KunstNet uses Cookies. Details.
  • Wie verkaufe ich Werke über das Internet?

  • Henning Wie verkaufe ich Werke über das Internet?
    Hallo allerseits,

    mein Schwiegervater ist nebenberuflich Maler und sucht nun eine Möglichkeit, seine Werke über das Internet auszustellen und zu verkaufen.

    Leider kenne ich keine Seite, auf der man Werke verkaufen kann. Kann mir jmd dabei helfen?

    mfg

    Henning
  • Friedrich
    Friedrich
    Hallo,

    verkaufen soll hier gehen: http://www.kunst.ag
    und präsentieren hier: 🔗

    :)

    Friedrich
  • gibierk
    verkaufen soll hier gehen: http://www.kunst.ag

    im Angebot 1640 "Werke", in der Auktion 0 Gebote abgegeben ...
    vertane Zeit.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Friedrich
    Friedrich
    Ich sehe solche Angebote auch immer noch kritisch, aber das war nun einmal die Frage.
    Kann man da nicht auch "Werke" sofort kaufen, also ohne Auktion?
    Was ICH an dieser Seite nicht so gut finde: Angebot von 10 Euro können eingestellt werden > genauso sehen diese Eintragungen dann auch aus.
  • elzaewtac
    was früher mal ging war ebay, geht heute nur noch bedingt, in einem ganz kleinen rahmen. ansonsten würd ich sagen, funktioniert das nicht, kunst übers internet zu verkaufen
  • Friedrich
    Friedrich
    Und was wäre mit artemea.com?
    Deren Statistiken schauen da gar nicht mal schlecht aus.
  • issorrepus
    Bei artemea geht was
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Ich kenne einige Kolleginnen, die bei der Kunst ag sind, und das schon ca ein Jahr und länger, verkauft hat dort noch keiner von ihnen was.

    Ich habe bis jetzt noch nie gehört, dass jemand über solche Seiten gut verkauft. Wäre interessant wenn sich jemand melden würde, dem das gelungen ist.

    Liebe Grüße Margit
    Signature
  • retsinimdA
    was man übers internet fantastisch verkaufen kann ist gebrauchte unterwäsche. ein wenig pipi rein und der preis verdoppelt sich. das kann man von farbe nicht behaupten - zumindest ist es da nicht so sehr ohne belang, wie gezielt man das material auf den untergrund aufbringt.
  • lisa
    Hallo,

    Probiers mal auf 🔗
    österreichische Firma, die schätzen kunstwerke und gebens dann zum verkauf (auktion) auf ihre website
  • Wolfgang F. Wagner
    Wolfgang F. Wagner
    ...es ist eher möglich Arbeiten über den Chat zu verkaufen als über ebay.
    Grüsse von Wolfgang
    Signature
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    Über das Internet sind gute Werke nicht zu verkaufen und das ist auch gut so. Das einzige was geht wenn man Glück hat ist Ramsch, Beipielportale dafür sind schon genannt...

    gruß fluuu
    Signature
  • lisa
    Über das Internet sind gute Werke nicht zu verkaufen und das ist auch gut so. Das einzige was geht wenn man Glück hat ist Ramsch, Beipielportale dafür sind schon genannt...

    gruß fluuu


    Also ich denke, dass das Internet auch im Kunstbereich in Zukunft eine große Rolle spielen wird. Vor 10 Jahren hätte ja auch keiner gedacht, dass eBay mal so groß wird. Also warum sollte es denn bei Gemälden o.ä. nicht funktionieren. Dass bei vielen Auktionshäusern keine Gebote abgegeben werden,liegt logischerweise daran, dass zu wenige User registriert sind. Also je mehr es ausprobieren, umso größer wird das ganze,d.h. mundpropaganda ist hier ganz wichtig.

    Mir persönich gefällt das system bei kunst.ag nicht. Dass man da einen monatlichen mitgliedsbeitrag zahlt, schreckt bestimmt viele ab, weil einem real dann ja nichts geboten wird! Auteno z.B., was ich vorher angesprochen habe, hat zwar auch noch nicht soo viele user, aber das system gefällt mir gut. man lässt das objekt von kunstexperten schätzen und bekommt so einen fairen preis. hab erst vor kurzem einen echt schönen alten spiegel für sehr wenig dort ergattert!

    was gibts denn sonst noch für plattformen, mir fällt sonst nix mehr ein.
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    Kunstwerke sollten doch für den Betrachter ein sinnliches Erlebnis sein, das lässt sich virtuell kaum transportieren. Sicher es gibt Spekulanten, denen ist das Motiv völlig wurscht, haupsache es verspricht eine Wertsteigerung mit der Zeit, aber real entstandene Werke müssen auch real wahrgenommen werden. Das ist doch eine der letzten Bastionen wo das authentische Gespür eine große Rolle spielt und eine Gebrauchsbeschreibung allein nicht ausreicht.
    Verkaufe viel bei eBay, kaufe auch aber alles Gegenstände bei denen ich das Risiko, fals ich schief liege, kalkulieren kann.

    Es gibt ja eine eigene Netzkunst die sich erst durch das Internet entwickelt hat, zum Teil gehört auch die digitale Kunst dazu die nur durch Sofware entsteht, dabei ist die kommunikative und interaktive Umgangsform im Vordergrung und weniger der zu kaufende Gegenstand den man sich an die Wand hängt. Finde, dass diese modernen und globalen Kunstformen Zukunft haben per Internet und etwas menschenverbindendes vermitteln.
    Aber das Ölgemelde 2x3m per Internetshop angeboten für 20000 Euro, per Mausklick zu bestellen, halte ich für unmachbar und hoffe, dass es nie soweit kommt.

    Die bei eBay angebotenen Bilder sind fast alles keine Kunst, das ist in meinen Augen Design- und Dekomaterial.

    Wirklich gute Kunstwerke dienen ja nicht dem Verkauf, sondern wollen im Betrachter Gefühle wecken und greifen Themen auf, die problematisch sind in der Gemeinschaft, sie zu Betrachten und zu Begreifen bedarfes eines intensiveren Prozesses beim Betrachter. Dem setzt sich im Internet kaum jemand aus, dazu gehört die Ausstellung oder Galerie vor Ort.
    Auch das 'Schöne' empfinde ich erst wirklich als schön, wenn es mir gelungen ist etwas Häßliches in etwas Schönes zu wandeln und wenn es einfach nur durch die Wahrnehmung gelingt, das ist virtuell kaum zu schaffen.
    Bin in zig Onlinegalerien mit meinen Bildern, alles für die Katz letztendlich...

    gruß fluuu
    Signature
  • Page 1 of 1 [ 14 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures