KunstNet uses Cookies. Details.
  • sehr wichtig

  • roberto sehr wichtig
    hallo liebe kunstfreunde, ich brauche dringend eure hilfe, ich weiß nicht ob ich hier im richtige forum bin.
    ich schreibe morgen mein bk(bildende-kunst)-abi, über dürer. meine frage wäre nun, inwiefern hat der aufenthalt in italien dürers kunst beeinflusst, was sind die konkreten stichpunkte. bitte bitte helft mir. im vorraus schonmal vielen dank.
  • colorator
    colorator
    Dort trifft er den Franziskanermönch Luca Pacioli di Borgo, der ihn mithilfe der Göttlichen Proportion von Platon und Pythagoras den Goldenen Schnitt lehrt. Vier Jahre später, also im Jahr 1509, verfasst Luca Pacioli De Divina proportione (Die göttliche Proportion).
  • vitakkis
    Dort hat er es sich gut gehen lassen, der Strolch, während er seine Frau im pestverseuchten Deutschland auf's Haus aufpassen hat lassen.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • roberto
    vielen dank, war das während der ersten italien reise 1494-95, oder während der zweiten 1505-07?
  • Xreldeisnie
    hallo robsi,

    mussu ma lukki lukki machen:

    http://www.uni-ak.ac.at/kunstgeschichte/skripten.pdf

    davon wird es für DICH aber erst auf seite 204
    (ab "revolutionierung durch den buchdruck)
    interessant aber um den gesamtkontext zu erhal-
    ten liest du besser ab seite 202 ff.

    gruss der einsiedelnde
  • Mäderle
    Mäderle
    vielen dank, war das während der ersten italien reise 1494-95, oder während der zweiten 1505-07?



    Öhm, ich schätze mal während der Zweiten.
    Les mal nach und rechne.
    1505+4=1509.
    Logo?
    Außerdem fällt dir das sehr früh ein...
    Viel Glück für morgen!
    Gruß
    Mäderle
  • roberto
    ups^^ ja, das is ja so, es kommt net nur dürer dran, sondern auch sander und kienholz, is halt schon ne menge zum lernen, dann hatt ich letzte woche schon prüfungen, habs halt von de zeit her net früher geschafft. aber trotzdem danke
  • Rene
    Rene
    diese hilfen hätte ich mir früher zu abizeiten auch gewünscht... und hätt ich mehr gelernt, hätte ich auch keine 4 bekommen :(

    kann dir da selbst nicht helfen...aber das internet hält die antworten sicher bereit..

    und wie viele maler wurden durch italienreisen nicht nachhaltig stark beeinflusst..glaub, ich sollte auch mal nach italien *grins*

    gerad gestern nacht kamen sehr interessante dokus im mdr (da wurd das mit italien auch erwähnt..allerdings nicht in verbindung mit dürer)

    toi toi toi für morgen :o)

    lg rene
  • siku KN im Abifieber 2008
    @ Robsi
    Wenn du heute noch keinen Durchblick hast, brauchst du morgen neben Glück auch noch gute Nerven. :-)

    Körperlichkeit und Räumlichkeit:
    Was Dürer 1494/95 in Italien lernte:

    Er entfernte sich grundsätzlich vom spätgotischen Figurenideal, übernahm das Körberbild italienischer Künstler:
    Starke Ausbildung der Körperlichkeit.
    Kräftiger Figurentyp nach antiken Vorbildern (während die Figuren nördlich der Alpen zierlicher, weniger in sich bewegt dargestellt wurden)

    Spiegelsymmetrien, typisch für italienische Künstler der damaligen Zeit war eine strenge Symmetrie im Aufbau ihrer Kompositionen, die Dürer als wichtiges Merkmal übernahm
    Wechsel von Forder- und Rückenansicht. Beispiel: Die Entführung zweier Frauen durch zwei nackte Athleten, dat. 1495: die Figuren stehen sich pendantartig gegenüber: linke Seite: Herkulestyp von hinten, geschulterte Frau in Vorderansicht, rechte Seite: Herkulestyp von vorn, geschulterte Frau als Rückenansicht.

    Verstärkte Gruppenbildung z. B. Männerbad, Frauenbad, Kampf der Seegötter, dieses Motiv übernahm Dürer von Mantegna

    Dürer kopierte nie eine klassische Statue oder ein Relief, er kopierte Stiche und Zeichnungen der Italiener, die nach antiken Vorbildern angefertigt wurden.
    (Bis dahin kannte der Norden das Nackte fast gar nicht).

    Er übernahm Motive aus den Metamorphosen des Ovid, z. B. Die Entführung der Europa; Tod des Orpheus (nordische Illustrationen des Themas wurden anders dargestellt)

    Auch in vegetabilischen und animalischen Formen suchte er einen genaueren und natürlicheren Ausdruck.
    Während der ersten Italienreise fertigte Dürer ca. ein Dutzend Aquarelle, er lässt sich von der italienischen Landschaft inspirieren, besonders hervorgehoben wird die Feinmalerei und die Anmut der südländischen Natur.

    Wichtig sind auch Dürers Proportionsstudien des Menschen(in Anlehung an Leonardos Studien des menschlichen Körpers nach Vitruv), nach der zweiten Italienreise.
  • roberto
    okay, vielen vielen dank, ihr habt mir echt weitergeholfen, ich werd morgen mal berichten, wies gelaufen is.;-) gute nacht
  • Page 1 of 1 [ 10 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures