KunstNet uses Cookies. Details.
  • PR Arbeit bei Ausstellungen

  • ikcilah PR Arbeit bei Ausstellungen
    Bei der Organisation von Ausstellungen kommt es darauf an, früh und rechtzeitig Zeitungen, Amtsblätter, Radiosender und den Offenen Kanal der Stadt zu informieren. Die Erfahrung zeigt, bei rechtzeitiger Information melden sich Presseleute wieder, z.B. für ein Fototermin, meistens vor Vernissage. Wenn sich neben der Bank oder Behörde, wo die Ausstellung stattfindet, der Künstler mit eigenen Texten (und Bildanhang) die Presse versorgt, steigert das die Chancen auf Veröffentlichung. Es zeigte sich, dass man mehrmals Pressetexte abschicken muss (reicht als E-mail mit word), bis ein Radiosender über die Vernissage berichtet. Bei Amtsblättern und Anzeigenblättern muss man auf Redaktionsschluss achten, sie haben den Vorteil, dass sie kostenlos sind und alle Haushalte erreichen. Gerne werden eigene Erklärungen zur Kunst gelesen und angenommen. Und das besondere bei der Ausstellung hervorheben, z.B. das der Künstler Schulklassen in die Ausstellung einlädt. Übrigens finden die Gäste einer Vernissage eine an sie gerichtete persönliche Einladung am ansprechensten, die der Künstler eigenhändig unterschrieben hat.
  • Page 1 of 1 [ 1 Post ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures