KunstNet uses Cookies. Details.
  • Giftige Dämpfe vom Pinselreiniger

  • Livia
    Livia Giftige Dämpfe vom Pinselreiniger
    Halli!
    Ich habe nun angefangen mit Öl zu malen...und in meinem Schaffensraum steht nun auch immer mal ein Gefäß mit Pinselreiniger.
    Nun riecht der ja ziemlich stark, auch wenn der meterweit entfernt steht riecht man das deutlich.
    Nach schon ein bis zwei Stunden bekommen ich Kopfschmerzen...und ich vermute da schon einen Zusammenhang.
    Weiß da jemand von euch mehr?
    Ist das nicht wahnsinnig ungesund, immer dieses Zeug durch die Lungen zu ziehen?
    Ich meine es steht ja auch darauf, dass an es nicht einatmen soll, aber wie kann man sich dem entziehen?

    Kann man das Zeug eigentlich auch als Farbverdünner nehmen? (Also ich habe das intuitiv mal einfach so gmacht...)

    Wohin tut ihr eigentlich nachher den Pinselreiniger, er darf ja nicht der Kanalisation zugeführt werden...oder ist euch das egal?

    Vielen vielen Dank für die Antworten, falls ihr euch dazu bringen könnt ! :)
    Signature
  • ulli_p
    .
  • El-Meky
    El-Meky
    hallo Neo,
    Ich male zur Zeit auch wieder ein paar Bilder in Öl.

    ich habe mir mal einen Liter Leinöl aus'm Künstlergeschäft geholt und halte meine Pinsel immer ölig geschmeidig,
    weil ich mir mal sehr gute Pinsel geleistet hab.

    wenn ich sie reinige , wasche ich die vorsichtig mit gut warmen Wasser und Geschirrspülmittel aus. trockte sie nur durch leichten Druck mit Küchenkrepp und tauche sie nochmals in klares Leinöl und streife zwischen zwei Fingern das überschüssige Öl ab.
    allerdings mische ich meine Farben auch nur mit Leinöl und benutze garkein Terpentin.
    lg
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • siku
    Hallo Neo,
    zu deinen Fragen: es gibt als
    Terpentinersatz "LIVOS" - geruchlos
    Livos ist ein Terpentinersatz auf Oragenschalenbasis. stinkt nicht, aber viel weniger gefährlich als normales T. ist er wohl auch nicht.

    Ja, Terpentinersatz kann man als Farbenverdünner verwenden, aber die heutigen Tubenfarben sind eigentlich schon dünn genug. Livos ist etwas öliger als der normale T-Ersatz.

    Einige Tipps zum Pinsel auswaschen:
    Ein Glas mit Terpentin einrichten (es sollte sich nach getaner Arbeit mit einem Deckel fest verschließen lassen).
    1. Die Pinsel zuerst mit einem Lappen oder in Zeitungspapier richtig sauber! auswischen
    2. P. in Terpentin auswaschen
    3. P. mit (Kern-) Seife und warmem Wasser auswaschen
    4. Besonders die Haarpinsel zum Schluss mit Spucke einreiben :wink: , so bleiben die Haare geschmeidig und formstabil
    5. fertig
    und zum Schluss:
    Das Terpentin kannst du eigentlich ewig verwenden. Da es sich verflüchtigt, von Zeit zu Zeit etwas nachschütten. Den Schlamm, der sich am Boden des Terpentin-Glases absetzt, kannst du mit in die Grundierung einarbeiten. So fallen eigentlich keine Restbestände an.
    Auf die Dauer gesehen kann Terpentin schon gesundheitliche Schäden hervorrufen, daher die frisch gemalten Bilder und die Malmittel am besten aus dem Wohnbereich herausnehmen (Keller oder Balkon sind bessere Abstellplätze).
    lg siku
  • 8691amak
    Hi, wer den Terpentin-Gestank nicht leiden kann, dem sei zum Pinselreinigen das billigste Sonnenblumenöl aus dem Supermarkt empfohlen. Die Pinsel lassen sich damit toll reinigen und bleiben wunderbar geschmeidig. Ich lasse das verschmutzte Öl dann einfach stehen - nach einer Weile setzen sich die Farbpigmente am Boden ab, darüber bleibt wieder sauberes Öl stehen, dass man umfüllen und erneut zum Reinigen verwenden kann.
  • Steven
    Steven
    also ich hab immer ein Glasbehälter in dem ich die Verdünnung reinmache um die pinsel beim malen zu waschen. nach dem malen kommt das glas in den Keller und wird umgefüllt in eine Flasche(mit trichter oben drauf dann stinkt der Keller nicht und man verschüttet nichts) So in das Glas kommt wieder Neue Verdünnung und da kommen dann die Pinsel rein bis zum nächsten Malen!

    PS: Die alte Verdünnung nicht weg werfen! Da sich der Dreck am Flaschenboden absetzt und man die Verdünnung wieder zum Reinigen nehmen kann!!

    Mit Seife hab ich meine Pinsel ncoh nie ausgewaschen, darf man das denn? oder gehen da die Borsten kaputt?? weil meine Pinsel sehen langsam nicht mehr weiß sonder schon recht blau, grün aus.
  • siku
    @Cobain86
    klar sollte man Pinsel mit Kernseife auswaschen (das haben die Maler schon vor 100 Jahren getan). Pinsel, die noch grün, blau usw. aussehen, sind nicht richtig sauber. Da besteht die Gefahr, dass sie von unten (vom Pinselstil) zuwachsen.
  • flow_thgin
    siku hat Recht: nimm für die abschließende Reinigung Schmierseife. ganz profan und wirkungvoll. Der Nebeneffekt: die Pinsel werden noch gepflegt und wenn man sie wieder in Form bringen will, lässt man die Schmierseife eintrocknen.
    Ich bin gelernte Theatermalerin und wir haben mit dieser Methode nur unsere zig Pinsel gereinigt. Ansonsten wären wir schon mittags total stoned im Malersaal herumgetaumelt.
    :D
    Sollten sich Farbreste am Ansatz der Zwinge festgesetzt haben, dann kann man sie, sofern es sich um einen robusteren Borstenpinsel handelt, mit einer feinen Drahtbürste entfernen.
  • Page 1 of 1 [ 8 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures