KunstNet uses Cookies. Details.
  • diskusion über fakes /fakeismus & was was heißt

  • suomynonA
    gibts auch nen armutsorden als hauptpreis zu gewinnen?
  • 102
    102
    na nen armutszeugnis kann ich auf bestellung jedem ausstellen... ;)

    aber es soll ja das/die/der verka.kteste upload hier im kn gefunden werden. (für alle infantilen nicht wörtlich nehmen) datt wird aussortiert. wir wollen damit den ehrlichen peinlichkeiten ein klein wenig aufmerksamkeit schenken.
    Signature
  • 102
    102
    ja das "Ziemlich verwischt" ist ein durchaus brauchbarer beitrag! der anfang ist also gemacht. wer hat was mieseres?
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    definiere "gefakteste"
    Signature
  • NIWREW
    Kommt Faken von Fucken!?
  • El-Meky
    El-Meky
    ich habe mal ein Fake gemalt .
    * FAKE *

    hab ich jezze gewonnen ? ;o))
    Signature
  • 102
    102
    na mit den gefaktesten mein ich sowas wie mieses bild. oder total langweilig. oder fehlgeschlagen in der umsetzung... so die richtung. also fehlschläge oder beschissene ergebnisse unbeabsichtigterweise. also was wozu man eigentlich gar nicht stehen kann & trotzdem hier hochgeladen hat. werde wohl doch ein paar richtlinien noch vorgeben. wie etwa das keine neuen hochgeladenen bilder zählen...

    ach werwin, also ehrlich! für linguistische fragen kann ich nicht wirklich helfen...

    hi ella, das bild von dir erscheint mir nicht wirklich geeignet, sorry! das mit dem titel ist mir dann doch zu plump :)
    Signature
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    warum nennst du es dann nicht so wie du es meinst - "wer hat das mieseste bild im kn"? "gefakteste" passt nicht da es von fake kommt (engl. fälschung, schwindel). fake, im bereich der kunst, ist vielschichtig. eine längere ausführung über dieses thema wäre einen eignen thread wert.
    "Der Begriff des Fake meint eine mimetische Nachahmung eines anderen Kunstwerks, die im Gegensatz zur Fälschung selbst auf ihren gefälschten Charakter hinweist. Eine Künstlerin reproduzierte Fotografien von Walker Evans; diese eigenen Fotografien präsentierte sie auf ähnliche Weise wie das Vorbild; der Titel, »Sherrie Levine After Walker Evans«, weist die Arbeit als Aneignung aus, die die gewandelten kontextuellen und konzeptuellen Bedingungen des identischen Bilds reflektiert. Das Fake zielt demnach mittels einer genauen Bilduntersuchung auf einen kunsthistorischen Erkenntnisprozeß: Die Reproduktion wird nicht mehr moralisch als Fälschung verurteilt, sondern das Fake wird als Kritik der Institution der Kunst und ihrer Ideologie des Originals betrachtet." (Zitat von Stefan Römer - Der Begriff des Fake - Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät III)
    Signature
  • eifachfilm
    eifachfilm
    das hast du schön gesagt kater .. ich hab jetzt auch nicht durchgeblickt was 102 meinte ..
    Signature
  • siku
    ich schließe an ratzekaters Beitrag noch eine Definition von Peter Weibl an:

    "Anstatt des Wortes >Fälschung<hat sich in der Kunstszene der Begriff >faken< durchgesetzt [...] Der Faker ist nicht einer, der =riginalwerke fälscht, da er ja nicht imitiert. Sondern er setzt Fiktionen in die Luft, schafft >Kopien ohne Original< Für eine Kopie brauche ich normalerweise ein Original, [...], das ich nachmale und dann als echten van Gogh ausgebe. Anders der Faker: Er behauptet nichts Falsches, er schafft Paraphrasen, Hypothesen. Fake ist wie ein Virus, der die Schwachstellen des Diskurses der Kunst aufdeckt." (Weibl in Thomas Trenkler. Der Faker als Joker der Kunst. In: Original Kopie Fälschung, Parnass Sonderheft 7, 1991, S. 87)

    Wenn man den Begriff des Fake nicht nur auf allzu hehre Kunst anwendet, könnte man im KN durchaus fündig werden und vielleicht bewerten oder auslosen, wie gut der eine oder andere Kunstschaffende diese Aufgabe gelöst hat, oder ob nur vernebeln dabei herausgekommen ist. :-)
  • sinA
    "Fake ist wie ein Virus, der die Schwachstellen des Diskurses der Kunst aufdeckt."

    Das finde ich besonders gut. Nicht nur die Schwachstellen des Diskurses, sondern auch die Schwachstellen des Künstlers selbst.

    Nicht alle die malen/zeichnen können sind auch Künstler. Oft leidet solcher Maler/Zeichner unter einem Größenwahn. Man ist nicht selbstkritisch genug...Oder es schlägt in die umgekehrten Richtug. Man hält sich übertrieben für schlecht, ungeeignet, unbegabt... Und das sind die Seiten von einer Medaille.

    KN gibt den Fakes ein weites Betätigungsfeld. Die Fakes sind ein Segen. Sie schärfen unsere Sicht...
  • suomynonA
    "KN gibt den Fakes ein weites Betätigungsfeld. Die Fakes sind ein Segen.


    wers braucht...
    ansonsten hilft immer:

    FORMAT C:
  • siku

    KN gibt den Fakes ein weites Betätigungsfeld. Die Fakes sind ein Segen. Sie schärfen unsere Sicht...


    frommer Wunsch oder Wirklichkeit? Wer sehen kann braucht die Fakes nicht und wer sehen lernen will, dem nutzen sie nichts, sie spalten die Community, stiften Unruhe. Das mag gut für die Einschaltquoten sein, jemanden der hier gern einen besseren Zugang zu Kunst bekommen möchte oder seine künstlerische Kritikfähigkeit schärfen möchte, dem hilft der Dauerbeschuß mit Vokabeln wie "unbedarft, Größenwahn" usw. gar nix!

    Das geadelte Fake nach Weibl oder Römer lebt durch den Diskurs in der Kunsttheorie, taugt deshalb meines Erachtens wenig für die KN-Galerie. Die Fakes hier sind eher verdeckt krittelnde, selbstbestellte Kunstkritiker, die dem Leser keinen Einblick in ihren künstlerischen Sachverstand gewähren, so dass kaum zu erkennen ist, ob sie dieser selbstgestellten Aufgabe überhaupt gewachsen sind. ;-)
    Vielleicht wären sie dann hilfreich, wenn man in ihren Handlungen/ ihrem Verhalten "Liebe zur Kunst" erkennen/spüren könnte. Für mich kommt eher der Versuch einer "Selbstprofilierung" der KN-Fakes rüber.
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann

    KN gibt den Fakes ein weites Betätigungsfeld. Die Fakes sind ein Segen. Sie schärfen unsere Sicht...


    frommer Wunsch oder Wirklichkeit? Wer sehen kann braucht die Fakes nicht und wer sehen lernen will, dem nutzen sie nichts, sie spalten die Community, stiften Unruhe. Das mag gut für die Einschaltquoten sein, jemanden der hier gern einen besseren Zugang zu Kunst bekommen möchte oder seine künstlerische Kritikfähigkeit schärfen möchte, dem hilft der Dauerbeschuß mit Vokabeln wie "unbedarft, Größenwahn" usw. gar nix!

    Das geadelte Fake nach Weibl oder Römer lebt durch den Diskurs in der Kunsttheorie, taugt deshalb meines Erachtens wenig für die KN-Galerie. Die Fakes hier sind eher verdeckt krittelnde, selbstbestellte Kunstkritiker, die dem Leser keinen Einblick in ihren künstlerischen Sachverstand gewähren, so dass kaum zu erkennen ist, ob sie dieser selbstgestellten Aufgabe überhaupt gewachsen sind. ;-)
    Vielleicht wären sie dann hilfreich, wenn man in ihren Handlungen/ ihrem Verhalten "Liebe zur Kunst" erkennen/spüren könnte. Für mich kommt eher der Versuch einer "Selbsprofilierung" der Fakes rüber.


    da haust du aber viele sachen in einen topf

    fake in der kunst = oben schon angerissen
    fake z.b. im kn = mehrfachaccounts, nicknamefaker, id-faker - (fake in der kunst - wurde bis jetzt im kn weitestgehend übersehen)
    fake im kn (umgangssprachlich) = negativ besetztes wort dient vorallem als beschimpfung und wird inflationär genutzt für anonyme user, doppelaccounts, bei unverständnis, trolls etc.
    Signature
  • sinA
    Ich muss mal klar stellen, dass ich mich selbst auf keinen Fall für Fake halte, weil ich die nötige Voraussetzungen dazu nicht habe...

    Warum sollte Kritik aus der Kunsttheorie auch auf solche Plattform, wie KN, nicht übertragen werden? Sie bekommt nur andere Formen...

    Und die Tatsache, dass die Fakes keinen Einblick in ihren künstlerischen Sachverstand gewähren, ist ein Bestandteil des Fakes. Da ist dein Grips gefragt. Fake ist nicht durchsichtig.

    Ich denke, dass der künstlerische Sachverstand von Fakes muss nicht erkannt, sondern "erahnt" werden. Du kannst ihm zustimmen oder nicht... Die Rolle des Fakes ist nicht so leicht, wie sie vielleicht erscheint...

    Und noch ein Punkt: man kann über Fakes Theorien bauen ... sie selber, meiner Meinung nach, unterliegen keiner Theorie.
  • suomynonA
    stell dir vor: alle hier sind Fakes, nur du nicht
  • sinA
    @retzekater. " da haust du aber viele sachen in einen topf".

    Genau. Man soll unterscheiden, WAS kritisiert wird und von WEM:

    - das Internetverhalten der Person, die das öffentlichen Forum mit eigenem Home Page verwechselt (was für Fakes ziemlich egal ist),

    - oder die Kunstwerken dieser Person, ihre Qualität und Wert.

    Was die Wertschätzung der Kunstwerke betrifft, sollten das die richtige Kunstexperte tun. KN ist dafür nicht geeignet.

    Die Kritik der Qualität der Kunstwerken, die von Laien in ihren Kommentaren bertieben wird ist oft von ihrer persönlicher Meinung abhängig (gefällt/nicht gefällt).

    Die Kritik von Fakes hat ganz anderes Niveau, als Kritik von Experten oder Laien.
    Oft wird diese Kritik missverstanden, weil sie eine bestimmte Intelligenz bei der Rezipienten vorausetzt. Darum hat ein Fake seine Maske.

    Um zum Thema zurückzukommen. Fake kann auch seine Kritik in seinen gefaktesten Bilder betreiben. Wer sie nicht versteht ist oft selber schuld...
  • suomynonA
    Der von I02 vorgeschlagene Wettbewerb könnte ja auch in diese Richtung gehen:

    "Welcher Fake ist dem KN-Team am sympathischten?"
    oder:
    "Wer ist unser liebster Troll?"

    Es muss sich bei Wettbewerben doch nicht immer um Bilder drehen. Im KN dreht sich doch auch nicht alles nur um Bilder! Im KN findet doch ohnehin schon seit langer Zeit ein inoffizieller Wettbewerb, ein Wettstreit, ein Kräftemessen statt: "Wer faked am besten?"

    So macht es doch wenigstens o f f i z i e l l!




    Info:
    Am häufigsten wird in jüngerer Zeit der Begriff "Fake" für die Fälschungen solcher Faker verwendet, die in Internet-Foren oder Chatrooms unter Verwendung irreführender Angaben zu ihrer eigenen Person unqualifizierte Kommentare abgeben, die nicht ernst gemeint sind und andere Internet-User ärgern, provozieren oder hinters Licht führen sollen. Fake-Identitäten dienen so oft zum Trollen, und es ist nicht unüblich, dass sich eine Person unter mehreren verschiedenen Namen anmeldet, und so ein (für andere nicht offensichtliches) provozierendes Rollenspiel veranstaltet. Da das Faken mit mehreren Identitäten geradezu typisch für viele Trolle ist, kann der Nachweis mehrerer Fake-Identitäten dabei helfen, Trolle zu identifizieren.

    Quelle: Wikipedia
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    "Um zum Thema zurückzukommen. Fake kann auch seine Kritik in seinen gefaktesten Bilder betreiben. Wer sie nicht versteht ist oft selber schuld\"

    es geht in dem wettbewerb nicht um gefakteste bilder - sondern um

    102:
    "na mit den gefaktesten mein ich sowas wie mieses bild. oder total langweilig. oder fehlgeschlagen in der umsetzung... so die richtung. also fehlschläge oder beschissene ergebnisse unbeabsichtigterweise. also was wozu man eigentlich gar nicht stehen kann & trotzdem hier hochgeladen hat. werde wohl doch ein paar richtlinien noch vorgeben. wie etwa das keine neuen hochgeladenen bilder zählen\"

    es handelt sich nur um ein wort, das aber den kontext kippt.
    Signature
  • suomynonA
    gefaktestes bild = qualitativ miesestes bild
    ja nee is klar, ist auch hier mittlerweile angekommen.

    wozu den wettbewerb überhaupt machen?
    102 würde doch überlegen gewinnen...
    sowas zählt nicht!

    *spässchen*
  • Page 2 of 3 [ 56 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures