KunstNet uses Cookies. Details.
  • Wie male bzw. mische ich Hautfarben?

  • nodiorc Wie male bzw. mische ich Hautfarben?
    moin
    suche tipps zu malen von haut
    oder literaturempfehlungen.
    ich hab mal yessica hochgeladen.
    sie ist lebendig zwar auch blass
    aber ich bekomme keine tiefen hin,
    und besonders mit acryl keine weiche übergänge hin.
    merci
    croidon
  • BFnaitsabeS
    Generelle Empfehlung: Hingucken und dann abmalen, was du siehst. Mal Orange, Sienna, Braun, Grün, aber kein Schwarz oder Grau benutzen. Auf einer Website habe ich den Tipp gefunden, das Gesicht in drei Streifen: (1) Stirn, (2) Augen-Nase-Partie, (3) Kinn zu unterteilen und dann, von oben nach unten Orange, Rot, Grau als Hauptton zu verwenden. Ist aber ein Beispiel für einen Schematismus, der in gefährlichen, sprich: toten Ergebnissen, endet. Es gilt also, nach meiner Erfahrung: Beobachtung sei dein Meister. Egal, wie strange deine Farbempfindungen, mal sie ab! Außerdem ist das Geheimnis oft nicht der "Hautton", der "Hautton" ist eine Legende. Das Wort suggeriert, du könntest ein Oval mit ner geheimnisvollen Frabe anpinseln und dann isses n Gesicht. Folge stattdessen deiner Beobachtung. Dann kann auch aus Himmelblau und Froschgrün ein verblüffend überzeugendes Gesicht entstehen. Schatten sind wichtig: An der Augeninnenseite. Unter der Nase: sehr tief. Rechts oder links vom Hals bis zur Schulter. Nasenlöcher nicht vergessen. Der Mund ist kein Strich sondern ein Sofa für Küsse. Und so weiter...
    Also, sorry, keine Literatur. Aber aus gutem Grund. Ich habe noch keine überzeugenderen Rezepte gefunden als Hingucken selbst!
  • Angie V.
    Angie V.
    Hallo Croidon,
    zuallerst: Hauttöne IMMER selber mischen. Viel titanweiß, etwas ocker, etwas kadmiumgeld, etwas kadmiumrot und ganz wenig ultramarin.
    Das ist die Grund-Hautfarbe, die Du dann, je nach Hauttyp, verändern musst (mehr gelblich, mehr rötlich, mehr bläulich). Als Untermalung am besten "grüne Erde" verwenden, dann leuchtet die Hautfarbe schön.
    LG, Angie V.
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Rene
    Rene
    interessante tipps.. und bei den schatten hab ich auch schon gelesen, dass es da sehr viele verschiedene möglichkeiten gibt.. teilweise werden kalte töne verwendet, teilweise warme töne (je nach gesamtwirkung und verwendete farben etc..)
    glaube aber auch nicht dran, dass es ein patentrezept gibt.. oft sieht man farbnuancen, die man im gesicht nie vermutet hätte (grün oder so) :o))

    @angieV:
    mit grüner erde grundieren klingt sehr interessant.. nur sehe ich da (nach meinem verständnis) einen haken...
    wenn du mit viel weiß rüber gehst, dann hast du damit die grüne erde deckend zugemalt..macht sinn bei dunkleren bereichen, wo du nicht mit weiß rauf gehst... deswegen werden ja z.b. in der altbekannten lasurmalerei die hellsten stellen vorher mit weiß gehoben..durchscheinende effekte (hier grüne erde) funktioniert nur, wenn kein weiß drüber gelegt wird...
    correct me if I'm wrong :o))))

    lg rene
  • Angie V.
    Angie V.
    Hallo Rene!

    Ich verstehe nicht, warum Du mit weiß darüber gehen willst? Aber wenn schon, dann halt nur mit zinkweiß, das deckt nicht und dann bleibt die untere Schicht (die grüne Erde) auch erhalten.

    LG, Angie
    Signature
  • Rene
    Rene
    naja.. du hattest geschrieben, viel titanweiß...
    das kam nicht von mir... zinkweiß deckt nicht?! wenn dem so ist, hab ich nichts gesagt. war mir nicht bekannt...
    naja aber ansonsten mit grüner erde ne gute idee..kann man ja auch an einigen stellen durchgucken lassen... :o))
  • Angie V.
    Angie V.
    Jetzt verstehe ich Dich.
    Das "viel Titanweiß" bezieht sich auf die Mischung für die Hautfarbe (ich mische es auf der Palette, nicht auf dem Bild direkt). Und wenn ich dann die "fertige Hautfarbe" auftrage, mache ich das lasierend, also so, dass schon die grüne Erde noch durchscheinen kann. Und erst beim malen direkt mische ich dünklere oder hellere Farben dazu (je nach Licht und Schatten).

    Und nach der Meinung meines Lehrers wirkt jede Farbe der Leinwand durch, auch wenn sie 10 Schichten darunter liegt und deckend übermalt wurde! Und da ich schon längere Zeit damit experimentiere, kann ich es bestätigen. Du siehst es vielleicht auch auf Tanz 1: dort liegen mehrere Schichten von krapplack rot und phtalogrün unter dem oxydschwarz - deshalb ist der Raum, in dem der Tänzer sich befindet, auch wirklich "räumlich" - hätte ich nur schwarz verwendet, wäre die Wirkung ganz anders.

    LG, Angie
    Signature
  • Rene
    Rene
    naja..ich hatte gelesen, dass bei anmischungen mit weiß die lasurwirkung gestört wurde (hatte auch z.b. ein rembrandt schon seinen schülern gepredigt).. aber habe da weniger erfahrungen und lass mich gern eines besseren belehren...
    und bei zehn schichten ist auch fraglich, inwieweit z.b. die imprimitur noch durchscheinen kann.. viele raten z.b. von mehr als vier schichten ab... aber wiegesagt..nicht meine erkenntnis.. will das bald ausprobieren...
    lass uns beide das thema mal abschließen und die anderen mal zum zug kommen:o)))

    lg rené
  • Angie V.
    Angie V.
    Einmal muss ich noch :-)
    Ich denke, die Imprimitur muss nicht unbedingt durch"scheinen" - sie wirkt auch so! Ich male meist so ca. 3-4 Schichten.
    Und Hautfarbe ohne weiß lässt sich meiner Ansicht nach gar nicht mischen...
    Also dann, vielleicht plaudern wir darüber in einem neuen Themenkreis!
    Croidon - bitte entschuldige, dass wir hier so ausschweifend geworden sind! Viel Glück mit der Hautfarbe und dem Portrait!
    Angie
    Signature
  • efwe
    efwe
    "die" hautfarbe gibts eh nicht-
    es ist ein ueber und nebeneinander was haut ausmacht--
    -der helmigrundsatz wird hier wieder wirksam: augen auf ;))
    Signature
  • z-m
    ...der helmigrundsatz wird hier wieder wirksam: augen auf ;))


    ja, lebt der noch? naja, vielleicht mit grauem Helm. ;-)
    Aber Recht hat er.
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Es erscheint mir als sei von verschiedenen Malarten die Rede und jeder hat eine andere Vorstellung. Grundsätzlich gehört mal geklärt ob ich a la Prima malen will, Schichtenmalerei oder Lasurmalerei auf Weisshöhung und Bolusgrund oder die altmeisterliche Mischtechnik.
    Davon abgesehen aber ist doch eines der allerwichtigsten Kriterien die Farbe der Umgebung wo das Gesicht eingebettet ist. Diese spiegelt sich im Gesicht und es muss unbedingt darauf Rücksicht genommen werden. Außerdem entstehen immer Komplementärkontraste die das Bild in seiner Gesamtwirkung wesentlich beeinflussen.
    Hier gehe mich mit SebastianFB konform.
    Wichtig ist, schauen, und wie gesagt auch mit Giftgrün oder Zuckerlrosa ist ein glaubhaftes Porträt zu malen, wenn es die Umgebungsfarbe erfordert.
    Ein gültiges Grundrezept kann man für Anfänger schon aufstellen, aber es ist immer mit Vorsicht zu genießen. Besser ist selber genau schauen und ausprobieren.
    LG Margit
    Signature
  • Page 1 of 1 [ 12 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures