KunstNet uses Cookies. Details.
  • Ausstellungsmöglichkeiten - Eine Idee

  • Friedrich
    Friedrich Ausstellungsmöglichkeiten - Eine Idee
    Morgen.

    Schon seit einiger Zeit überlege ich ein Projekt zu starten, bei dem "Rauminhaber" sich eintragen und so Künstler aus der Umgebung eine Übersicht erhalten, wo sie ihre kommenden Ausstellungen starten könnten.
    Dabei wäre wichtig, dass der "Rauminhaber" (gibts da nicht ein besseres Wort?) angibt, von wann bis wann die Räumlichkeit frei ist und dieses auch immer wieder aktualisiert. Weiterhin sollte er schon Fotos hinterlegen, damit der Künstler sich einen ersten Eindruck machen kann...

    Was haltet ihr davon?
    Solch ein Angebot konnte ich bisher noch nicht finden im Internet... Allerdings denke ich, dass dieses Projekt bei beiden Seiten gut ankommen könnte.

    Friedrich
  • dirgiSpoT
    viel spass.
  • Friedrich
    Friedrich
    Wie war das gemeint? :)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • dirgiSpoT
    so wie dein text: albern.
  • Friedrich
    Friedrich
    Mhm. Albern.
    Der Künstler würde einen kleinen Überblick erhalten, wo in seiner Umgebung Ausstellungsräume zur Verfügung stellen, sich ein paar Kontakte heraussuchen und diese bei Interesse anschreiben und einen Termin vereinbaren.
    Das hat nicht nur einen Vorteil für den Künstler (vorab informieren über die Räumlichkeiten), sondern auch für die Inhaber.
    Dieses Projekt würde den Kontakt schneller herstellen lassen.
    Was daran albern sein soll...

    Friedrich
  • legnAevisserpeD
    Friedrich

    Eine sehr gute Idee !

    Unterstütze ich voll und ganz.

    KUNST BRAUCHT RAUM

    Das ist genau das,was die Forumsbetreiber hier machen und deshalb haben SIE meinen VOLLEN RESPEKT !

    Liebe Grüße und frohe Weihnachten,

    DA
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    was verstehst du unter "ausstellungsräumen"?
    etablissements wie "nagelstudio aphrodite", "pizzeria bella maria" oder eine zahnärztliche patientenvorhölle drapieren x-beliebige rot-gold-ach-wie-schön-dekotafeln immer gerne für lau zwischen rauhfaser und birkenfeige. derlei "ausstellungräume" kann man sich an jeder ecke aus dem ärmel leiern. das müsste schon ein wenig mehr profil haben...
    Signature
  • Friedrich
    Friedrich
    Autohäuser etc. würde ich nicht aufnehmen wollen.
    Cafés, Rathäuser, Stadt- und Dorfgalerien (daher kam mir die Idee, da diese auch immer Künstler suchen)... Welche Räumlichkeiten sollten noch mit aufgenommen werden?
    Die Einträge würden zuvor auch geprüft werden.
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    ja friedrich, soweit klingt das erst mal ganz nett, aber dann insgesamt zu wischi-waschi. ich will auf ein strukturiertes angebot hinaus: was leistet der raumgeber? was der künstler? wie wird ein akzeptabler deal für beide seiten draus (neudeutsch: win-win-situation)?
    weisse wände allein sind kein kapital, auch wenn das manch einer gerne glauben machen möchte.

    also z.b. zu klären:
    - kostenübernahme transport, hängung, versicherung (haftpflichtnachweis durch raumgeber unabdingbar)

    - ausrichtung einer vernissage: organisation und kostenübernahme für einladungen, pressearbeit und sonstige veröffentlichungen, catering etc. unter nutzung der kundendaten des raumgebers
    und/oder
    - mietzahlung an den künstler für überlassung der werke (siehe https://www.bilderpool.org/)

    - möglichkeit der exponierten hinterlegung von künstlerinformationen (visitenkarten, flyer o.ä.)
    Signature
  • Friedrich
    Friedrich
    Hallo,

    super Auflistung. Das muss dann natürlich der Rauminhaber, wie Café, in seinem Text verdeutlichen.
    Und das ist dann ja meine Aufgabe, ein gutes Formular zur Verfügung zu stellen, wo detailiert über die Möglichkeiten berichtet wird.

    Friedrich
  • Grenzgänger
    Grenzgänger
    Das ist ja eine Ganz nette Idee. Aber. Wenn du nur tolle räume zulässt für professionelle Ausstellungen werden die von Möchtegernsonntagsmalern überflutet. Da müsstest du schon alle zulassen. Aber ist es nicht auch ganz schön, dass eine Hemmschwelle vor dem Ausstellen noch besteht, dass man nämlich erstmal seinen Arsch bewegen muss, wenn man ausstellen will? Da muss einem das schon noch wichtig sein.

    Im Übrigen weiß ich nicht, warum du kein Autohaus aufnehmen willst. also ich fände Kunst im Autohaus besser als im Cafe. Da kommen die Bilder viel mehr zur Geltung, gerade durch den Kontrast. Autohauswände sind kahl und kalt. Super für lebendige Kunst. Aber gut, ich hab damit keine Erfahrung und hab auch keine Ambitionen in der HInsicht, jedenfalls nicht jetzt.


    Grenzgänger
    Signature
  • Horst Fischer
    Horst Fischer
    Das ist hier in Hamburg schon x-mal versucht worden. Zuletzt, glaub ich, unter dem Namen "roter Teppich". Da wurde angedacht leer stehende Ladenlokale zu suchen und dann Künstlern als Austellungsfläche anzubieten. Natürlich gegen auskömmliches Honorar.
    Scheint nicht geklappt zu haben. Ist auch logisch. Wenn der Inhaber merkt das andere daran verdienen wollen, will er auch etwas davon haben. Am Ende verdienen zwei daran, und der Künstler soll es bezahlen, plus Vernissage etc. Schlicht zu teuer.
    Ich hab es schon mehrfach anders gemacht. Fahr durch die Gegend und suche Dir leerstehende Läden und sprich den Inhaber an. Gelegentlich klappts ohne Kosten, zumindest für ein Wochenende. Die Zeitungen kann mal selbst ansprechen.
    H.
  • Friedrich
    Friedrich
    Mir war bisher so, als würden sich Ladenbesitzer darüber FREUEN, wenn Künstler ausstellen und auch nichts dafür verlangen, sondern sogar die Vernissage-Kosten etc. übernehmen!
    In meinem Fall würde ich selber nichts dafür verlangen, soll ein Zusatz zu Artou sein.
  • arteP
    Genau Hofi, Du sagst es :)
  • Page 1 of 1 [ 14 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures