KunstNet uses Cookies. Details.
  • preisgestaltung bei bildern?!

  • rekffeos
    ...aber was ist denn nun mit
    Uli dem Fehlerteufel, kennt den noch einer?
  • maru
    maru
    Ich beginne schon, mich deswegen aufzuregen und wenn ich mich erst richtig reingesteigert habe, kann ich heute Nacht nicht schlafen.[...]
    Bitte tue mir den Gefallen und schreibe ab jetzt "eben" und "ebenso" ohne "d" am Ende bzw. in der Mitte. [...]und das stört den Lesefluss ungemein.

    ;-)


    mensch, wär das schön, wenn ich nur aufgrund anderer leute rechtschreibfehler,
    grammatikproblemchens oder anderer eigenheiten schlafstörungen
    hätte *zwinker*
    vielleicht meint safari ja, dadurch seinen texten eine "kreative
    note" zu verleihen? wer weiss?! *schmunzel*

    lieben gruss und schon prophylaktisch: schöne träume!

    maru
  • ratslla
    ich möchte zu bedenken geben, dass auch das wort "kunst" ständig und völlig falsch geschrieben sowie ausgesprochen wird. die kunst ist feminin und muss daher kunste oder kunsta geschrieben werden. keinesfalls kunsto oder kunstu. schon gar nicht kunst. das ist sächlich, oder genauer: neutral.
    und exact das ist SIE nicht. sie ist launisch, ständig geil oder wegen ihrer perioden gereizt. ausserdem ist sie vollkommen pervers, die alte sau.
    und ich kann mit kunsta super gut f.i.c.k.e.n !

    soviel vorläufig zur pkreisgestaltung.

    :)))
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • girekleu
    Uli der Fehlerteufel: am 27 April 1991 als Oberst der
    Stasi enttarnt, hat sich Strafverfolgung entzogen, es wird
    vermutet, daß er sich, nach Annahme einer neuen Identität,
    bei einem der nun privatisierten Staatsunternehmen in aller-
    höchsten Managementkreisen bewegt.
  • z-m
    lieben gruss und schon prophylaktisch: schöne träume!


    Vielen Dank! Und mit 2 multipliziert zurück. ;-)
  • maru
  • Kay Viehweger
    Kay Viehweger
    irgendjemand hat doch immer ein an der klatsche.

    ich male zwar noch nicht so lange hab aber mein halbes leben im verkauf zugebracht. und es hat sich noch nie auch nur ein kunde darum geschert, wie lange ich für irgendwas stricken musste. der kunde hat immer seinen eigenen wert, den er bereit ist in bargeld abzurechnen. wenn das in etwa meinen vorstellungen entspricht kommen wir ins geschäft. das der eine mehr und der andere wehniger bekommt, hat schlicht was mit VERKAUF und nicht mit den ach so schönen bildchen zu tun.
    um nen groben überblick zu schaffen, find ich die anfangs genannte formel h + b in cm x faktorX (von 0,5 bis irgendwas) recht gut.

    sollte einer der anwesenden mit dem gedanken an die erste liga spielen, keine angst. die galerien die sich dann auf euch stürzen, haben dann auch neue spielregeln im rucksack.
    schönen abend noch
  • ratslla
    um nen groben überblick zu schaffen, find ich die anfangs genannte formel h + b in cm x faktorX (von 0,5 bis irgendwas) recht gut.


    ne selbstgestrickte, depressive, sozialdemokratische formel.

    :)))
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    ...sie ist launisch, ständig geil oder wegen ihrer perioden gereizt...


    ...oder auf diät!
    das hast du noch vergessen. wollt ich dir nur sagen. der vollständigkeit halber... *ggg
    Signature
  • heinrich
    @allstar. "...[Kunst ist]...neutral.
    und exact das ist SIE nicht. sie ist launisch, ständig geil oder wegen ihrer perioden gereizt. ausserdem ist sie vollkommen pervers, die alte sau.
    und ich kann mit kunsta super gut f.i.c.k.e.n ! "

    Gut, alles klar!
    Ist doch supi, dass du es kannst...
    Das alles kannst du nur sich selbst zu verdanken.

    Die Kunst spiegelt nur...
    ...und zwar den Betrachter und nicht das Leben, die Wirklichkeit oder sonst noch was...
    Signature
  • rene falk thomasius
    @TopSigrid

    was für mich oder "die Leute wichtig" ist überlässt Du bitte schön den Leuten "selbst".
    Das nennt man Redefreiheit nur zur Erinnerung ;)
    Deine restlichen Auswürfe brauche ich wohl nicht zu kommentieren denn man hasst beim anderen am meisten das was man bei sich mehr oder weniger erfolgreich verdrängt ;).

    lg safari :)

    p.s.

    ich bin untröstlich das ich "ebend" mit "d" schreibe und das so konditioniert bei mir ist das andere darunter leiden müssen.aber nichts für ungut.wer inhaltlich nicht zu sagen hat findet immer einen fehler und sei es das fehler in diesem Fall GROSS zu schreiben ist.Manche merken ebend nie was relevant ist und was nicht.da wird lieber der knigge bemüht anstatt
    inhaltlich teilzunehmen.mal sehen wann meine fehlenden kommas moniert werden...schmunzel...
    Signature
  • z-m

    ich bin untröstlich das ich "ebend" mit "d" schreibe und das so konditioniert bei mir ist das andere darunter leiden müssen.


    Schon gut. So extrem war es nun auch wieder nicht.


    aber nichts für ungut.wer inhaltlich nicht zu sagen hat findet immer einen fehler und sei es das fehler in diesem Fall GROSS zu schreiben ist.Manche merken ebend nie was relevant ist und was nicht.da wird lieber der knigge bemüht anstatt
    inhaltlich teilzunehmen.mal sehen wann meine fehlenden kommas moniert werden...schmunzel...


    Also, nein. Jetzt verkennst Du mich vollkommen.


    Aber gut, ich trage etwas zum Thema bei:


    die frage ist zuerst was dir dein eigenens werk wert ist.dabei ist ein parameter (und dieser ist ein fixer parameter) ebend welche lebenserhaltungskosten du in der zeit des schaffenprozesses für dein werk hattest.


    Was einem die eigene Arbeit Wert ist, stellt etwas anderes dar, als seine Gestehungskosten. Ersteres interessiert niemanden. Die Gestehungskosten interessieren auch niemanden, spielen aber in manchen Bereichen, im Wettbewerb nämlich, naturgemäss eine Rolle, nicht aber in der Kunst. Kunst ist ein Luxusartikel, der noch dazu nicht 1:1 mit den Produkten anderer vergleichbar ist. Ein Luxusartikel kostet immer soviel wie man verlangt und er wird verkauft, sobald sich jemand findet, der den Preis zu zahlen bereit ist. Den "richtigen", d.h. möglichst hohen Preis muss man eben ausloten - mit der Gefahr, sich alles kaputt zu machen.
    Wenn Interessenten (nicht wissentlich) nur dann bereit sind, etwas zu kaufen, wenn der Preis unterhalb der Gestehungskosten liegt, hat man ein schlechtes Produkt, man muss seine Kosten senken und/oder der Vertrieb ist schlecht. Dann muss man einen oder mehrere dieser Parameter verbessern, was bei den Gestehungskosten in der Kunst wohl kaum möglich ist, oder man entscheidet sich dazu gar nicht oder billiger zu verkaufen.
    Dabei spielt es nur für einen selbst eine Rolle, wie hoch die eigenen Kosten sind. Man kann sich z.B. dazu entschliessen, mit Verlust zu verkaufen, wenn man denkt, dass man so zumindest an Bekanntheit gewinnt.
  • ratslla
    urkomische logik. was macht man sich denn unter welcher "gefahr" "kaputt", wenn man den "richtigen" preis nicht "ausgelotet" hat?
    diese logik steigert sich dann noch an dieser passage:
    "Wenn Interessenten (nicht wissentlich) nur dann bereit sind, etwas zu kaufen, wenn der Preis unterhalb der Gestehungskosten liegt, hat man ein schlechtes Produkt,\"

    und das ist der totale hit:
    "dann muss man seine preise senken!"

    also mit verlust verkaufen. ich denke stark, dass man dadurch bestenfalls berüchtigt wird. (bekannt vielleicht auch)


    :)))
  • rene falk thomasius
    @m-z

    Also, nein. Jetzt verkennst Du mich vollkommen.

    Das hoffe Ich ;).

    Zu deinem Beitrag.
    Dieses ganze "heroisieren" das Kunst ein Luxusprodukt wäre und sich daher nicht berechnen lässt wie die Herstellung eines Brotes halte ich persönlich für schlichtweg merkbefreit.Ich habe ein Werk in dieser oder jener Zeit erstellt und kann somit auf den Furz genau berechnen wieviel Lebenserhaltungskosten ich in dieser Zeit hatte.Dies ist bei mir persönlich der Minimum Preis eines Werkes und zwar deshalb um ebend mir selbst nicht die Möglichkeit zu nehmen wenigstens
    nach physikalischen Gesetzen denen auch Ich unterliege
    jene Energie wiederzuerhalten die ich für diese Arbeit aufwenden musste.Siehe Energieerhaltungssatz.
    Ich will Dich hier nicht agitieren aber der Mensch ist nun einmal ein System dem Energie zugeführt werden muss also kann man sich diesbezüglich jegliche Illusionen sparen und das einfach zur Kenntniss nehmen.
    Dieses zur Kenntniss nehmen mute ich meinen Kunden durchaus zu und beziehe mich dabei auch gerne auf diese allgemein anerkannten Parameter.Wenn aber jemand meint mein Kunde sein zu wollen und Ihn interessiert nicht einmal "das" dann darf er mich gerne haben denn eines ist für mich dann klar.Er wird weder die Aussage dessen was ich als Künstler sagen möchte verstehen noch hat er irgendetwas anderes verstanden.Dererlei Merkbefreiten werde ich aber meine Werke nicht aushändigen.Ich merkte ja schon einmal an das die Kunst eine Aufgabe hat ähnlich der der Philosophie
    und daher werde ich mich nicht selber ab adsurdum führen.Aber wie gesagt.Die meisten Künstler haben eher mit sich selbst zu tun als das Sie Ganzheitlich agieren,handeln und womöglich sogar nachdenken ;).
    Ich jedenfalls bin diesbezüglich gecleart und halte ebend meine Werke für nicht so wichtig wie ein Stück Brot oder ein Glas Wasser.Darüber sollte derjenige der
    hier meint das Kunst ganz was tolles wäre einmal nachdenken.Wie gesagt da kommt kein noch so grosser Künstler dran vorbei.Nach der Pawlowschen Pyramide kommt erst das fressen,dann die Fortpflanzung und dann ebend erst der Aufbau jeglicher kultureller Handlung beim Menschen und das ebend deshalb weil er durch "genug zu fressen" Zeit hat über sich und sein Dasein nachzudenken und dies mit künstlerischen Mitteln darzustellen.Mein Gott...was ist daran jetzt bitte so schwer zu verstehen...ich rede mir hier noch den Mund fusselig in diesem dusseligen Forum...schmunzel... ;).

    snip safari :)
    Signature
  • dirgiSpoT
    safari: geh nun mal bitte echt nach hause...

    obwohl, du passt ganz gut in den haufen hier mit rein...
  • z-m
    @allstar: Deine Postings sind in jeder Hinsicht verblüffend. Ich glaube, ich habe noch nie jemanden getroffen, der es schafft, seine Beiträge derart kreativ, ja sogar phantasievoll zu beladen.
    Bevor Du auf ein Posting antwortest, solltest Du dir die Mühe machen, es zu lesen, zu verstehen und dann Deine Antwort ohne Trübungen formulieren.

    @safari: Ich heroisiere Kunst nicht. Ich sage, dass Kunstwerke Luxusartikel sind und denke, dass dem niemand ernsthaft widersprechen kann. Zumindest trifft meine Definition von Luxusartikel zu 100% auf Kunst zu (Preise, Nutzen, Qualität, Markenbedeutung...)
    Ja, man könnte natürlich die Herstellung eines Kunstwerkes nach den Gestehungskosten + gewünschter/erforderlicher Gewinn usw. berechnen und man kann diesen Preis natürlich als Minimum ansetzen. Das heisst aber nicht, dass Du deshalb einen marktgerechten Preis hast, was z.B. bei dem von dir genannten Vergleich, einem Brot, allerdings schon oder zumindest wahrscheinlich der Fall wäre.
    Bei Kunst spielt die Marke, also der Künstlername und damit auch Angebot und Nachfrage eine extrem grosse Rolle. Bei nicht-Luxusartikeln sieht das anders aus. Dementsprechend ist auch die Preisbildung unterschiedlich.
  • rene falk thomasius
    @TopfSekret

    Mein Zuhause ist dieser Planet und den werde ich nicht den Affen unter uns überlassen.UFF UFF mein kleiner
    Merkbefreiter;).

    @m-z

    Ich stimme Dir inhaltlich voll zu.Ich wollte damit lediglich andeuten das ebend dieser Luxusartikel trotzdem von Menschen kreiert wird die bestimmten Parametern unterliegen.Siehe TopfSekret aus Madgeburg.
    Dies heisst nichts weiter als das sich alles worüber hier diskutiert wird auf die Abschöpfung eines imaginären Mehrwertes bezieht denn dein Werk ist nicht mehr wert als die Energie die du dafür aufgewendet hast.Dazu muss man aber mal politischen Habitus und Klassendenken aus der Nussschale oberhalb der Nase streichen.Ich bestreite ja auch nicht das es illegitim wäre diesen Mehrwert entsprechend meines Geschickes abzuschöpfen.Ich sage desweiteren aber damit auch das diese Energie laut Energieerhaltungssatz widerum woanders fehlen muss.Siehe Wohlstand hier...Situation 3.Welt dort...Nichts ist unbegründet sozusagen und sehr leicht zu erklären.Man muss sich nur trauen sein eigenens Gehirn zu benutzen anstatt UFF UFF zu praktizieren ;).

    lg safari :)
    Signature
  • Kay Viehweger
    Kay Viehweger
    welcher (mehr)wert?

    die farben sind trocken und die leinwand ist auch versaut. klingt eher nach ner verschwendungsformel.
  • rene falk thomasius
    welcher (mehr)wert?

    die farben sind trocken und die leinwand ist auch versaut. klingt eher nach ner verschwendungsformel.



    @viwi

    "imaginärer mehrwert" war meine erstaussage.
    bitte alles lesen.

    lg safari :)
    Signature
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    Ich jedenfalls bin diesbezüglich gecleart und halte ebend meine Werke für nicht so wichtig wie ein Stück Brot oder ein Glas Wasser.Darüber sollte derjenige der hier meint das Kunst ganz was tolles wäre einmal nachdenken...Ich sage desweiteren aber damit auch das diese Energie laut Energieerhaltungssatz widerum woanders fehlen muss.


    safarihase - ich denke, du quasselst hier bereits seit einigen stunden weit über das potential DEINER letzten hirnreserven hinaus. dein verquastes geblubber ist selten dämlich.
    Signature
  • Page 3 of 6 [ 112 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures