KunstNet uses Cookies. Details.
  • aktuelle öffentliche Ausschreibungen

  • imihsas aktuelle öffentliche Ausschreibungen
    Inhalt:
    ===================
    Ausschreibungen
    == 01 Call for Filmmakers: Vorbereitende Maßnahme MEDIA International (13.6.)*
    == 02 Call for Papers: Kunstgeschichte aktuell Spezial (15.6. bzw. 15.8.)*
    == 03 Call for Artists: Mama's arts (15.06.) *
    == 04 IBM Kunstkalender 2009 (15.6.)*
    == 05 Joseph Binder Award Design-Grafik & Illustration (16.6.)*
    == 06 European Course for Contemporary Art Curators (16.6.)*
    == 07 Call for Papers - barrierefrei: 75. Kunsthistorischer Studierendenkongress (20.6.)*
    == 08 Call for Application: CFC Media Lab Telus Interactice Art & Entertainment Program (20.6.)*
    == 09 Innovationspreis 08 der freien Kulturszene Wien (10.10.)*
    == 10 Landespreis Oberösterreich für Initiative Kulturarbeit 2008 (27.6.)*
    == 11 Call for Papers: Kunst - Forschung - Geschlecht (30.6.)*
    == 12 Call for Artists: VIDEOHOLICA 2008 (30.06.)*
    == 13 Ecole du Magasin Call for Application (30.6.)*
    == 14 Château des Réaux (30.6)*
    == 15 Art(s) & Sciences - Call 2008 (1.7. bzw. 10.9)*
    == 16 Ausschreibung Programm 2009: Verein Tiroler Künstlerschaft (4.7.)*
    == 17 Podium ´08 - Kunst der neuen Generation (4.7.)*
    == 18 Call for Artists: Künstlerhäuser Worspede (10.7.)*
    == 19 Diogene Bivaccourbana / Residency (10.7.)*
    == 20 Ideenwettbewerb "Kunstmuseum am Mond" White Club (11.7.)*
    == 21 Ausschreibung Staatsstipendien für bildende Kunst 2009 (31.7.)*
    == 22 Auslandsstipendien + Atelierwohnung in Paris, Rom, Krumau, Tokio, Chengdu, Nanjing, Chicago, New York, Mexico City und Peking (31.7.)*
    == 23 Künstlerhaus Lukas Stipendienprogramm (31.7.)*
    == 24 Internationaler Senefelder Preis für Lithografie (1.8.)*
    == 25 Kunst am Bau Wettbewerbe: Neubau des Bundesnachrichtendienstes Berlin (11.8)*
    == 26 Call for projects/work: CROSSBREEDS Plattform 09 (20.8.)*
    == 27 Auslandsstipendien für künstlerische Fotografie in London, New York, Paris und Rom 2009/2010 (30.9.)*

    ===================
    * in Klammer stehen jeweils Einreichtermin bzw. Anmelde-/Bewerbungsfrist



    == 01
    =================
    "Vorbereitende Maßnahme MEDIA International" Call for Filmmakers (13.6.)*

    Die Kommission fordert zur Einreichung von Vorschlägen für "Vorbereitende Maßnahmen MEDIA International" auf. Die "Vorbereitende Maßnahme MEDIA International" beabsichtigt Kooperations-Aktivitäten zwischen Europäischen Filmschaffenden und Filmschaffenden aus Drittstaaten zu prüfen und zu testen. Sie umfasst die Unterstützung für Fortbildung, die Unterstützung für Verkaufsförderung und die Unterstützung für die Entwicklung von Kino Netzwerken.

    ___Zur Einreichung berechtigt:
    Förderfähige Konsortien sind alle Rechtpersonen aus den 27 EU- Mitgliedstaaten sowie Drittstaaten.

    ___Fördermittel:
    Es sind Gesamtmittel in der Höhe von 1,98 Mio. EUR vorgesehen.

    ___Formulare zur Einreichung unter:
    🔗

    ___Einreichfrist: 13. Juni 2008

    ___Adresse:
    Frau Aviva Silver
    Europäische Kommission
    General Direktion Informationsgesellschaft und Medien
    Direktion A Audiovisueller Bereich, Medien, Internet
    Abteilung A2 MEDIA-Programm und Medienkompetenz
    Büro BU33 02/005
    B-1049 Brüssel

    ___weitere Informationen unter:
    🔗



    == 02
    =================
    Call for Papers - Kunstgeschichte aktuell Spezial (15.6. bzw. 15.8.)*

    Die Ausgabe 03/08 von Kunstgeschichte aktuell, die im Herbst dieses Jahres erscheinen wird, setzt erstmals einen umfassenden inhaltlichen Schwerpunkt: Digitale Medien, welche eine der spannendsten Entwicklungen der letzten Jahre für KunsthistorikerInnen darstellen, und erhebliche Veränderungen in Studium, Recherche, Archivierung etc. nach sich ziehen. Das Schwerpunktheft soll diese Veränderungen abbilden und Möglichkeiten digitaler Meiden im Arbeitsalltag beleuchten.

    ___Gesucht: Textvorschläge (1500 Zeichen)

    ___Redaktionsschluss für Textvorschläge: 15. Juni 2008
    (Redaktionsschluss für Beiträge 15.8.2008)




    == 03
    =================
    Mama's arts / Call for Artists (15.06.) *

    Exhibition of artworks made with textile techniques like embroidering, sewing, weaving, knitting or any textile technique that involves handwork. The idea is to show how traditional media of creation - specifically historically female articrafts - are incorporated in the contemporary artistic process. Our interest is on handworks that surpass the notion of the handicraft.

    The exhibition is programmed for November 2008; A catalogue will accompany the exhibition.

    ___Application:
    Artists worldwide are invited to send 3 images of their work by post or by email, Format: jpeg up to 2MB by email or on CD, or printed photographs by post, together with a short biographical note and a short description (+/-100 words) of the work that they would like to exhibit. (see form)
    There will be a selection and the artists will be informed soon after this deadline.

    ___Application Form:
    🔗

    ___Deadline1: 15th of June, 2008

    ___Deadline 2: 15th of August, 2008
    The selected proposals should be sent to the geborgen kamers before this date. Please note that each artist will be allocated 1 square meter of exhibition space.

    ___For further information see:
    🔗

    ___Address:
    geborgen kamers
    Kempstraat 147
    2572 GD The Hague
    The Netherlands
    Email:artbgaidaro@yahoo.com




    == 04
    =================
    IBM Kunstkalender 2009 (15.6.)*

    IBM Österreich legt jährlich einen Kunstkalender auf, der österreichischen KünstlerInnen Gelegenheit bieten soll, ihre Arbeiten zu einem vorgegebenen Thema zu präsentieren. Der 590 x 600 mm große Kalender wird in einer Auflagenhöhe von 4.000 Stück in hohem Qualitätsniveau produziert und dient als Präsent für ausgewählte Kunden der IBM Österreich.

    ___Thema 2009: "Innovative Fotografie"

    ___Teilnahmeberechtigt: Österreichische FotografInnen und Studierende

    ___Einreichungen:
    Einzureichen sind maximal 3 Fotografien je TeilnehmerIn. Die Sujets sind in niedriger Auflösung unter Angabe von Name und Kontaktdaten an mailto:atelier@czapka.net zu senden.
    (Der E-Mail-Empfang ist auf 10 MB je Sendung limitiert).


    ___ Einsendeschluss: 15. Juni 2008

    ___Jury:
    Die Auswahl der 12 Kalenderblatt-Motive erfolgt durch IBM Marketing. TeilnehmerInnen, die für den IBM Kunstkalender 2009 nicht ausgewählt wurden, werden darüber per E-Mail informiert.

    ___Publikation:
    Jene FotografInnen, deren Arbeiten ausgewählt wurden, werden schriftlich informiert und gebeten, bis zu einem noch festzulegenden Termin hochauflösende Vorlagedaten zur Verfügung zu stellen (für maximales Abbildungs-Format 560 x 480 mm, 300 Pixel/Zoll).
    Weiters sind Fototitel, kurze Werkbeschreibung, Kurzfassung Lebenslauf und - sofern verfügbar - Web-Adresse beizustellen.
    Die ausgewählten FotografInnen erhalten jeweils drei IBM Kunstkalender als
    Belegexemplare.

    ___Kontaktadresse:
    Atelier Czapka
    Martin Czapka
    Wattmanngasse 25
    1130 Wien
    Tel (01) 877 12 040
    Fax (01) 877 12 044
    E-Mail mailto:atelier@czapka.net
    URL http://www.czapka.net




    == 05
    =================
    Joseph Binder Award Design-Grafik & Illustration (16.6.)*

    Diese internationale Leistungsschau wird jedes zweite Jahr als eigenständiger Wettbewerb ausgeschrieben und umfasst die Gestaltungsbereiche Grafik-Design & Illustration (2D). In
    den Jahren dazwischen wird der Joseph Binder Award im Rahmen des Adolf Loos Staatspreises Design für Projekte noch in Ausbildung befindlicher DesignerInnen vergeben, die der innovativen Produkt- und Raumgestaltung (3D) gewidmet sind.
    Teilnahmebedingungen

    ___Teilnahmeberechtigt:
    Alle hauptberuflich tätigen Designer-Innen sowie Design-StudentenInnen (auch Arbeitsgruppen).

    ___Einreichungen:
    Senden Sie Ihre ab Mai 2006 veröffentlichten Arbeiten ein, bei denen Sie Urheber und Inhaber der Veröffentlichungsrechte sind (für die Erlaubnis zur Einreichung seitens des Auftraggebers ist ggf. durch den Einreicher zu sorgen).

    Zugelassen sind realisierte Druckbeispiele (Auflagendrucke). Bei Arbeiten mit Übergröße (z.B. Großflächenplakate, Wandgestaltungen) werden verkleinerte Ausdrucke bzw. Fotodokumentationen akzeptiert. Großformatige Arbeiten (z.B. Plakate, Bücher) sind unkaschiert und ungerahmt zu übersenden, kleinteilige Serien (z.B. Geschäftsausstattungen) präsentiert auf Charts im Format A3.

    In der Sonderkategorie Design Fiction können auch Entwurfsoriginale eingereicht werden.

    ___Pro Einreichung sind zwei ausgefüllte Anmeldeformulare zu übersenden. Bitte verbinden Sie ein Formular mit Ihrer Einreichung und legen Sie das zweite Exemplar lose dazu.
    Bei diesem Wettbewerb werden ausschließlich eigenschöpferische Werke der angewandten grafischen Gestaltung bewertet.
    Anmeldeformular unter: http://www.designaustria.at/aktuelles/w/joseph-binder-award-2008/jb-ausschrbg-08-web.pdf

    ___Kategorien
    1. Corporate Design: Corporate Design / Logos / Geschäftsausstattungen
    2. Kommunikationsdesign: Anzeigen / Mailings / Prospekte / Werbemittel /
    Geschäftsberichte / Kleindrucksachen
    3. Informationsdesign: Drucksachen für Benutzerführung / Leitsysteme /
    Formulare / Diagrammgrafiken
    4. Plakate: Plakate in verschiedenen Anwendungen / Großflächenplakate
    5. Editionsdesign: Bücher / Kataloge / Magazine / Zeitungen
    6. Verpackungsdesign: Verpackungsgrafik / Etiketten / CD-Hüllen
    7. Illustration: Buch- / Werbe- / Medienillustration
    8. Design Fiction (Sonderkategorie): unveröffentlichte Arbeiten / auftragsunabhängige und
    nicht kommerzielle Projekte und Engagements

    Achtung:
    Bitte übersenden Sie keine Arbeiten aus dem Bereich Web-/Screen-Design. Diese sind Gegenstand des Staatspreises Multimedia.

    ___Letzter Einreichtermin (Datum des Poststempels):
    16. Juni 2008.

    ___Adresse:
    Design Austria im designforumMQ
    MuseumsQuartier
    Museumsplatz 1, Hof 7
    A-1070 Wien
    T (+43-1) 524 49 49-0
    F (+43-1) 524 49 49-4
    E mailto:brigitte.willinger@designaustria.at
    Kennwort: »Joseph Binder Award 2008«

    ___Teilnahmegebühren
    Für eine einzelne Einreichung ist eine Gebühr von
    Euro 80 + 20% USt. zu entrichten. Für jede weitere Einzeleinreichung gilt eine Einheitsgebühr von Euro 45 + 20% USt. Für jede Einreichung, die aus mehreren Arbeiten besteht, die in direktem inhaltlichem Zusammenhang stehen (Serie), wird ein Zuschlag von Euro 30 + 20% USt. in Rechnung gestellt.
    Mitglieder von Design Austria sowie AGD- und SGDMitglieder erhalten eine Ermäßigung von 25%, StudentInnen eine Ermäßigung von 50% (die Studienbestätigung ist der Einreichung beizufügen).

    Die Bekanntgabe und Veröffentlichung der Preisträger erfolgt im September/Oktober 2008.

    ___weitere Informationen unter:
    http://www.designaustria.at/aktuelles/w/joseph-binder-award-2008




    == 06
    =================
    European Course for Contemporary Art Curators (16.6.)*


    The Province of Milan, the Fondazione Antonio Ratti, and the Delegation of the European Commission in Milan promote the second edition of the European Course of Contemporary Art Curators (CECAC). The course, curated by Roberto Pinto and Gabi Scardi, offers young European curators the opportunity to work side by side with an internationally renowned Visiting Professor, approaching a critical analysis of theoretical and practical aspects of curatorship and of the contemporary art scene.

    ___Course Structur:
    The course has a 10 days seminar structure, featuring an intensive schedule of theoretical and practical lessons held by the Visiting Professor (Charles Esche), presentations of the participants' projects and visits to exhibition spaces and institutions of the territory. The students also spend one day with a Visiting Artist (Nedko Solakov ) invited by the Visiting Professor. Classes are full time, attendance is compulsory. A catalogue/essay collection with texts by all the participants will be published following the course.

    ___Contents:
    Charles Esche is the Visiting Professor of the 2008 edition. The programme will address the following issues: how art museums and other art institutions can function within a city and with particular communities; how creative communities in diverse parts of the world can connect, learn from each other and break down nationalistic or regional barriers to a global, but differentiated, cultural sphere; the objectives and purposes of a city art museum in the twenty-first century, in a society where global cultural exchanges, local communities, public identities, singularity and the public sphere become the main questions.

    ___How to Apply:
    The call is open to citizens of the European Union over 18. No study certificate is required. English essential.
    complete CV
    a copy of the most relevant publications
    reports of realized curatorial projects
    motivational statement (max 4.000 characters).
    The material will not be returned. The selected applicants will be contacted via email by 1st of July, 2008.
    Attendance and accommodation during the course are free.


    ___Deadline: 16th of June, 2008

    ___Address:
    European Course for Contemporary Art Curators (CECAC)
    Ufficio Arti Visive - Settore Beni Culturali Arti Visive e Musei - Provincia di Milano
    Via Vittorio Veneto 2
    20124 Milan, Italy

    ___For further information see:
    http://www.fondazioneratti.org and 🔗
    or
    Fondazione Antonio Ratti
    Tel.: + 39 031 233111
    Provincia di Milano
    Tel.: +39 02 77406341




    == 07
    =================
    Call for Papers - barrierefrei: 75. Kunsthistorischer Studierendenkongress (20.6.)*

    Unter dem Titel "barrierefrei" findet in Wien vom 4. bis 7. Dezember 2008 der 75. KSK in Kooperation mit dem Verband österreichischer Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker statt.

    Das Thema des Kongresses ermöglicht ein weites Spektrum an Fragestellungen, die von barrierefreier Architektur und Urbanistik bis hin zu einem erweiterten theoretischen Verständnis reichen können und so Fragen der Interdisziplinarität, der Gender- und Postcolonial Studies einbeziehen.

    Eingesendet werden sollen Beiträge, die Fragen und Probleme des osteuropäischen Raums verhandeln. Gerade im Hinblick auf die EU-Osterweiterung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen und kulturellen Öffnungen, die in diesem Zusammenhang diskutiert und hinterfragt werden müssen, wollen wir mit der Themenwahl der Tagung ein Zeichen setzen.

    Willkommen sind Exposés von Studierenden, die Interesse haben, innerhalb dieses thematischen Rahmens einen Vortrag zu halten.

    ___Vorgaben:
    Word-Datei mit max. 3000 Zeichen
    Kontaktdaten + Exposé-Titel bitte als Extra-Datei schicken

    ___Einreichfrist: 20. Juni 2008

    ___Einsendungen an:
    mailto:ksk@kunstgeschichten.at

    ___weitere Informationen:
    🔗



    == 08
    =================
    Call for Applications - CFC MEDIA LAB TELUS INTERACTIVE ART & ENTERTAINMENT PROGRAM (20.6.)*

    The CFC Media Lab is currently accepting applications for the Fall 2008 session of the TELUS Interactive Art & Entertainment Program (IAEP), a five-month, post-graduate residency focused on creating inventive interactive narrative projects for the Canadian and international marketplace.


    ___Call for: Artists with a variety of backgrounds, including: programming, design, production, filmmaking, visual art, music, writing and new media. CFC Media Lab is also open to international residents and has included people from Japan, Mexico, Israel, Pakistan, India and the United States.

    ___About: TELUS Interactive Art & Entertainment Program (IAEP) is Canada's first post-graduate program for new media training and production, based on a philosophy that compelling new media content is created through a collaborative process harnessing a wide range of creative skills, knowledge and talent. An internationally acclaimed facility, the CFC Media Lab has produced award-winning new media prototypes ranging from simulation-based interactive documentaries, to wireless storytelling networks, to interactive short films and narrative-driven media installations.

    ___Deadline: 20th of June 2008

    ___Application Package:
    http://cfccreates.com/upload_files/2007_2008_IAEP_AppPack.pdf

    ___For more information or to request a tour, contact:
    mailto:medialab@cfccreates.com
    http://cfccreates.com/
    tel. 416-445-1446 x 296



    == 09
    =================
    INNOVATIONSPREIS 08 DER FREIEN KULTURSZENE WIEN / INNOVATIONSSCHAU (10.10.)*

    Zum vierten Mal wird 2008 der Innovationspreis der freien Kulturszene Wiens vergeben. Der Innovationspreis soll, wie schon 2006, im Rahmen der Innovationsschau präsentiert und verliehen werden. Die Innovationsschau ist eine Ausstellung, in der alle eingereichten Projekte für den Innovationspreis ausgestellt werden.

    Innovationsschau
    ____Gesucht: Personen und/oder Gruppen, die die Innovationsschau organisieren. Ausgeschrieben ist die Konzeption und Organisation der Ausstellung. Die IG Kultur Wien sucht eine Person oder Gruppe, die in diesen Rahmenbedingungen agiert und spannende, inspirierte Ideen für die Umsetzung der Innovationsschau hat.

    ___Alle eingereichten Projekte werden ausgestellt.

    ___Zeit und Ort sind bereits fixiert, Mitte November, Freiraum, quartier21, MQ.

    ___Einreichfrist:
    Die Bewerbungsfrist läuft von 30. Mai bis 10.Oktober 2008.

    ___Budget:
    Das Budget für die Innovationsschau beträgt 5.000 EUR und beinhaltet sowohl die Produktionskosten als auch das Honorar der OrganisatorInnen. Das Budget ist mit der Projektleitung abzurechnen.

    ___Bewerbungsunterlagen:
    Namen, e-mail Adresse sowie Telefonnummer der BewerberInnen
    Projektidee zur Innovationsschau
    Links (oder Kurzbeschreibungen) zu Referenzprojekten der BewerberInnen
    Die Bewerbung sollte das Ausmaß von 5.000 Zeichen nicht übersteigen.


    ___Bewerbungen bitte als PDF an mailto:innovationspreis@igkulturwien.net

    Innovationspreis 08

    Mit der Vergabe des Innovationspreises der freien Kulturszene Wiens prämiert die Interessengemeinschaft Kultur Wien (IGKW) die Entwicklungs- und Impulskraft der unabhängigen Kulturszene der Stadt Wien und im Besonderen Projekte und Arbeitsmethoden innerhalb der freien Kulturlandschaft der Stadt Wien sowie auf dem Gebiet der internationalen Vernetzung. Der Innovationspreis sieht sich als Auszeichnung von Projekten, die aktuelle Themen mit zeitgenössischen Mitteln aufgreifen bzw. die im weitesten Sinne zukunftbildend sind, das heißt die Fähigkeit haben, sich im Umfeld internationaler gesellschaftspolitischer Veränderungsprozesse zu bewegen.

    Der für die Ausschreibung mit dem englischen Untertitel "Off road -- Navigating the Future" verweist vor allem darauf, Innovation auch im Sinne eines "Neue-Wege-Beschreitens" zu sehen und sich dabei der Herausforderung zu stellen, die Gegenwart treffend zu definieren und dadurch die Zukunft aktiv mitzugestalten. Das heißt auch, jenseits der gewohnten Wege neue Routen zu beschreiten, Zwischenräume zu durchforsten und entwicklungsfähige Konzepte zu kreieren, um Freiräume für das Experiment sowie für Diskussion und die Beteiligung der Öffentlichkeit an kreativen Prozessen zu ermöglichen - Navigationen der Zukunft

    Der Innovationspreis will dazu beitragen, die Wege für Anerkennung und Motivation freier Kulturprojekte zu ebnen. Hauptaugenmerk ist dabei nicht Repräsentation, sondern die Herstellung von Kommunikation und die Generierung neuer Kommunikationsformen. So wird der Innovationspreis, wiederholt, durch eine partizipative Vergabe eruiert. Die Einreichenden und die Mitglieder der IG Kultur Wien sind eingeladen neben der Fachjury Projekte auszuwählen. Die Auseinandersetzung mit dem Wahlmodus ist wesentlicher Bestandteil der Juryarbeit.

    ___Einreichfrist: Juni bis Oktober 2008

    Präsentation und Preisverleihung im Rahmen der zehntägigen Innovationsschau, Mitte November 2008, Freiraum, quartier21, MQW. Der Innovationspreis ist eine Initiative der IG Kultur Wien und wird mit Mitteln der Stadt Wien finanziert.

    ____weitere Informationen:
    Die Homepage des Innovationspreises wurde noch nicht aktualisiert, bietet allerdings sehr viele Informationen über die vergangenen Innovationspreise, in deren Tradition auch der heurige Preis vergeben wird.


    ___Adresse:
    Agnes Peschta
    IG-KULTUR WIEN
    Gumpendorfer Straße 63B/3
    A-1060 Wien
    Tel: +43 (01) 236 23 14
    Fax: +43 (01) 236 23 14 9
    mailto:innovationspreis@igkulturwien.net
    http://www.igkulturwien.net




    == 10
    =================
    Landespreis Oberösterreich für Initiative Kulturarbeit 2008 (27.6.)*

    Das Land Oberösterreich vergibt einen großen und einen kleinen "Landespreis für initiative Kulturarbeit". Die Preise sollen dem künstlerischen Schaffen in seiner kulturellen Organisation und Vermittlung neue Anreize bieten. Es sollen Aktivitäten oder Projekte ausgezeichnet werden, die maßgeblich Impulse für das Kulturleben in Oberösterreich setzen. Besonders berücksichtigt werden dabei themen- und umfeldorientiertes Arbeiten. Als weitere Kriterien gelten, inwiefern die Aktivität oder das Projekt einen Diskurs in Gang setzen konnte sowie die von den InitiatorInnen aufgebrachte Kreativität, Eigeninitiative und die Art der Vermittlung.

    ___Teilnahmeberechtigt:
    Jede/-r KulturträgerIn (z.B. eine Kulturinitiative, Verein, eine Galerie, eine lose formierte Personengruppe) mit Sitz und Wirkungsbereich in Oberösterreich
    Die Preise können nicht an kulturelle Organisationen mit eindeutig privatwirtschaftlichen Interessen vergeben werden. Eine nochmalige Verleihung des "Großen Landespreises für Initiative Kulturarbeit" an bisherige Preisträger ist nicht vorgesehen. Die Landespreise werden über Vorschlag einer unabhängigen Jury von der oö. Landesregierung verliehen.

    ___Zur Einreichung zugelassen:
    Es können kulturelle Veranstaltungsprogramme, Aktivitäten oder kulturelle Projekte eingereicht werden, die entweder im Kalenderjahr 2006 oder im Jahr 2007 (bis zum Zeitpunkt des Einsendeschlusses) durchgeführt wurden.

    ___Bewerbungsunterlagen:
    detaillierter Tätigkeitsbericht (Veranstaltungsübersicht, Planung, Finanzbericht)
    detaillierte Beschreibung bzw. Dokumentation der speziell gesetzten Aktivitäten oder Projekte

    ___Einsendeschluss: 27. Juni 2008 (Poststempel)

    ___Website:
    🔗

    ___Adresse:
    Amt der Oö. Landesregierung
    Direktion Kultur
    Promenade 37
    4021 Linz
    Tel: 0732-77 20-154 80
    Fax: 0732-77 20-117 86
    Email: mailto:kd.post@ooe.gv.at




    == 11
    =================
    Call for Papers: Kunst - Forschung - Geschlecht (30.6.)*

    Die Vortragsreihe "Kunst - Forschung - Geschlecht" ist die Weiterführung und Neuausrichtung der Reihe gender studies@project space der Angewandten. Die Vortragsreihe soll noch stärker als bisher zeigen, welche vielfältigen Herangehensweisen an das Themenfeld Kunst und Gender es an der Angewandten und im Umfeld der Angewandten gibt. Einerseits sollen die Vorträge Raum bieten, noch weniger bekannte wissenschaftliche und künstlerisch-wissenschaftliche Positionen zu Gender vorzustellen und zu diskutieren, und so auch die Kommunikation unter den NachwuchsforscherInnen an der Angewandten fördern. Andererseits soll der Dialog mit anderen Institutionen der Kunstforschung durch Gastvorträge in- und ausländischer ForscherInnen ausgebaut werden.

    ___Vorträge:
    Die Vorträge des Studienjahres 2008/2009 werden im Herbst 2009 als 3. Band der Publikationsreihe zur Vortragsreihe veröffentlicht. Insbesondere möchten wir NachwuchswissenschafterInnen auffordern, Abstracts aus dem Bereich ihrer Dissertation einzureichen. Die Vorträge finden während des Semesters jeden 3. Mittwoch im Monat an der Angewandten statt. Die Veranstaltung dauert jeweils etwa 90 Minuten, davon 45 Minuten Vortrag mit anschließender Diskussion.

    ___Termine: 15.10.08, 14.11., 17.12., 21.01.09, 18.03., 15.04., 20. 05., 17.06.

    ___Konzeption der Reihe: Koordinationsstelle für Genderfragen

    ___Einreichungen:
    Per email bis 30.06.08 an die Koordinationsstelle für Genderfragen unter mailto:kostelle@uni-ak.ac.at mit - Arbeitstitel

    ___Form:
    Abstract (300 Wörter), Kurzbiografie, Sprachen: Deutsch oder Englisch




    == 12
    =================
    VIDEOHOLICA 2008/ CALL FOR ARTISTS (30.06.)*

    For the frst time, in the frames of the International Biennial AUGUST IN ART, VIDEOHOLICA 2008 will be presented as a satellite programme. VIDEOHOLICA 2008 aims to make the contemporary video art known to the public with the chain of projections on public spaces, where it is less known. VIDEOHOLICA 2008 will be presenting art works by well known artists as well as by newcomers.

    Out of all applicants a jury will be choosing some artists and show their works in different public spaces in Varna/Bulgaria. The final results will be announced and sent to the applicants by e-mail approximately by the middle of July 2008. VIDEOHOLICA 2008 will take a place in August 2008 and will be separated to the following sections: video art, experimental movies and art document. The jury will make a catalogue containing the first 15 movies (first 5 in every section). There is no submission fee.


    ___Application:
    Every contemporary visual artists pursuing an innovative practice in a professional capacity are eligible to apply. There are no age limits or no other limits.
    Printed completed application form A4 format, which must be signed by the applicant.
    Your art-video or art-videos, every video on a single DVD (PAL, "Region 2: Bulgaria" or " All Regions - PAL")
    On CD-ROM 3 frames (still images) from every video, you apply. The still images must have same title as the movie with numbers and to be in .TIF format, 300 dpi and CMYK colour. The CD-ROMs have to be under WINDOWS. CD-ROMs, which are burned under MAC, will not be accepted. Artist update CV and of close collaborators

    ___Application Form:
    http://augustinart.com/2008/Application_form_VIDEOHOLICA_2008_ENG.pdf

    ___Deadline: 30th of June, 2008

    ___ For more information, terms of conditions and application form please visit:
    http://augustinart.com/edition_2008_en.php

    ___Address:
    Pavlina Mladenova
    VIDEOHOLICA 2008
    International Biennial AUGUST IN ART
    Georgi Velchev Art Museum
    8 Radko Dimitriev srt.
    Varna 9000
    Bulgaria
    Tel.:+ 359 52 611 928
    E-mail: mailto:videoholica@abv.bg
    Website: http://augustinart.com/




    == 13
    =================
    Ecole du Magasin Call for Application (30.6.)*

    Founded in 1987, l'Ecole du Magasin was the first formation in Europe to propose a curatorial training program in contemporary art. The program is specialized in the coordination of artistic projects related to the exhibition, and relies on the activity of the art centre it is part of. L'Ecole du Magasin is a professional training program that lasts ten months, from end of September to July.The admission to l'Ecole du Magasin results of a call for application, followed by a
    selection process.

    ___The program is aimed for candidates involved in the professional contemporary art world. When having completed the program, participants will receive an attestation of participation to the session.

    ___Level:
    The level of l'Ecole du Magasin corresponds to a Master in fine arts, a specialized professional formation post Master 2, a professional formation in production and diffusion of contemporary art for candidates already involved in cultural structures.

    ___Contents:
    L'Ecole du Magasin is conceived as a research and production program, developed independently from any academic frame. Teachings are based on the elaboration and production of a project on a ten months term.
    The topic of the project is elaborated at the very start of the formation, in the perspective of fulfilling its realization in a professional art venue, taking into account the mastering of the exhibition process and its artistic tools - both technical and conceptual.


    ___Application file:
    http://www.ecoledumagasin.com

    ___Deadline for applications: 30th of June 2008

    ___Address:
    Ecole du Magasin
    Centre National d'Art Contemporain
    Site Bouchayer-Viallet
    155 cours Berriat
    38000 Grenoble
    Website: http://www.ecoledumagasin.com
    Contact: Alice Vergara-Bastiand
    mailto:a.vergara-bastiand@magasin-cnac.org



    == 14
    =================
    Château des Réaux (30.6)*

    In the framework of preparation to celebrate the six hundredth anniversary of French castle Château des Réaux, its owner, the poet Evgeny Yukhnytsya, welcomes participating in creation of a Modern Art Gallery in Château des Réaux castle with the topic of "Women's and Men's Legs in the Art of the Beginning of the Third Millennium".

    The exhibition topic is developed in the following subtopics:
    .) Classical Delightful Woman's Legs of the Third Millennium
    .) Humoristic or Satirical View on Modern Legs
    .) Man's Legs Evolved till Present
    .) Your View on Four Legs of Two Persons in one work

    ___Terms of participation
    Works should be obligatorily painted by oil (on canvas or any other material); the dimensions are starting from 12 M (61cmx 38cm) or more (of any shape as you desire - a rectangular shape, a circle, etc.). Artist's works should be dated and signed. A brief biography attached to the canvas is desirable. Each work should be original: copies are not accepted.

    ___Registration for participation
    To participate in this enterprise, you should register at the castle web-site.

    .) leave your contact information on the page of the competition procedure.
    .) read and sign the contract of transfer of author's rights in case of purchasing.
    .) fill in the questionnaire "Finished Works".

    ___Deadline: 30. Juni 2008

    ___for more information on selection procedure, delivery, e.g. see:
    http://chateaudesreaux.fr/regulations.html




    == 15
    =================
    Art(s)&Sciences - Call 2008 (1.7. bzw. 10.9)*

    Der Art(s)&Sciences - Call 2008 ist die erste Ausschreibung im Rahmen des "Wiener Impulsprogramms für Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften" (GSK). Dieses Programm wird mit Mitteln der Stadt Wien finanziert und vom WWTF vorerst drei Jahre lang durchgeführt.

    Der Art(s)&Sciences Call 2008 richtet sich an:
    Wiener Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie AntragstellerInnen aus Wissenschaft und Kunst, die entweder
    ein ein- bis vierjähriges Projekt (Mindestförderungssumme 100.000 EUR)
    oder die Einrichtung von zeitlich begrenzten Fellowships an einer Forschungseinrichtung in Wien planen.

    Im Fokus der eingereichten Vorhaben soll die Schnittstelle Wissenschaft - Kunst stehen. Wir wünschen uns Vorhaben, die zugleich explorativ und methodisch fundiert sind. Eingereicht werden können zum einen Vorhaben zur Interaktion von Wissenschaft und Kunst und zum anderen (vorrangig kulturwissenschaftliche) Grundlagenforschungen zu derartigen Phänomenen.

    ____Ziel der eingereichten Projekte soll es sein, in einem Disziplinen übergreifenden
    Team zum besseren Verständnis der Interaktion von Kunst, Kultur und Wissenschaft bei zu tragen. Gefördert werden ein- bis vierjährige Projekte, mit einer von wissenschaftlichsystematischen Prinzipien geleiteten und methodisch fundierten Fragestellung im Zentrum. Die Mindestfördersumme beträgt 100.000 EUR. In der Regel sollte die Fördersumme 300.000 EUR nicht überschreiten. Die Anbindung des Projektes an eine (im weiteren Sinne zu verstehende) Forschungseinrichtung in Wien ist ein formales Kriterium.

    ____Ziel der eingereichten Fellowships soll es sein, durch das Hereinholen einer oder mehrerer herausragender Personen aus dem Ausland (diese können WissenschafterInnen und/oder KünstlerInnen sein) einen Impuls zur weiteren Entwicklung und Internationalisierung des genannten Forschungsfeldes zu geben. Die Anbindung an eine Forschungseinrichtung in Wien ist auch hier ein formales Kriterium. Es werden bewusst keine Vorgaben bezüglich Dauer und Qualifikationsstufe der Fellowships gemacht; es obliegt der
    antragstellenden Forschungseinrichtung ein überzeugendes Konzept zu entwickeln, das eine optimale Einbindung in die eigene Struktur und eine geeignete Anbindung an Forschung und Lehre in Wien gewährleistet.

    ___Antragsformulare für Projektanträge unter:
    https://www.wwtf.at/wwtf/page/GSK08_ProposalForm_PROJECTS_MUSTER.pdf?PHPSESSID=790c5235d0ae8dce5f638a4b2fc23eca


    ___Antragsformulare für Fellowships:
    https://www.wwtf.at/wwtf/page/GSK08_ProposalForm_FELLOWS_SAMPLE.pdf

    ___Deadline Projektanträge: 1. Juli 2008

    ___Deadline Fellowships: 10. September 2008, 14.00

    ___Informationsveranstaltung für AntragstellerInnen:
    WWTF Proposers' Day - Art(s)&Sciences Call 2008"
    Mittwoch, 4. Juni 2008 um 14:00 Uhr
    HAUS DER MUSIK
    Seilerstätte 30
    1010 Wien

    ____Weitere Informationen unter:
    https://www.wwtf.at/wwtf/page/reg_log_sellect.php?call=68
    oder
    Michaela Glanz
    mailto:michaela.glanz@wwtf.at
    Tel.: +43-1-402 31 43 - 0





    == 16
    =================
    Ausschreibung Programm 2009: Verein Tiroler Künstlerschaft (4.7.)*

    ___Verein: Der Verein Tiroler Künstlerschaft begreift sich als ein Forum für Kunst in Tirol, eine Schnittstelle zwischen den professionellen bildenden KünstlerInnen, die in Tirol leben oder aus Tirol stammen, der interessierten Öffentlichkeit und anderen kulturellen Institutionen im In- und Ausland. Eine wichtige Aufgabe der Tiroler Künstlerschaft besteht darin, Kontakte zu international tätigen KünstlerInnen, KuratorInnen und TheoretikerInnen zu knüpfen und zu pflegen.


    ____Ausstellungsorte:
    Es sind 2009 fünf Ausstellungen im Kunstpavillon und fünf in der Stadtturmgalerie vorgesehen.

    .) Kunstpavillon:
    Der Kunstpavillon liegt wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt im so genannten Kleinen Hofgarten. Das Haus wurde 1842 als Sommerhaus des Landesgouverneurs erbaut und 1950 zu einer klassischen Oberlichtgalerie adaptiert. Der Raum hat ca. 175 qm.

    .) Stadtturmgalerie:
    Die ca. 60 qm kleine Stadtturmgalerie befindet sich im Erdgeschoß des Stadtturmes, also direkt in der Innsbrucker Altstadt. Die spezielle architektonische Situation - historische Gewölbe öffnen sich durch einen zugebauten Glaskubus zum Innenhof - erwies sich in der Vergangenheit als spannender Ausgangspunkt für raumbezogene Ausstellungsprojekte (nicht verpflichtend).
    Grundrisse und Bildmaterial auf Anfrage.

    ___Programmgestaltung:
    Das Jahresprogramm von Kunstpavillon und Stadtturmgalerie wird primär aus Einreichungen im Zuge eines offenen Ausschreibungsverfahrens von einer Fachjury zusammengestellt. Die Ausschreibung ergeht an die Mitglieder des Vereins und überregional an KünstlerInnen und KuratorInnen. Die Fachjury besteht aus Mitgliedern des Vorstands und externen ExpertInnen.

    ___Bewerbungsunterlagen:
    Die Bewerbungsunterlagen sollen ein formloses Ansuchen, Dokumentationsmaterial der bisherigen Arbeiten/Ausstellungen in Kurzform (Fotos, Kataloge u.ä.; keine Originale!), eine Konzeptbeschreibung (im Fall eines Projektvorschlags) und einen aktuellen Lebenslauf in Kurzform enthalten. Es bietet sich an, für den Kunstpavillon Gemeinschaftsprojekte und für die Stadtturmgalerie Einzelausstellungen einzureichen (nicht zwingend!). Der Ablauf des Programms wird bis September 2008 durch den Vorstand zusammengestellt.

    ___Deadline: 4.Juli 2008 (Poststempel)

    ___Adresse:
    Tiroler Künstlerschaft - Kunstpavillon
    Betreff: Programm 2008
    Rennweg 8a, 6020 Innsbruck - Austria
    Email: mailto:pavillon@kuenstlerschaft.at

    ___Weitere Informationen unter:
    🔗



    == 17
    =================
    "Podium ´08 - Kunst der neuen Generation" (4.7.)*

    Die Kulturabteilung des Landes Salzburg einen neuen Projekttopf "Podium ´08 - Kunst der neuen Generation". Insgesamt stehen 100.000 Euro pro Jahr zur Förderung junger Kunst an neuen Orten zur Verfügung. Das Land Salzburg lädt Kulturinitiativen, KünstlerInnen, Einzelpersonen und Personengruppen ein, sich mit einem Projekt an dieser Ausschreibung zu
    beteiligen.

    ___Die Projekte müssen:
    .) neue Kunst schaffen
    .) im Falle einer Förderung bis Ende 2008 im Bundesland Salzburg realisiert werden
    .) Interesse für aktuelle Kunst wecken
    .) neue Räume für die Kunst erschließen
    .) der Kunstvermittlung neue Impulse geben
    .) die künstlerischen oder die kulturellen Ausdrucksformen einer neuen, jungen Generation berücksichtigen können
    .) Veranstaltungen im engeren Sinn sein, aber auch Prozesscharakter haben - Ausbildungsangebote, Kurse, Workshops und ähnliches werden jedoch nicht gefördert
    .) aus allen Kunstsparten kommen oder spartenübergreifend sein
    .) neue Medien mit einbeziehen
    .) auf bereits begonnene Projektschritte aufbauen, sofern das Kunstprojekt insgesamt noch nicht abgeschlossen ist

    ___Einreichung:
    Die Einreichung (Projektbeschreibung, Kosten- und Finanzierungskalkulation, Projektträger) soll nicht mehr als zehn Seiten umfassen und muss in vierfacher Ausfertigung vorgelegt werden. Dokumentationen von abgeschlossenen Projekten können der Einreichung als Anschauungsmaterial beigelegt sein. Eingereichte Dokumente werden nicht retourniert.
    Gebietskörperschaften und Einrichtungen der öffentlichen Hand sind nicht zur Einreichung
    zugelassen.

    ___Einreichungsfrist: 4. Juli 2008

    ___Einreichungsadresse:
    Amt der Salzburger Landesregierung
    Abteilung 12
    Postfach 527, 5010 Salzburg

    oder direkte Abgabe:
    Abteilung 12
    Kultur und Sport
    Franziskanergasse 5a
    5020 Salzburg

    Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 16:00 Uhr, Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr

    ___Rückfragen:
    Dr. Hans Berginz,
    Referatsleiter für Kunst- und Kulturförderung
    Land Salzburg, Abteilung 12,
    Kunst- und Kulturförderung
    Franziskanergasse 5a
    5020 Salzburg
    Telefon: 06 62 / 80 42-2282, Fax: 06 62




    == 18
    =================
    Call for Artists: Künstlerhäuser Worspede (10.7.)*

    Die Stipendien der Künstlerhäuser Worpswede sind zur Förderung einer nachhaltigen künstlerischen Entwicklung professioneller Kunstschaffender aus den Bereichen Bildende Kunst und Klangkunst konzipiert. Die maximale Dauer des Stipendiums liegt bei sechs Monaten.

    ___Vorraussetzungen: Es bestehen keine Einschränkungen hinsichtlich der Nationalität oder des Alters. Kenntnisse der deutschen oder englischen Sprache werden vorausgesetzt. Das Stipendium der Künstlerhäuser Worpswede ist ein Anwesenheitsstipendium. Es wird erwartet, dass die Gäste während der Laufzeit ihres Stipendiums in Worpswede leben.

    ___Bewerbung: Eine Bewerbung ist nur mit dem Bewerbungsformular der Künstlerhäuser möglich. Interessenten richten ihre Anfrage um ein Formular bitte schriftlich per Post oder E-Mail an die Künstlerische Direktion (E-Mail: mailto:ausschreibung2009@artistresidency.net) oder können es sich von der Website downloaden. Für die Bearbeitung der Bewerbung wird eine Gebühr in Höhe von 20,- EUR erhoben (dies gilt nur für Bewerber aus "Industrieländern"). Ein Rechtsanspruch auf ein Stipendium besteht nicht.

    ___Bewerbungsunterlagen:
    Bildende Kunst: Bis zu 10 Fotos bzw. Ausdrucke (bis max. 30 x 40 cm) oder Farbdias ( Kleinbild ) , 1 Video / DVD und bis zu 2 Kataloge bzw. Publikationen der letzten 5 Jahre ( bis max. 30 x 40 cm) . Nur in Ausnahmefällen werden CD-ROM akzeptiert.
    Klangkunst: Bis zu 2 Dokumentationen auf Video / DVD oder Tonträger, oder bis zu 10 Fotos bzw. Ausdrucke ( bis max. 30 x 40 cm) oder Farbdias ( Kleinbild ) und bis zu 2 Kataloge bzw. Publikationen, die nicht älter als 5 Jahre sind (bis max. 30 x 40 cm) .

    Die eingereichten Materialien müssen alle mit Namen und Entstehungsjahr gekennzeichnet sein. Bitte senden Sie keine Originale.

    ___Einreichschluss: 10. Juli 2008 (Poststempel)

    ___Adresse:
    KÜNSTLERISCHE DIREKTION
    Bergstraße 1
    27726 Worpswede
    Telefon + 49 (0) 47 92 -13 80
    Telefax + 49 (0) 47 92 - 2112
    Email: mailto:info@artistresidency.net

    ___weitere Informationen (auch auf Englisch) unter:
    🔗



    == 19
    =================
    Diogene Bivaccourbana / Residency (10.07.)*

    Diogene urbanbivoauc is a programme directed to international artists with the aim of experimenting a brand new method of close examination of the artist's work and of his/her role in the society. The selected artist will be hosted in a small housing form (the Bivouac), built in an "interstitial" area of Turin/Italy, that will become the place where the artist lives and works, experimenting a new way of strong interaction between the urban environment and its community. The Bivouac has been created using salvaged materials and a survival kit, reducing the needs to what is strictly necessary. It is an attitude that cannot be considered as an extreme survival experiment but rather as a wish to relate to the city, our "natural" habitat, seeking the essentiality.

    ___Accomodation Information:
    The candidates are invited to present a project which has to be completed in 3 weeks time, between 15 September and 30 October 2008 in the city of Turin. The candidate will be able to choose, among the ones selected by the Association, the site of residence that better meets his needs life and work wise, indicating it clearly in the project and in the application form.
    It will be the association's responsibility to mount and equip the bivouac in the site selected by the artist, guaranteeing an adequate level of comfort and functionality.
    The association's artists will give all the technical and logistical support in order to help the host artist to work on his project in the best way.

    Housing form provided with: solar panel, ecological WC, catalytic heater, crockery, solar shower.

    ___ Paid by host:
    Accomodation, studio, economic support for the realization of the project and for travel and food expenses.

    ___Application Criteria:
    Open to all the artists born before 1990 and currently working in the specific sector of visual arts, without any trends or techniques restrictions.

    Artistic Curriculum with name, surname, address, email, telephone, types of studies, artistic works and maybe a review of the papers (20 pages at the maximum)
    Photographic reproduction (20 at the maximum) including title ,date , medium, dimension and a brief description of the work (not more than 300strokes for every image).
    All the documents on paper listed above in point number 2 must be also sent on CD or DVD. Files JPG, dimension: 720 per 576 pixel, resolution: 72 dpi are accepted.
    Motivations to the participation for the programme of stay "Diogene Bivaccourbano", not more than 1500 strokes.
    Work project that the candidate intends to carry out during his/her stay, highlighting the site chosen for the bivouac (among the ones indicated in the documents given) and some possible further pieces of information about the institutions and the interlocutors who will be involved into the project.
    Photocopy of the ID
    Signed declaration for using personal data in order to create a specific memory bank for the Diogene association.
    The filled application form. The incomplete applications or the ones belonging to candidates lacking the required qualifications will be considered not valid. The documents won't be given back while they will be inserted into the Diogene Association's Archive.

    ___Application Form:
    🔗

    ___Deadline: 10th of July

    ___Information on housing forms:
    🔗

    ___Identified sites of the residency:
    🔗

    ___Address:
    Associazione Culturale Diogene
    Casella Postale 372
    Via Alfieri 10
    101021 Torino Centro
    E-mail: mailto:info@diogenebivaccourbano.it
    Tel.: 381731873

    ___For further information see:
    🔗




    == 20
    =================
    Ideenwettbewerb "Kunstmuseum am Mond" White Club (11.7.)*

    Nachdem sich der White Club im vergangenen Jahr dazu entschlossen hat, ein Mondgrundstück zu erwerben (1000qm), ist nun der Bau eines fiktiven Museums für junge Kunst in Planung. Hierzu werden KünstlerInnen, Vereine, Initiativen, Universitäten und Architektenbüros eingeladen, Beiträge und Vorschläge einzureichen, die im White Club Space#3 - einem temporären Offspace in Salzburg - präsentiert werden. Die Präsentationsveranstaltung im Whiteclub-Space#3 ist für den 26. September 2008, 19h geplant.

    Skizzen, Grundrisse, Texte, Fotomontagen, Modelle und 3D-Animationen etc. ergeben ein Konvolut, welches sich mit inhaltlichen wie formalen Problemen und Fragen rund um das Thema Museum auseinandersetzt (Museumsarchitektur, Kunst am Bau, Landart .)

    ___Verfahren:
    Es handelt sich um einen öffentlichen, einstufigen Ideenwettbewerb. Jede/r ist teilnahmeberechtigt und kann einen Beitrag abgeben. Alle eingereichten Arbeiten, die die Kriterien der Ausschreibung erfüllen (und nicht illegaler oder diskriminierender Natur sind) werden im Whiteclub-Space#3 im Herbst ausgestellt. Zusätzlich wird das gesammelte Material auch auf der Vereins-Website dokumentiert und in der diesjährigen Whiteclub-Magazin-Sonderausgabe behandelt.

    ____Einreichung und Präsentation:
    Wettbewerbsbeiträge werden per E-Mail oder per Post empfangen. Es wird keine Haftung für Zusendungen übernommen. Eingelangtes Material muss - falls gewünscht - nach der Präsentation wieder abgeholt werden.

    ___Einzureichen sind
    Titel der Arbeit
    Konzept (max. 4 Seiten)
    Kurzlebenslauf (max. 10 Zeilen)
    Dokumentations- und Präsentationsmaterial: Fotos, Fotomontagen, Collagen, Computeranimationen, Videos, Zeichnungen (Skizzen, Pläne, Entwürfe, etc.), Modelle; sonstige Medien bitte in Absprache mit dem Whiteclubteam

    Wichtig: Einsendungen per Mail sollten als Druckfertige Dateien versendet werden, nur s/w-Bilder beinhalten, einen Umfang von acht A4-Seiten und 5MB nicht überschreiten. Postalisch: Videos und Computer-Animationen nur in DVD-Pal-Format; Zeichnungen, Skizzen oder Pläne max. Din-A0 (1189x841mm); Entwurfsmodelle max. 100x100x100cm;

    ___Einreichfrist: 11.Juli 2008

    ___Kontakt:
    Email: mailto:whiteclub@gmx.at

    ___For further information see:
    🔗




    == 21
    =================
    Ausschreibung Staatsstipendien für Bildende Kunst 2009 (31.7.)*

    Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur vergibt für das Kalenderjahr 2009 bis zu zehn Staatsstipendien an bildende Künstlerinnen und Künstler. Die Vergabe der Stipendien erfolgt auf Vorschlag einer unabhängigen Jury, vom Juryergebnis werden die Teilnehmer schriftlich informiert. Die Laufzeit des Stipendiums beträgt ein Jahr und ist mit monatlichen EUR 1.100 dotiert.

    ___Teilnahmeberechtigt: Alle österreichischen oder in Österreich lebenden freiberuflichen bildenden Künstlerinnen und Künstler, bzw. solche, die mit der aktuellen künstlerischen Entwicklung in Österreich seit Jahren in engem Zusammenhang stehen. Ausgeschlossen sind Bewerberinnen und Bewerber, die das Stipendium bereits erhalten haben. Künstlerinnen und Künstler, die für diese Zeit ein Staats- oder Auslandsatelier zugesprochen bekommen haben, können zeitgleich für ein Staatsstipendium nicht berücksichtigt werden.

    ___Deadline: 31. Juli 2008 (es gilt das Datum des Poststempels)

    ___Adresse:
    Abteilung VI/1
    Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur
    Concordiaplatz 2
    1010 Wien, zu senden.
    Vermerk "Staatsstipendium für bildende Kunst 2009"

    ___Bewerbungsunterlagen:
    Blatt 1: Name, Adresse und Geburtsdatum der BewerberInnen, Telefonnummer, Familienstand; Mitteilung über die Sozialversicherung als bildende/r KünstlerIn (Sozialversicherungsnummer) oder Angabe des Berufes, der die Künstlersozialversicherung ausschließt; Kontoverbindung (Bank, Bankleitzahl, Kontonummer, Kontowortlaut); Angaben über die derzeitige finanzielle und berufliche Situation.
    Blatt 2: Künstlerbiographie (Berufsausbildung und Angaben über die bisherigen künstlerischen Aktivitäten, z.B. Ausstellungen, Studienreisen, Teilnahme an Symposien u.ä.).
    Blatt 3: Angaben über die Arbeitsvorhaben während der Laufzeit des Stipendiums.

    ___Beilagen:
    Damit sich die Jury ein Bild über die künstlerische Tätigkeit der BewerberInnen machen kann, sind der Bewerbung Werkfotos, Ausstellungskataloge (Monographien) u.ä. - keine Originale, keine CDs - anzuschließen.

    Die Einreichung soll präzise und kurz gehalten sein und darf das Format DIN A4 nicht überschreiten (Formate über DIN A4 werden nicht berücksichtigt).

    ___weitere Informationen unter:
    🔗




    == 22
    =================
    Auslandsstipendien samt Atelierwohnung in Paris, Rom, Krumau, Tokio, Chengdu, Nanjing, Chicago, New York, Mexico City und Peking (31.7.)*

    Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur hat in mehreren Ländern Atelierwohnungen für bildende KünstlerInnen angemietet und vergibt diese im Rahmen einer Ausschreibung für das Studienjahr 2009/2010. Mit der Vergabe der Ateliers, die auf Vorschlag einer Jury einzelnen KünstlerInnen für 3 bis 6 Monate zur Verfügung gestellt werden, ist ein monatliches Stipendium verbunden. Die Reisekosten werden auf Antrag ebenfalls vom BMUKK übernommen.

    ___Standorte: (zur genauen Beschreibung der Wohnungen/Ateliers siehe: 🔗 )

    PARIS
    ROM
    KRUMAU
    TOKIO
    CHENGDU
    NANJING
    CHICAGO
    NEW YORK
    MEXICO CITY
    PEKING

    ___Teilnahmeberechtigt:
    Alle österreichischen oder in Österreich lebenden freiberuflichen bildenden KünstlerInnen bzw. solche KünstlerInnen, die mit der aktuellen künstlerischen Entwicklung in Österreich seit Jahren in engem Zusammenhang stehen. Künstler und Künstlerinnen, die in dieser Zeit ein Atelier des Bundes oder ein Staatsstipendium in Anspruch nehmen, können zeitgleich für ein Auslandsatelier leider nicht berücksichtigt werden.

    ___Bewerbungsunterlagen:
    Lebenslauf in Kurzform, eine Begründung bzw. allfällige Beschreibung eines Arbeitsvorhabens und Fotomaterial/Kataloge der künstlerischen Arbeiten (jedoch keine Originale und CDs) enthalten und auf der Verpackung mit einem Kennwort "ATELIER:\" und dem Namen der gewünschten Destination versehen sein. Die Einreichungen sollen das Format von DIN A4 nicht überschreiten. Es ist für jede Destination jeweils eine gesonderte komplette Bewerbung einzureichen. Kenntnisse der jeweiligen Landessprache sind von Vorteil. Es muss die Bereitschaft vorausgesetzt werden, sich mit Kultur, Lebensgewohnheiten und Gebräuchen des Landes auseinanderzusetzen und diese zu respektieren. Die Betriebskosten der Wohnung sind von den Stipendiaten zu tragen.

    ___Deadline: 31. Juli 2008 (es gilt der Poststempel), Kennwort "ATELIER (+ Ortsname)"

    ___Adresse:
    Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
    Abteilung VI/1
    Concordiaplatz 2
    1014 Wien
    zu richten.

    Vom Ergebnis des Entscheids werden alle Bewerber schriftlich informiert und Ihnen die Bewerbungsunterlagen retourniert.

    ___Bei telefonischen Rückfragen wenden Sie sich bitte an die MitarbeiterInnen der Abteilung VI/1 des BMUKK
    Tel: 01-53120-6814






    == 23
    =================
    Künstlerhaus Lukas Stipendienprogramm (31.7.)*

    Das Künstlerhaus Lukas lädt Künstlerinnen und Künstler aus den Sparten Bildende Kunst (Malerei, Bildhauerei, Grafik, Fotografie, Künstlerbuch, Video, Kunsthandwerk/Design), Literatur (Prosa, Lyrik, Drama, Drehbuch, Essay, literarische Übersetzung), Tanz (Choreografie, Performance) sowie Musik (Komposition) ein, sich um ein Aufenthaltsstipendium für die Jahre 2009
    und 2010 zu bewerben.
    Das mehr als 100 Jahre alte denkmalgeschützte Haus bietet gleichzeitig sieben Stipendiatinnen und
    Stipendiaten gute Arbeitsbedingungen in einer landschaftlich überaus reizvollen Umgebung. Ausgewählte Austauschorte in Schweden, Litauen, Island und der Russischen Föderation ergänzen das internationale Stipendienprogramm. Für die zwei Jahre werden insgesamt 88 einmonatige und 4 zweimonatige Aufent- haltsstipendien für das Künstlerhaus Lukas und 42 einmonatige Austauschstipendien vergeben.

    Es werden Bewerbungen für die Jahre 2009 und 2010 entgegengenommen.

    Die Stipendien sind mit mindestens mit 500 EUR und maximal 1000 EUR plus kostenfreier Unterkunft monatlich dotiert. In dieser Dotierung sind die Reisekosten inbegriffen. Eine unabhängige Fachjury wird im September 2009 ihre Entscheidung bekannt geben. Die Höhe der Stipendiengelder hängt von der Bewilligung beantragter Fördergelder ab und wird mit der Zusage der Stipendien festgelegt.

    ___Einsendeschluss: 31. Juli 2008.

    ___Für die genaue Beschreibung der Stipendien und Förderrichtlinien lesen Sie bitte ab 1.Juni unsere Website http://www.kuenstlerhaus-lukas.de oder fordern postalisch die Unterlagen an.
    Fragen können zwischen dem 01.06. und 31.7.2007 telefonisch beantwortet werden unter:
    +49 - (0)38220 - 6940

    ___Adresse:
    KÜNSTLERHAUS LUKAS
    des Künstlerhaus Ahrenshoop e.V.
    Dorfstraße 35
    18347 Ahrenshoop
    Fon 03 82 20 / 69 40
    Fax 03 82 20 / 694 14
    mailto:post@kuenstlerhaus-lukas.de
    http://www.kuenstlerhaus-lukas.de




    == 24
    =================
    Internationaler Senefelder Preis für Lithografie (1.8.)*

    Zu Ehren von Alois Senefelder, dem Erfinder der Lithographie, schreibt die Internationale Senefelder-Stiftung zum 10. Mal einen Wettbewerb aus, mit dem besondere Leistungen auf dem Gebiet der künstlerischen Lithographie und ihrer Weiterentwicklung im Flachdruck gewürdigt werden.

    Vorgesehen sind Preisgelder von insgesamt 15.000 Euro (1. Preis 7.500 Euro, 2. Preis 5.000 Euro, 3. Preis 2.500 Euro).

    ___Die PreisträgerInnen werden nach der Entscheidung der Jury sofort unterrichtet. Die Auszeichnung der Preisträger erfolgt am 06. November 2008, dem 237. Geburtstag von Alois Senefelder, im Rahmen einer öffentlichen Festveranstaltung der Stiftung in Offenbach am Main. Zu dieser Veranstaltung werden die Preisträger von der Stiftung eingeladen. Die nicht prämierten Arbeiten werden bei der Stiftung eingelagert und im Jahr 2009 bei einer öffentlichen Veranstaltung, zu Gunsten eines karikativen Zweckes, versteigert. Ort und Zeitpunkt der Versteigerung erfahren Sie über http://www.senefelderstiftung.com

    ___Teilnahmebedingungen:
    Eingereicht werden kann eine künstlerische Arbeit (ein- oder mehrfarbig) aus den
    Bereichen:
    Lithographie: Arbeiten auf Stein
    Flachdruckzeichnungen: Arbeiten auf Metalloffsetplatten oder Folien
    Mischdrucke: Weiterentwicklungen zu 1. und 2. einschließlich Kombinationen

    Die Drucke können mittels Handpressen oder motorisch angetriebener Druckmaschinen
    hergestellt sein (nicht zugelassen sind fotomechanische und gerasterte Reproduktionen). Die Arbeiten dürfen nicht vor 2003 entstanden sein. Die Arbeiten müssen ungerahmt sein. Den Arbeiten ist jeweils eine kurze Beschreibung der angewandten Arbeitstechnik beizufügen. Format der Arbeit darf maximal 100 x 70 cm sein. Die eingereichten Arbeiten müssen auf der Rückseite mit Namen, Anschrift und der Telefonnummer des Künstlers versehen sein. Eingegangene Werke werden nicht zurückgesendet!!!

    ___Einreichfrist: 1.8.2008 (Posteingang bei der Stiftung)

    ___Adresse:
    MAN Roland Druckmaschinen AG
    ISS-Preis
    Wareneingang Werk 3
    Senefelderallee
    D-63165 Mühlheim

    ­­­___weitere Informationen unter: http://www.senefelderstiftung.com/data/cont/ausschreibung-2008.pdf




    == 25
    =================
    Kunst am Bau Wettbewerbe - Neubau des Bundesnachrichtendienstes Berlin (11.8)*

    Für den Neubau des Bundesnachrichtendienstes in Berlin sollen für drei Kunststandorte künstlerische Konzeptionen entwickelt werden.

    1. Für den prominenten Standort der repräsentativen Vorfahrt wird ein großes einprägsames Kunstwerk gewünscht, das dem Haus ein unverwechselbares Markenzeichen gibt. Vorschläge für dreidimensionale Raum bildende Kunstwerke sollen sich an der Maßstäblichkeit des Ortes orientieren. Realisierungskosten: bis zu 500.000 EUR.

    2. Eine Folge von zwei bis vier Skulpturen soll für die Terrasse zum künftigen Pankepark entworfen werden. Die Skulpturen sind sowohl von den MitarbeiterInnen aus dem Gebäudeinneren als auch vom Pankepark von der Öffentlichkeit wahrzunehmen. Realisierungskosten: bis zu 400.000 EUR.

    3. Für zwei nahezu identische innenliegende Atrien (je 54,50 m x 19,50 m) werden künstlerische Interventionen gewünscht, die die beiden Höfe voneinander unterscheidbar machen und Akzente setzen. Die Wahl des künstlerischen Mediums ist freigestellt. Realisierungskosten: bis zu 300.000 EUR.

    ___Information zu den Standorten:
    🔗

    ___Teilnahmeberechtigung:
    Für die Standorte 1 und 2 (Vorfahrt und Terrasse) sind professionelle KünstlerInnen/-gruppen aus der Bundesrepublik Deutschland und der EU teilnahmeberechtigt. Für den Standort 3 (Atrien) sind ausschließlich professionelle KünstlerInnen/-gruppen mit ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland und mit deutscher Staatsangehörigkeit teilnahmeberechtigt.

    ___Bewerbung:
    Das Bewerbungsverfahren ist offen und nicht anonym. In der Bewerbung ist der Standort anzugeben, auf den
    sich der/die TeinehmerIn bewirbt. Eine Bewerbung für alle Standorte ist grundsätzlich möglich. Es darf jedoch nur eine Mappe eingereicht werden. KünstlerInnengruppen gelten als ein/-e BewerberIn.

    ___Bewerbungsunterlagen:
    Die Bewerbungsformulare können beim BBR, Frau Jacke-Ziegert, bis zum 11.08.2008 per Fax 0049-30-18-401-8109 angefordert oder von der Homepage des BBR herunter geladen werden.

    🔗


    a) den ausgefüllten BewerberInnenbogen
    b) Vita und Ausstellungsverzeichnis
    c) Abbildungen von max. sechs Projekten. Mindestens zwei Projekte sollen mit der Wettbewerbsaufgabe
    vergleichbar sein. Format DIN A4.
    Eine Rückgabe der Unterlagen erfolgt nicht!

    ___Auswahlverfahren:
    Von einem Auswahlgremium wird in dem vorgeschalteten BewerberInnenverfahren eine beschränkte Anzahl von
    ca. 6 -10 KünstlerInnen / KünstlerInnengruppen zur Teilnahme pro Wettbewerb ausgewählt.

    ___Kriterien der Auswahl:
    Erfahrung in der Gestaltung und/oder Ausführung vergleichbarer Kunstwerke, künstlerische Qualität.
    .
    ___Bearbeitungshonorare und Preisgelder:
    Die TeilnehmerInnen der Wettbewerbe erhalten Bearbeitungshonorare von 3.000 EUR (brutto). Für jeden Wettbewerb
    werden zusätzlich jeweils weitere 6.000 EUR (brutto) als Preisgelder ausgelobt. 1. Preis: 3.000 EUR, 2. Preis: 2.000 EUR, 3. Preis: 1.000,-EUR.

    ___Einreichfrist: 11.08.2008. (Die Bewerbungsunterlagen müssen bis zu diesem Tag im BBR vorliegen, der Poststempel gilt nicht! Bei persönlicher Abgabe können die Unterlagen bis 16.00 Uhr
    eingereicht werden),
    Auswahlgremium: 02.-03.09.2008, Ausgabe der Auslobungsunterlagen: 08.09.2008,
    Rückfragenkolloquium: 01.10.2008, Abgabe der Arbeiten: 27.11.2008,
    Preisgericht: voraussichtlich 17.12.2008

    ___Adresse:
    Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
    Ref. IV S 3 , Kunststandort X (bitte hier die Bezeichnung des Kunststandortes/ der Kunststandorte angeben)
    Fasanenstr. 87, 10623 Berlin

    ___weitere Informationen:
    🔗



    == 26
    =================
    CALL FOR PROJECTS/WORKS: CROSSBREEDS Plattform 09 (20.8.)*

    CROSSBREEDS ist eine Plattform für künstlerische Positionen im Dazwischen. Für CROSSBREEDS 09 werden transdisziplinäre künstlerische Arbeiten gesucht, die sich mit der Verschränkung von Tanz/Performance und anderen Kunstformen, insbesondere mit Neuen Medien, auseinandersetzen.

    ___Tanz/Performances können nur von in Österreich ansässigen, (Kurz)Film/Video/ Animation und Installation auch von internationalen KünstlerInnen berücksichtigt werden.

    ___Es können Projekte in den Kategorien Tanz/Performance, (Kurz)Film/Video/Animation oder Installation, bzw. künstlerische Äußerungen, die sich hier nicht zuordnen lassen, eingereicht werden:

    .) Im Bereich Tanz/Performance werden Darbietungen gesucht, die mediale Schnittstellenarbeit als kooperativen Aspekt in ihrer Konzeption und Durchführung formulieren.
    .)Im Bereich Film/Video, Animation werden Arbeiten gesucht, die dezidiert von der Sparte Tanz ausgehen und mittels filmischer Prinzipien einen choreographischen Denkansatz/ Blickwinkel umsetzen. Dokumentationenperformativer Arbeiten können dann eingereicht werden, wenn sie sich mit filmischen Fragestellungen beschäftigen und als eigenständig künstlerische (Kurz) Filme einzuordnen sind.
    .) Im Bereich Installationen werden Arbeiten gesucht, die oben genannten Aspekte beinhalten.

    Aus einer Auswahl der eingereichten Arbeiten wird für Jänner 2009 ein Programm erstellt, das in unterschiedlichen Räumlichkeiten des WUK-Areals Einblick in künstlerische Hybride bietet, sowie in diskursiven Formaten künstlerische Inhalte und Fragestellungen medialer Transdisziplinarität erörtert.

    ___Anmeldeunterlagen und weitere Informationen unter:
    http://www.imflieger.net/deutsch/projects/crossbreeds/platform2009/




    == 27
    =================
    Auslandsstipendien für künstlerische Fotografie in London, New York, Paris und Rom 2009/2010 (30.9.)*

    Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Kunstsektion, hat in London, New York, Paris und Rom Atelierwohnungen für FotokünstlerInnen gemietet und vergibt diese im Rahmen einer Ausschreibung für das Jahr 2009/2010. Mit der Vergabe der Ateliers, die auf Vorschlag einer unabhängigen Jury einzelnen KünstlerInnen für jeweils drei Monate zur Verfügung gestellt werden, ist ein Stipendium verbunden. Reisekosten werden vom BMUKK in Form von pauschalierten Beträgen ausbezahlt.

    ___Folgende Atelierwohnungen werden mit dieser Ausschreibung vergeben (näheres siehe bitte unter: 🔗 )
    London
    New York
    Paris
    Rom

    ___Teilnahmeberechtigt sind alle österreichischen FotokünstlerInnen sowie Fotokunstschaffende, die seit mindestens drei Jahren ihren ordentlichen Wohnsitz in Österreich haben (StudentInnen sind nicht teilnahmeberechtigt). KünstlerInnen, die für diese Zeit ein Staatsatelier/Staatsstipendium zugesprochen bekommen haben, können nicht zeitgleich für ein Auslandsatelier berücksichtigt werden.

    ___Bewerbungsunterlagen:
    Die schriftliche Bewerbung soll neben dem ausgefüllten Antragsformular eine KünstlerInnenbiografie und Dokumentation der bisherigen künstlerischen Arbeit enthalten (keine Originalfotoarbeiten, keine CDs oder Verweise auf Internetadressen). Für Verlust oder Beschädigung kann keine Haftung übernommen werden. Bewerbungen sind für höchstens zwei Städte zulässig, für jede Stadt ist jeweils eine gesonderte komplette Bewerbung einzureichen.

    ___Antragsformular: 🔗

    ___Einreichfrist: 30.September 2008 (es gilt der Poststempel)

    ___Adresse:
    Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
    Abteilung VI/3
    Concordiaplatz 2
    1014 Wien
    "Foto-Auslandsstipendien + Stadtname 2009/2010"

    persönliche Abgabe: Zimmer 209, Sekretariat VI/3, Tel: 53120-6831
  • Page 1 of 1 [ 1 Post ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures