KunstNet uses Cookies. Details.
  • Was ist Kunst?

  • _aidualC
    Liegt alles nahe bei einander. Wenn ich gute Kunst machen will, muss ich es auch können.
  • eloduGeoJ
    Sicher...

    aber ob Kunst gut oder schlecht ist, beurteilt nicht der Künstler, sondern der Betrachter.

    Das wäre 'ne neue Frage...

    Gibt es gute oder schlechte Kunst...

    Warum sind die Installationen von Joseph Beuys gut, und mein Klo einfach ab und an dreckig...

    imho
  • _aidualC
    Ok da du hast Recht. Man kann Können schon mehr definieren als gute oder schlechte Kunst. Aber warum soll es keine Kunst sein ohne zu blinzeln an die Wand zu starren? Das ist im Grunde auch inszeniert. Man entscheidet sich ja die Wand anzugucken ohne zu blinzeln. Ich kanns ja auch als Performancekunst durchgehen lassen. Das entscheidet nämlich der "Künstler"
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • siku
    Das ist Können...


    Kunst wird es, wenn ich es aus einem bestimmten Grund einer bestimmten Idee heraus tue.

    Also wenn ich mich gezielt mitten auf den Marktplatz setze, an einem Bistrotischchen, auf einem Bistrostuhl, und ein Eis mit der Gabel esse, ist das eine Inszenierung und damit

    Kunst

    imho


    haha, schön wär's. Eis mit der Gabel zu essen mag nicht besonders stilvoll sein, aber Kunst ist es deshalb noch nicht. Was du beschreibst, ist eine Alltagshandlung. Um diese Alltagshandlung zu einer Kunst-Inszenierung zu machen, gehört ein Rahmen - und diesen Rahmen kannst du nicht allein ausfüllen, indem du irgendwo in einem Straßenkaffee Eis ißt -wo kämen wir denn dahin:-)?
    Deine Aktivität müsste dokumentiert werden: per Video, per schlauer Beschreibung usw. Dann müsste diese Dokumentation Eingang in den Kunstbetrieb finden: ins Werkeverzeichnis (die Voraussetzung ist doch sowieso, dass du noch andere Kunstwerke entstehen lässt), ins Fachliteratur, ins Feuilleton der FAZ, oder veilleicht kauft das Kanzleramt dieses Werk an. Der Begriff Werk entsteht aus mehreren Teilen, wobei das "kleine Licht des Künstlers" noch lange kein Feuer entfacht. ;-))
  • siku
    Sicher...

    aber ob Kunst gut oder schlecht ist, beurteilt nicht der Künstler, sondern der Betrachter.

    Das wäre 'ne neue Frage...

    Gibt es gute oder schlechte Kunst...

    Warum sind die Installationen von Joseph Beuys gut, und mein Klo einfach ab und an dreckig...

    imho


    dein Klo interessiert niemanden, außer vielleicht Mitbewohner oder Besucher deiner Wohnung.
  • siku
    Liegt alles nahe bei einander. Wenn ich gute Kunst machen will, muss ich es auch können.



    "...muss ich es auch können"

    was musst du können?
  • eloduGeoJ
    Genau,

    wenn z.B. ein psychisch kranker Mensch das macht weil er es eben macht aus seiner Psychose heraus, ist es pathologisch, symptomatisch...

    wenn Du das machst um zu performen oder vielleicht sogar zu provozieren, ist es Kunst...

    Das entscheidest definitiv Du.

    Völlig banal das...

    Das ist auch der Unterschied zwischen dem Scheißhaus von Joseph Beuys und meinem...

    Wenn ich meine verschissene Schüssel vor dem Kölner Dom plaziere ist das auch Kunst. Ob sie akzeptiert wird, steht auf einem anderen Blatt... Die Verhaftung gehört selbstverständlich zur Inszenierung

    XD

    imho
  • eloduGeoJ
    Das ist Können...


    Kunst wird es, wenn ich es aus einem bestimmten Grund einer bestimmten Idee heraus tue.

    Also wenn ich mich gezielt mitten auf den Marktplatz setze, an einem Bistrotischchen, auf einem Bistrostuhl, und ein Eis mit der Gabel esse, ist das eine Inszenierung und damit

    Kunst

    imho


    haha, schön wär's. Eis mit der Gabel zu essen mag nicht besonders stilvoll sein, aber Kunst ist es deshalb noch nicht. Was du beschreibst, ist eine Alltagshandlung. Um diese Alltagshandlung zu einer Kunst-Inszenierung zu machen, gehört ein Rahmen - und diesen Rahmen kannst du nicht allein ausfüllen, indem du irgendwo in einem Straßenkaffee Eis ißt -wo kämen wir denn dahin:-)?
    Deine Aktivität müsste dokumentiert werden: per Video, per schlauer Beschreibung usw. Dann müsste diese Dokumentation Eingang in den Kunstbetrieb finden: ins Werkeverzeichnis (die Voraussetzung ist doch sowieso, dass du noch andere Kunstwerke entstehen lässt), ins Fachliteratur, ins Feuilleton der FAZ, oder veilleicht kauft das Kanzleramt dieses Werk an. Der Begriff Werk entsteht aus mehreren Teilen, wobei das "kleine Licht des Künstlers" noch lange kein Feuer entfacht. ;-))


    Nichts anderes habe ich gesagt.
    Mit einer Einschränkung:

    Nicht wahrgenommene Kunst bleibt was sie ist...
    Kunst.

    Eine Jamsession von Musikern im Keller ist Kunst, auch wenn nie jemand was davon erfährt und sie nicht aufgezeichnet wird.

    Ich habe auch mal in einem Werk gearbeitet, das war wahrlich keine Kunst! ;-)
  • eloduGeoJ
    Sicher...

    aber ob Kunst gut oder schlecht ist, beurteilt nicht der Künstler, sondern der Betrachter.

    Das wäre 'ne neue Frage...

    Gibt es gute oder schlechte Kunst...

    Warum sind die Installationen von Joseph Beuys gut, und mein Klo einfach ab und an dreckig...

    imho


    dein Klo interessiert niemanden, außer vielleicht Mitbewohner oder Besucher deiner Wohnung.


    Eben

    keine Kunst
  • siku


    Nichts anderes habe ich gesagt.
    Mit einer Einschränkung:

    Nicht wahrgenommene Kunst bleibt was sie ist...
    Kunst.

    Eine Jamsession von Musikern im Keller ist Kunst, auch wenn nie jemand was davon erfährt und sie nicht aufgezeichnet wird.

    Ich habe auch mal in einem Werk gearbeitet, das war wahrlich keine Kunst! ;-)


    Um auf das Beispiel Performace "Eis mit einer Gabel essen" zurückzukommen:
    Dein Beispiel ist erstmal noch eine alltägliche Handlung, die, so wie du das Beispiel beschrieben hast, nicht "nicht wahrgenommene Kunst" sein kann, hier fehlt noch etwas, was diese Handlung aus der Alltagssituation heraushebt, allein deine eigene Bewertung dieser Handlung als Performance reicht dazu nicht aus.
    Im Gegensatz dazu hat J.Beu ys seine Aktionen durch eine bewußte Inszenierung vom einer allgemeinen Alltagshandlung abgegrenzt.

    Das Beispiel Jamsession ist deshalb kein Vergleich, weil "Musik machen" bereits eine künstlerische Handlung ansich ist, Eis essen dagegen nicht.
  • Johndell
    Johndell
    ist die Betrachtung von Kunst all zu oft viel zu oberflächlich und intellektgetragen. Der Pinselstrich, oder die Komposition sind Handwerk.



    Mich würde mal interessieren wie man Kompositionen und einen Pinselstrich auf ein Handwerk reduzieren kann?
    Wo beginnt Handwerk und wo endet es ?

    Pinselstriche so wie auch die Führung dessen, ist eine sehr persönliche Handschrift, die auch viel auszusagen hat.
    Oftmals Reduziert man Bilder, und die Art und Form wie man Reduziert und was als Pinselstrich angedeutet wird gibt unendliche Möglichkeiten.

    Das gleiche gilt auch für eine Komposition, dass diese Freigestaltenbar ist, jeder Strich kann einer Komposition unterliegen.
    Dafür gibt es keine Regel und nicht jede Komposition passt auch gleich zu jedem Motiv. Manchmal verstärkt diese auch gewisse Emotion… Mir fällt da grade das jüngste Beispiel ein “der Schrei“. Dies hat eine außergewöhnliche Komposition die sogar den schrei verstärkt. In einer anderen räumlichen Auswirkung hätte es eine andere Wirkung.
  • Johndell
    Johndell
    Und sonst…. Ich habe immer kleinen Fähnchen bei mir, auf denen steht“das ist Kunst“ und wenn ich mit meinem Hund Gassi gehe, stecke ich sie ihn seinen Haufen damit ich diese nicht immer eintüten muss. Somit kann mir keiner was, ist ja freie Kunst…. Ahhrrr ich mag Kunst, ist ganz praktisch im Alltag ;D
  • sialliMainigriV Erbrochenes,
    Kunst ist immer nur Erbrochenes.

    ;-)
  • Xabu Iborian
  • enoilemak
    geschissenes oder erbrochenes.....warum nicht....
    nur die farben sind etwas eintönig:-))
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    geschissenes oder erbrochenes...warum nicht...
    nur die farben sind etwas eintönig:-))


    Kommt darauf an, was man vorher gegessen hat ;-)

    (einen roten Punkt bitte)

    [edit 13.05.2012] … uuuh, that’s so good, give it to me, some more please … uhh, ahhh, mmmh … [/edit]
  • Alle Beiträge anzeigen
  • heinrich
    Sind eintonige Farben schlimmer als buntes Gemisch?
    Wieso?

    Wenn man was schon ein Mal gegessen hat
    um dann zu erbrechen...
    Werden auch die Farben immer in die Leidenschaft gezogen...
    Oder nicht?
    So viel ich mich mit Erbrochenem auskenne...
  • durtreG
    Die Frage ist nun geklärt.

    Aufbegehren
  • otaneR
    Die Kunst ist wie eine Burg ohne Verteidigung...
    Jeder will angreifen aber früher oder später sterben alle mit Depressionen.

    Kunst ist wie der Glaube an Gott.
    Und der Glaube ist in der Tat ein Geschenk Gottes.
  • Julia Müller
    Julia Müller KUNST !!!...
    Das Bemühen, neben der wirklichen Welt eine menschlichere Welt zu schaffen !
  • Page 9 of 20 [ 388 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures