KunstNet uses Cookies. Details.
  • der glanzvolle aufstieg des malers neo r.

  • elleP
    @ Peter: Ich sehe das genauso, NUR interpretiere ich nicht alles ganz so stark wie du. Meine Toleranzschwelle ist etwas höher, schätze ich.
  • luaP
    klug gesprochen, peterschnaak!
  • couleur
    Hallo,
    ich habe, bevor ich dieses Forum kennenlernte, und das ist erst ein paar Tage her, wirklich noch niiieee von neo r. etwas gehört oder gelesen :D
    Gibt es denn irgendwo Bilder im www von ihm zu finden, bislang bin ich nur 2x fündig geworden, und da stand er groß davor. (Obwohl-er ist ja auch nicht ganz häßlich)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • peter schnaak
    peter schnaak
    soweit ich weiß vertritt ihn galerie "eigen art" in leipzig da habe ich wohl auch eineige kataloge als pdf gesehen..
    pelle kann sein dass ich das immer noch zu stark interpretiere...
    ich weiß nicht wie hoch meine toleranzschwelle ist oder sein müßte. ich komme ja auch aus dem "ostmilieu" und die auschließlichkeit mit der dort von manchen die fahne des figurativen ausschließlich hochgehalten wird ist mir auch zu einseitig. ich arbeite mit figuration weil es mich am meisten interessiert und ich das was ich ausdrücken möchte dort am besten für mich realisieren lässt resp das ich am meisten spass beim machen habe. aber vielleicht ist die gesellschaft auch schon so entfremdet, dass es pervers vom künstler wäre auf dem recht der unentfremdeten selbstentäußerung zu beharren. mit gefangen mitgehangen... ging mir letztens mal so durch den kopf
    lg peter
    Signature
  • elleP
    Peter, ich meinte auch den Peter Busch, Dir stimme ich soweit zu.
  • luaP
    das figurative, peter, war doch in deutschland-west bis in die 7oger völlig out. es galt als totalitär und tendenziös. es wurde ein regelrechter kulturkampf dagegen geführt bis - plötzlich aus usa die fotorealisten kamen und da sagten aalle hallo, warum machen die denn das. das dürfen die doch garnicht - und urplötzlich malten alle figurativ sogar mit starker erzählsztruktur; immendorf, baelitz, die neuen wilden und und und...man entdeckte wieder neusachliches, expressionistisches, was gestern noch out, war jtzt in. so ist das,aber das ist ein weites feld und man könnte viele zeilen darüber verlieren, vielleicht später...
  • flow_thgin
    Ich musste mich eben erst mal kundig machen, wer N.R. ist, stellte dann aber fest, dass er mir in einigen Kultursendungen schon begegnet ist.

    Was war zuerst da? Das Huhn oder das Ei?
    Will damit sagen, dass ich nicht glaube, dass er für den mainstream produziert hat. Er verfolgt konsequent seinen eigenen Stil und hatte den mega Dusel, entdeckt zu werden.
    In einer Reportage klagte er, dass er nun überhaupt keine Bilder mehr hätte, er müsste erst neue produzieren. Tja, die Interessenten haben ihm richtiggehend das Atelier leergeräumt.
    Ist das nun der Traum, dem wir hinterherjagen, oder nicht eher ein Albtraum?

    Und was wäre, wenn nun einer von uns "entdeckt" werden würde?
    Gäbe es einen neuen Thread? Etwa: "die unverschämten Arbeiten der n.w."

    Der Erfolg sei ihm jedenfalls gegönnt.
    Spricht ihm ja auch keiner ab.
  • reteP
    Meine Toleranzschwelle ist etwas höher, schätze ich.


    Vermutlich bist Du jünger als ich ;-)

    Gruss,

    Peter
  • Page 3 of 3 [ 48 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures