KunstNet uses Cookies. Details.
  • gutes, deckendes rot?

  • tibboh gutes, deckendes rot?
    hallo,

    ich hab meine liebe zur ölmalerei entdeckt und bin dabei, mir ne art standartpalette zusammenzustellen. aus geldtechnischen und sinn-gründen beschränkt die sich weitgehend auf die grundfarben.

    ich hab bisher lukas terzia(da steht irgendwie immer öl in der tube... ist mir jedenfalls unsympatisch, auch von der konsistenz(karminrot)),

    die boesner-hausmarke(an sich ganz nett, aber riecht unangenehm(coelinblau)),

    irgendwas mit ,,classico(nett, aber relativ teuer(titanweiß))

    und winsor & newton(bisher mein liebling, bei denen ich auch gerne bleiben will(kadmiugelb hell, lampenschwarz)) probiert und, wie gesagt, hat mir winsor & newton am besten gefallen, NUR:

    ich bin auf der suche nach einem vernünftigen, DECKENDEN, möglichst primären rot, mit dem ich gute orange-töne UND gute lila-töne hinbekomme. die üblichen magenta-töne decken wenig bis gar nicht und ich hab wenig lust, hunderttausendmillionen farbtuben zu kaufen(gut, wenn gar nichts mehr geht, würde ich ein ,,orangenes´´und ein ,,lilanes´´rot kaufen, aber evtl. fehlen mir irgendwann die nuancen dazwischen... ich hab halt gelernt, mit den grundfarben auszukommen...)

    darum:

    kann mir jemensch ein

    -möglichst primäres

    -deckendes

    rot,

    -am besten von winsor & newton

    empfehlen?

    ach ja: ich male GROSS und hab nen unvernünftigen farbverbrauch, also kaufe ich grundsätzlich die 200ml-tuben. und schmincke kann noch so gut sein, die sind mir einfach zu teuer...

    danke schonmal.
  • eirelagkrap

    kann mir jemensch ein
    -möglichst primäres
    -deckendes
    rot,
    -am besten von winsor & newton
    empfehlen?


    Gibt es nicht.


    (gut, wenn gar nichts mehr geht, würde ich ein ,,orangenes´´und ein ,,lilanes´´rot kaufen, aber evtl. fehlen mir irgendwann die nuancen dazwischen...


    Prima Idee.


    ich hab halt gelernt, mit den grundfarben auszukommen...)


    Das ist in der Ölmalerei völliger Blödsinn.
    Lass den Quatsch.

    Klaus
  • tibboh
    gut, weshalb ist es denn blödsinn?

    hast du alternative farbvorschläge?

    bei mir ist es auch teilweise einfach eine geldfrage...
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • zrehtsnuk
    also über grundfarben kann man tatsächlich ganz unterschiedlicher meinung sein.
    ich verwende meist auch nur grundfarben, denn aus denen kann man sich eigentlich alle farbtöne selbst zusammnmixen, bis auf weiß natürlich.
    an der akademie haben wir meist selbst farben angerieben, mit reinen pigmenten, das ist sehr viel preisgünstiger als die fertig gekauften. man muss halt ein wenig rumprobieren, aber das exiperimentieren kann auch spaß machen.
  • eirelagkrap
    gut, weshalb ist es denn blödsinn?

    hast du alternative farbvorschläge?

    bei mir ist es auch teilweise einfach eine geldfrage...


    Alle gängigen Künstlerfarbensysteme trachten nicht danach, möglichst den pysikalischen Primärfarben entsprechende Farben anzubieten, sondern legen besonderen Wert darauf, möglichst lichtechte, alterungsbeständige und problemlos untereinander mischbare Pigmente herzustellen, besonders bei teureren Farbsystemen auch, traditionell erprobte Pigmente zu bieten. Deshalb existiert in keinem der Grundfarbenbereiche eine Farbe, die der pysikalischen
    Primärfarbe auch nur nahekommt.
    Deshalb (aber auch durch Binde- und Füllmittel) kommt es bei jedem Mischvorgang zu einer starken Eintrübung der Farbe.
    Jedes Orange aus der Tube besitzt so eine wesentlich höhere Leuchtkraft als ein gemischtes.
    Nun lässt sich über eine gute Farbkomposition sicherlich trefflich streiten, ich denke jedoch, die These, daß die Möglichkeit, reinbunt leuchtende Farben zu verwenden dem Kolorit zuträglich ist, unumstritten ist.
    Letztendlich ist es finanziell egal, ob du die gleiche Menge Farbe aus zwei Farben mischst, oder aus einer Tube entnimmst.
    Möglich, das die Anfangsinvestition etwas höher ausfällt.
    Wenn das Geld alle ist, ist eben mit der Kunst Essig.
    Da helfen dann nur noch Bleistiftzeichnungen.
    Jedes der gängigen Ölfarbsysteme ist brauchbar.
    Fange einfach mit dem Billigsten an zu malen.
    Eine Palette von 12 Farbtönen sollte das absolute Minimum darstellen.
    Als für die Ölmalerei besonders brauchbar haben sich,
    völlig abseits des Farbkreises liegende Pigmente wie
    Preußischblau, Ultramarin oder Chromdioxid feurig erwiesen.

    Klaus
  • zrehtsnuk
    um auf deine ausgangsfrage zurückzukommen: versuch es mal mit einem hellen kadmiumrot, das von lukas ist nicht schlecht ...
  • imihsas
    richtig deckend bekomm man ein rot wenn man satt spachtelt- ein tropfen weiss ist auch hilfreich- mit orange wirds schön leuchtend ! Die primärfarbentheorie halt ich auch für nicht anwendbar in der Ölmalerei, trotzdem ist mischen immer angesagt.
    Ich bin mit Daler - Rowney- Georgian sehr zufrieden- liegt auch preislich im Mittelfeld.
  • tibboh
    also, ich hab mir mal die farbpalette angeguckt und bin zu folgenden farben gekommen, die ich mir in nächster zeit zusammenkaufen/haben will:

    - titanweiß
    - lampenschwarz(brauch ich!)
    - umbra gebrannt
    - ocker gebrannt
    - gelber ocker
    - chromoxidgrün(NICHT feurig! ich hasse dieses grün)
    - coelinblau
    - ultramarin
    - kadmiumrot hell
    - karminrot
    (- evtl. doch magenta zum mischen...)
    - kadmiumgelb hell

    das erscheint mir als sinnvolle palette. oder?
  • Annett
    Du hast die gelben Töne vergessen.
    Kadmiumgelbton und Indischgelb wäre noch gut.

    ;-)

    Edit:// hatte Dein Gelb ganz zum schluss völlig übersehen
  • imihsas
    ein saftgrün oder grüne erde wär auch nicht schlecht.. preussischblau und kadmiumorange und zinkweiss würd ich auch noch empfehlen
  • Gert Müller
    Hallo!
    Ich verwende immer Kadmiumrot von Lukas oder Schmincke, ist zwar teuer aber man braucht ja nicht viel, da sehr ausgiebig! Auch bei Gelb nehme ich nur die echten Kadmium-Farben.
    Preussischblau nehme ich nicht, ist nicht lichtecht (besonders mit Titanweiss gemischt) ich verwende Phtaloblau und -grün von Schmincke.
    Meine Palette:
    Titanweiss
    Zinkweiss
    Kadmiumgelb hell + mittel
    Kadmiumrot hell
    Hellrot (Eisenoxyd)
    Krapplack dunkel
    Lichter Ocker
    Siena gebrannt
    Umbra natur
    Ultramarin hell oder dunkel
    Coelinblau
    Phtaloblau+ -grün
    Kobaltviolett
    Grüne Erde (veron)
    (natürlich habe ich noch mehr Farben, aber verwende diese nur ab und zu)
    (ich male nur Landschaften)
    Grüsse g.
  • anaisiuol
    uups
    thema verfehlt
  • tibboh
    danke für die tipps.

    wo liegt der unterschied zwischen zinkweiß und titanweiß?

    und kann ich magenta nicht deckend bekommen, wenn ich vorsichtig weiß untermische(nicht zu viel natürlich)?

    eure hinweise auf farben, die ich unbedingt noch zusätzlich haben sollte, sind nett gemeint, aber ich kratze jetzt schon am boden meines geldbeutels.
    wenn ihr meint, ,,diese farbe ist sinnvoller als jene, die du oben aufgeführt hast´´ hilft mir das mehr...

    die liste soll übrigens weniger für einen speziellen motivbereich, wie z.b. landschaften etc. sein, sondern möglichst universell.
  • imihsas
    zinkweiss ist gelblich und deckender- titanweiss eignet sich gut zum mischen- vor allem für blautöne ( ich hoff ich habs jetzt nicht wieder verwechselt..:0)
  • Gert Müller
    zinkweiss ist gelblich und deckender- titanweiss eignet sich gut zum mischen- vor allem für blautöne ( ich hoff ich habs jetzt nicht wieder verwechselt..:0)


    Hallo! Zinkweiss färbt und deckt wenig, macht kalte Farben kälter, trocknet langsam. Ist gut zum lasieren, reisst aber leicht bei pastoser Malweise. Bleiweiss ist gelblicher, deckt besser als Zinkweiss, ist aber tierisch giftig und gilbt! Titanweiss ist an sich IMO das beste Weiss, färbt stark, deckt gut.
    Gruss G.
  • Rene
    Rene
    was spricht gegen kadmiumrot (ob nun hell, mittel oder dunkel)...zumindest in der farbskala sind sie als opak angegeben.. oder auch zinnoberrot
    hab z.b. bei griffin alkyd-farben von winsor&newton geschaut... und bei den winton studioölfarben auch z.b. scharlachrot (was bei griffin als transparent angegeben war, ist da auf einmal opak)
    und bei schmincke z.b. ist bei den rottönen nur kadmiumrot als deckend verzeichnet...

    war nach dem thread neugierig und hab mir halt mal den katalog vorgeholt...

    ansonsten... was spricht dageben, die stelle vorher weiß zu höhen? da hilft wohl nur ausprobieren... so, dafür, dass ich kaum malpraxis hab, steht da schon zu viel... viel glück beim weiteren probieren :o)

    lg
  • kceit
    - die kleinstliste von wehlte

    . zinkweiß
    . kadmiumgelb hellst
    . lichter ocker
    . gebr. sienna
    . kadmiumrot hell
    . alizarinkrapplack dunkel
    . pariserblau

    -damit kannste alles malen, und mehr gab's bei ihm auch für die beginner nicht...
    - decken kann jede farbe, musst sie nur dick genug aufspachteln...
  • Page 1 of 1 [ 17 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures