KunstNet uses Cookies. Details.
  • Galerie möchte Drucke von meinen Cartoons machen

  • Bina
    Bina Galerie möchte Drucke von meinen Cartoons machen
    Hallo zusammen

    Ich wurde von einer Galerie angerufen ,die meine Cartoons auf meiner Homepage entdeckt hat und Interesse daran zeigt.
    Sie möchte einen Vertrag mit mir machen über eine Auflage von 250 Stück je ausgesuchtem Cartoon .
    Den Vertragsentwurf bekomme ich gleich zugeschickt.

    Ich denke hier hat der einen oder andere schon Erfahrungen in dieser Richtung gesammelt und könnte mir vielleicht ein paar Tips dazu geben :

    Worauf muß ich achten ?
    Wie hoch darf kann sollte mein Teil am Verkauf sein ?

    Später möchte sie noch meine Tierbilder ins Programmm nehmen, das ist die Preisgestaltung sicherlich wieder anders, wie sieht das bei Drucken von Acrylbildern aus ?

    vielen Dank für Eure Mühe
    ciao Bina
  • cobolt
    cobolt
    Achte drauf, ob sie n Urheber- oder ein Nutzungsrecht kaufen wollen. Bei Ersterem biste sämtliche Rechte und Möglichkeiten Deiner Motive los, kannst aber auch mehr verlangen.
    Signature
  • Bina
    Bina
    Danke Cobolt, ich werde darauf achten.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • eirelagkrap
    Achte drauf, ob sie n Urheber- oder ein Nutzungsrecht kaufen wollen. Bei Ersterem biste sämtliche Rechte und Möglichkeiten Deiner Motive los, kannst aber auch mehr verlangen.


    Ein Urheberrecht kann man nicht kaufen.§29 UrhG
  • cobolt
    cobolt
    Das interessiert manche Leute einen Pfurz. Verträge, die ich schon bekommen hab, bezeichnen sowas immer dann, wenn sie sozusagen schriftlich das Einverständnis haben wollen, dass du am gekauften Motiv sämtliche Rechte abgibst und quasi als Einmalzahlung abgerechnet bist. Du verlierst sämtliche Möglichkeiten, erstellte Motive noch woanders, in Details oder nach Ablauf einer Nutzungsfrist erneut zu verkaufen oder zu zeigen. Besonders beliebt in der Medienbranche. Das Vertragsmuster des ADG unterscheidet sehr wohl in diesen Kategorien. Bei der Kunst weiss ichs nicht. Fakt ist aber auch, dass nicht wenige Betriebe auf die Unwissenheit der Gestalter in diesen Dingen zählen. Obs einen also passt oder nicht, man muss sich mit den verschiedenen Aspekten dieses Themas beschäftigen, möglichst bevor die dicke Ruderei vor irgendeinem Gericht beginnt.

    Aber wenn jemand CARTOONS kauft, sind die normalemente für ein PRODUKT bestimmt, also ne Postkarte oder sowas. Dann gibt es auch Verträge, wo du quasi Deine Idee, die Ausführung dieser Idee komplett an einen Betrieb überträgst.

    Preise für Nutzungsrechte unterscheiden sich meistens für die Rubriken Zeitdauer, Nutzungsterrain (lokal, Land, Europa, weltweit). So weit die Theorie.
    Die Praxis sieht oft anders aus. Die Seriosität eines Angebots ist dadurch allerdings auch relativ schnell zu erkennen.
    Signature
  • eirelagkrap

    Aber wenn jemand CARTOONS kauft, sind die normalemente für ein PRODUKT bestimmt, also ne Postkarte oder sowas. Dann gibt es auch Verträge, wo du quasi Deine Idee, die Ausführung dieser Idee komplett an einen Betrieb überträgst.

    Preise für Nutzungsrechte unterscheiden sich meistens für die Rubriken Zeitdauer, Nutzungsterrain (lokal, Land, Europa, weltweit). So weit die Theorie.
    Die Praxis sieht oft anders aus. Die Seriosität eines Angebots ist dadurch allerdings auch relativ schnell zu erkennen.


    Das bedeutet im Klartext ja nur, das jederman in seiner Vertragsgestaltung frei ist, was ja auch gut so ist.
    Den Vertrag schliesen immer beide Seiten.
    Bei einer Postkartenauflage von 250 Stück wäre es natürlich geradezu hirnrissig, ein uneingeschränktes Nutzungsrecht einzuräumen, ohne dies zeitlich und auf die Auflage zu begrenzen und eine Vereinbarung über die Folgeauflagen zu treffen. Oder man lässt sich das ganze eben entsprechend honorieren.
    Wenn ich für mich keinerlei Chance sehe, das Motiv jemals wieder irgendwo zu veröffentlichen,
    und auch selbst niemals das Geld haben werde 250 Postkarten drucken zu lassen, und diese los zu werden, ist das doch auch ein guter Deal.

    Ciao, Klaus
  • cobolt
    cobolt
    "Bei einer Postkartenauflage von 250 Stück wäre es natürlich geradezu hirnrissig \"

    Jenau! Du hast es. Jenau darum gehts u.a. Glaub man nicht, wie häufig ich solche Versuche aber schon erlebt hab :) Manche ganz Dreisten benutzen die (später veränderten und sichtbar bearbeiteten) Motive sogar für weitere Produkte, für die der ursprüngliche Kreative keine Knete bekommt, es sei denn er / sie geht den langen Weg der Justiz. Deshalb die vertragliche Unterscheidung von Nutzungs- und Urheberrecht.

    Deshalb muss man das Angebot studieren und "Sprechbedarf" anmelden. Nötigenfalls auf die schriftliche Formulierung / Ergänzung gewisser Dinge bestehen! An der Reaktion siehste dann, wie seriös das Unternehmen ist, bzw. was sie vorhaben und worum es denen geht. Bei Leuten, die nicht bereit sind, über einfachste Ergänzungen / Auskünfte zu sprechen, ist Misstrauen angesagt.

    Klar wünsch ich der bina, dass das ein gutes Angebot wird. Mal sehen. Vielleicht zahlen sie ja auch genug pro Motiv, dass es ihr egal sein kann, so sie denn will. Aber die naiven Zeiten sind seit der digitalen Revolution entgültig vorbei.
    Signature
  • Bina
    Bina
    Ich soll heute noch den Vertragsentwurf per email bekommen und kann dann Änderungswünsche äußern, das finde ich schon mal positiv.

    Es war nicht die Rede von Postkarten ,sondern von Drucken im Maßstab eins zu eins, die unter anderm dann in einem bestimmten Krankenhaus aufgehangen werden sollen.

    Ich warte jetzt erstmal die Unterlagen ab und wenn ich noch Fragen hab, werde ich mich vertrauensvoll wieder an Euch wenden,
    vielen DAnk für Eure Mühe

    ciao Bina
  • cobolt
    cobolt
    Joh, das ist schon mal positiv, da nicht selbstverständlich!
    Signature
  • Hardy Wagner
    Hardy Wagner
    Nutze Deine Chance!
  • Bina
    Bina
    Der Vertrag ist da ...

    hier ein paar Auszüge ,die mir unangenehm aufstoßen
    (es geht hier in diesem Vertrag erstmal nur um die Kuhbilder für die Cartonns wird ein extra Vertrag aufgesetzt) :

    "Der Lizenzgeber räumt dem Lizenznehmer das Exklusivrecht ein, Reproduktionen jeglicher Art seiner Bilder oder Ausschnitte aus diesen gemäß den Bedingungen des Vertrages herzustellen und weltweit zu vertreiben.
    Der Lizenzgeber erklärt sich damit einverstanden, dass neben der Reproduktion seiner Werke der Lizenznehmer berechtigt ist, die von diesem Vertrag erfassten Werke zu Werbezwecken unentgeltlich zu nutzen.

    Als Lizenzgebühr verpflichtet sich der Lizenznehmer an den Lizenzgeber zur Zahlung von EUR 3,-- (netto / brutto) pro Druckjob. Diese Lizenzgebühr gilt als Pauschale für sämtliche Größen im Posterformat. Ausgenommen davon sind kleinere Druckarbeiten, die lediglich im Kleinformat dargestellt oder als Postkarte aufgelegt werden.

    Der Lizenzgeber verpflichtet sich, für die Dauer des Vertragsverhältnisses sämtliche zukünftigen Werke, hierbei auch solche, die unter Künstlernamen erstellt aber seinem Ursprungs sind, an den Lizenznehmer exklusiv vorab zu den in diesem Vertrag festgeschriebenen Konditionen anzubieten und keinerlei Lizenzen an seinen Werken an Dritte abzugeben.
    Für den Fall einer Verletzung des Exklusivitätsrechtes verpflichtet sich der Lizenzgeber zur Zahlung einer Vertragsstrafe iHv. EUR 5.000,-- für jeden Fall der Zuwiderhandlung. Die Vertragsstrafe wird mit schriftlicher Geltendmachung unmittelbar fällig."


    Was meint Ihr ,ist das üblich ?

    lg Bina
  • evorClaH
    Vergiß das Angebot ganz schnell - hier geht es darum, aus DIR Geld zu holen (Verletzung Exklusivrecht ect. ect.) und nicht andersrum - dachte ich mir schon.

    Wenn Du dennoch interessiert bist, wende Dich doch da einen Anwalt für Vertragsrecht. Der handelt Dir da etwas aus - was nat. so wie hier im Forum nicht kostenlos ist.
  • cobolt
    cobolt
    Aha. Da geht die Wortschlacht los :)))

    Also, ich interpretier das so:
    Die wollen Deine Verpflichtung, dass Du ALLES, was Du in Zukunft machst, als ERSTES ihnen anbietest unter den im Vertrag beschriebenen Verkaufsbedingungen. Joh, das ist durchaus normal.

    Ich würde versuchen, eine Zusatzklausel durchzusetzen, dass alle angebotenen Werke, die NICHT in einer von Dir bestimmten Frist angenommen werden, von dieser Regelung ausgeschlossen sind. Wenn sie also was haben wollen, kannste Dir überlegen, ob Du ne regelmäßige Einnahmequelle möchtest. Warum nicht. Klar sollte sein, dass aber alle anderen Arbeiten nicht "auf Halde" rechtlich bei der Gallerie liegen. Wenn Du also Bilder erstellst, die denen nicht liegen und innerhalb einer bestimmten Frist nicht von ihnen ins Repertoire aufgenommen werden, liegen sämtliche Rechte für diese Werke bei Dir. Also auch die Vergabe von Lizenzen etc an Dritte, Veröffentlichungen etc etc. Ich würde keinen Vertrag unterschreiben, der darauf besteht, dass Du Dich in Zukunft mit Deinem Gesamtwerk an nur EINE Gallerie bindest. Das wäre fatal, weil es eine Pseudo-Selbständigkeit wäre, denn im Grunde verdienst Du nur noch dann, wenn Du das lieferst, was die sehen WOLLEN.

    Weiterhin würde ich den Punkt aufnehmen, dass Dir Werbemaßnahmen jeglicher Art auch von Werken, die diese Gallerie publiziert, erlaubt werden, d.h. Veröffentlichungen mit Hinweis auf bereits vergebene Lizenzrechte. Grundsätzlich darf JEDER mit seiner Arbeit werben, auch dann, wenn diese Arbeiten bereits als Produkt eines Marktes vorhanden sind. Hinweis zur Gallerie oder bereits vergebenen Lizenzrechten sind okee.

    So, ich muss jetzt los. Mal morgen schaun, was andere dazu für Erfahrungen / Ergänzungen haben. Ist n lehrreiches Thema.
    Signature
  • Bina
    Bina
    Danke Euch

    @ Cobolt
    vielen Dank für Deine Tips, das hilft mir sehr.
    Ich werde schaun was ich für mich rausschlagen kann,
    und wenn nicht ,...dann eben nicht, knebeln lasse ich mich nicht :ö)
  • Bina
    Bina
    Und da kommt direkt die nächste Frage :

    Die Galerie fragte mich, was es kosten würde wenn ich Cartoons auf Anfrage erstelle ...???
    Ich hab keine Ahnung . was dafür gezahlt wird ,
    kann mir da jemand helfen ?
  • cobolt
    cobolt
    Nein, auf keinen Fall.

    Die Chance, bekannt zu werden, weil diese Leute was für Deine Verbreitung tun, ist grundsätzlich nicht verkehrt. Ist ja auch ne gute PR.

    Aber wenn Du Dich auf anderen künstlerischen Feldern entwickelst, MUSS gewährleistet sein, dass Du diese Arbeiten auch verkaufen und vertreiben kannst, ohne dass diese Gallerie darauf Einfluss hat.

    Die Reaktion wird zeigen, wie seriös die sind, denn dieses Anliegen ist die Quelle jeder gesicherten Existenz bei Lizenzfragen. Und je breiter jemand arbeitet, desto logischer ist dieses Anliegen, da Du ja ein möglichst BREITES Publikum, ne möglichst BREITE Zielgruppe erreichen willst.

    Viel Erfolg!

    Bei Exklusivarbeiten würde ich den Preis davon abhängig machen, wie viele Arbeitsstunden Du benötigst und wie hoch Deine Materialkosten sind. Sowas sollte immer in einem Zeitrahmen definiert werden, damit ein Standardpreis nicht auf das fertige Werk, sondern auf die erbrachte Arbeitsleistung angerechnet wird, also z.B. eine Woche für ... Euro. Das hat den Effekt, dass die Bezahlung nicht zum Dumpinglohn verwässert, weil Du anschließend noch zig gewünschte Korrekturen zum gleichen Preis erstellen musst. Lass Dir die reale Arbeitszeit bezahlen, INKLUSIVE gewünschter Änderungen und Mehrarbeit.
    Signature
  • Banzai
    Scheint doch eher in Richtung Abzocke zu gehen. Wenn ich die Auszüge richtig lese, bekommst du für kleinere Formate nicht mal eine Gebühr. Und Druckjob ist recht schwammig formuliert, kann ja auch mehr als nur ein gedrucktes Bild sein. ;-)
    Und wenn im Vertrag schon konkret die Strafgebühr genannt wird, ist es wohl wahrscheinlich, daß der Vertrag nur dafür aufgesetzt wurde.

    Nebenbei gemerkt ist es eh schon etwas "verdächtig", daß sich jemand bei dir meldet. Normalerweise werden Verlage oder Galerien mit sowas ganz von selbst überschüttet und die Qualität deiner Bilder scheint mir hier nicht unbedingt ausreichend zu sein, um dafür einen Grund zu liefern. Ganz nüchtern betrachtet und nicht persönlich gemeint!!!
  • cobolt
    cobolt
    Das ist n Pokerspiel. Wenn sie dich wirklich wollen, weil sie glauben, dass de was einbringst, kann man auch seine Interessen durchsetzen. Natürlich probieren die erst mal rauszufinden, wie fit de in solchen Spielchen bist :) Für sowas kann ich nur ne Rechtschutz in Arbeitsfragen empfehlen. Unbedingt notwendig!

    Klar sollte auch sein, dass solche Angebote nicht in zwei Tagen unterschrieben werden, sondern die Zeit für so eine Prüfung vorhanden sein muss.
    Signature
  • Bina
    Bina
    Das ist ja sehr aufbauend, Banzai ...

    Danke, Cobolt !
  • cobolt
    cobolt
    ... so, nochmal ganz schnell, denn ich steh hier schon in Ausgehklamotten:

    Was Du Dir überlegen kannst, wenn Dich die Verbreitung Deiner Arbeiten oder ne Geldquelle als Basis für andere Dinge interessiert, ist die Frage, ob man so einen Vertrag ZEITLICH BEGRENZEN kann. Dann musste zwar mal eins, zwei Jahre Kühe malen wie blöd, steigst aber nach dieser Frist wieder aus und kannst wieder frei arbeiten, evtl. die gewonnenen Kontakte nutzen.

    Wenn die was an Dir verdienen wollen, sagen sie vielleicht nicht Nein, und Du kannst Dir überlegen, ob Du Dich eben (unter Einbeziehung oben genannnter Punkte) an die Galerie bindest. Wär ein wenig davon abhängig, wie gross der Laden ist und was für Verbindungen die haben. Manchmal lohnt sich sowas. Mancher Illustrator hat z.B. für Verlage / Wochenzeitschriften n paar Jahre Cartoons geliefert und sich damit n bekannten Namen gemacht. Dann ist er ausgestiegen und hat seine Bekanntheit für andere Dinge genutzt. Is ne Möglichkeit.

    Tschüssi
    Signature
  • Page 1 of 2 [ 31 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures