KunstNet uses Cookies. Details.
  • Artikel aus den Ruhrnachrichten

  • Ilona
    Ilona Artikel aus den Ruhrnachrichten
    Rembrands Schönheitsfehler.

    Einer der größten Maler hat geschielt - und war wohl darum so gut

    "ich glaube", könnte der Müller van Rijn zu seiner Frau gesagt haben, "ich glaubeunser kleiner Harmensz schielt."
    Seine Frau, eine Bäckerstochter, dürfte geseufzt haben.
    Was sollte sie schon machen, damals, 1606, als Mutter von acht weiteren Kindern. "Ein Glück, das er nur schielt," könnte sie geantwortet haben, "ein Klumpfüß wäre schlimmer." Dann war das Thema wohl durch, damals hatte man andere Sorgen, als einen Silberblick.
    Wäre der kleine Harmensz, mit richtigen Namen Rembrandt Harmensz van Rijn, 2004 zur Welt gekommen. warscheinlich wäre sein Silberblick mit dem Fortschritten der moderner Medizin sofort behoben worden. Und mit diesen kleinen Eingriff wäre wohl einer der bedeutendsten Malerkarrieren der Menschheit zunichte gemacht worden. Denn Rembrandt, wie der kleine Harmensz später nur noch genannt wurde, hat sein Talent durch den schrägen Blick. So zumindes die These von zwei amerikanischen Hirnforschern.
    Margaret Livingstone und Bevil Conway, immerhin von der renommierten Harvard - Universität, haben sich mit 36 Selbstportraits des Malers auseinander gesetzt und dabei festgestellt, dass Rembrandt auf diesen Bildern das linke Auge leicht auswärtsgerichtet hatte. Das ist nicht nur ein Schönheitsfehler, es macht es dem Gehirn auch unmöglich, exakte Tiefeninformationen abzuleiten.
    Für einen Künstler, so die Forscher, dereine Dreidimensionale Szene auf einer Fläche darstellen will, könnte das jedoch behinderlich sein. Rembrandt, so ihr Fazit, hat seine spezielle Fähigkeit, mit Hell-Dunkel-Kontrasten auf seinen Bildern räumliche Tiefe herzustellen, von seinem Silberblick. Beeinträchtigtes Tiefensehen haben die Forscher auch bei Picasso und Chagall gefunden. Vielleicht könnte das der Grund sein, warum in Zeiten, in denen jede optische Unebenheit gleich zwangsweise gerade gerückt wird, keine wirkliche Kunst mehr entsteht. (Tobias Großekemper)

    Nu, was sagt es uns?.....weg mit den Brillen!

    :) :lol:
  • Page 1 of 1 [ 1 Post ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures