KunstNet uses Cookies. Details.
  • 133.000 Euro Erlös für "SOS-Kunststück"

  • Constantin
    Constantin 133.000 Euro Erlös für "SOS-Kunststück"
    Hamburg/München. Die Aktion "SOS-Kunststück" 2004 hat einen Erlös von 133.000 Euro erbracht - und damit das Ergebnis der Premiere im Vorjahr nahezu verdoppelt. Mehr als 100 Originale von Künstlern und Prominenten wurden zu Gunsten der SOS-Kinderdörfer weltweit versteigert. Fast 180.000 Menschen verfolgten die einzigartige Auktion im Internet. Der besondere Clou: Erst am Ende der Auktion erfuhren die Bieter, von welchem Künstler sie ein Werk ersteigert hatten.
    <!--break-->
    Zum Abschluss der Aktion lud Schirmherrin Elvira Bach am 26. November zu einem festlichen Dinner mit anschließender Live-Versteigerung in die Räumlichkeiten von SAP im früheren Hamburger Freihafen. Rund 200 Gäste, darunter zahlreiche Prominente wie die SOS-Ehrenbotschafterinnen Prinzessin Salimah Aga Khan und Stefanie Gräfin von Pfuel, engagierten sich mit großzügigen Geboten bei der Finissage.

    "SOS-Kunststück" war in diesem Jahr ein besonderer Erfolg: Knapp drei Wochen lang gaben Kunst- und Ratefans im Internet für die mehr als 100 Kunstwerke und Originale bekannter Künstler und junger Talente ihre Gebote ab. Niemand wusste zunächst, ob er in das Werk eines bekannten Künstlers wie Wolfgang Tillmans, Günther Förg, Jörg Immendorff oder in das Bild eines Prominenten investiert hatte.

    So hatte Bundesfamilienministerin Renate Schmid ihre Lieblingsinsel Lanzarote gemalt, Schauspielerin Sabine Bohlmann erfand "Das kleine Monster", das für 4.454 Euro erfolgreich versteigert wurde, eigentlich zunächst für ihren kleinen Sohn. Und Schauspieler Rainer Hunold schuf eine Skulptur ganz aus kupfernen Nägeln: Sein Werk "Protecting me" kam für 3.300 Euro unter den Hammer.

    Bis zur Finissage kamen insgesamt 52.000 Euro allein bei eBay zusammen. Die rund 200 Galagäste, darunter die Schauspielerinnen Caroline Beil und Thekla-Carola Wied, Promifriseur Gerhard Meir und weitere Prominente, legten noch einmal 68.700 Euro drauf. Eine Herausforderung für Auktionator Andreas Rumbler: Der Deutschland-Chef von Christie's hatte sowohl das engagiert bietende Live-Publikum als auch die gleichzeitig im Sekundentakt eingehenden eBay-Gebote zu berücksichtigen.

    Allein 7.500 Euro wurden für die Werke der Schirmherrin Elvira Bach und der Fotokünstlerin Judith Samen geboten. Das Bild von Jörg Immendorff fand für 5.600 Euro einen neuen Besitzer. Eine großzügige Geste zeigte auch Prinzessin Salimah Aga Khan: Die SOS-Botschafterin ersteigerte das von Karina Clemens geschaffene "Engelswerk" für 5.700 Euro.

    Der Geschäftsführer der SOS Kinderdörfer weltweit, Georg Willeit, zeigte sich sehr erfreut über den großen Erfolg und zog eine positive Bilanz der Aktion "SOS-Kunststück". Er betonte, bei dieser Versteigerung werde "eine großartige Brücke zwischen Kindern und Kunst gebildet, die sich durch ihre jeweilige Buntheit und Vielfältigkeit ohnehin sehr nahestünden". "Als Kind ist jeder ein Künstler" zitierte Willeit dazu den Künstler Pablo Picasso. Der Geschäftsführer der SOS-Kinderdörfer kündigte zugleich an, dass die erfolgreiche Aktion im kommenden Jahr erneut stattfinden soll.

    Schirmherrin Elvira Bach verwies insbesondere auf die SOS-Projekte im Senegal, denen der Erlös von "SOS-Kunststück" in diesem Jahr zugute kommt: "Es hat mich tief berührt, SOS-Kinderdörfer im westafrikanischen Senegal persönlich zu besuchen und vor Ort zu sehen, wie diese SOS-Dörfer den Kindern wieder eine Familie geben, in der sie aufgehoben sind und lernen - und das Privileg genießen, in die Schule gehen zu können", betonte Bach. Sie hob hervor: "Dort, wo Liebe ist, da ist man beschützt."

    Weitere Informationen und Bildmaterial zur Aktion "SOS-Kunststück" finden Sie unter 🔗

    Q: SOS-Kinderdörfer weltweit
    Signature
  • Page 1 of 1 [ 1 Post ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures