KunstNet uses Cookies. Details.
  • Endlich klare Verhältnisse im KN - die Lösung dazu

  • AleX
    AleX Endlich klare Verhältnisse im KN - die Lösung dazu
    Die Idee habe ich jetzt von mir selber aus einem anderen Thread kopiert, aber ich habe es mir genehmigt.

    Meine Idee:

    Die Community bestimmt, wer mitmachen darf im KN, und wer nicht.
    Jeder muss sich hier mit -sagen wir 5 Bildern von sich bewerben, ein paar Fragen bewantworten und dann dürfen alle abstimmen, ob er den Zugang zum KN bekommt oder nicht.
    Vielleicht könnte man es auch so machen, dass die, die hier viel schreiben, mehr Stimmen bei der Abstimmung haben, so, für 100 Beiträge/Kommentare 1 Stimme, ähnlich dem preussischen Dreiklassenwahlrecht.
    Natürlich würde vor der Abstimmung diskutiert werden dürfen, Constantin könnte ja ein eigenes Forum dafür einrichten.
    Es wäre zu überlegen, ob dem Bewerber, bzw Bewerberin ein begrenztes Zugangsrecht zu diesem Forum gewährt werden sollte, eventuell zeitlich oder auf eine bestimmte Anzahl von Beiträgen begrenzt, dass er ein wenig mitreden darf, bisschen Werbung für sich machen darf.
    Als Zugangskriterium schlage ich vor, der Bewerber muss mit 100% aller Stimmen angenommen werden, dann kann sich nie mehr einer beschweren. Stimmenthaltungen sind nicht erlaubt.

    Als Bewerbungs, bzw Diskussionsdauer würde ich ein halbes Jahr vorschlagen, nur wer es wirklich ernst meint mit seinem Mitgliedsantrag hält das solange durch.
    Wäre doch super, -und was man da streiten könnte.

    Ein Nachteil vielleicht, einen Neuzugang gäbe es im KN wohl nie mehr.

    Um eine Verödung des KN zu verhindern, dürfte sich nur dann einer der bisherigen Mitglieder abmelden, wenn ein Neuzugang reinkommt. Wer sich Abmelden darf, darüber wird dann auch abgestimmt (siehe oben)

    Was die drohende Vergreisung des KN angeht, da muss man noch eine Lösung finden, aber da findet sich sicher was.
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    schwachsinn (ich weiss hartes wort)
    Signature
  • AleX
    AleX
    Wer keinen Humor hat, der hälts für schwachsinn, das war klar (ich weiss, harte Aussage)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    bei soviel duennem was ernstgemeint war hier - bin ich trocken geworden

    im grunde hat dies auch nix mit humor zu tun ich rechne nur mit allem (weil man der verdummung jeden tag begegnet)
    Signature
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Ich würde den (von den Politikern geplanten) Einbürgerungstest durchführen. Wieviele "Urdeutsche" würden dann wohl bestehen? ;))
    Signature
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    wenn dann alle deutschen ausgewiesen sind inkl. uns ed und sein beckstein (die ururdeutsch sind) kann man ja wieder aus seinem exil heimkehren :)
    Signature
  • AleX
    AleX
    und was ist mit Roland Koch
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    @ratzekater: Und dann wäre hier wieder richtig viel Platz, da könnte man glatt neu aufbauen ;) Aber diesmal anders.
    Signature
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    :) ob dies schon als konspirativ und terroristisch gilt?


    edit: r.koch der althesse und papasohn, der müsste schon nach der 3. frage seine koffer packen
    nur die viel schwerere frage ist wohin mit den ururdeutschen - ich bin ja stark für die usa
    Signature
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Ganz klar terroristisch, weil kaberettistisch ;)
    Signature
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    und 3 mann ab 2 ist man schon ne terrorgruppe
    daher lasst uns schläfer werden
    gute nacht :D
    Signature
  • suomynonA
    ...Jeder muss ...


    freiwillige bitte vortreten!
  • attol
    Schluchz, heul...:((((((((, da wäre ich nir hier aufgenommen worden, geschweige denn hätte ich mich so oft abmelden können...*schluchzheultränen*..., dabei hab ich schon so viel von Euch gelernt!...und überhaupt, wie viele Leute müssen denn abstimmen? keine gute Idee...::::::::(((((
  • Fyxo
    die idee gefällt mir nicht so gut...es ist schon hart hm.. :((( aber es gibt auch viele "künstler" , die seit 1 jehr z.B. hier angemeldet sind und immer noch kein bild veröffentlicht haben. Sie tun praktisch nichts...Ihnen könnte doch der zugang zum KN verboten werden. Óder ich weiss auch nicht..
  • AleX
    AleX
    Der Vorschlag ist ja nicht wirklich ernst gemeint, eher als Satire auf die, die das KN gerne als elitäre Vereinigung von "richtigen" Künstlern sehen möchten.
    Das wäre zumindest ein Weg, dies zu erreichen, ich persönlich halte das aber für wenig erstrebenswert.

    Das Kunstnet ist eines der farbigsten, buntesten und interessantesten Foren im Netz, das ich kenne, gerade dass hier soviele Menschen, Meinungen, Strömungen und Werke aufeinander treffen, machen es zu einer sehr lebendigen Plattform.
    Kunst lebt für mich in und aus einer Gesellschaft heraus, sobald sie anfängt, irgendwo abgehoben in höhren Spähren herumzuschweben, abgeschottet von den Menschen, ist es eine tote Kunst. Gerade daran leidet meiner Meinung nach ein Teil der Szene. Sie erreicht die Menschen (und damit den potentiellen Kunden ) nicht mehr, weil sie arrogant und realitätsfern über dem Rest steht, -und sich dabei wundert, nicht mehr die Beachtung zu finden, die sie ihrer Meinung nach verdient hätte (das schiebt man dann auf die Dummheit der Menschen, nicht aufs eigene Verhalten).
    Ich kann noch sooft die Techniken und Werke anderer Maler studieren und nachahmen, etwas neues wird dabei nicht entstehen, allenfalls bin ich ein Kopierer der Ideen anderer, -wenn es nur dabei bleibt.
    Inspiration bekomme ich durch Offenheit, die kann ich nicht lernen und wer auf die herab blickt, die in ihrem Ausdruck technisch nicht ganz so perfekt sind, vergisst, dass in der Ideenwelt und Phantasie eines jeden Schätze schlummern können, die einmal geweckt, Neues und Grossartiges hervorbringen können. Allerdings nur dann, wenn ich sie leben und wachsen lasse und sie nicht aus lauter Arroganz vorher tottrete.
    Die Definition des Kunstbegriffs ist eine äusserst subjektive, ich für mich persönlich sehe nicht alles, was hier so durchschwirrt als Kunst an, der nächste empfindet genau diese Sachen als Vollendung der Kunst, wer hat recht, ich oder der Andere. Mir anzumaßen, zu sagen, ich habe recht, fällt mir nicht ein, also haben dann wohl beide für sich subjektiv "recht". Darum sollten alle nebeneinander leben dürfen, lernen kann ich von allem was, -wenn ich will.
    Eine allgemein- und endgültige Definition der Kunst kann es nicht geben, dass wäre intolerant, Diktaturen machen es einem vor, wohin soetwas führt.

    Künstler zu sein bedeutet für mich nicht nur, Kunstwerke zu schaffen, sondern es ist auch ein Lebensgefühl, was geprägt ist von Toleranz und Weltoffenheit, Kunst kann nur richtig in der Freiheit existieren. Wenn in den eigenen Reihen reglimentiert und ausgeschlossen wird, schnüren wir uns selbst die Luft ab, die wir zum atmen und arbeiten brauchen.

    Das war jetzt meine Meinung und jetzt gehe ich wieder in die Sonne.
  • trofgniR
    Danke Alex!
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    eine nette idee, nur bin ich mir nicht ganz sicher, wie die folgedne passage gemeint ist:

    "Kunst lebt für mich in und aus einer Gesellschaft heraus, sobald sie anfängt, irgendwo abgehoben in höhren Spähren herumzuschweben, abgeschottet von den Menschen, ist es eine tote Kunst. Gerade daran leidet meiner Meinung nach ein Teil der Szene. Sie erreicht die Menschen (und damit den potentiellen Kunden ) nicht mehr, weil sie arrogant und realitätsfern über dem Rest steht".

    sicher ist es zu begrüßen, wenn die "kunst" "der gesellschaft" verbunden bleibt, ich fage mich jetzt nur, ob da nicht mit anklingt, dass die "quote" entscheidet, was "der künstler" zu tun hat? um es polemisch auf den punkt zu bringen: "das publikum"(von bild über springerin zu art) soll entscheiden, was der künstler zu tun und zu lassen hat(per publikumsjoker?)? das scheint mir leider allzu oft so zu sein und gibt mir insofern zu denken, als dass dann "der künstler" auf sehr tönernden füßen stände bei der formulierung seiner, und dem begriff hänge ich dann doch irgendwie an, eigenständigen ideen und weltsicht.
    ansonsten sagt der text natürlich viel wahres.
    Signature
  • NIWREW
    Ich hasse Treppenhäuser in denen Schilder mit der Kehrwoche sind!
    Vielleicht auf Vollidiot machen so dass der Rest vom Leben immer andere übernehmen?
    Wär doch was ,nur wo steck ich das Packet meiner Selbständigkeit hin?
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    mühseelig wie immer :)

    zum anfang:
    es ist das eingetreten was ich befürchtet habe - es wird 1:1 gefressen - gerade durch die nicht durchgezogene linie (z.b.: "Der Vorschlag ist ja nicht wirklich ernst gemeint, eher als Satire" = was nun halbernst? halb satire? - das verwirrt den armen geist)

    zur mitte:
    "Kunst lebt für mich in und aus einer Gesellschaft heraus" vs "Kunst kann nur richtig in der Freiheit existieren" was nun? gesellschaft oder freiheit?

    bitte zurück zum kabarett
    Signature
  • NIWREW
    Freiheit für Reinhold Messner ,nieder mit den Alpen ,freie Sicht ans Mittelmeer!
  • Page 1 of 3 [ 42 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures