KunstNet uses Cookies. Details.
  • suche betatester

  • jochen kirchhoff suche betatester
    hallo zusammen,

    ich ein habe ein programm (windows) für künstler geschrieben, die an meiner online-galerie teilnehmen wollen. künstler können damit ihre bilder verwalten und online stellen kann. D.h., es wird ein datensatz pro bild angelegt, alle datensätze an die galerie verschickt und nach einer aufbereitung (übersetzung und plausibilitätskontrolle) online gestellt.

    jetzt suche ich betatester für die "artist application 1.0" (das programm für die windows-plattform).

    hat jemand von euch zeit und lust das programm auszuprobieren?

    gruss, jochen
  • jochen kirchhoff
    was ist los? hat niemand interesse an einem kostenlosen programm? nicht mal fragen? ich kann euch versprechen: darauf hat die welt gewartet! ;-)
  • uaetcoc
    .....hmmmm, wäre eventuell schön wenn man einmal deine onliegalerie anschauen könnte, und so in etwa sehen was du vor hast.
    gruss, cocteau (auf mich hat die welt nicht gewartet :wink:)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • uhsuy
    würds auch gerne mal sehen...und warte immer noch auf die welt ;-)

    gruß yushu
  • arteP
    hast mich neugierig gemacht, glaube aber nicht das ich es gebrauchen kann.

    --- ohne mich geht die Welt auch weiter ...

    Gruß
  • jochen kirchhoff
    ich wusste es. bei "kostenlos" gehen die lauscher auf. ;-)

    die homepage ist noch leer, da gibt`s noch nichts zu sehen. bis die galerie ins netz kommt, vergehen noch mindestens 3-4 wochen. bevor ich meine tests nicht abgeschlossen habe, kann ich die seite noch nicht veröffentlichen.

    allerdings kann ich schon so viel verraten: das wird eine online-galerie, in der die künstler ihre bilder selbst verwalten und online stellen. die oberfläche der galerie wird in 4 sprachen sein und es wird ein 4-sprachiges forum geben. letzteres wird allerdings (zumindest am anfang) wohl nicht so gut besucht sein wie dieses und sich mehr mit support für kunden abgeben müssen.

    es geht mir jetzt erstmal um das programm zur pflege der kunstobjekte. das programm hat eine druckfunktion und eine schnittstelle zu anderen datenbanken und tabellenkalkulationsprogrammen(z.b. ms-excel). mit der druckfunktion kann man eine übersicht der bilder mit den wichtigsten daten drucken. ganz nützlich, wenn man eine gedruckte liste oder katalog an interessenten weitergeben will.

    mein problem ist: auf meinem rechner und betriebssystem läuft das programm einwandfrei. leider kann ich nicht abschätzen wie es bei anderen leuten mit anderen betriebssystemen und anderer installierter software läuft. falls nicht, muß ich änderungen vornehmen, die ich ohne test leider nicht abschätzen kann. trial & error sozusagen. dafür brauche ich unterstützung. wer am sog. betatest teilnimmt bekommt das programm kostenlos und, so er oder sie möchte, den ersten monat in der online-galerie kostenlos. Wär das o.k.?
  • elleP
    Ich bräuchte eine Galerie für Bilder, auf die niemand gewartet hat :)
  • jochen kirchhoff
    bilder auf die niemand gewartet hat sind immer schwierig zu vermitteln... aber auch du hast die chance nach deinem tode, wenn der zeitgeist sich gewandelt hat, noch berühmt zu werden ;-). das ist doch was, oder? :-)
    hast du etwas online stehen, kann ich mir etwas von dir ansehen?

    grundsätzlich gilt aber auch dich was ich gesagt habe. ich werde in meiner galerie auch nicht den kritiker heraushängen lassen. dafür ist sie auch nicht kostenfrei (bis auf den ersten monat für betatester, wie gesagt).
  • arteP
    wenn es Geld kostet ist es für mich uninteressant ! Selbst wenn es für 1 Monat kostenlos ist! Und da glaube ich spreche ich für die Mehrheit, oder ?
  • Constantin
    Constantin
    Würde ich auch sagen, wenn die Seite kaum bekannt ist, ist ein Monat gar nichts. Ich gehe davon aus, dass deine Email auch mit dem Projekt zu tun hat.

    Manche Online-Galerie verlangen Geld (wenn es diese noch gibt) ohne wirklich eine Leistung zu erbringen. Technisch funktionieren viele Online-Galerien sehr gut, aber ohne Besucher...
    Signature
  • marcdebont
    marcdebont
    hi Jochen,
    ein kleine Tip - https://www.google.de/?gws_rd=ssl - "Onlinegalerie" eingeben und aus exakt 95.200 eine auswählen die nicht das selbe macht wie du.

    gruß marc
  • iracsa
    Aber wenn man ein Bild in eine online Galerie stellt wozu brauch man dazu dazu ein Programm auf dem eigenen PC? Oder soll das Proramm auf den Server? (Für mich kommts sowieso nicht in Frage, Microsoft Produkte kommen mir nicht auf den Rechner und daher kann ich mit Programmen, die nur unter Windows laufen e nichts anfangen, ist ne rein akademische Frage).
  • jochen kirchhoff
    @constantin: natürlich hat mein posting mit meinem projekt zu tun, davon rede (bzw. schreibe)ich doch die ganze zeit. wer ist "manche"? wen meinst du konkret?
    bei mir wird es einen preis (mehrere preise, je nach paket)geben und eine klar definierte leistung. natürlich drückt niemand auf den knopf und ist bekannt. aber auch das ist eine frage des geldeinsatzes und sonst gar nichts. wenn du bereit wärest, den entsprechenden preis zu zahlen, könnte ich dir 5.000 oder 10.000 besucher täglich auf deinen seiten versprechen. und zwar von einem tag auf den anderen.

    @katzenaugen: umsonst ist der tod, und der kostet bekanntlich noch das leben. womit wir bei binsenweisheit 2 wären: oma schulze hat immer gesagt, wat nix kost is auch nix wert.

    wenn du nicht bereit bist, für etwas zu bezahlen, kannst du auch genau das verlangen, wofür du bezahlt hast. nichts.
    wer in dieser galerie ausstellen wird, der will etwas verkaufen. wer in dieser galerie etwas verkaufen will, muss mich für meine arbeit bezahlen. so läuft das nunmal in unserer gesellschaft. du gehst auch nicht zum bäcker und sagst "gib mir mal 10 brötchen, kostenlos und am besten "zack zack", wenn ich bitten darf." ziemlich absurde vorstellung oder?

    nichts gegen hobbyisten, die eine ganze menge zeit, arbeit und geld investieren. aber auch die wollen meistens bezahlt werden, nämlich mit sozialer anerkennung und verbalen streicheleinheiten. dafür gibt mir der bäcker aber keine brötchen. daher verlange ich geld, dann ist auch der bäcker zufrieden.

    die preise werden bei mir ab 5 Euro im Monat losgehen, das sind 1,25 Schachteln Zigaretten oder 3 Kaffee im billigen Cafe. das könnten sich selbst sozialhilfeempfänger leisten. wer dagegen nicht bereit ist, diesen minimum-betrag in sein fortkommen zu investieren, der gehört nicht zu meinem kundenkreis. klingt hart, sorry, aber so ist es.

    @marcdebont: ich bin sogar mit anderen suchworten auf ca 215.000 gekommen. + englisch nochmal die gleiche summe, + spanisch, + französisch. ich mache es trotzdem, weil ich einige dinge anders machen werde als fast alle anderen. dazu gehört zum beispiel, daß ich geld für die ausstellungen nehmen werde;-).

    @ascari: das programm wird gebraucht, um mir alle daten zu den objekten strukturiert(!) zu übermitteln, um sie problemlos weiterverarbeiten zu können. nach meiner erfahrung kommen ohne so ein programm nur halbheiten und datenmüll bei mir an und ich kann dann tage wochen oder monate auf brauchbares material warten. für so etwas habe ich keine zeit und es kommt auch nichts brauchbares dabei heraus. für linux ist zwar noch nichts in der pipeline, aber immerhin in der planung. trotzdem, ohne "kleinstweich" geht`s im moment nicht.

    @all: das programm ist kostenlos für die betatester und dazu gibts einen monat gratis. das ist meine bezahlung für diejenigen, die sich die mühe machen wollen.
  • jochen kirchhoff
    noch ein nachtrag @marcdebont:
    du kannst die erste onlinegalerie nehmen, die google dir anbietet, und sie wird ein anderes leistungsspektrum haben als meine. es wird darunter einige sachen geben, die gerade für dich als graphiker von besonderem interesse sein könnten. genaueres dazu kann ich leider erst sagen, wenn die funktion konkret implementiert ist. ich möchte keine "schlafenden hunde" wecken. ideen, insbesondere gute, breiten sich schnell aus und wenn es soweit ist, möchte ich der erste sein, der soetwas anbietet. soviel ist jedenfalls sicher: es wird sog. "alleinstellungsmerkmale" geben und die werden auch aufmerksamkeit anziehen.
  • Constantin
    Constantin
    > wen meinst du konkret?

    Schau dich doch mal um. Google ist dein Freund.

    > wenn du bereit wärest, den entsprechenden preis zu zahlen, könnte ich dir 5.000 oder 10.000 besucher täglich auf deinen seiten versprechen.

    Ich zahle keinen Preis und habe dennoch genug Besucher auf meinen Seiten.

    edit: Mit Email war deine Email-Adresse gemeint...

    Gruß Constantin
    Signature
  • jochen kirchhoff
    @constantin: google kann mir `ne menge sagen, aber wer sich bezahlen lässt und keine leistung bringt bestimmt nicht. google erzählt mir nichts über besucherzahlen und schon gar nichts über umsätze.
    wenn du genug (wie viele sind das?) besucher hast, ist doch alles in butter.

    edit: nein, die e-mail-adresse bzw. domain war für ein kunstprojekt während ich in lateinamerika war. ich habe da eine handvoll ausstellungen (mit-)organisiert. dieses projekt wird unter einer anderen adresse laufen.
  • Constantin
    Constantin
    > google kann mir `ne menge sagen, aber wer sich bezahlen lässt und keine leistung bringt bestimmt nicht.

    Also, ich würde einfach mal den Markt ausloten, ich möchte hier niemanden namentlich nennen, weil ich den ein oder anderen Emailkontakt hatte. Soviel Zeit sollte doch sein.

    > wenn du genug (wie viele sind das?) besucher hast, ist doch alles in butter.

    Ja, ich bin zufrieden, mir sind es eigentlich zuviele...

    Gruß Constantin
    Signature
  • marcdebont
    marcdebont
    hi Jochen,

    du lässt ja hier mächtig Dampf ab! - ABER - in manchen Punkten hast du sicher Recht.

    Ich bin auch seit einigen Monaten auf der suche nach dem geeigneten Onlinemedium um meine Arbeiten zu verkaufen.
    Ich habe mich in kostenlosen und kostenpflichtigen Onlinegalerien eingetragen. Zwei, drei Empfehlungen kommen hier aus diesem Forum. Ich selbst habe hier auch schon Beiträge zu dem Thema Online-Vermarktung eingestellt. Allerdings hab ich eins mittlerweilen gelernt!

    Der wahre Künstler ist kein Verkäufer. Er möchte zwar seine Kunst verkaufen, aber am liebsten damit nichts zu tun haben und sich schon garnicht mit Markteing, Werbung, Zielgruppen orientierten Verkaufmaßnahmen beschäftigen.

    Dafür hat der renomierte Künstler ja seinen Galeristen der sich genau darum zu kümmern hat.

    Der kleine, nicht so bekannte Künstler der keine Galerie im Schlepptau hat muß sich wohl selbst um seine Vermarktung kümmern.

    Oder er sucht sich eine Online-Galerie - von der er (oder ich tu das zumindest) ähnliche Leistung Erwartet - Kosten hin oder her. Ich persönlich bin auch bereit 100 Euro oder mehr zu zahlen wenn es jemandem gelingt meine Arbeiten an den Käufer zu bringen.

    Die meisten OnlineGalerien haben wenig zu bieten - ausser das sie online sind. Nun das ist der Supermarkt in Simbabwe auch. Und nicht zu vergessen - eingetragen bei GooYahooWeb.de. Allerding nicht mit einem guten Qualifizierten Eintrag sonder mit 12.345 Einträgen (ergibt mit den anderen 500 Onlinegalerien dann zusammen 1.450.234 Einträge was es dem Interessierten wie ihr euch sicher vorstellen könnt nich leicht macht gezielt Kunst zu finden.

    Einfach mal ausprobieren - Sich vornehmen ein Bild zu finden das ihr kaufen würdet (keins von euch selbst :-)) - für 500 Euro - Schaut mal wie lange ihr braucht in Internet dies zu finden!
    Da taucht die Frage auf welcher Kunstinteressent soviel Zeit hat!

    Also - reicht es eine weitere Online Galerie aufzumachen - deren Besucher überwiegend andere Künstler sind - und die im Meer der OnlineGalerien untergeht oder sollte man einen anderen Weg gehen.

    Ich jedenfalls bin noch auf der Suche nach diesem Weg

    Sag Bescheid wenn du Online bist vieleicht hast du ja die geniale Idee - würde mich freuen.


    gruß marc
  • elleP
    Ich finde es nicht verwerflich, für eine Onlinegalerie Geld zu verlangen. Mich stören nur 2 Dinge: 1. Hast du imho dein Leistunksspektruk nicht sehr klar hier beschrieben und 2. Sollte das Teil ein Webinterface haben, denn ich möchte keinen Client installieren.
  • jochen kirchhoff
    @marcdebont:

    ich will hier sicherlich niemandem zu nahe treten. und katzenaugen hat mit sicherheit recht, wenn sie sagt, sie spräche für die mehrheit. aber es ist schon nervig, wie menschen in ihrem alltagsleben ganz selbstverständlich und ohne darüber nachzudenken für güter, waren und dienstleistungen bezahlen, aber bei bestimmten dingen glauben, es regnete manna vom himmel und der strom entstünde in der steckdose.

    Zitat: "Der wahre Künstler ist kein Verkäufer. Er möchte zwar seine Kunst verkaufen, aber am liebsten damit nichts zu tun haben und sich schon garnicht mit Markteing, Werbung, Zielgruppen orientierten Verkaufmaßnahmen beschäftigen."

    marc, ganz ohne marketing des künstlers geht es nicht, selbst mit einem rührigem galeristen. es gibt da so eine schöne anekdote über picasso, der, von einer potentiellen käuferin auf den damals unverschämten preis von 4000 dollar für bestimmtes bild angesprochen wurde, erwiderte: "natürlich habe ich das bild in nur einer nacht gemalt, aber ich habe auch 40 jahre dafür geübt." das war ein klasse verkäufer seiner kunst, kein galerist hätte das besser machen können. und dalí, mit seiner selbstinszenierung, seinen schrägen outfits und auftritten, seinen aufsehenerregenden provokationen, perfekter kann man seine kunst wohl nicht vermarkten.

    sicher ist die mehrzahl der anerkannten und (heute) berühmten künstler irgenwo in einer dunklen kammer ganz elendiglich an ihrer armut verreckt. ihrer kunst hat das nicht geschadet, wohl aber ihnen selbst.
    ich denke, künstler zu sein und seine kunst verkaufen zu können ist überhaupt kein widerspruch. rennomiert zu sein bedeutet in den seltensten fällen das zurücklehnen und dem 'fußvolk solch nachgeordnete tätigkeiten wie verkaufen' zu überlassen. die 2 haben es vorgemacht. man darf sich nur nicht zu fein sein, es ihnen gleich zu tun. das ist denen auch bestimmt nicht in den schoß gefallen, die haben es geübt und gelernt, so wie das malen.

    der vergleich mit dem supermarkt in simbabwe gefällt mir:-). nein, einfach nur eine weitere online galerie aufzumachen, das reicht mit sicherheit nicht.
    es ist genau so, wie du gesagt hast: wir leben im informationszeitalter. niemand hat überhaupt noch die kapazität, alle angebote zu finden und sorgfältig in augenschein zu nehmen, so viel strömt auf uns ein. information ist die wahre droge dieser gesellschaft: jeder will immer mehr, ist aber immer weniger in der lage sie zu verarbeiten und stumpft ab. wen, zur hölle, kümmert es noch, wenn gestern im irak mal eben 50 menschen massakriert wurden? oder gerade just in diesem moment der ganze kontinent afrika an aids verreckt?

    mit den warenangeboten, auch der kunst, verhält es sich genauso. wenn ich meine logfiles auswerte, sehe ich, wie lange sich die besucher zeit genommen haben um die bilder zu betrachten, welche bilder sie sich in welcher reihenfolge angesehen haben, usw..
    noch nie hat sich ein besucher die zeit genommen, ein kunstwerk wirklich zu betrachten. oder sich alle objekte nacheinander anzusehen. die meisten besucher klicken einfach nur völlig ohne sinn und verstand hin und her. die rufen zwar seiten ab, sind aber geistig ganz woanders.

    deshalb wird die online-präsenz bei mir auch hauptsächlich ort des verkaufes sein, und nur ein ort der betrachtung unter weiteren. das benutzerinterface wird auch etwas komfortabler und benutzerfreundlicher als bei den anderen online-galerien.
    ob meine ideen 'genial' sind wird sich zeigen. im grunde geht es nur um die richtige kombination vieler kleiner und grösserer schritte und die konsequente nutzung der möglichkeiten des mediums.



    @pelle:

    zu 1:
    das leistungsspektrum sieht folgendermaßen aus:

    alle pakete:
    -der kunde handelt mit dem künstler direkt. die galerie stellt nur das abrechnungssystem
    -die objekte werden in mindestens 4 sprachen (deutsch, englisch, spanisch, französisch) angeboten
    -support bei der einrichtung der technischen details

    basispaket:
    -ausstellung von bis zu 20 bildern
    -curriculum vitae online
    -e-mail-adresse: mailto:deinname@galeriename.com
    5 Euro monatl. + 20% provision im verkaufsfall

    professional-paket
    -ausstellung von bis zu 50 bildern
    -curriculum vitae online
    -e-mail-adresse: mailto:deinname@galeriename.com
    -eigener webspace, 5 MB
    -eigene Subdomain 🔗
    9,90 Euro monatl. + 20% provision im verkaufsfall

    premium-paket
    -ausstellung von bis zu 100 bildern
    -curriculum vitae online
    -e-mail-adresse: mailto:deinname@galeriename.com
    -eigener webspace, 10 MB + php & mysql
    -eigene Subdomain 🔗
    12,90 Euro monatl. + 20% provision im verkaufsfall

    daneben gibt es noch pakete für galerien. das ganze wird also eine galerie für künstler und galeristen.

    weiters gibt es noch ein forum und einen service zur verkaufsförderung für alle, auch die besucher.
    aller voraussicht nach wird es auch einen webmail-client geben. damit könnt ihr eure e-mails auch auf reisen checken.

    zu 2:

    ein webinterface zur pflege der objekte wird es nicht geben. du und einige andere hier kennen sich bestimmt gut mit rechnern aus. andere jedoch weniger.
    wenn ich daran denke, daß jemand mal eben eine 80 MB grosse bilddatei im .tif-Format an den server schicken könnte (wofür hat man schlieslich dsl?), der server das mit der gd-lib auf ein vernünftiges format herunterrechnen soll während ein kunde gerade eine bestellung tätigt, dann bricht mir der schweiß aus.

    es wird auch mit der "Artist Application" aus sicherheitsgründen niemand direkt auf dem Server arbeiten. die daten werden von mir aufbereitet und online gestellt.

    was stört dich an einem client? es ist doch auch für dich wesentlich bequemer alles offline und ohne laufenden gebührenzähler zu bearbeiten, oder?

    @constantin: was verstehst du denn unter bezahlung und keine (oder wenig) leistung? das kannst du doch ruhig sagen ohne jemandem damit auf die füße zu treten. im gegenteil, das kann ja nur dazu beitragen die leistung zu verbessern.


    @all: es wäre wirklich schön, wenn ihr euch einmal anerbieten würdet, die "Artist Application" überhaupt zu testen. Darum ging es nämlich ursprünglich mal ;-). und ihr würdet dann bestimmt auch viel besser verstehen wie es laufen wird. damit ist ja auch keinerlei zwang verbunden. niemand bekommt den 26-bändigen brockhaus oder eine waschmaschine ;-). Es ist auch keine Spyware oder ähnliches. ihr könnt da auch völlig unsinnige phantasiedaten eingeben, es geht mir nur um die frage ob das programm grundsätzlich auf allen windows-varianten (ab win98) funktioniert und falls nicht, welche fehler auftreten.
    zur erklärung: beta-test heißt, daß alle für diese version vorgesehenen funktionen implementiert sind, aber eben noch nicht ausreichend getestet.
  • Page 1 of 3 [ 53 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures