KunstNet uses Cookies. Details.
  • Wie habt Ihr eigentlich Euren eigenen Stil gefunden?

  • Danny_Dz
    Danny_Dz Wie habt Ihr eigentlich Euren eigenen Stil gefunden???
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und male bzw. zeichne seit einigen Jahren immer mal wieder was. Im letzten Jahr mache ich mehr. Ich probiere alles mögliche aus und kann mich nicht wirklich entscheiden, in welche Richtung ich gehen will. Ich bekritzele alles und "jeden" ;-) und male mal gegenständlich, mal abstrakt. Allerdings noch ohne "roten Faden".
    Mich würde jetzt mal von Euch interessieren, wie Ihr Euren ganz eigenen Stil entwickelt habt. Hat sich das über Jahre hingezogen oder war Euch recht bald bewußt, was Eure ganz eigene Art im Hinblick aufs Malen bzw. Zeichnen ist??
    Sehr gespannte Grüße,

    Danny
  • sumixorp
    óh, dieses nervige stil-gelabere nervt auch. :-)

    was soll denn der eigene "stil" schon sein.?

    irgendsone neuartige pseudo-kunstrichtung wie para-psychologie, der man sich als "anhänger verkennt?

    oder strich, wie eine handschrift.?

    darstellung wie der ordungsfimmel von frieda hausfrau ?

    mensch, erfreue dich an der farbe und sei glücklich.!
    :-)))
  • NIWREW
    Nur deinen inneren Kern nach außen stülpen und dabei schreien wenn du Farbe aufs Blatt schmotzt!
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Danny, ich glaube der stellt sich ganz von selber ein, jeder hat so seine Art wie er ist und das drückt sich auch in der Malerei aus, so wie auch jeder Mensch eine andere Handschrift hat. Wenn du anfängst einen eigenen Stil zu suchen dann ist das Pferd von hinten aufgezäumt. Mal einfach das was du gerne malst. Es wäre sonst so als würdest du krampfhaft versuchen, die Handschrift eines anderen zu kopieren. Ich glaube das Interesse und die Freude an der Malerei führen dich dorthin was du gerne machst und experimentiere ruhig herum, die Malerei soll sich frei entwickeln können.
    Das ist nur meine Meinung.
    Liebe Grüße Margit
    Signature
  • malsupilahmi
    malsupilahmi
    1. Sehen lernen, es gibt schon Regeln und Gesetze oder Anregungen auch gerade was das Farben mischen angeht
    2. deine eigenen Augen öffnen und dann mit der Malerei versuchen diese ganz eigene Sicht rüberzubringen gleichzeitig kann man aber auch durch die Malerei entdecken wie man so sieht

    wichtig ist eigentlich sich nicht zu belügen (sowas wie: ach naja, is ja ganz okay zählt auch als Lüge übrigens) und ein Thema zu finden, was einen wirklich beschäftigt, an dem man sich festbeisst
    und was auch in gewisser Weise von allgemeinem Interesse ist

    dann irgendwann kommt Stil glaub ich
    aber von außen/anderen Sehenden übergestülpt, man selbst macht sich besser keinen Kopf darum, weil dann schnell auch die Gefahr besteht in sich selbst stecken zu bleiben ;))
    Signature
  • heinrich
    Sich selbst NICHT vergewaltigen...
    Warten, bis ES selbst zu dir kommt...
    Signature
  • malsupilahmi
    malsupilahmi
    Sich selbst NICHT vergewaltigen...


    sich selbst vergewaltigen...
    interessante Vorstellung
    Wie weit sollte/kann/darf man gehen in der Kunst
    welche Grenzen? die eigenen
    sich überwinden

    Warten, bis ES selbst zu dir kommt...

    ne zu langweilig
    ich würd eher suchen und fluchen empfehlen
    Signature
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    eigener stil - ja den habsch aus dem h&M für 3geld 80ig :)

    hallo anis du möhre äh heinrich

    :)


    servus und salü
    ihr nasen
    bussi :))
    Signature
  • sumixorp
    :)
  • laerbus-tra
    so was kann man nicht finden ... einfach "machen" ... malen, zeichnen, formen ... und auf gar keinen fall an so etwas wie "den eigenen stil" denken - das blockiert bloss kopf und hand!
  • s_anna
    der findet dich :)
  • BFnaitsabeS
    Stil ist ein ewig Bedeutungen wechselndes Modewort fuer Leute, die sich in Sackgassen wohlfuehlen. Stil ist der Wiedererkennungsfaktor fuer Leute, die auf Bilder nicht mehr Aufmerksamkeit verschwenden als auf den Aufdruck auf ihrer Mueslipackung. Stil ist das unentrinnbar Zeitgenoessische, das neunzig Prozent aller gleichzeitig verfertigten Kunstwerke anhaftet. Statt sich um Stil zu sorgen, waere es besser, einen gesunden Schrecken vor seiner anmassenden Allpraesenz zu entwickeln.
  • yehaM
    Wichtig ist einfach das Malen und Zeichnen selbst, das was Spaß macht malen und zeichnen.
    Nicht so drüber nachdenken ob es gefällt oder nicht, letztendlich geht es mir persönlich besser, wenn ich male und zeichne als wenn ich es nicht tue.
    Der eigene Stil ist, so denke ich auch, wie die eigene Handschrift, der Wiedererkennungswert eines Bildes und Künstlers. So nach dem Motto: Ah, das kenn ich, dass ist doch bestimmt von dem oder dem...
    Aber um dahin zu kommen, dass muß man/frau sich ermalen.
  • Uwe
    hey,
    du mußt nicht suchen, deinen stil oder wie auch mancher es nennt ... wurde dir schon in die wiege gelegt. auch keiner der neben dir steht kann es dir sagen...
    du hast ihn nur noch nicht erkannt, du brauchst nur mal durch galerien streiten und dort wo du dich am häufigsten aufhälst ist deine richtung.
    mich ziehts zu den alten meistern
    Signature
  • Matthias Lotz
    Matthias Lotz
    Wie habt Ihr eigentlich Euren eigenen Stil gefunden???

    Gar nicht!
    Ich such auch nich ;-)
    Signature
  • Fyxo
    ich hab meinen auch nicht gefunden, will ich auch nicht haben^^ wenn man denkt:" so! das sieht doch schon nach etwas aus...dann mach ich mal nur das weiter.." und sich nur auf diese eine kunstrichtung/technik konzentriert, kann es auch sein, dass es zu dir doch gar nicht passt. und schon hast du sooo viel zeit verschwendet. naja, einfach weitermalen, spass haben!!! der eigene stil kommt vielleicht noch, vielleicht auch nicht.
    Ist doch egal...
  • odnaliW_ocsicnarF
    Also mein letzter Stil ist mir leider abgebrochen.
    Ich habe mir zwar einen Neuen gekauft aber den finde ich einfach nicht mehr :o((

    Na ja - ich hab ja noch so n kleines Handfegerlein, mit dem gehts sicher auch :o))

    liebe Grüße

    Francisco Wilando

    🔗
    🔗
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    ...wieso gefunden? Suchen ist doch viel schöner, ist noch die freudige Erwartung da...

    gruß fluuu
    Signature
  • lleiret
    Die Sache mit dem "Stil" halte ich auch mal für völlig unsinnig. zumal der begriff jetzt mal einer kleinen differenzierung bedürfte... soll "eigener stil" in deiner (also danny is gemeint) auffassung nun auf eine selbstverortung im realismus, expressionismus etc. bedeuten oder die summe an eigentümlichkeiten beschreiben, die in ner lustigen fernseh-kultursendung verbal dazu benötigt wird, die über- und einleitung zum nächsten beitrag zu vollziehen (um einen beliebigen künstler vorzustellen)? sinn macht das alles wohl kaum... sich selbst in seinem tun einem kunstgeschichtlichen schlagwort zuzuordnen oder von den eigenen eigenheiten großspurig zu quatschen.
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    Denk mal nach an die Zeit wo Du schreiben gelernt hast - wie hat damals Deine Unterschrift ausgesehen ---- Und Heute ???
    Wenn Du 500 Bilder gemalt hast vergleiche sie mit einem heutigen - und wenn Du weitere 500 gemalt hast -
    dann , dann ist diese Frage für Dich nicht mehr wichtig
    Lg Egon
  • Page 1 of 3 [ 42 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures