KunstNet uses Cookies. Details.
  • Darf man?

  • ognajD
    ein werk "abzumalen" ist, besonders in jungen jahren durchaus ein weg, um bilder zu erfahren. ist ja auch schon über 20 jahre her. mir hats viel gebracht.
    oder ?


    Genau,einen Meister und seine Zeit kann man nur verstehen lernen,wenn man ihn kopiert.
    Raffael hat in der Jugend kopiert und ist trotzdem ein eigenständiger Künstler geworden.
    Rubens hat Tizian und Parmigiano kopiert und auch er ist sein eigener Meister geworden.
  • ognajD
    Mich erstaunt immer, daß es brillante Kopisten gibt, die aber nicht einen Pinselschlag eigenes zuwege kriegen. Kopieren, außer für's Lernen, ist ja auch stinklangweilig.
    Wer vertritt eigentlich die Rechte verstorbener Künstler (ohne Rechtsnachfolger) - sind die den Kopisten wehrlos ausgeliefert? Und noch eine Frage zum Thema Neufassung bereits bestehender Gemälde - Der malerischen Interpretation eines Bildes dürfte ja wohl keine Beschränkung auferlegt sein? "Schlimm" darf eine Neufassung wohl sein, aber nicht genauso ... ;)


    Kopieren ist wunderschön,man geht den Weg eines großen Meisters nach und lernt dabei Vieles,auch wie man es nicht macht.
    Eine sehr gute Kopie herzustellen ist eine große Kunst.
  • sevorC-laH
    Bloß weil Dürer, Rafael oder Rubens oder weiß der Geier noch abgemalt haben, heißt das noch lange nich, dass es wertvoll ist.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • El-Meky
    El-Meky


    So ein Schmarrn.

    Abmalen ist sehr wohl wertvoll,Dürer hat abgemalt,Raffael hat abgemalt und auch Rubens.

    Eine gute Kopie zeigt immer die besondere Wertschätzung des kopierten Meisters an.

    Eine reine Idee ist keine Kunst,Scheiße ist eben keine Kunst auch wenn eine dringende "Message" dabei ist.

    Kunst ist immer zu allererst Handwerk.

    Gesellschaftskritik und Politik taugen ebenfalls nicht als Thema für die Kunst,denn mit derselben Gesellschaft und ihrer Politik geht sie eines Tages mit unter.


    Deine Denke finde ich echt bieder .
    Kunst ist für mich , gekonnt eine Vision bildhaft zu machen.
    wenn es dann auch noch thematisch mehr ist als eine reine Dekoration, dann bin ich sogar beeindruckt.

    nur Handwerk ist nur Handwerk. siehe Kunsthandwerk
    Signature
  • efwe
    efwe
    --lustig-!
    --aus kopieren und schwarz verkaufen-wie es @croidon empfielt- wird-
    zum harmlosen ab_malen als uebung in jungen jahren-
    -und eh man sichs versieht-flugs sind wir bei den altmeistern-
    -die uebrigens auch genauso wie all der andere tand "untergehen" werden-- baba-- :)
    Signature
  • ognajD


    Abmalen ist sehr wohl wertvoll,Dürer hat abgemalt,Raffael hat abgemalt und auch Rubens.

    Eine gute Kopie zeigt immer die besondere Wertschätzung des kopierten Meisters an.

    Eine reine Idee ist keine Kunst,Scheiße ist eben keine Kunst auch wenn eine dringende "Message" dabei ist.

    Kunst ist immer zu allererst Handwerk.

    Gesellschaftskritik und Politik taugen ebenfalls nicht als Thema für die Kunst,denn mit derselben Gesellschaft und ihrer Politik geht sie eines Tages mit unter.


    Deine Denke finde ich echt bieder .
    Kunst ist für mich , gekonnt eine Vision bildhaft zu machen.
    wenn es dann auch noch thematisch mehr ist als eine reine Dekoration, dann bin ich sogar beeindruckt.

    nur Handwerk ist nur Handwerk. siehe Kunsthandwerk



    An nichts krankt die heutige "Kunst" so wie am mangelden Sinn füer das Handwerkliche.
    Ganze Armeen von Restauratoren müssen heute schon die moderne Kunst in Schuss halten,während solide gemalte alte Meister immer noch so frisch aussehen,als wären sie eben gemalt worden.Das war damals,als das Handwerk in der Kunst noch einen großen Stellenwert,hatte.Die Qualität dieser Bilder ist bis heute unübertroffen,während schon die Impressionisten immer schwärzer werden,weil sie größtenteils nicht solide gemalt wurden,von den modernen werken gar nicht zu sprechen,die schon nach ein paar Jahren drohen ihren Geist aufzugeben.

    Und wer Visionen hat,der möge doch dringend zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
  • ognajD
    -
    -die uebrigens auch genauso wie all der andere tand "untergehen" werden-- baba-- :)


    Davon träumst du wohl in langen Nächten.
    Der Versicherungswert dieser Bilder ist so hoch,ihr Wert als Kulturerbe so groß,daß es immer Menschen geben wird,die sich ihrer annehmen werden.
    Die besten dieser Werke haben sogar 2 Weltkriege überlebt.
  • efwe
    efwe
    -woher weisst du dass es "immer" menschen geben wird? hm-haett ich auch gern sone glaskugel---
    Signature
  • ognajD
    -woher weisst du dass es "immer" menschen geben wird? hm-haett ich auch gern sone glaskugel---


    liebe efwe nur kein Neid,aber Rubens und Co sind Weltkunst,Japaner mögen sie genauso wie Franzosen oder Amerikaner oder Haitianer.

    Insofern wird es immer Meschen auf diesem Globus geben,die sich für sie einsetzen.

    Die alte Kunst transportiert nämlich nicht das NEUE wie die meiste moderne Kunst sondern das EWIGE und DAS suchen die Menschen mit zunehmenden Alter.
    Tod,GTeburt,Liebe,Hass,Trauer,Treue,Verrat usw das sind solch ewigen Themen
    Ewig jung in der alten Kunst.
  • Andreas Kwasniak
    Andreas Kwasniak
    Wer hat eigentlich die Rechte an dem Namen Django inne? Ist der nicht geschützt?

    Es gibt Leute die kopieren sogar ihren Nickname mangels eigener Ideen. Für Privatzwecke ist dies wohl zulässig. Aber öffentlich unter diesem ausstellen?
    Signature
  • efwe
    efwe
    ...Die alte Kunst transportiert nämlich nicht das NEUE wie die meiste moderne Kunst sondern das EWIGE und DAS suchen die Menschen mit zunehmenden Alter.
    Tod,GTeburt,Liebe,Hass,Trauer,Treue,Verrat usw das sind solch ewigen Themen
    Ewig jung in der alten Kunst...




    aha- geniale hypothese-- :O
    Signature
  • ognajD
    Wer hat eigentlich die Rechte an dem Namen Django inne? Ist der nicht geschützt?

    Es gibt Leute die kopieren sogar ihren Nickname mangels eigener Ideen. Aber für Privatzwecke ist das wohl zulässig. Aber öffentlich unter diesem ausstellen?


    Witzbold :-)))
  • ognajD
    Bloß weil Dürer, Rafael oder Rubens oder weiß der Geier noch abgemalt haben, heißt das noch lange nich, dass es wertvoll ist.


    Jedenfalls bist du dann in bester Gesellschaft und lernst sogar noch dabei.
  • nodiorc
    kinders hackt nicht so rum
    den meisten bildern in unserer zeit fehlt es an handwerklichen fähigkeiten. genau das kann man lernen, wenn man ein bild "abmahlt".
    nicht aus mangel an ideen, sondern aus achtung vor dem geschaffenen, um ihm näher zu kommen.
    kunst ohne handwerk ist wie ein loch ohne boden !
    blosses schaffen schafft eben nur.
    wer die kunstgeschichte nicht beachtet ist kein kind seiner zeit !
  • efwe
    efwe
    ja-/-wobei die eurozentristische kgsch- aber leider schon abdanken musste- *)
    Signature
  • Andreas Kwasniak
    Andreas Kwasniak
    Warum man ein komplettes Werk 1:1 abmahlen muss um etwas zu lernen ist mir noch nicht ganz klar, ein Standbild aus einem Film übrigens erst Recht nicht.

    Als Aktmodell nimmt man im Laufe der Zeit dieselben Positionen erneut ein, logisch. Ich hoffe dies wird nicht Mal irgendwann als Anstiftung zum Kopieren gewertet. :))
    Signature
  • nodiorc
    ja-/-wobei die eurozentristische kgsch- aber leider schon abdanken musste- *)

    sind wir nicht dazu da das zu ändern ?
  • efwe
    efwe
    gewiss- aber nicht mit kopien fuer e*bay- ;)
    Signature
  • nodiorc
    Aktmodell ...
    genauso wie man einen körper erfahren muss, um ihn zu malen, kann man einen dali abmaHlen um diesen zu verstehen.
    malt doch einfachmal die early saints von mir ab.
    dann versteht ihrs vielleicht
    ( das sind dalis farben )
    nicht weil ihr es wollt, sondern nur als vorstellung.
    klar, ists natürlich auch witzig, wenn in der stadt erzählt wird, ich wäre reich, weil ich einen dali hätte.
    ich war (kurz) bei gerhard richter und der hat es empfohlen, ( auch seine ) bilder zu kopieren.
    es hat ihn nicht gefreut, wenn das mangelde sehen/verständnis in den kopien zu sehen war.
    aber er wusste gleich, wos fehlt, und half nach.
    und wie er mag ich es, wenn alle betrachter das gleiche sehen, d.h. an dem motiv nicht zu deuten ist, wohl aber an der aussage.
    wer fragt sich nicht, warum die lisa mona lächelt?
    dass sie das tut sehen alle. ( richter )
    das kann man von dali abmaHlen lernen.
    näher war ich ihm nie, aber ich habs geschafft !
    in acryl ! ( mit colloid )
    und wenn ich alt bin, werd ich noch eins malen.
  • kiluga
    kiluga
    Mich erstaunt immer, daß es brillante Kopisten gibt, die aber nicht einen Pinselschlag eigenes zuwege kriegen. Kopieren, außer für's Lernen, ist ja auch stinklangweilig.
    Wer vertritt eigentlich die Rechte verstorbener Künstler (ohne Rechtsnachfolger) - sind die den Kopisten wehrlos ausgeliefert? Und noch eine Frage zum Thema Neufassung bereits bestehender Gemälde - Der malerischen Interpretation eines Bildes dürfte ja wohl keine Beschränkung auferlegt sein? "Schlimm" darf eine Neufassung wohl sein, aber nicht genauso ... ;)


    Kopieren ist wunderschön,man geht den Weg eines großen Meisters nach und lernt dabei Vieles,auch wie man es nicht macht.
    Eine sehr gute Kopie herzustellen ist eine große Kunst.



    ahja.. gute torten backen auch..

    aber sei mal ehrlich nach etlichen kopieren und erlernen..
    müsste man nicht mal irgendwann an einen punkt angekommen sein um genau dieses erlernte handwerk mal seine eigene idee zugeben.. sprich mal ein eigenes motiv zumalen..
    wenn nicht sollte mal langsam aufwachen und sich fragen was bin ich was mache ich hier... aber halt dich nur fest..

    ist wie meine tante frida die sich immer stickmotive gekauft hat und sie gestickt hat..
    wunderbare wandteppiche deckchen ..und läufer.. gab ihr die ruhe und die innerliche zufriedenheit..
  • Page 2 of 3 [ 47 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures