ich: wer bestimmt denn den Wert von Kunst????
    Was mir alles Geld der Welt wert wäre würden andere vielleicht nicht mal geschenkt nehmen......

    Schelmine
  • jessy
    nein sorry tot muss mann nicht sein sondern leider das malen was die masse auch haben will ^^ was ich auch schade finde das ist bei denen wie bei essen so bald es nicht mehr das ist was sie gewönnt sind ist es nicht pervect und mann wird zu sehr mit anderen verglichen sie achten nicht mehr auf den stiel oder auf die arbeit des bildes sondern auf das mozive alleine leider ^^ sobald es aus dem rammen tanzt ist es nicht mehr schön sondern zu gewagt und unnormal ^^ aber erlich mann muss nicht erst tot sein um es weit zu bringen sondern nur bekannt...
  • Page 1 of 1 [ 12 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures