KunstNet uses Cookies. Details.
  • Deutschland ade?

  • ikcilah Deutschland ade?


    Ich habe während meines Studiums Reisen ins Ausland gemacht. Die erste ging nach Bali, und die nächsten Reisen führten mich in die USA und Kanada. Beides beeindruckte mich sehr, die Mentaltität, die Landschaft, die Kunstszene. Und in Kanada habe ich und mein Partner unser Herz verloren. Nach dem wir in Deutschland zurückkehrten, beantragten wir bei der Botschaft in Berlin unsere Papiere und sitzen fast schon auf gepackten Koffern. Ich habe ein gutes Gefühl, als Künstler in Kanada ein neues Leben anfangen zu können. Ich fühle dort ständig Kreativität, die Mentalität ist dort sehr offen und tolerant. Ich fühle mich dort als Künstler akzeptiert, in Deutschland bekomme ich nur zu hören, "wovon wollen Sie leben?", wenn ich mich als Künstler vorstelle. Es ist ein Kampf hier, als Künstler gegen die Massenflut von Obikeilrahmen und dem Autowahn anzukämpfen, ich kenne keinen aus meinem Jahrgang der noch als Künstler arbeitet. Ich habe einen Partner und Familie, die zu mir halten. Wir werden in Alberta ein neues Leben anfangen, die Landschaft ist fantastisch und die Leute denken positiv, was man hier bräuchte. Die Kunstszene ist riesig und der Kultursektor wird grosszügig unterstützt, denn Kreativität ist dort eine Jobmaschine. Ich freue mich sehr darauf, es ist nicht so dass ich hier alles negativ finde, aber Deutschland hat eine reiche Kulturgeschichte, dass vergisst man hier, schade. Im Ausland blickt man auf uns mit viel Bewunderung, wegen dem Bauhaus, Goethe und Schiller...
    Nur wir machen uns schlecht.
  • dirgiSpoT
    wow, ein diplom-künstler.

    geh mal schön weg hier, wer sich diplom-künstler nennt bringt unserem schönen land nichts besseres bei...
  • Ralf Lukas
    Ralf Lukas
    Dann wünsche ich dir viel Glück und Erfolg in Kanada.Ich warte auch darauf das mein Mut zu solch einer Veränderung groß genug ist.Alles alles gute !
    Gruß Ralf
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • El-Meky
    El-Meky
    Ich wünsche dir auch einen guten Neuanfang und viel Glück und Erfolg !
    lg Ella
    Signature
  • sailaway
    sailaway
    Hallo Halicki,
    hast du schon das Visum in der Tasche? Ich habe gehört das Canada, Neuseeland und andere "Traumländer" in erster Linie "diplomierte" Handwerker aufnehmen.
  • eva schmidt
    eva schmidt
    Ich habe in letzte Zeit auch sehr gute Erfahrungen gemacht. Wir 6 KünstlerInnen mit Logo- PasArt waren ausgewählt für Spanien Künstler Austausch. 1 Ganzen Monat gratis leben, wohnen, arbeiten ein Atelier in Mitte Malaga, Empfänge nach Empfänge, Ehren nach Ehre, muss ich sagen in Spanien sind die Künstler noch nicht ausgelacht, Sie haben eine Ehre, obwohl unsere Atelier, wo wir 6 Stück verschiedene Menschen gearbeitet hatten war in Mitte der Malaga direkt neben Picasso Geburtshaus.
    Die ganze Aktion Deutsch-Spanische Freundschaft war mit Sponsoren finanziert, Sie haben sehr tief in die Tasche gegriffen diesmal für uns ein höchst gelungenen Projekt,
    Das war mein schönster September in letzte Zeiten, so etwas wird sich kaum wiederholen. Die Ausstellung dauert noch in Willa Moreno in Malaga bis ende Oktober, danach wird in Passau wo wir wohnen 10. November in Kulturmodell Bräugasse wiederholt. Kann man klicken meine Homepage 🔗 dann aktuelle und kommt das ganze Projekt.
    Unser Atelier war in 10 Minuten Entfernung von Meer, das Wetter war fantastisch, unsere gesponserte Mahlzeiten 5 Gänge Menüs täglich. Die Bilder sind noch NICHT verkauft :O))))))).
    Entsch. Für Fehlern, bin keine gebürtige Deutsche.
  • enots
    N8
  • eva schmidt
    eva schmidt
    Was ist Stone? Hast du Bauchschmerzen? N8 :O)))
  • oicinitram
    vielleicht kopf- oder ohrenschmerzen, nachdem er sich deinen song "nikotin-todeszug" reingezogen hat :))
  • BFnaitsabeS
    Obwohl ich die kanadische Kunstszene auch sehr bewundere (ich sage nur Ryan Larkin und William Winter), denke ich, man muss als Künstler das Desinteresse und die mangelnde Anbindung an gesellschaftliche Diskurse aushalten können und sie in etwas Positives verwandeln. Gegen das Leben am anderen Ort ist nicht nur nichts einzuwenden, es erweitert den Horizont. Aber wie ein Lohnarbeiter den Staatssubventionen hinterherzuziehen, hat zumindest nichts mit meinem Verständnis von den Aufgaben der Kunst zu tun. Viele Grüße. Sebastian
  • enots
    Was ist Stone? Hast du Bauchschmerzen? N8 :O)))


    Nö, ich wollte mich nur vom Diplomkünstler verabschieden...
  • sinA
    Die eigene Hölle nimmt man überall mit..
  • cobolt
    cobolt
    "hast du schon das Visum in der Tasche?"

    Na, da bin ich aber auch mal gespannt. Die nehmen nämlich längst nicht jeden und in der Regel wollen die n Nachweis, dass de denen nicht auf der Tasche liegst, sprich n Job hast, der dich dort auch ernährt. Wer glaubt, die würden in Kanada Hurra (oder Horray) schreien, wenn die deutsche Kunstszene auswandert, wird sich ganz schön wundern. Am besten geht noch, ne Dame aus Kanada zu heiraten oder ... siehe sailaway. Vorsicht vor solchen "Traumstorys" ohne reale Fakten.
    Signature
  • oicinitram
    ...aber fast jeden :)
    🔗
  • BFnaitsabeS
    Mal etwas anderes. Ich habe mir inzwischen deine Homepage angeguckt, Adam, und was ich da gesehen habe, hat mir sehr gefallen. Auf jeden Fall bist du ein tiefer Künstler mit großem Talent, mit oder ohne Diplom. Kleine Einschränkung: Deine Bildkommentare und Selbstbeschreibungen fand ich teilweise etwas großsprecherisch. Aber vieles war auch sehr interessant. Du hast schon allerhand erlebt in deinem Leben. Ich wünsche dir, dass dein Kanadawunsch in Erfüllung geht. Grüße. Sebastian
  • Page 1 of 1 [ 15 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures