KunstNet uses Cookies. Details.
  • Kunststimmen gegen Armut

  • kaatsdaR-ennA
    @ Pest: jo, merci! Du kannst Dir die Presseinformation von unserer Website runterladen.
  • andreas walter
    andreas walter
    Purzelchen,darf niemand anders als mini auf deinen Post antworten?

    Wenn das so ist,ist es mir jetzt mal egal.
    Eines ist sicher,die Staatsverschuldung wird niemals gelöst,indem man den Ärmsten alles wegnimmt.
    Man muß die Reichen endlich mal zur KJasse bitten und überlegen,ob man sich wirklich alles leisten kann.Auch als Staat sollte man nur das kaufen,was man auch bezahlen kann.Das ist nicht anders als im ganz normalen Haushalt einer Familie.
    Ich kann mir keinen neuen Ferrari leisten,wenn ich nur 1000,-€ im Monat habe.Selbst wenn ich den Kindern kein Taschengeld mehr gebe,ist der Ferrari nicht drin.
    Als Staat kann ich mir keinen Krieg in Afghanistan leisten,wenn das Geld dafür nicht über ist.
    Nun denk doch mal nach,wo das Geld liegt,wer hat denn Geld in diesem Land und wer zahlt nichts davon an den Staat?
    Sind das nicht die Großkonzerne???
    Und was machen die Großkonzerne,wenn man sie zur Kasse bitten will???
    Ziehen diese nicht raus aus dem Land nach China???
    Also muß man,wenn man trotzdem Geld haben will,auch wenn diese in China arbeiten,mal eben das Steuergestez ändern und da festschreiben,das jeder Bürger,der die deutsche Stzaatsbürgerschaft hat,in Deutschland seine Steuern zu zahlen hat,egal wo in der Welt er arbeitet.Die Steuern sind ab einer bestimmten Grenze fällig,sagen wir ab 50000,-€ Verdienst im Jahr.
    Aber dieses Gesetz gibt es nicht,also wird die Steuer geprellt und das Geld fehlt.
    Wenn Mercedes von den 40 Milliarden auch nur 10 % abgeben würde,wären das alleine von dem Konzern...jajaja...Audi,Opel,Otto,Neckermann etc...Der Staat wäre reich und völlig schuldenfrei!!!
    Signature
  • andreas walter
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • andreas walter
    andreas walter
    Zusatz...Und die Chinesen müßten bei Mercedes Autos kaufen,weil sie nicht das Eqipment hätten,um selber Autos zu bauen.Aber nun haben sie Das Eqipment,weil sie den Mercedeskonzern in China 1 zu 1 kopiert haben und jetzt selber Mercedesse herstellen und zum fünftel des Mercedespreises vertickern.
    Mercedes...angeschissen.
    Signature
  • lezrup
    Unsinn.

    Ich sag's nochmal:

    Hast du schon mal überlegt, dass man einem reichen Menschen seinen Reichtum nicht über Gebühr abschöpfen kann, weil der sich dann sagen wird, tschüss, geh ich halt? Das Erwirtschaften von Überschüssen (also Reichtum) geschieht immer noch auf freiwilliger Basis.
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    "Man muß die Reichen endlich mal zur KJasse bitten und überlegen,ob man sich wirklich alles leisten kann.Auch als Staat sollte man nur das kaufen,was man auch bezahlen kann.Das ist nicht anders als im ganz normalen Haushalt einer Familie."

    wir sind der staat (egal wie reich)
    demokratie ist die macht der kapitals (wissen wir seit den griechen - beispiel münchen tipp: geschichte der besteuerung der dortigen unternehmen (langweiligste regionalpolitik)
    reich sein, so hart es klingt, ist nichts anderes als ein urinstikt des menschen - eine auslebung des futterneids gepaart mit sammlerfreuden - daher funktioniert der kapitalismus, er basiert auf urinstinkten - das ist auch der einzige unterschied zum kommunismus (der basiert auf einem geistigen konstrukt) - der rest ist ähnlich: wenige leute haben die macht und missbrauchen sie.

    "Als Staat kann ich mir keinen Krieg in Afghanistan leisten,wenn das Geld dafür nicht über ist. "
    also wenn man das geld hätte wäre krieg okay?

    "Die Steuern sind ab einer bestimmten Grenze fällig,sagen wir ab 50000,-€ Verdienst im Jahr."
    willst du an die konzerne oder an die einzelpersonen (nur am rande die grosskonzerne machen rund 10% der arbeitsplätze (gesamtzahl - versicherungspflichtig) aus)

    "Wenn Mercedes von den 40 Milliarden auch nur 10 % abgeben würde,wären das alleine von dem Konzern...jajaja...Audi,Opel,Otto,Neckermann etc...Der Staat wäre reich und völlig schuldenfrei\"

    der deutsche staat verbraucht min. 1/2 milliarde euro am tag. viel spass beim rechnen



    ein zweites am rande: es waren 2006 über 86 billionen us-dollar kapital pro tag im umlauf die weltweit keine kapitalanlage fand
    1972 waren es 72million us-dollar

    viel spass beim puzzeln

    eine andere sichtweise:
    reich an wissen, an erfahrung, an rohstoffen, an dummheit, an geld, an arbeit, an freunden, an gefühlen, etc
    wäre es okay/fair denen die sich diesen reichtum erarbeiten/angehäuft/geklaut/ererbt/etc haben, ihnen dies einfach so weg zunehmen? paradox?
    Signature
  • andreas walter
    andreas walter
    Pieps,wo will denn der Mercedeschef oder deren Manager hin,wenn das Gesetz sagt,das alle Menschen,die die deutsche Staatsbürgerschaft haben,in Deutschland Steuern zahlen müssen?
    Das würde doch nur gehen,wenn diese Herren ihre Staatsbürgerschaft abgeben.
    In Amerika gibt es dieses Steuergestz.

    Komisch nur,das ich gezwungen werde,meine erwirtschafteten Überschüsse abzugeben.Aber ich bin ja auch kein Konzern,sondern nur ein kleiner Handwerker und Künstler.

    Ratzkater,wenn ich meine Macht missbrauche,werde ich verurtelt.Auch wenn ich nur meinen Urinstinkt auslebe.Wenn die Konzerne ihre Macht missbrauchen,brauchen wir als Staat eine Regierung,die dem einen Riegel vorschiebt und die Konzerne verurtelt.So einfach könnte das sein.
    Es soll mal Kanzeler gegeben haben,die genau diese Macht hatten.Da war Deuschland ein Wirtschaftswunder und allen ging es gut.Oder hast du das schon vergessen?

    Krieg ist niemals ok.Aber wenn wir das Geld hätten,müßte wenigstens hier niemand leiden.
    Krieg ist nicht ok und es ist noch weniger ok,das die Arbeitslosen ihn finanzieren müssen.

    Die Konzerne machen rund 10 % der Arbeitsplätze aus und sie bauen immer mehr Arbeitsplätze in Deutschland ab,um in China Arbeitsplätze zu schaffen.Und hier arbeitet man inzwischen für einen Chinesenlohn.Das geht ja wohl garnicht.Oder man passt die Preise den chinesischen an.
    Der Lohn ist immernoch auf dem 1 zu 2 Umtauschlevel,wärend die Preise auf das dreifache gestiegen sind.Wie soll man denn so noch wirtschaften?
    Kannst du für deine Bilder noch gute Preise erzielen?Oder verkaufst du zum Chinesenpreis und ärgerst dich,weil die Farben teurer waren als dein Bild?

    Wenn Deutschland eine 1/2 Milliarde am Tag verbraucht,muß eben 1/2 wenigstens reinkommen.Aber das kann niemals von den arbeitslosen kommen.Und Schulden machen löst das Problem auch nicht,denn da kommen Zinsen dazu.Muß Deutschland wohl oder übel nachdenken,wo man einsparen kann.In Afghanistan kann man einsparen.

    Und dein Schlußsatz:
    Reich an Gefühl,auch Mitgefühl wird man,wenn man sich an gewissen Aktionen beteiligt,die von einigen Menschen ab und an ins Leben gerufen werden.
    Zu selten kommt es vor,das man sozial denkt und das auch wahr macht.Meist siegt eben doch der Urinstinkt nach immer mehr und mehr und noch mehr...
    Signature
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    ein grundprinzip hast auf jedenfall verstanden
    die gesetzeslage so abändern damit für einen selbst mehr bleibt. so funzt demokratie :))

    "Komisch nur,das ich gezwungen werde,meine erwirtschafteten Überschüsse abzugeben.Aber ich bin ja auch kein Konzern,sondern nur ein kleiner Handwerker und Künstler."


    "Kannst du für deine Bilder noch gute Preise erzielen?" ja
    Signature
  • andreas walter
    andreas walter
    Ich arbeite auf Mittelaltermärkten.Hauptsächlich bei Cocolorus-Diabolimärkten.
    Dietmar,der Chef dieser Märkte hat ein Grundprinzip.
    Er kassiert Standgebühr ab 150,-€ Einnahmen.
    Wer weniger hat geht gratis aus.
    Also kassieren von dem,der was verdient hat.
    Wenn viele Besucher da waren,erhöht er die Zahlungsgrenze.Dann gilt,wer 200,-€ Einnahmen hat zahlt,wer darunter liegt geht frei aus.10 % will er haben,mehr nicht.
    Und was ist der Effekt?
    Die Händler und Handwerker kommen zu Hauf und sie sind ehrlich.Sie sind Stolz,wenn sie gut verkauft haben und sie geben die 10 % gerne.Dietmar hingegen hat auf diese Art wedendlich mehr Einnahmen,als wenn er eine feste Standgebühr haben wollte.
    Fuselfix zum Beispiel nimmt am Wochenende etwa 10000,-€ ein,weil das Volk gerne besoffen ist.1000,-€ Standgebühr sind fällig.Dafür kann der Schmied,der Lederer der Filzer und so weiter ohne Standgebühr auskommen.Diese Märkte rechnen sich.
    Dietmar ist Mathematiker.

    Wenn der Staat jetzt nicht mehr 45 % Steuern haben wollte,sondern 10 %,würden die Konzerne gerne zahlen und eben nicht auswandern.
    Gier war noch nie gut.
    Würde diese Aktion,die Anne und Freunde ins Leben gerufen haben Geld kosten,also würden diese Leute Gebühren haben wollen,damit man mitmachen kann,wäre ich skeptisch und wohl kaum dabei.
    Aber sie wollen nichts.Sie haben kein Spendenkonto.Also was kann man verlieren?
    Garnichts,Man kann aber gewinnen,indem das eine oder andere Werk der beteiligten Künstler in den Medien gezeigt wird und das die Menschen VIELLEICHT zu denken beginnen.

    Glückwunsch,das du gute Preise für deine Bilder erzielst.Das Glück hat nicht jeder Künstler.
    Ich verkaufe auch sehr gut und trotzdem mach ich mit,denn ich war auch im Hartz IV fest und hatte meine Sorgen und Probleme damit.
    Signature
  • andreas walter
    andreas walter
    Und weil ja wieder Wochenende ist,melde ich mich jetzt ab,bis Sonntag Abend.
    Ich fahre jetzt auf den Markt in Berlin/Zehlendorf.
    Das Ritterfest kann man auf einem kleinen Platz im Hüttenweg besuchen.
    Die drei Elchgeweihe machen mein Zelt kenntlich.
    Mal sehen,wie der Verkauf laufen wird,ob ich Standgebühren zahen darf.Wenn ja,bin ich wieder mal richtig stolz darauf und zahle selbstverständlich gerne.
    Signature
  • inim
    huhu purzelchen,
    kennst du dich aus.
    ich weis nur, man muss aufrütteln ob man was verändert tja...
    aber weist du, wenn man alles mies macht,da kann man sich doch gleich am nächsten baum a...
    politik ist sehr komplex aber so wie es jetzt ist gehts nunmal net..
    vielleicht sollte man bei den diäten anfangen, wenn eine firma so viele schulden machen würde, die müsste insolvenz beantragen, der staat kriegts einfach net hin... komisch...
    ach da könnte man sich doch eh tot quatschen und man würde nicht auf den punkt kommen.
    es ist alles so kompliziert, man müsste einfach einiges vereinfachen...
    so mein lieber isch muss jetzt arbeite - natürlisch für den staat also bis danne
    dein minilein
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    top

    @mini und co
    staatsschulden, prokopfverschuldung etc.

    gemeinde XY hat 5000 einwohner die verschuldung der gemeinde auf jeden einwohner gerechnet, beträgt ca 5500€ - dies nennt man prokopfverschuldung für die gemeinde XY - weiter sind das damit die schulden pro bürger, der die gemeinde bildet. das geht dann auch pro kreis, land, bund :)
    also ist die staatsverschuldung schulden von jedem einzeln bürger der diesen staat bildet :).
    jedenfalls ist es ne zahl mit paar nullen dran - die euch mega mega gross vorkommt im vergleich zu eurem einkommen - im vergleich allein zu den spareinlagen in deutschland sind die schulden ein furz im wind. und da wir alle sozusagen der staat sind, ist es unmöglich das der pleite gehen kann. zu den "diäten" - die medienhabenkeinenachrichtenphrase 1 - ja mein gott rechnet doch mal aus was das im jahr macht (furz im ...). da wäre doch der beamtenapparat mit seinen nie eingezahlten renten- und etc-versicherungen wesentlich besser geeignet als beispiel (auch in hinblick auf umverteilung) .) - und all die alten beamten wollen nun ihre rente - wobei wir beim nächsten punkt wären: rentenlüge war schon dem erhardt bekannt. polemiken gibt es viel

    salü



    und lasst euch nicht in eurem engagement bremsen
    das ist besser als für 'brot für die welt' zu spenden
    Signature
  • kaatsdaR-ennA
    Nabend,

    @ PEST;: (Zitat) "Dietmar,der Chef dieser Märkte hat ein Grundprinzip. "

    Das so ein Prinzip funktioniert, kenne ich auch aus eigener Praxis. Mehr dazu schreibe ich heute oder morgen in den Blog bei KGA.

    Es ist eh alles in einem Satz gesagt: Wer gibt, dem wird gegeben.

    Und wer das noch nicht bemerkt haben sollte, der probiere es einfach mal aus. Tut auch nicht weh, hat ausschließlich positive Nebenwirkungen - für den Nehmer wie den Geber.

    ;-) Anne
  • ebraf
    Leute,
    seit geraumer Zeit lese ich hier in den unterschiedlichsten Foren mit. In welche Richtung die meisten Threads nach kurzer Zeit verlaufen, ist ja noch ok, findet man leider überall.

    Dass sich einige, die zu dem Thema eigentlich INHALTLICH nichts zu sagen haben, produzieren müssen ... oder irgendeinen verdehten Kram verbalisieren müssen, nach dem Motto "Künstler MÜSSEN sich unverständlich ausdrücken", kann ich auch mit leben, ist bekannt und kommt bei mir in die Schublade "Human-Zoologie".

    Angelockt von "Kunststimmen gegen \" war mein erster Impuls: "Interessant, bring Dich mit ein!"

    Wenn ich mir aber den ganzen ... Thread hier durchlese, sage ich mir nun eher "Um Himmels Willen!"
    Rundweg eine äusserst peinliche Vorstellung, die hier abgeliefert wird, wie oben es eine der Vorrednerinnen schon treffend formulierte: Kindergarten.

    Die Idee an sich ist gut, ohne Zweifel. Aber auf dem Wege und mit so manchem der Agitatoren hier, werde ich mir die Energie sparen.

    Es werden hier Grundsatzdiskussionen geführt, die so manche vielleicht effektiver persönlich oder per Telefon führen sollten. Man kommt sich vor wie im ersten Semester sozialpädagogische Kunstgeschichte zwischen Häkeln, Gurkentee und Hirseschnittchen.

    Weiter drängt sich mir förmlich der Eindruck auf, als wenn 3-4 AktivistenINNEN einen Karriereknick verspüren und sich auf diesem Wege profilieren wollen. Nicht persönlich nehmen, kenne Euch nicht, weiss nichts von Euch, aber für einen unbedarften Leser wirkt es so.

    Allein die Frage "Was macht Angela mit den Bildern danach?" Die nexte Ölkrise kommt bestimmt ...

    Wolltet Ihr wirklich was machen oder habt Ihr Langeweile? Die Energie und Zeit, hier meterlang zu posten, was sich inhaltlich auf einen Zweizeiler eindampfen liesse, anderweitig zu verwenden, wäre bei weitem produktiver.

    Effektiver wäre es, alle Werke abzulichten, die Werbetrommel DANN zu rühren und bei ebay zu versteigern.
    Hätte den Vorteil, EXEMPLARISCH einen Profit zu erwirtschaften und diesen danach publikumswirksam zu spenden. DAS an die grosse Glocke gehängt und entsprechend verbalisiert, dass hätte MINDESTENS Vorbildfunktion.

    Aber wohl eher nicht gewünscht, da ja sich der eine oder andere an den Erlösen messen lassen müsste und in der Masse unterginge.

    Kopfschüttelnd

    Benutzername


    Ja.
  • BFnaitsabeS
    Gutes Projekt. Gute Website. Allerdings: Alles im nationalstaatlichen Rahmen gesehen. Das finde ich im Jahr 2007 noch unzeitgemäßer als es das schon im Jahr 1907 war.


    Ja.
  • BFnaitsabeS
    Apropos schlecht... Ich weiß, Tom, dass du und die anderen es gut gemeint haben. Aber die braune Mail in euerm Briefkasten ist kein Zufall. Man muss sich eben sehr entschieden abgrenzen von rechten Inhalten. Und, komisch, in den nicht wenigen Projekten, in denen ich schon gearbeitet habe, hatten wir nie Probleme mit unerwünschter Unterstützung der NPD.


    Ebenfalls: Ja.
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    politik ist die fähigkeit den bürger so über den tisch zu ziehen, dasz er die reibungshitze als nestwärme empfindet


    :)
    Signature
  • zluhcs-saerdna
    oh mannn ...was ist hier los
    die idee gefällt mir sehr gut und ich werde mich daran beteiligen,obwohl nen brennender bundestag,medieanstalten und bankentempel weit besser gefallen würden,na egal NOCH leben wir in einem rechtsstaat und da ist sowas nicht drin...
    die frage stellt sich warum ich mich beteilige?
    weil ich denke ich würde was verändern? nein!
    weil ich denke nach der aktion würde die welt besser aussehen? nein!
    es ist ganz einfach ..ich will nicht zu den mißständen in unserem land unsere welt schweigen.
    schweigen heißt für mich billigen,und das tu ich nicht.
    außerdem hab ich spaß an dem gedanken an das kaos was da entsteht...(postwaagen nach postwaagen,muß alles abgenommmen gegengezeichnet werden,geröngt usw)
    sucht euch nenn seriösen paketdienst aus ,bevor da noch irgend ein sklavenhändler seinen reibach mit macht...in diesem sinne rock,n,roll
  • gnissim
    Ein einzelner Mensch kann einer Zeit nicht helfen oder sie retten,
    er kann nur ausdrücken, daß sie untergeht.
    Kierkegaard
  • Page 10 of 22 [ 433 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures