KunstNet uses Cookies. Details.
  • Acrylpalette

  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler Acrylpalette
    Liebe Künstlergemeinde,

    meine Frau hat gerade den neuesten Prospekt von Aldi-Nord mitgebracht, und da ist ein "Party-Butler" drin, der mich an meine selbstgebalstelte Acryl-Palette unter dem Motto

    Geiz ist geil

    erinnert. Nach dem Prinzip der käuflichen Feuchthalte-Paletten, die nicht gerade billig sind und eine kleine Fläche haben, habe ich mir aus einer großen, flachen Frischhaltedose ein ebensolches Ding improvisiert, das in den Ergebnissen keinen Vergleich zu scheuen braucht:
    Ein Stück Filz oder Löschpapier oder mehrere Lagen alter Malkarton oder eine Matte, wie sie in Heizkörper-Verdunstern oder Abzughauben Verwendung findet oder ein Schwammtuch oder zur Not auch mehrere Lagen Zeitungspapier, wird auf die Größe des Dosen-Bodens geschnitten, da hineingelegt und so gut gewässert, dass dieses Feuchthaltebecken nass ist, aber kein Wasser darauf steht. Darüber lege ich eine Lage Backpapier, so groß, dass es auch die inneren Seiten der Dose bedeckt, drücke es gut fest und warte ein paar Minuten, bis es sich leicht feucht anfühlt.
    Wenn jetzt die Acrylfarben darauf gebracht werden, halten sie sich ungleich länger feucht, bei Hautbildung kann man mit einer Blumenspritze kurz einen hauchfeinen Nebel drübersprühen.
    Wichtig ist, das Ding auf einer ebenen Unterlage stehen zu lassen. Bei Arbeitspausen wird einfach der Deckel drübergestülpt und die Farben halten sich mindestens bis zum nächsten Tag! Wenn's Backpapier versaut ist, weg damit und neues rein.
    Aber:
    Feuchtigkeit zieht auch in die Farbe rein und macht sie im Laufe der Nacht flüssiger in ihrer Konsistenz (genau wie bei den käuflichen Paletten), also Abstand von den einzelnen Farbhäufchen halten und auf die gerade Stellfläche achten, damit sie nicht ineinander laufen.
    Dachte mir, dass dem ein oder anderen Taschengeldgeplagten dieser Tipp vielleicht hilfreich sein mag. Denn € 3,98 (+ Lösch- und Backpapier) gegenüber dem etwa vierfachen für eine nicht einmal gleich große Palette rechnen sich einfach, und das Verbrauchsmaterial bekomme ich im Supermarkt!
    Beste Grüße - Johnny
  • isseP
    Pfoaaahhhhh...






    ...mir is´ schlecht...
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    D A F Ü R kannst du das Ding auch nehmen!
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Eine gute Idee, das werde ich mal ausprobieren mit meinen nächsten Acrylfarben.
    Signature
  • sinA
    Ich stelle meine Akrylplastikpallette geschlossen in den Kühlschrank über Nacht, oder auf die Terrasse. Nachts ist 16 Grad, also mit diesen Farben kann ich 3 Tage malen. Alle andere Akrylfarben stehen schon 6 Monaten im Keller und sie sind immer noch gut...
  • Page 1 of 1 [ 5 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures