KunstNet uses Cookies. Details.
  • Bilder online verkaufen?

  • Ralf Napierski
    Ralf Napierski
    naja die betreiber verdienen schon mal an der
    werbung wärend die user gratis für den inhalt sorgen
    bekannte methode *g*


    http://thelongwaydown.de


    Das gilt auch für Kunstnet. Man darf bitte nicht den Aufwand unterschätzen, eine solche Seite zu pflegen. Statt Sprüche klopfen einfach mal die Leistung anderer respektieren.

    Kunstwerke erscheinen in MeineKunstWerke.de z.B nun in einer realen Raumsituation in den richtigen Größenverhältnissen. Papierbilder werden automatisch gerahmt. Das ist innovativ (gibt es in keiner anderen Online-Galerie) und sehr aufwändig.

    Gruß

    Ralf
  • 46nahtaiveL
    Statt Sprüche klopfen einfach mal die Leistung anderer respektieren.


    wie wärs denn mal wenn...anbieter...foren...netzwerke...
    (zb myspace) was von den werbeeinahmen
    an die contentliefernden user abgeben würden?
    niemand kommt ja schließlich wg der werbeeinahmen auf diese seiten...

    sowas könnte man mal einfach respektieren..*g*

    http://thelongwaydown.de/
  • orellireug
    @napierski .. das mit den kunstwerken in einer "realen raumsituation" ist ja nun nicht so sehr innovativ .. darüber lachen sich die meisten ebay-spötter schon seit jahren kaputt .. meiner meinung nach zu recht .. der bildlich manifestierte grundsatz eines jede banausen, dass das bild zur couch passen muss. das ist absolut amateurhaft... meine meinung. gleiches gilt für die automatische rahmung von virtuellen papierbildern .. sowas braucht kein mensch. man kann nen virtuellen kitsch - und dekobasar mit noch so vielen extras und spielereien und "lieblingsbild-zur- couchfarbe-generatoren" ausstatten, kunst verkaufen geht immernoch anders .. ohne mustercouch und rahmenschnickschnack --> live, aus den dreckigen pfoten im stinkenden atelier, dem verehrten käufer untern arm geklemmt, vorher natürlich noch packpapier drumrum .. oder halt über den herrn galeristen, der hat saubere hände und nimmt vielleicht lupo-folie ... man solls nicht denken, ganz ohne reale raumsituation.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Ralf Napierski
    Ralf Napierski
    @guerillero
    Im Prinzip stimmt das. Kunst direkt beim Künstler kaufen. Super. Eine Online-Plattform ist aber gerade dazu da, dass man Kunst auch über das Internet kaufen kann (Das ist nicht im Sinne der reinen Lehre - aber durchaus vertretbar)
    Innovativ? Ok - etwas PR muss sein.
    Außerdem: Ich habe gerade keine foto-realistische Raumsituation verwendet, sondern eine stark abstrahierte! Es geht mir primär um die Darstellung der richtigen Größenverhältnisse. Aquarelle werden fast immer gerahmt. Die gerahmte Darstellung kommt der Realität daher etwas näher.

    PS: Nicht immer so verbissen kreativ sein wollen!
    Es gibt Menschen für die Kunst einfach nur dekorativ ist. Kunst wird nicht nur von Künstlern gekauft, sonst müssten alle Künstler ihr Brot selbst malen und dann essen :-)

    Gruß

    Ralf
  • 46nahtaiveL
    ne..auch niemanden zum selbstmord rate...der etwas rein dekorartives(kitschige?) zwecks verkauf produziert nur kanns leicht passieren das aufwand
    + ergebnis(verdienst) in keinem verhältnis steht
    + es besser gewesen wäre weiter beim "eigenen"
    zu bleiben...
    was man so hört geht vieles bei z.b. e-bay
    zu absoluten niedrigpreisen raus..
    (bin selber nie dort zu stressig *g*)


    http://thelongwaydown.de/
  • Ralf Napierski
    Ralf Napierski
    @Leviathan64
    Das mit dem Abführen von Werbeeinnahmen ist eigentlich eine gute Idee. Dazu müssen die Einnahmen aber erst mal die Kosten decken.
    Ich habe die Seite MKW zusammen mit dem Künstler Peter Kullmann als offene Plattform entwickelt. Wir sind ganz sicher nicht mit der Einstellung - Geld mit einem Portal zu verdienen - an den Start gegangen. Wir wollen unsere Bilder präsentieren.
    Was ist eigentlich schlecht an Werbeeinnahmen? Sollen die Künstler einen Monatsbeitrag oder Verkaufs-Provisionen zahlen? Es gibt auch solche Plattformen.
    Dort stellt man Content ein und muss dafür noch bezahlen. Ist das fair? Die meisten Betreiber wissen ganz genau, dass nur sehr, sehr wenige Künstler Kunst im Netz verkaufen.
    Gruß

    Ralf
  • carisa
    ".. dazu müssen die einnahmen aber erst mal die Kosten decken."

    Ihr müsst halt die eingeblendeten schicken schwarzen Sessel gleich mitverkaufen :-)))
  • 46nahtaiveL
    tja um ehrlich zu sein vergleiche ich die unzähligen
    foren gar nicht mehr untereinander, auch wenn ich selbst welche gepostet habe...

    und ich verstehe ehrlich gesagt nicht wieso menschen zeit + geld + arbeit investieren um etwas anzubieten was es bereits vielfach gibt!!
    gibt also kaum einen grund sich irgendwo neu zu registrieren wenns überall eh daselbe angebot ist,
    da wo halt viel aktivität ist... werden mehr user angezogen.. mitzumachen... webleichen gibts viele
    + viele sind auch nicht googlebar
    darüber was bestehende kunstforen eben NICHT leisten könnte man mal diskutieren

    monatbeiträge gabs früher evtl mal
    verkaufsprovision? von was denn *g*
  • Ralf Napierski
    Ralf Napierski
    @Leviathan64
    Vor einem halben Jahr habe ich angefangen MKW zu planen und zu entwickeln. Damals habe ich mir viele Kunstforen und Kunstportale angesehen. Viele sind schlecht gemacht. Technisch völlig überholt. Kunstnet ist gut. Aber Kunstnet ist primär ein Forum, kein Verkaufsportal. Es fehlen wichtige Suchfunktionen. Ein Kunstkäufer (ich meine im Netz!) sucht Kunst nach bestimmten Kriterien. Dazu gehört auch, (das wird dir nicht gefallen) ob das Bild zum Sofa passt. Das Format (hoch, quer, ...) Die Größe (klein, groß). Eventuell das Thema oder die Farbbetonung.

    Außerdem bin ich Informatiker. Die Malerei ist mein Hobby. In Sossenheim (Frankfurt) gab es mal ein Kunstforum. Als das aufgelöst wurde haben der Künstler Peter Kullmann und ich uns eigentlich nur überlegt, ein Portal für die Sossenheimer Künstler zu schaffen. Das wächst nun halt. Ich habe 'früher' viel digitale Bildverarbeitung gemacht. Das kann ich nun wieder anwenden. Programmieren ist halt auch kreative Arbeit.

    Welche Funktionen fehlen den gängigen Foren?
    Welche Funktion wäre dir am wichtigsten?


    Gruß

    Ralf
  • eirelagkrap


    In Sossenheim (Frankfurt) gab es mal ein Kunstforum.


    Wo Sossenheim liegt, weiß man doch:
    🔗


    Welche Funktionen fehlen den gängigen Foren?
    Welche Funktion wäre dir am wichtigsten?

    Der Galerist.


    Klaus
  • Ralf Napierski
    Ralf Napierski
    @Klaus
    Ich habe deine Bilder gesehen. Super!

    Der Galerist fehlt! Das ist wirklich gut. Die Problematik genau getroffen. Wir diskutieren gerade Konzepte, um da (etwas) Abhilfe zu schaffen. In den meisten Portalen sammelt sich halt Kraut und Rüben an. Da muss man mal sortieren, gruppieren, auswählen, ausmisten, usw.

    Ich habe Chlodwig noch persönlich kennen gelernt. War ein toller Typ. Die Titelgrafik auf 'Last Exit Sossenheim' zeigt die Hofansicht unserer Freunde.

    Ralf
  • 46nahtaiveL
    http://www.kunstplattform.biz
    http://www.zeigdeinekunst.de/zdk-portal/

    mich ungern wiederhole aber ich bezweifle doch dass sich euer angebot gross von diesen willkührlich gewählten beispielen unterscheidet...

    den potentiellen käufer der das web nach bildern zum übers sofa hängen sucht gibts meiner meinung nach eh net... das funktioniert.. real doch anders
    und auch wenn er was *hübsches dekoratives* findet
    dann wird er dann doch den baumarkt in seiner umgebung aufsuchen wenn er den preis sieht,
    ein original muss es sowieso auch nicht sein,
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl

    Es gibt Menschen für die Kunst einfach nur dekorativ ist.

    Gruß

    Ralf


    Ja, davon gibt es sogar sehr viele Menschen, die sollen sich Dekoware kaufen, gibt es tonnenweise von der Industrie hergestellt im Supermarkt, Kaufhaus, Versandhaus, ebay, Internetshop usw.
    Aber Kunst ist etwas anderes...

    gruß fluuu
    Signature
  • 46nahtaiveL
    (was kunst ist und was nicht interessiert mich nicht
    solche fragen beschäftigen mehr kritiker... privilegieninhaber,und menschen die ihr künstlertum pflegen)

    so, die reinen präsentationsforen überlasse ich gerne anderen... inzwischen bieten ja schon aldi+ co leinwände + farben an, dh es gibt eine vielzahl von produzenten... mit eifrig landschaftaquarelle produzierenden vhs kursen lässt sich bestimmt so manches portal füllen... und so kommt auch was vom werbe kuchen bei vielen betreibern an *g*
    (ich selber lade gar nix NEUES mehr hoch)

    was kunstforen=communties alles nicht leisten
    wäre mal ein extraathema
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl

    was kunstforen=communties alles nicht leisten
    wäre mal ein extraathema


    ...was sie nicht leisten weiß ich auch nicht, dazu müsste man Wissen was sie leisten sollten, jedoch sich damit zu Beschäftigen ist müssig aber was sie leisten weiß ich, hier bei kunstnet z.B., kann man eigene Bilder und Texte Einstellen und bekommt Reaktionen, wenn man Glück hat sogar produktive, das leistet das Portal und das ist viel finde ich, mir reicht es.

    gruß fluuu
    Signature
  • 46nahtaiveL
    ok... dann lassen wirs..
    wirklich produkive resonanz im sinne von konstruktiv
    erleb ich hier eher selten.. aber anyway..

    bist du denn jetzt diesem kunstverein, die mit 75.-€
    jahresbeitrag beigetreten
  • WERWIN
    WERWIN
    Wer Glück hat hat Glück!
    Signature
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    Dieser Kunstverein aus München hatte mich interessiert weil ich in der Nähe von München wohne und Ausstellungsmöglichkeiten dort suche. Vor allem aber der witzige Zufall, die Gründerin des Vereins heißt wie meine Freundin und hat das selbe Baujahr, das hat mich gelockt.*gg*
    Dann stellte sich raus, es ist ein Verein der seine Bilder möglichst zahlreich für kleines Geld verkaufen will und dafür tut er einiges. Ein künstlerischer Anspruch und eine ideelle Philosophie spielt weniger eine Rolle. Dafür halte ich 75 € für rausgeschmissen, dann eher BBK für etwa 90 € im Jahr auf professioneller Ebene und voll anerkannt von den Kulturämtern und der Stadtregierung.

    gruß fluuu
    Signature
  • 46nahtaiveL
    hmmm... mir kam das so vor als wolle sich da jemand
    Arbeit schaffen...indem er die dienstleistungen erfüllt, die so ein verein halt mit sich bringt,

    und dann sagt wir sind ein verein ihr müsst euch einbringen...wenn jemand zu wenig aktivität bemängelt...

    viele bilder auch für wenig geld zu verkaufen ist
    auch schon ne leistung, nur bezweifle ich doch
    sehr das man das erreicht indem man z.b.abstraktes
    an wäscheleinen auf irgendwelchen brückenfesten darbietet...

    was leistet denn der bbk so?


    mfg
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    ...der Berufsverband Bildender Künstler den es in ganz Deutschland verteilt in kleinen Gruppen gibt ist wie der Name schon sagt in erster Linie der Verband für die Künstler mit Diplom oder anderer abgeschlossener Ausbildung aber es werden auch Autodidakten aufgenommen nach Prüfung.

    Hier hat der BBK eine eigene sehr schöne Galerie als Ausstellungsmöglichkeit, es gibt viele Ausschreibungen für Veranstaltungen in der weiteren Umgebung, es gibt immer wieder regionale Themen zu denen der BBK aufgerufen ist etwas zu Erarbeiten, Auftragsarbeit für die Stadt usw.
    Hier ein Auszug von der Website:
    Der BBK Schwaben-Süd bietet folgende Dienstleistungen an:
    • Beratung bei der Vorbereitung und Ausarbeitung von Wettbewerben
    • Beratung bei der Planung und Durchführung von Ausstellungen, Kunstpreisen und Stipendien
    • Organisation von Ausstellungen
    • Vermittlung von Fachjuroren
    • Vermittlung von Künstler/innen
    • Vermittlung von Kunstwerken

    Wie gesagt, man kann dem BBK nicht Beitreten, man muss sich Bewerben, hier ist es immer im Oktober und eine Jury entscheidet.

    gruß fluuu
    Signature
  • Page 2 of 2 [ 40 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures