KunstNet uses Cookies. Details.
  • Rahmen von Aquarellen

  • Sternlibelle Rahmen von Aquarellen
    ich habe ein paar bilder auf Aquarell gemalt und stehe vor der Frage der Rahmung etc... und würde gerne wissen wie ihr die Bilder rahmt etc...

    ich hatte die idee die aufzukleben auf holz etc... die frage ist womit kleben( habe gelesen Sprühkleber)wäre da ganz gut, gibt es nicht noch andere möglichkeiten?

    dazu kommt das meine bilder bisschen gewellt sind, und gewelltes "karton" auf ne grade unterfläche ergeben doch sicherlich hubbel, luftblasen etc...wie vermeide ich die wellen?

    Ein bild hab ich versuchsweise mit holzleim auf dickeren karton geklebt. hat sich leider dumm und dusselig gebogen:( naja, aber lag wohl an dem Karton und nicht am kleber!?

    wie wird es bei Profi´s üblich gemacht? glas, oder einfach nur auf ne feste unterlage mit Passparttout und aufhänger dran?
  • oreciC
    @ Sternlibelle:
    Also, wenn du vernünftiges Papier für deine Aquarelle verwendest, wellt sich das schon mal sehr wenig (300 bis 600 g), ganz läßt sich's jedoch nicht vermeiden, kommt darauf an, wie naß dein Bild gemalt ist. Wenn's dann doch etwas wellig ist, kannst du das ganz einfach wieder richten: Bild auf der Rückseite anfeuchten, Vorderseite nach unten auf eine Glasplatte (damits von evtl. Unterlage nicht "ausgesaugt" wird), dann einen Karton drauf und oben eine Glasplatte, das ganze gut beschwert und über Nacht liegen lassen ich legs's immer unter die Tischplatte und lass den ganzen Kram oben drauf stehen - am Morgen ist's wieder total glatt. Und dann in ein großzügiges Passepartout montieren (kann man selbst schneiden oder auch fertig kaufen) und in einen Glasrahmen stellen - fertig. Eine andere Handhabung für Aquarelle als diese professionelle, kenn' ich nicht.
    Schöne Grüße !
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    Genau so! Versuch da bloß nichts mit flächigem Kleben!!! Entweder das Bild hat Rahmenformat, dann kann es direkt in einen Rahmen, oder aber besser: Aus dickem Passepartout-Karton in größerer Rahmengröße wird ein passendes Fenster in der Größe des Bildausschnittes geschnitten. In derselben Größe wie der Passepartoutkarton wird ein Rück-Karton (gibt da speziellen Museumskarton, schwerer Zeichenkarton oder Fotokarton geht auch) hinten oben gegen den P-Karton geklebt. Das Aquarell legst du dann dazwischen und klebst es leicht mit zwei Punkten an dem Rückkarton an (bei historisch wertvollen Arbeiten nimmt man dafür dünnes Reispapier und einen selbst gekochten säurefreien Leim aus Reisstärke, für den Hausgebrauch tut es Klebestift oder anderer Kleber [alle NICHT säurefrei!].
    Das vorher geglättete Aquarell (leicht von der Rückseite befeuchtet und zwischen Finnpappe oder zwei Holzplatten getrocknet - das dauert eher Tage als Stunden!!!) hängt dann praktisch zwischen diesen beiden Kartons im Rahmen hinter Glas. Die optische Aufwertung mit einem Passepartout ist immens!

    p.s. VORSICHTIGES Bügeln von der Rückseite mit WENIG Dampf oder einem klammfeuchten Geschirrtuch geht auch - dann trotzdem zwischen Holzplatten trocknen!!

    Liebe Grüße - Johnny
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • musrednar
    mir persönlich gefallen ja manchesmal auch gewellte aquarelle sehr gut. hängt vom motiv ab.
  • sonadora
    sonadora
    da muss ich mich doch gleich mal einklinken: ich hab da mal irgendwo irgendwas von "fixgum" (oder so ähnlich) aufgeschnappt, soll so ne art klebe-knete sein, die sich ganz leich verwenden und vor allem wieder ablösen lässt.
    kennt das jemandvon euch und kann vielleicht erfahrungsberichte abgeben?
    ich weiß leider nicht mehr, wo ich das gelesen oder gesehen habe...

    schon mal danke!
    :-)
    Signature
  • Sternlibelle
    Ja, ich habe solchen Klebegummi( sieht aus wie kaugummi, z.b. von Uhu-tac-patafix)) und benutze die auch, aber eher im alltäglichen gebrauch. z.b. benutez ich die hauptsächlich für fotos zu "kleben" oder irgendwas anderes irgendwo hinzubappen :D


    Das ablösen geht meiner meinung nach ziemlich gut. Allerdings nicht immer 100%. Bei Tapete wäre ich vorsichtig, aber je künstlicher das material ist, wo du es drauf machst, desto besser öst es sich auch wieder. Auf holz, plastik etc... z.b. gehts super gut, mit einfachem papier und z.b. billige tapete, eher schlecht, teilweise geht tapete damit ab.

    Aber auch adas liegt daran wie du es abmachst, mit etwas vorsicht sicherlich besser.
    die Klebeteile haben auch sicherlich je nach Marke eine andere Qualität.


    Dann gibt es noch kleber aus der Tube / bzw als Stift(z.b. scotch-up= billigmarke der man es auch anmerkt, geht zwar sehr gut wieder ab, aber liegt daran das es garnicht erst richtig drauf geht:D*grins*)
    Da habe ich emense unterschiede bei den Marken gemacht.Ein bekannter hatte mal richtig guten, wiederablösbaren kleber,leider kenn ich den namen aber nicht und hab den auch bisher nie wieder gefunden.
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    fix o gum ist eine art (oder vielleicht sogar das gleiche wie) Gummilösung, das Zeug das wir zum Fahrradschlauch-Flicken benutzen. Ist selber nicht wasser-, sondern benzol-löslich. Sie/es wird hauptsächlich als Layout-Montagekleber verwendet, da sich die Stücke wieder lösen lassen und das Zeug sich abrubbeln lässt. - Da fällt mir noch einer ein: hama Fotoleim, angeblich säurefrei und stark an Gummilösung erinnernd.
  • sonadora
    sonadora
    danke euch, ich werd mal schauen, was ich in der art in drogerie zu kaufen bekomme und das dann ganz vorsichtig ausprobieren :-)
    Signature
  • Page 1 of 1 [ 8 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures