KunstNet uses Cookies. Details.
  • Ist Kunst nur subjektiv oder der Zeit verpflichtet?

  • kritiker
    Hmm, lieber "Korn", ich als Künstler hätte arg was dagegen, wenn meine Schäflein so dumm wären, kaum zwischen mir, S.at1 und Titten unterscheiden zu können. Oder schlimmer: wenn das Ziel meiner Kunst wäre, sie Sa.t1 und Titten abzuringen - oder irgend einem anderen "Führer". So etwas, also einer, der "die dummen Schafe führt", das möchte ich gar nicht sein: Der Künstler als Sauhirte... Aber ich sagte ja, man meint, Marinetti zu lesen... ;-) Als ob die "dummen Schafe" plötzlich "intelligente Schafe" würden - bloß weil sie von heute auf morgen nicht mehr den Titten, sondern deiner "kraftvollen Kunst" hinterherlaufen! (Dann schon lieber den Titten!)
    k.

    P.S.: zukünftige Mitstreiter mögen trotz der vielen Titten in diesem Beitrag bitte die KUNST nicht aus dem Auge verlieren!
  • nroK
    Künstler, die etwas Neues wagten, mußten sich immer erst gegen Widerstände durchsetzen, insofern möchte ich jedem dringend raten, sich nicht von Rezipienten abhängig zu machen. Es hätte nie was Neues gegeben, wenn nicht Künstler an das geglaubt hätten, was sie machten und allmählich auch andere davon überzeugt hätten.
    Zum eigentlichen Thema möchte ich gerne noch etwas sagen, betrachten wir uns die Bildhauerei, dort gibt es keine realistischen Tendenzen, niemand, der plötzlich anfinge, eine Skulptur in einem altmeisterlichen Stil zu machen. Es wäre auch lächerlich. Warum geht es dort und nicht hier? Ich habe auch schon die Musik erwähnt, Schönberg und die Folgen. Was ist also mit Picasso, Kandinsky und den Folgen?
  • Page 3 of 3 [ 42 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures