KunstNet uses Cookies. Details.
  • Kunststimmen gegen Armut

  • girekleu
    Ich kann es nicht lassen und bin hier immerzu am mitlesen. Grundsätzlich kann ich die Lust am Diskutieren um seiner selbst Willen verstehen und die Spitzfindigkeiten und Zusammenhänge, die von brooklyn und ratzekater kommen, kann ich nachvollziehen, sind mir auch sympathisch.


    Hier wird eine beruhigende Stimmung¹ eingeführt,
    der Leser, die Leserin soll auf die Seite der
    Schreiberin gezogen werden, bzw. deren folgende
    Ausführungen auch noch lesen.


    Aber eines ist vielleicht doch zu bedenken: Menschen, die immerzu diskutieren, bewegen nichts, auch wenn sie die Argumente auf ihrer Seite haben und alle Zusammenhänge durchdacht haben. Die Philosphen machen selten Geschichte - in der Regel sind es eher einfache Gemüter, siehe Bush oder die Schreckensgestalt im deutschen Reich. Die haben sicher nicht alles so hinterfragt, sondern einfach nur eine Idee verfolgt...und etwas verändert.


    Bumm!! Das große 'Aber' - ich finde euch sympathisch
    ABER ihr maht ALLES falsch! Es sind nicht die Denker,
    es sind die Henker, die verändern. Zurück zur Einfach-
    heit, laßt alle gedanken auf gleicher Welle schwingen.
    das große, bürgerliche Volkskuscheln?? Ich weiß es nicht,
    aber die Perspektive ist die des materiellen Vogels.

    Ob das auf diese Aktion zutriff - keine Ahnung. Aber moralisch, politisch und individuell korrekte und philosophisch hinterfragte Aktionen auf die Beine zu stellen, macht wohl keinen Sinn, weil sie außer den Initiatoren dann keiner versteht.


    Hier wird noch der Sinn jeglicher Aktion abgesprochen,
    als kleiner Schutz das mögliche Nicht-Wissen vorange-
    stellt und schließlich den InitiatorInnen der Aktion
    einfach unterstellt, daß sie wüßten, was sie machen.

    Intellektuelle unterschätzen gerne die Kraft, die subtile Gedankengänge heraufbeschwören.


    Und hier fehlt entweder eine Verneinung oder der Satz
    meint, daß jeder, der über sein Butterbrot hinausdenkt,
    morgens halb 10 in Deutschland, ein Geistes-Hulk ist,
    der sich seiner Sendungskraft nur bewußt werden muß.
    Das Wort Intellektuelle habe ich dabei durch Menschen
    ersetzt, denn so geht's ja nun nicht.

    ________________
    ¹)Gerne wird die Unterstellung des Diskutierens
    um der Diskussionen willen einfach mitgenommen,
    da das Auge sieht, daß der Artikel länger ist.
    Doch sich darauf einzulassen halte ich für absurd
    und schlecht. Hier muß der Leser, die Leserin die
    Augen heben und sagen: da wird aus einer rechten
    Machtposition heraus erklärt, daß ich machtlos bin.

    Was will die Schreiberin eigentlich sagen? Hirnloses
    Machen bringt's total? Unterwerft euch bestehenden
    Organisationen in deren Hierarchie? Laßt Alles so, wie
    es ist, mit euren kleinen Köpfen könnt ihr doch nicht
    abschätzen, was eine Veränderung für Kaskaden weiterer
    Veränderungen auslöst? Mir sagt sie, deutlich, daß es
    nun halb 10 in Deutschland ist.
  • Ingrid Müller
    Ingrid Müller
    uelkerig, schön psychologisiert...

    verstanden hast du nicht wirklich, was ich sagen wollte und rechts bin ich auch nicht
    In dem obigen Statemant von mir, gibt es keinerlei Wertung gegenüber der Aktion, auch nicht der Diskutierenden zu lesen, ich rufe auch nicht zum Volkskuscheln auf...
    Ich habe nur die Frage gestellte, ob solche Aktionen zwangsweise ohne Aussicht auf Erfolg sind.

    Pauschale Unterstellungen sind einfach und schieben den anderen schnell in eine Position, aus der er sich rechtfertigen muss. Auch Äußerungen zu zerlegen und sie mit neuem Sinn zu hinterlegen ist ein probates Mittel.

    Viel Spaß dabei. Das ist nicht das Niveau, auf das ich mich einlassen möchte.

    Ach noch was: es ist halb Zehn in Deutschland!
  • girekleu
    uelkerig, schön psychologisiert...


    Nein - einfach wi(e)dergegeben was ich gelesen
    und auch verstanden habe. Ich versuche nicht
    deine Beweggründe oder Absichten zu erforschen
    und offen zu legen - das mußt du schon selbst
    machen.


    verstanden hast du nicht wirklich, was ich sagen wollte und rechts bin ich auch nicht

    Das kommt auf den Standpunkt des Lesers an.
    Ich habe sehr gut verstanden, meine ich zu wissen.

    In dem obigen Statemant von mir, gibt es keinerlei Wertung gegenüber der Aktion, auch nicht der Diskutierenden zu lesen, ich rufe auch nicht zum Volkskuscheln auf...

    Nun vielleicht lese ich tiefer, als du dir
    beim Schreiben bewußt bist, was du da
    schreibst - das wollen wir aber nicht hoffen,
    gell?


    Pauschale Unterstellungen sind einfach und schieben den anderen schnell in eine Position, aus der er sich rechtfertigen muss. Auch Äußerungen zu zerlegen und sie mit neuem Sinn zu hinterlegen ist ein probates Mittel.


    Ich bin ja keine Apotheke, deswegen stelle ich
    auch keine probaten Mittel zur Verfügung. Mit
    irgendwelchen kleinen Vorführungen und Tricks,
    in dem Sinn: 'Wie man ein lebendes Mitglied zer-
    sägt und später wieder zu einem Stück zusammenfügt'
    halte ich mich nun auch nicht auf.


    Viel Spaß dabei. Das ist nicht das Niveau, auf das ich mich einlassen möchte.

    Im Sinne deines vorangegangenen Beitrags gesehen,
    würde das bedeuten, er ist gescheitert?

    Ach noch was: es ist halb Zehn in Deutschland!


    Falsch. Es ist gleich halb 11 und aus anderer Sicht
    ist es immer kurz vor 12.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    DANKE an uelkerig!
    du hast es auf den punkt gebracht.

    wenn es den leuts zu "kompliziert" wird - und die überforderung tritt ja recht schnell ein - dann sehnen sie sich sofort nach dem "grossen vereinfacher". wenn der mit ein paar knackigen slogans auf wehenden fahnen voranläuft, dann rennen sie ihm alle juchzend motiviert hinterher.
    kopflos? egal!
    laut und sichtbar muss es sein!
    ein bischen unverbindlicher aktionismus, der das unbehagen dämpft und die illusion nährt, man müsste nur mal auf den tisch hauen. dann klappt´s auch mit der weltveränderung!
    das kanalisiert aggression und ohnmacht auf´s beste!
    das tut ja sooo gut. endlich haben wir mal richtig auf den putz gehauen und es denen da oben gezeigt, jawoll!

    die ganz "grossen vereinfacher" und ihre "führenden" erfolgsrezepte für´s "volk" können übrigens in den geschichtsbüchern nachgelesen werden...

    Volkspolizisten gibts ja auch nicht mehr.Aber die haben Omis geholfen,über die Strasse zu kommen.

    autschibautsch! aber auch nur, wenn die strasse nicht über die grenze nach westen führte...

    ein einmal als kollektives prädikat verliehener "volksstatus" kann ja schnell verspielt sein. dann findet sich der so wieder als individuum wahrgenommene unversehens auf der anderen seite des kollektivs, nämlich als "volksfeind" wieder.
    ein anderes wortspiel zu diesem thema wäre "mensch" und "untermensch" oder "unmensch"...
    das ist eine gefährliche sache mit diesen vereinfachenden begrifflichkeiten und dem, was sie in verlockender schlichtheit an vermeintlcih positivem transportieren: sie können sich ganz schnell ins gegenteil verkehren.
    Signature
  • neuangel
    "Aber eines ist vielleicht doch zu bedenken: Menschen, die immerzu diskutieren, bewegen nichts"

    So isses!


    Es soll Menschen geben, die können beides?
  • bisa
    bisa
    Oh Mann ... 14 Seiten Diskussion schaff ich nicht zu lesen, sorry ... hab mich auch ein bisschen mit dem Thema beschäftigt und heute mal geguckt, was so an Bildern ankommt! ... find ich z. T. beschämend ... soll diese Aktion dazu dienen, dass man "Ladenhüter" mal auf ganz selbstherrliche Art loswerden kann?? Ich will wirklich nicht alle Akteure hier nennen, aber irgendwie bildete ich mir ein, dass sog. "Künstler" bei so´ner Aktion sich aufgerufen fühlen, ein Bild "zum Thema" abzuliefern - und zwar "extra" dafür geschaffen und nicht willkürlich eins aus´m im Keller abgestellten Stapel hochholt.
    Bin der Meinung, dass diese Aktion zwar vielleicht nicht wirklich viiiel bewirken kann, aber zumindest wachrüttelt - also ein Mosaiksteinchen sein kann - in der Hoffnung, das noch ein paar derselbensich dazu gesellen. (Mal ganz abgesehen von den vielen Kn-Mitgliedern, die sich gerne "diskussionsmäßig" profilieren, grundsätzlich gegen alles sind und auf allem rumhacken, was sich so bietet.
    Vielleicht kann man ja vor Ort die eingetroffenen Werke zu wohltätigen Zwecken versteigern, bevor Angie & Co. das Ganze auf´n Scheiterhaufen wirft ... somit könnte man die polititsche Signalwirkung mit einem ganz realen Dingens verbinden.
    Joooo, vielleicht lieg ich jetzt themenmäßig total daneben, weil ich zu faul war, die 14 Seiten zu studieren ... is mir aber wurscht - war mir trotzdem ein Bedürfnis, mal die Tastatur zu bedienen!
    bisa
    Signature
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    tja bisa, da hast du erfasst, wieviel verbindliche bereitschaft tatsächlich hinter dem ganzen vordergründigen positionierungsspektakel steht...

    *geben ist nicht dasselbe wie etwas hergeben.
    Signature
  • andreas walter
    andreas walter
    Also folgen wir den Pessimisten hier,machen den Thread zu,hören auf zu diskutieren,wenden uns Themen wie "Alkydfarben" zu und alles ist gut.
    Der Philosoph mag nichts verändern,der "Zu allem Nein Sager" ändert auch nichts.

    ****ein bischen unverbindlicher aktionismus, der das unbehagen dämpft und die illusion nährt, man müsste nur mal auf den tisch hauen. dann klappt´s auch mit der weltveränderung!*****
    Nicht auf den Tisch hauen ändert auch nichts,also was solls.Lehn dich zurück,trink dein Käffchen und alles is easy.Und um deine Kaffeetasse nicht vom Tisch zu hauen,nehmen wir den Tisch nebenan.

    **autschibautsch! aber auch nur, wenn die strasse nicht über die grenze nach westen führte... ***
    Och,Omis durften durchaus in den Westen fahren.Da haben nette Bahnpolizisten schonmal geholfen,die schweren Koffer in den Zug zu hiefen.

    ***ein anderes wortspiel zu diesem thema wäre "mensch" und "untermensch" oder "unmensch"...
    das ist eine gefährliche sache mit diesen vereinfachenden begrifflichkeiten und dem, was sie in verlockender schlichtheit an vermeintlcih positivem transportieren: sie können sich ganz schnell ins gegenteil verkehren.***
    Zu kompliziert sollte man auch nicht zu einfachen Menschen reden,sonst verstehen sie nicht den Sinn der Worte.Jedenfalls sehe ich als einfacher Mensch nichts positives in den Wörtern "Untermensch" oder "Unmensch",trotz verlockender Schlichtheit.Vielleicht bin ich zu einfach,um da was positives zu erkennen.

    ***soll diese Aktion dazu dienen, dass man "Ladenhüter" mal auf ganz selbstherrliche Art loswerden kann?? Ich will wirklich nicht alle Akteure hier nennen, aber irgendwie bildete ich mir ein, dass sog. "Künstler" bei so´ner Aktion sich aufgerufen fühlen, ein Bild "zum Thema" abzuliefern - und zwar "extra" dafür geschaffen und nicht willkürlich eins aus´m im Keller abgestellten Stapel hochholt.*** Für ganz faule Zeitgenossen,die es ja auch geben soll,wäre die Aktion eine Möglichkeit,ein Bild zu schicken,das irgendwo im Keller rumsteht.Alle anderen sollten schon eigene Gedanken dazu haben und sich etwas passendes einfallen lassen und genau das schicken.

    ***Vielleicht kann man ja vor Ort die eingetroffenen Werke zu wohltätigen Zwecken versteigern, bevor Angie & Co. das Ganze auf´n Scheiterhaufen wirft ... somit könnte man die polititsche Signalwirkung mit einem ganz realen Dingens verbinden. ***
    Ja,die Bilder zu versteigern wäre eine feine Sache,wenn denn derErlös zu hundert Prozent da hin kommt,wo er nützlich ist,nämlich zu den Müttern,die Hartz IV bekommen,damit sie ihren Kindern auch mal was bieten können.Oder es kann für viele Kinder das Schulessen bezahlt werden.

    ***Joooo, vielleicht lieg ich jetzt themenmäßig total daneben,***
    Für einige wirst du sicher total daneben liegen.Aber mach dir nix draus.
    Signature
  • andreas walter
    andreas walter
    tja bisa, da hast du erfasst, wieviel verbindliche bereitschaft tatsächlich hinter dem ganzen vordergründigen positionierungsspektakel steht...

    *geben ist nicht dasselbe wie etwas hergeben.


    Du scheinst ja weder geben noch hergeben zu wollen.
    Signature
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    🔗

    egal wo - immer das gleiche
    Nein das Selbe!!
    XD
    Signature
  • andreas walter
  • lezrup
    lassen. machen was will. jeder.
  • andreas walter
    andreas walter
    Jepp,machen was will jeder...

    CaosZ Ignoranz

    Hast du schon mal in die Welt gesehen,hast du schon mal Kinder hungern gesehn?
    Hast du dir schon mal Gedanken gemacht,oder freust du dich nur auf Samstag Nacht?
    Hattest du schon mal Hororvisionen,von Diktatur und Einheitskleidung?
    Hast du schon mal nachgedacht,oder haben sie dich schon eingemacht?
    Spürst du wie die Erde zittert,spürst du wie die Erde bebt?
    Weißt du wie schnell ein Traum zersplittert und wer in deinem Schatten lebt?

    Spürst du das viele Menschen sterben,nicht weit von deinem Heim entfert,
    weißt du das sie noch Kriege führen,auch auf deinem Kontinent.

    Ref:

    Du bist zu jung um alles zu verstehn,du bist zu alt um wegzusehn,
    Du bist zu jung um hier zu sterben und doch zu alt um wegzugehn.
    Signature
  • Ingrid Müller
    Ingrid Müller
    Schade eigentlich, dass die Selbstverliebtheit in die eigene Diskursfähigkeit und die Arroganz gegenüber vermeintlich naiven Disukssionsteilnehmern so groß ist, dass ihr euch auf andere Gedankengänge gar nicht einlassen könnt. Es kann sich jeder selber aussuchen, wer sich angesprochen fühlt.

    Das trifft nicht nur auf meinen Beitrag zu, sondern auch auf die von Pest, Mini oder anderen. Eine inhaltlich schlüssige Argumentation weicht arroganten Herabsetzungen, die sich aus der Lust an der Verneinung aus sich selbst begründen.

    Brooklyn: übrigens habe ich nichts anderes behauptet, als dass gerade unsere Geschichte beweist, wieviel einfache Gemüter und leicht verständliches Gedankengut verändern können. Das war eine wertfreie Feststellung, natürlich befürworte ich deshalb nicht unhinterfragtes Handeln, aber die Menschen sind so. Sie brauchen etwas, womit sie sich identifizieren können, etwas, das einen gemeinsamen Nenner herstellt. Deshalb könnte diese Aktion etwas bewirken, zumindest Aufsehen.

    Übrigen uelkerig, war es schon immer 5 vor 12, weil der Mensch von Haus aus nicht gut ist.
  • neuangel
    bisa "Ich will wirklich nicht alle Akteure hier nennen, aber irgendwie bildete ich mir ein, dass sog. "Künstler" bei so´ner Aktion sich aufgerufen fühlen, ein Bild "zum Thema" abzuliefern - und zwar "extra" dafür geschaffen und nicht willkürlich eins aus´m im Keller abgestellten Stapel hochholt."

    Die gehen wenigstens in den Keller und holen was hoch, andere gehen nur runter zum Lachen,

    bisa "war mir trotzdem ein Bedürfnis, mal die Tastatur zu bedienen!"

    oder hauen auf die Tasten.

    bisa "Joooo, vielleicht lieg ich jetzt themenmäßig total daneben, weil ich zu faul war, die 14 Seiten zu studieren ... "

    Infragestellen des eigenen Tuns?

    bisa "is mir aber wurscht -"

    oder doch nicht?
  • andreas walter
    andreas walter
    ****Schade eigentlich, dass die Selbstverliebtheit in die eigene Diskursfähigkeit und die Arroganz gegenüber vermeintlich naiven Disukssionsteilnehmern so groß ist, dass ihr euch auf andere Gedankengänge gar nicht einlassen könnt. Es kann sich jeder selber aussuchen, wer sich angesprochen fühlt. ****
    Ich denke mal,das du mich als vermeintlich naiv meinst.
    Nun,ich sag einfach nur was ich denke und ich schreibe wie ich denke.Es interessiert mich nicht,hier jetzt großkotzig mit Worten zu jonglieren um zu prahlen mit meinem aus Büchern stammenden Intellekt,den man mir vielleicht irgendwann mal in der Schule eingepaukt hat.
    Ich bin gerne vermeintlich naiv,dafür aber ehrlich mit dem was ich schreibe.Ich kann mir guten Gewissens im Spiegel ins Gesicht sehen.
    Und wenn ich bei dieser Aktion mitmache,damit vielleicht sogar was bewege,kann ich auch stolz in den Spiegel schauen.Und ich werde extra ein Produkt zum Thema herstellen.
    Menschen im allgemeinen sind faul.Und sich auf andere Gedankengänge einzulassen bedeutet doch,sich (geistig) zu bewegen.Faule Menschen bewegen sich aber nur sehr ungerne.

    *** Sie brauchen etwas, womit sie sich identifizieren können, etwas, das einen gemeinsamen Nenner herstellt. Deshalb könnte diese Aktion etwas bewirken, zumindest Aufsehen.***

    Das ist genau richtig.Aufsehen wird diese Aktion haben,wenn genügend Künstler mitmachen.
    Wenn es nur ein paar dutzend sind,oder ein paar hundert,wird die Aktion zu klein sein,um eine Wirkung zu erreichen.Aber wenn sich tausend Künstler beteiligen,kann es was werden.

    ***Die gehen wenigstens in den Keller und holen was hoch, andere gehen nur runter zum Lachen,***

    Neee du,nicht mal zum lachen gehn die irgendwo hin.
    Signature
  • Ingrid Müller
    Ingrid Müller
    Pest: ich wollte dich nicht in eine Schublade schieben, ich habe mich selbst durchaus miteinbezogen, denn ich wurde auch schon als Naivchen tituliert.

    Übrigens der Beitrag von legnauen zeigt wieder genau, dass es hier in keinster Weise um Inhalte geht, sondern nur darum, andere Beiträge zu zerpflücken. Es ist wohl der eigentliche Genuss, zu sehen, ob der andere auf die kleinen Provokationen anspringt, ob er sich für die Unterstellungen rechtfertigt oder versucht in den Raum geworfenen Definitionsapellen nachzukommen.

    q.e.d.
  • andreas walter
    andreas walter
    Och Ingrid,ich fühle mich recht wohl in der Schublade.Kann ich als Naivchen doch meine Naivität voll ausleben.

    Mit deinem zweiten Absatz hast du wohl leider absolut Recht.Aber was solls.
    Ich finde es nur irgendwie interessant,wie so einigen hier die Ideen ausgehen.*lach*
    Signature
  • girekleu
    Ich finde es wesentlich interessanter
    zu lesen, daß einigen die Ideen wohl
    schon länger ausgegangen sind.

    Das was 1000 Künstler künstlern macht:
    Aktion, jeder kriegt das, was er bracht,
    heißt's. Im Keller tummeln sich sacht
    die Anderen, sagen: Oh Kunst, tiefe Nacht.
  • Sabine Kardel
    Sabine Kardel
    An Bisa

    Hab’ die 14 Seite auch nicht gelesen, aber na, na, es sind nicht nur Ladenhüter dabei! Einige (u. a. meines) unserer Bilder wurden für diese Aktion geschaffen und es sind davon noch nicht so viele da, weil die Leute damit beschäftigt sind, diese Bilder vor dem 15.11.07 zu malen. Das geht nicht so schnell!!
    Wieso selbstherrlich? Wer momentan keine Inspiration hat, sich dennoch beteiligen will, schickt eben ein schon vorhandenes Bild! Nicht das Ideale, aber besser als nix.
    Und was sind „sog.“ Künstler?

    Ich weiß, es ist wohl ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber immerhin ein Tropfen!

    Sabine Kardel
    Signature
  • Page 14 of 22 [ 433 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures