KunstNet uses Cookies. Details.
  • brauche hilfe zur abstrakten kunst

  • Oliver brauche hilfe zur abstrakten kunst
    hallo ich soll ein referrat über die abstrakte kunst, ihre küntler und bilder ohne bildgegenstand halten.
    aber irgentwie komme ich damit nciht weiter, da ich zu dieser stylrichtung keinen bezug habe und da wollte ich fragen ob ihr mir vielleicht helfen könntet und mir ein paar infos zu diesem thema schreiben könnt.
    ich wäre euch wirklich dankbar.
    mich würde auch interessieren was ihr von dieser kunstrichtung und den damaliegen künstlern haltet. also wäre eure meinung auch sehr wichtig.
    es würde auch reichen wenn ihr mir ein paar links zu solchen speziellen seiten schreiben könntet.
    ich bedanke mich schon mal im vorrasus für eure hilfe.
    hier nochj meie e-mail adresse falls ein paar mir die infos so schreiben wollen: mailto:Oli-Halo2@web.de
  • retxed
    oh mensche ey... ist das vielleicht hausaufgaben-kann-ich-net.de oder kunst-net.de
    ??!!^^
    man ey, wo sind wir denn^^!

    geh zu deinem brech-kunst-lehrer und heul dich bei dem aus, wenn du es halt net kannst.

    man ey... aufgezwungene scheiße ...
    oder freiwilliger selbstzwang...
  • El-Meky
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • ysmmop_eht_ysmmom

    mich würde auch interessieren was ihr von dieser kunstrichtung und den damaliegen künstlern haltet. also wäre eure meinung auch sehr wichtig.


    hahahahhhhhaaa ... dein doofer lehrer will also auch ne eigene meinung von dir zur abstrakten kunst, du elender schleimbeutel :)))))))))))
  • Oliver
    ne mein lehrer will keine meinung wie ich darüber denke sondern wie andere menschen darüber denken, das ist da das problem meine meinung hab ich aber wie die anderen darüber denken weiß ich nicht und soll es in erfahrung bringen.
    und man muss mir nicht antworten ich bin auch schon mit eurer meinung zufrieden.
    wenigstens hat schon eine person meine bitte gelesen, ist schon mal was prositives.
    ich dachte einfach vielleicht kann man hier am besten die meinung über diese kunstrichtung einholen und dies auch ncoh begründet und wenn mir jemand was zu diesem thema sagen kannbin ich auch froh, muss man aber nciht
    trotzdem danke für deine antwort
  • marcoocram
    Da haben wir wieder das Problem hier im KN.
    Es kommt jemand mit einer Frage oder einem Problem und braucht Hilfe von Künstlern. Und das einzigste was er bekommt ist irgend einen Scheiss Komentar aus der unteren Schublade.
    Bin auch nur zufällig hier rein gerutscht weil ich auch interessiert war, was die Leute auf deine Frage schreiben. Und dann liest man solche qualifizierten Komentare wie von Dexter
    Super Mädls, nur weiter so!!!
  • efwe
    efwe
    google doch einfach- unmoeglich nix zu finden-
    Signature
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    Meine Meinung (auf die Schnelle, auszugsweise):
    Mit der Wandlung vom Handwerk zur Kunst und dem weiteren Vordringen der Fotografie bzw. optischer Bilderfassung brauchte die Kunst (bzw. die "Künstler") neue Kanäle, um sich außerhalb der gegenständlichen Ausdrucksweise eine Art "Code" über ihre Auseinandersetzung mit der (sozialen und materiellen) Umwelt sowie nicht konkreter, eben abstrakter Lebensgefühle zu schaffen. Da diese Chiffren nirgends niedergelegt waren, gab es eben großen Spielraum in der Interpretation der gezeigten Werke, von "irrsinnig" über "entartert" bis zur "einzig wahren" Darstellungsweise, da sie sich von so etwas Banalem wie der konkreten Darstellung abhob. Fast überflüssig zu sagen, dass es unter den Künstlern dieser Richtungen sowohl welche gab und gibt, die aus innerer Notwendigkeit ihre Werke schufen und schaffen, als auch Scharlatane. Es spielt an sich keine Rolle, ob ein Werk um seiner selbst willen, also des optischen Eindrucks und der Gefälligkeit wegen, oder der Übermittlung einer Boschaft geschaffen wurde, da die Interpretation mit Sicherheit je nach Betrachter unterschiedlich ausfallen wird.

    So, studier mal die einzelnen Werke hier im Kunstnet und sieh dir die Kommentare dazu an. Das kostet zwar Zeit, aber mit ein wenig Gehirnschmalz wirst du feststellen, dass hier keine homogene Gemeinschaft eine einheitliche Meinung besitzt, sondern recht differenziert ihre Meinung äußert.

    Die Daseinsberechtigung der abstrakten Kunst kann ebenfalls nicht allgemeingültig postuliert werden, sondern individuell (platt gesagt: wat dem een sin uhl is dem annern sin nachtigall).

    Ich mag sie generell, ergibt sich aber auch schon aus der Intpretation meiner Darstellung. Und jetzt geh selbst ans Werk - über Hausaufgaben schreiben haben wir uns hier schon des Öfteren geäußert!

    Gruß - J.
  • ebraf
    Meine Meinung: Abstrakt ist nicht -da sein- wo alle sind,
    oder es ist -da- wo alle sind
    mißlungen...
    aber doch -da-
    lg
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    Meine Meinung: Abstrakt ist nicht -da sein- wo alle sind,
    oder es ist -da- wo alle sind
    mißlungen...
    aber doch -da-
    lg


    also dada

    @IronZippo, Du hast die Frage falsch gestellt, mit 'soll Hausaufgabe machen' kommste nich weit, sind doch nicht Dein Lakai. Die Frage hätte einfach nur lauten müssen:"Was haltet ihr von abstrakter Kunst, Spinnerei oder Wahnsinn?" oder so ähnlich...

    gruß fluuu
    Signature
  • heinrich
    Das ist auch ein möglicher Strom...
    Was halte ich davon?
    Viel...
    Aber nicht jedermann Sache.
    Nö.
    Signature
  • apaz
    Hallo...
    Abstrakt bedeutet nicht "gegenstandlos", im Gegenteil, denn nur etwas Gegenständliches kann abstrahiert werden. Eine Abstraktion stellt die Sichtweise des Künstlers dar, das was er zwischen dem realen Motiv und seinem eigenem Empfinden sieht und entsprechend darzustellen vermag.
    Selbst rein Farbflächen-kompositorische Bilder enthalten oft angedeutete oder zu erahnende Gegenständllichkeit.
    = das wollte ich einfach mal loswerden:)

    LG zapa
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    ne mein lehrer will keine meinung wie ich darüber denke sondern wie andere menschen darüber denken, das ist da das problem meine meinung hab ich aber wie die anderen darüber denken weiß ich nicht und soll es in erfahrung bringen.


    da wirst du nicht umhin kommen, dich mit den historischen umständen auseinanderzusetzen, aus denen abstraktion und informell (diese unterscheidung musst du ebenfalls kennen) entstanden sind.

    wenn dein lehrer "meinungen" dazu hören will, denke ich, dass du dich zunächst mal mit den politischen und gesellschaftlichen haltungen und reaktionen der entstehungszeit beschäftigen solltest (und nicht mit denen von tante erna oder nachbars hansi).

    ausserdem dürfte für deine betrachtungen noch die gegensätzlichen kulturlandschaften der brd und der ehemaligen ddr von interesse sein.

    einer der wichtigsten erkenntnisansätze für deinen ab hier eigenständigen forschungsexkurs zu diesem thema ist der, dass mit dieser kunstrichtung eine politische haltung transportiert wurde, die für bestimmte werte stand und sich gleichzeitig gegen ein anderes wertesystem richtete. die details dazu herauszufinden, ist jetzt DEINE aufgabe.

    kannst einfach mal anfangen, z. B. hier zu lesen:
    http://www.burda-museum.de/abstakte_kunst.htm
    https://www.uni-marburg.de/aktuelles/unijournal/feb2007/informel
    Signature
  • siku
    Die Hausarbeit ist doch schon längst Schnee von gestern. Aber wenn ihr euch dennoch auf glattes Parkett begeben möchtet: bitte sehr :-)

    1. abstrakt beinhaltet schon gegenstandslos

    2.

    da wirst du nicht umhin kommen, dich mit den historischen umständen auseinanderzusetzen, aus denen abstraktion und informell (diese unterscheidung musst du ebenfalls kennen) entstanden sind.
    Was für eine Unterscheidung denn? Das Informel oder die informelle Malerei (bitte schreibweise beachten)
    ist keine Parallelströmung, sondern sie lässt sich unter dem weitläufigen Begriff >abstrakt< verorten.
    Einen Bezug oder eine Gegenströmung zur Kunstpolitik
    der ddr ist nicht zwingend notwendig, wäre gar zu weitläufig. Es reicht, wenn man die Kunstpolitik des Dritten Reiches betrachtet, die Entwicklung in den 50er Jahren in den USA, von Frankreich ausgehend einbezieht.
    Der beste Beitrag zum Thema kam von Johny.

    ______________

    Müllerei wäre eine Schweinerei bei meiner Schreiberei, zu meinem Lieblingsthema Informel
    gell :-)
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    das macht mich scharf :)=
    Signature
  • eirelagkrap
    Die

    1. abstrakt beinhaltet schon gegenstandslos

    Es reicht, wenn man die Kunstpolitik des Dritten Reiches betrachtet, die Entwicklung in den 50er Jahren in den USA, von Frankreich ausgehend einbezieht.
    Der beste Beitrag zum Thema kam von Johny.


    1. Nein. Man hat im Deutschen den Begriff "konkret" eingeführt, um genau diese Unterscheidung zu treffen.
    Konkret ist ein Bild, das gegenstandslos, "selbstreferenziell" ist.

    Nun,wem die Betrachtung der Kunstpolitik des dritten Reiches reicht,
    ich würde dann doch eher in den Jahren 1905-1912
    nach Kunst stöbern, und der Kunstpolitik die Beachtung schenken, die sie verdient.

    Der beste Beitrag kam von zapa.
    Johnnys Beitrag ist im Grunde "höherer Blödsinn",
    ohne ihm zu Nahe treten zu wollen.
    Was z.B. ist ein Scharlatan in der Kunst?,
    was ist ein abstraktes Lebensgefühl?
    Was meint er nur mit konkret?

    Klaus
  • tnubetueh
    ÄÄÄÄÄHHHHH... wenn ich mir eure beiträge so durchlese, komm' ich am ende auf keinen nennner mehr...gegenstandslos hielt ich immer für informell (das informel?..) abgewandelte realformen für abstrakt, aber inwieweit ist denn nun abstrakt zwangsläufig informell, oder wenn ich beispielsweise eine anatomie erheblich abwandle, ist das dann abstrahiert aber nicht abstrakt? was ist dann der unterschied zwischen abstrahieren und abstrakt malen? ist die begriffsbestimmung abstrakt nun klare definition oder eher grundgerüst mit anwenderspezifischer auslegung? übrigens, wäre nett, wenn ich von allen ! sachdienliche hinweise bekäme, und wir die jüngst erworbenen "verschnupftheiten" beiseite stellen könnten.
  • eirelagkrap
    ÄÄÄÄÄHHHHH... wenn ich mir eure beiträge so durchlese, komm' ich am ende auf keinen nennner mehr...gegenstandslos hielt ich immer für informell (das informel?..) abgewandelte realformen für abstrakt, aber inwieweit ist denn nun abstrakt zwangsläufig informell, oder wenn ich beispielsweise eine anatomie erheblich abwandle, ist das dann abstrahiert aber nicht abstrakt? was ist dann der unterschied zwischen abstrahieren und abstrakt malen? ist die begriffsbestimmung abstrakt nun klare definition oder eher grundgerüst mit anwenderspezifischer auslegung? übrigens, wäre nett, wenn ich von allen ! sachdienliche hinweise bekäme, und wir die jüngst erworbenen "verschnupftheiten" beiseite stellen könnten.


    Klar doch:
    Abstrakt
    "ist [k]ein "richter" der abstrahiert, weil er will, nicht weil er muß." (heutebunt http://www.kunstnet.de)

    Manchmal jedoch (Fenster,Kölner Dom)ist er leider konkret.

    Klaus
  • BFnaitsabeS
    Ich hab meinen chinesischen Studenten das Prinzip hinter abstrakter Kunst immer so erklärt: Wenn du was erkennst, ists nicht abstrakt. Abstrahieren heißt "abziehen von", in diesem Fall geht der Künstler weg vom Abbild, hin zur Form als Form, Farbe als Farbe, Bildträger als Bildträger (Frank Stella). Mit welchen Konzepten und Theorien abstrakte Künstler dem Abbild zu entkommen versuchen, ist dann ganz verschieden. Kandinskys Schriften sind ein ganz guter Anfang zum Reindenken ins Problem.
  • Page 1 of 2 [ 35 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures