KunstNet uses Cookies. Details.
  • Portraits - Hautfarbe - Schatten

  • issirhc Portraits - Hautfarbe - Schatten
    Kann mir jemand einen Tipp geben wie man bei Potraits die Schattenbereiche im Gesicht am besten farbig anlegt???

    Ich mische die Hautfarbe mit Weiss/ Yellow Ockre / Cadmium Rot, bin mir aber unsicher womit ich das fuer den schattigen Bereich abdunkeln soll.

    Wuerde mich ueber Hinweise - auch generell zum Mischen von Hautfarbe, sehr freuen.
  • Herr Lehmann
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Die Schatten beinhalten IMMER die Lokalfarbe PLUS der Farben der Objekte die sie spiegeln!!!
    Deshalb kann man NIEMALS sagen, das Schatten diese oder jene Farbe haben.
    Grundsatz: male was du siehst, nicht was du weisst!
    Drum, genau hinschauen und nach der Natur nachmischen, ES GIBT KEIN PATENTREZEPT, wenn du es naturalistisch machen willst.
    Das ist alles absoluter Humbug!
    Natürlich kannst du es dir auch einfach machen, und die Schattenbereiche einheitlich abdunkeln, aber realistisch wird es dann nicht.
    Liebe Grüße Margit
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • oicinitram
    "Es gibt kein Patentrezept"

    aber dies hier ist eine Möglichkeit

    http://images.google.de/imgres?imgurl=http://studioproducts.com/demo/images/palette.jpg&imgrefurl=http://studioproducts.com/demo/palettxt.html&h=395&w=47%20..

    aber wie immer gilt ausprobieren, experimentieren
    und schauen ;))
  • tnubetueh
    Hautpartien zu verschatten ist in der Tat schwierig, Ma Gie's Antwort trifft die Sache ganz gut . Patentrezepte gibt's keine. Blau allerdings ist sehr heikel. Zu viel Blau sieht einfach nur eingefärbt aus. Verschattete Haut tendiert tonmäßig eher zu braun, aber braun läßt, insbesondere wenn man fließende Übergänge malen will, den Farbnachbarn gerne schmutzig aussehen. Rostrot, beige, braun, blau und schwarz(sehr vorsichtig dosiert). Können alles gute Helferchen sein, aber jedes Bild verlangt etwas anderes. Am besten zieh' Dir rein, was gute Maler damit anfangen, da lernst Du am meisten. Die alten Meister (Caravaggio wenn ich nicht irre, war ein Meister der Schlagschatten) sind als Anschauungsmaterial sehr geeignet. Also - viel Spaß beim "unterbelichten"...
  • inigaN
    Vielleicht hilft's, wenn du ein bestimmtes Licht hast: kaltes Licht lässt die Schatten im Gesicht wärmer erscheinen (Sienna gebrannt, Englischrot, etc...), warmes Licht lässt sie kälter aussehen (also eher bläulich).
  • rettentsnuk
    ---
  • laerbus-tra
    alte meister kopieren oder selbst experimentieren.
  • issirhc
    Vielen Dank fuer alle (sinnvollen) Antworten!
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    Die Schatten beinhalten IMMER die Lokalfarbe PLUS der Farben der Objekte die sie spiegeln!!!
    Deshalb kann man NIEMALS sagen, das Schatten diese oder jene Farbe haben.
    Grundsatz: male was du siehst, nicht was du weisst!
    Drum, genau hinschauen und nach der Natur nachmischen, ES GIBT KEIN PATENTREZEPT, wenn du es naturalistisch machen willst.
    Das ist alles absoluter Humbug!
    Natürlich kannst du es dir auch einfach machen, und die Schattenbereiche einheitlich abdunkeln, aber realistisch wird es dann nicht.
    Liebe Grüße Margit


    Hautpartien zu verschatten ist in der Tat schwierig, Ma Gie's Antwort trifft die Sache ganz gut . Patentrezepte gibt's keine. Blau allerdings ist sehr heikel. Zu viel Blau sieht einfach nur eingefärbt aus. Verschattete Haut tendiert tonmäßig eher zu braun, aber braun läßt, insbesondere wenn man fließende Übergänge malen will, den Farbnachbarn gerne schmutzig aussehen. Rostrot, beige, braun, blau und schwarz(sehr vorsichtig dosiert). Können alles gute Helferchen sein, aber jedes Bild verlangt etwas anderes. Am besten zieh' Dir rein, was gute Maler damit anfangen, da lernst Du am meisten. Die alten Meister (Caravaggio wenn ich nicht irre, war ein Meister der Schlagschatten) sind als Anschauungsmaterial sehr geeignet. Also - viel Spaß beim "unterbelichten"...


    Vielleicht hilft's, wenn du ein bestimmtes Licht hast: kaltes Licht lässt die Schatten im Gesicht wärmer erscheinen (Sienna gebrannt, Englischrot, etc...), warmes Licht lässt sie kälter aussehen (also eher bläulich).


    Vielen Dank fuer alle (sinnvollen) Antworten!


    das ist ein grund warum es sich hier nicht mehr lohnt tiefgreifend auszuholen.
    lichtbrechung und farblehre scheinen arge fremdwörter zu sein und die eigenliebe zum eigenen wort höher geschätzt - wie ein egofi.ck vor dem spiegel. :))

    nur so am rande: es liegt in den anderen antworten wesentlich mehr gehalt als in den hier zitierten...

    ;)
    Signature
  • efwe
  • inigaN
    >>lichtbrechung und farblehre scheinen arge fremdwörter zu sein

    Dann erleuchte uns doch mal darüber, ratzekater =)
    Alle wollen gern lernen.
  • sumixorp
    mit lila-pinki-nagini und Ma_Gie-fix für malerzauber

    und ich bin wieder etwas heiter...

    oder ich sehe was, was du nicht siehst
    :)))))))
  • peilfrei
    peilfrei
    >Wuerde mich ueber Hinweise - auch generell zum Mischen von Hautfarbe, sehr freuen.<

    Auf alle Fälle aufhören, Hauttöne mit immer nur 3 festgelegten Farben anzumischen ;)

    Wenn Du eine 12er Standard-Palette hast:
    Eigentlich müsste da für jede Farbe eine kältere und eine wärmere Variante vorhanden sein: Zitronengelb, Crimson Red,( Phtaloblau, in den 12er Fertichpaletten oft andere lustige Varienten zB. Preussisch Blau) -> kälter, machen dementsprechend kältere Hauttöne.

    Ocker, Kadmiumrot, (Cöelinblau(oder ähnlich phantasievolle Namensgebungen; das hellere blau eben))-> wärmer
    mit oder ohne weiß. Ruhig mal eine Messerspitze blau oder das dunklere grün benutzen (Messerspitze ganz groß und rot unterstrichen!)-keine Angst; das sieht nicht automatisch nach Marsmännchenhaut aus.

    Oder so mach ich das wenigstens.
    Musst gucken, was Dir davon zusagt.

    Viel Spaß beim Panschen, frenze
    Signature
  • Fyxo
    da könnte ich nur eins sagen: AUSPROBIEREN! ich benutze eigentlich alle möglichen farben (und verschiedene töne..klar): rot, gelb eher selten, braun, dunkel braun, weiss natürlich (nie ohne!), orange, grün, blau, violett auch...also fast alles. UND, wie diefrenze schon gesagt hat, auf keinen fall NUR 3 vestgelegte farben für alle hautbilder benutzen!!! nie, nie, nie...;))
    lg oxana
  • tdimhcshcelB
    Malen beginnt auf der Leinwand und endet mit dem Schlussfirnis. Dazwischen liegt die Kunst (kommt von Können) der Malerei. Alles Andere ist und bleibt "oberflächlich"...🔗
  • martinicio
    martinicio
    "Malen beginnt auf der Leinwand und endet mit dem Schlussfirnis. Dazwischen liegt die Kunst (kommt von Können) der Malerei."

    Solltest besser schreiben, Malerei beginnt auf dem Kunstdruck ...

    weia ;-)

    🔗
    Signature
  • tdimhcshcelB
    🔗
    Übrigens: deine Bilder gefallen mir trotzdem.
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    so macht das lucian freud:
    http://www.ibiblio.org/wm/paint/auth/freud/freud.reflection.jpg

    so macht das justine otto:
    https://www.justineotto.de/012whisperers/04whisperersIV.jpg

    musst du viel gucken... viel probieren, experimentieren...
    Signature
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    Hallo,

    kann mich für solche Portraits nicht begeistern, das Eine sieht aus wie ein aus Holz gehauener Mann und das Andere wie ein totsterbenskrankes Mädchen. Bin eben ein Freund des Abstrakten und finde naturalistische Darstellungen in der Malerei inzwischen überholt, entweder treffe ich den Menschen persönlich, dann brauche ich kein Bild oder es gibt ein Foto, realistischer gehts oft nicht. Finde die bildhafte Darstellung in der Kunst sollte sich in erster Linie mit Dingen beschäftigen die man nicht sieht, die im Unsichtbaren liegen, unter der Oberfläche, im Unbewussten, das ist spannend aber die Oberfläche abmalen, zeichnen oder fotografieren ist doch müssig, die sieht doch jeder. Ein menschliches Wesen darstellen und hier geht es um die Wesensart, mit den Gesichtszügen der Oberfläche stelle ich mir sehr schwer vor aber das gibt es, z.B. bei Frances Bacon und seinen Schülern und Zeitgenossen wie Jörg Madlener den ich mal persönlich erlebt habe. Da wirken die Gesichtszüge eher entstellt aber sie geben eine Ahnung vom Wesen, vom Inneren, von dem unter der Oberfläche...

    gruß fluuu
  • Page 1 of 3 [ 43 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures