KunstNet uses Cookies. Details.
  • Selbsteinschätzung, -verschätzung und -über-/-unterschätzung

  • lleiret
    ich sehe gerade mal so einen vagen Anfang, würde mich also unterhalb der Anfänger einordnen.
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Also Herr teriell, Sie sind doch mit Verlaub mal Vollprofi ;)
    Signature
  • laerbus-tra
    ich sehe gerade mal so einen vagen Anfang, würde mich also unterhalb der Anfänger einordnen.


    so was nennt man fishing for compliments!

    ;-)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • El-Meky
    El-Meky
    (...)ich bin zu blöd meine Bilder zu verkaufen.


    gute bilder muss man nicht verkaufen.
    sie verkaufen sich von selbst.

    gruss, per


    ja stimmt per,
    sonst würde ich ja drauf sitzen bleiben.
    wieviele Bilder hast du dieses Jahr schon verkauft ?
    ich erst drei .:op
    :o))


    Gruss Ella
    Signature
  • ratslla
    frau heliopo,
    das thema des threads lautet wie oben ersichtlich.

    edit... oooooooooommm...
    sorry... oooooooooommm...
    ok. ... oooooooooommm...

    :)))

    das sehe ich übrigens weniger als antwort auf das depperte thread-thema, sondern um dir eine alternative denkrichtung anzubieten.

    :)))

    moin, der per
  • lleiret
    @rowo und subreal - ne, is schon so gemeint, wie ich es sage. ich kann aber gerne ergänzen, dass ich diese positionierung nach durchaus eigenen maßstäben so feststelle. für mich ist diese positionierung allerdings auch nicht negativ, weswegen ich sicher keine fremdkorrekturen "fishen" will. so ein blödsinn.
  • trofgniR
    Ich bin Null Anfänger und ein Hobbyist Amateur :-))
  • o-yarg
    'Buy my snake oil ' Jello Biafra & Mojo Nixon
    'Buuh!! ' Fritz Teufel

    Eigene Sicht, tief und weit.
    Die kann weder gestohlen, noch kopiert, auch
    nicht einfach ge-posed, ge-hyped, adaptiert werden.

    Entweder tiefere, weitere Sicht, sonst besser keine.

    Die ganze Konversation über Techniken, Stile,
    Mörderhaarpinsel, vergoldete Künstlerrückspiegel-
    figuren ist nett und unteressant, wohl auch
    wichtig zwischen zweien; aber, wie man so sagt:
    die Fettpresse der Zeit sorgt für die richtige Um-
    gebung dieser Dinge. *schmatz*

    'außer Konkurrenz' habe ich gedrückt.
  • sinA
    Zwei grauen Eminenzen
    Stehen außer Konkurrenzen...
    Ist doch klar...

    Ihre trojanische Pferde
    Graben im Eifer die Erde...

    Macht nichts, bedienen sie sich...
    Irgendwann wird es zu Ende,
    dann reiben wir alle die Hände...
    Nicht aber die Nasen,
    sie fallen euch ab,
    Ihr schlauen Hasen...

    Schla(u)winer...
    Liest weiter, bis eine Lawine,
    über euch beide drüber kommt...
    Dann singe ich ein neues Lied,
    aber expromt...
  • iwraM
    Hehe,

    Anfängerin, seit etwas über einem Jahr, was nüscht ist für jemanden, der das Handwerk mal irgendwann einigermaßen beherrschen möchte. Ich hörte, man müsse 7 dunkle Jahre überstehen um sich die Grundfertigkeiten und einen guten Überblick zu verschaffen.

    Ich glaube das ist realistisch angesetzt.

    LG,
    Marwi
  • rettentsnuk
    O <<-- DAT IS NE NULL und ich STEH DAZU!!!
  • geradeaus
    geradeaus
    Anfänger im fünften Jahr. Ich befürchte, dass das mit den sieben Jahren bei mir nicht ganz klappen wird.
    Das wird länger dauern.
  • Markus Schon
    Markus Schon
    0 find ich gut...Bin dabei
    Signature
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Ich finde es unsinnig, mich irgendwie mit anderen zu vergleichen, wie soll denn das gehen?
    Ich kann nur sagen ich habe einiges an Handwerk gelernt, und jetzt kommt nach und nach mein eigenes Leben und Fühlen dazu, webt sich ein in die Bilder, die meine Geschichte darstellen, meine Sichtweisen und Auffassungen von der Welt.
    Ich kann mich immer nur an mir selber messen, und sehen, ob ich als Mensch und Maler Fortschritte mache und eine Entwicklung stattfindet.

    Nüchtern und in Fakten gesehen habe ich jetzt 8 Jahre Lehrzeit hinter mir, ein eigenes Atelier, verkaufe Bilder, gebe Kurse und lebe von meiner Kunst.

    Trotzdem sehe ich mich im Vergleich zu den alten und auch neuen Meistern als absoluter Hobbypisser.
    Und jeden Tag neu als Anfänger. Ich sehe die Welt jeden Tag mit neuen Augen, und messe mit neuem Maß. Alles ist ständig im Wandel, was bleibt ist der Wandel selbst. Ich lasse alles offen - so ist das Leben immer ein Abenteuer, jeden Tag aufs Neue.
    Liebe Grüße Margit
    Signature
  • malsupilahmi
    malsupilahmi
    einfach nur Malerin, frei schaffend
    mag jetzt auch nicht vor und zurückschauen um genau auszuloten auf welcher Skala und enthalte mir mal
    Signature
  • zrehtsnuk
    ich schließe mich den nullen an.
    damit den profis nicht die statistik versaut wird.
  • kceit
    Amateur.
    Weil Dilettant fehlt! Der hat auch Spaß dabei. o)
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Und ich hab mich für Hobbyist entschieden, weil Dilletant fehlt ;) (absichtlich falsch geschrieben)
    Signature
  • nairdnelhcs
    wenn man die nullen und die ausser konkurrenz laufenden zu den profis und vollprofis rechnet, was ja nur logisch ist, haben wir ne satte mehrheit an spitzenkräften hier versammelt.
  • z-m
    fein, fein - in nicht einmal 24 Stunden 30 Stimmen, also:


    Mikrophon an

    ---------------rausch...
    ----------------------------------------quieeeeetsch...


    --------------------klopf-klopf

    -----POCH

    ------------------------------------------------------------POCH

    Mikro geht



    Verehrte Profis, nicht-Profis und im ganz speziellen: Geschätzte Nullen,

    vor letztgenannten habe ich grössten Respekt. Selbstkritik in diesem hohen Mass üben zu können und sich damit zu "outen" erfordert Grösse. Deshalb fasse ich mit meiner linken unter die Melone auf meinem Kürbis, halte mein Toupet fest und ziehe vor Euch den Hut.

    Nun aber zu meiner Rede:

    Es zeigt sich, dass die Verteilung vom Vollprofi bis hin zur Null und sogar denen ausser Konkurrenz recht ausgeglichen ist. (Und da heisst es immer, dass sich im Internet überwiegend die Elite tummelt. tztz)
    Das heisst, dass die hier anwesenden armen Profis bestimmt arg unter manch anderem zu leiden haben. Somit ist das in einem anderen Thread angeregte - die aufmerksamen Leser haben den Zusammenhang ohnehin schon erkannt - Profischutzgebiet durchaus berechtigt.

    Deshalb erlaube ich mir jetzt den Initiator der Aktion "schützt die Profis" ans Rednerpult zu bitten, um sein Konzept darzulegen.


    Licht aus! Spot an!


    Hier kommt:
    Ehm...
    Moment, ich muss schnell in der Verwaltungsakte nachsehen...
    Aha, hier im Hefter "der Mann mit den Tausend Namen" steht im Inhaltsverzeichnis unter "s"...
    blätter, blätter

    Herrn Schlendrian!



    Ach, Moment.
    Hier wird mir gerade noch ein Zettel gereicht.
    Aha, soso. Da steht, wir suchen noch einen Spender für ein Schild.

    Also: Wer erklärt sich bereit, für die Umzäunung des Schutzgebietes ein Schild mit folgender Aufschrift zu stiften: "Bitte nicht mit Erdnüssen überfüttern!"



    Jetzt aber Applaus für unseren Ehrengast!
  • Page 2 of 4 [ 75 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures