KunstNet uses Cookies. Details.
  • Radix

  • xidar
    ach noch eins:siku;ich traue den Leuten im K.N.auch ohne Link ins Worterbuch zu,Fachausdrücke zu verstehen.Radix
  • siku

    Wenn Du Dich mit mir über Ethik unterhalten möchtest,-sehr,sehr gerne(ist mein Hauptfach).


    Da hast du mich also bestätigt: Kunst ist nicht deine Hauptdisziplin :-). Ich hatte auch eher an eine Diskussion über Ästhetik gedacht (und es auch so geschrieben) - also nicht an "praktische Philosophie" - nicht über das "Gute", sondern über das "Schöne".
    Gruß
    siku
  • xidar
    Vor solchen Menschen(siku)hat mich meine Mutter schon gewarnt,als sie mich zum Lyzeum schickte.
    Menschen die sich für andere glauben einsetzen zu müssen,sind mir auch heute noch sehr verdächtig.
    Jedenfalls brauchst Du keine Angst vor mir zu haben.Stellte ich doch soeben fest:da ist gerade einer neu eingestiegen und hat gar keine Bilder...wer mag dieser siku sein?
    Ich habe keine Bilder im K.N.weil ich kein Künstler bin.Liebe aber trotzdem die Kunst,und habe mich so freundlich und erklärend wie möglich vorgestellt.Auf Streit lasse ich mich nur ein, wenn ich dem Menschen in die Augen sehen kann.Will man meine Aussagen im K.N.nicht haben,gut,um mich auf zu drängen bin ich zu alt.
    Radix
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    ...habe das ellenlange Anfangsposting nie gelesen, habe ich da etwas verpasst...?

    gruß fluuu
    Signature
  • Gris 030
  • xidar
    Rat von Constantin,ich zitiere:Erst lesen,dann schreiben!
  • xidar
    Siku,viele Ihrer Bilder gefallen mir.Weiter Bereich der Themenstellung und "schöne"Umsetzung.Allerdings muß man etwas von der Philosophie von R.Steiner und Betinna von Arnim mitbringen.
    Dieses soll keine Kritik sein,sondern nur eine kleine Stellungnahme!Radix
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    Rat von Constantin,ich zitiere:Erst lesen,dann schreiben!

    Will den Rat des Moderators nicht als falsch bezeichnen aber manchmal entscheidet ein kleines Komma.

    Lesen, nicht eigenen Verstand Bemühen!
    oder
    Lesen nicht, eigenen Verstand Bemühen!

    gruß fluuu
    Signature
  • René
    René
    Malereien und Inschriften in Grabkammern von Königen.


    ...wo lebst Du denn? In der Märchenwelt des Buckingham Palace?

    gruß fluuu


    War Dir das nicht Weltlich genug? Man könnte es auch so ausdrücken: Scheiße stinkt erst wenn sie rauskommt.

    Und ja, es ist unvermeidbar.
  • heinrich
    LESEN (!) KÖNNEN, nicht nur Buchstaben,
    auch Zeichen und Symbole,
    ist für Kunstverständnis enorm wichtig...

    KUNST ist nicht NUR über SCHÖÖÖÖÖÖNNNN!!! reden,
    Ohne INHALT kannst du die einfach vergessen...
    Signature
  • galpnA
    Ja, radix, das muss erstmal sacken, was Du alles schreibst. Und was für viele - wauw - manoman Kommentare...:)))
    Den Kritiker, ist er denn ein solcher wie Du ihn eingangs beschreibst, schickt der Himmel!!!Auf der Suche nach Wahrheit zwischen all dem wahnsinnigen Farbempfinden (ich bin überrascht, wie genau Du all das beschreiben kannst:)))) und irrsinnigen Lebenswegen (!!!) malerisch zu überleben kann schon eine Art Lebenskunst darstellen. Natürlich haben die konstruktiven Künstler eine andere Ausrichtung, ohne sie wäre die Welt um etliches ärmer. Und wenn man in stiller Hingabe als emotionaler Künstler "auskotzt" (wie Du beschreibst), dann kann es wahrheitsfindend wie van Gogh, Kollwitz, Picasso sein. Verallgemeinern kann man nicht. Der eine mischt sich politisch ein, der andere nicht - na und - jeder wirkt oder wirkt nicht... Gruß Angelika
  • xidar
    Angelika,Danke schön!
    Radix
  • siku

    Den Kritiker, ist er denn ein solcher wie Du ihn eingangs beschreibst, schickt der Himmel!!!Auf der Suche nach Wahrheit zwischen all dem wahnsinnigen Farbempfinden (ich bin überrascht, wie genau Du all das beschreiben kannst:))))[...]
    Und wenn man in stiller Hingabe als emotionaler Künstler "auskotzt" (wie Du beschreibst), dann kann es wahrheitsfindend wie van Gogh, Kollwitz, Picasso sein.



    Dieses Erbrochene analysiert der Kritiker .Er wühlt im Erbrochenen und versucht „sichtbar“ zu machen , was in die Welt gestellt werden kann und muss .Aber auch in der Kotze der Wahrhaftigen auf Wahrhaftiges zu stoßen ,ist Arbeit. Bei dieser Arbeit, bleibt das Antlitz nicht schön und repräsentativ. ( das für die ,die nach meinem Gesicht fragen ). Die lustige Gesellschaft will mit derlei Beschäftigung nicht das Geringste zu schaffen haben, Müll ist oft genug die Bezeichnung. Radix


    Für geistige künstlerische Tätigkeit finde ich den Begriff "kotzen" nun wahrlich etwas grobschlächtig ;-). Wer sich der Wahrheit der schönen Künste hingibt, sollte in diesen Momenten vielleicht die Sauftour vom letzten Abend und seinen darauf folgenden morgentlichen Kater einfach vergessen.

    Z. B. Käte Kol.lwitz hat nicht ihr "Inneres ausgekotzt", sondern dem vorhandenen, um sie herum wabernden Elend einen formvollendeten bildnerischen Ausdruck verliehen.

    "Wie ein Weberknecht sitzt der Maler im Gewebe seines Bildes, führt die auseinaderstrebenden Kräfte zusammen, dämpft da und erhöht dort, variiert die Farbreihen, bereichert die choreographische, sich im zeitlichen Ablesen entwickelnde Bewegung, modifiziert das räumliche Pulsieren und sorgt dafür, daß nirgendwo eine "Masche" fällt, kein Loch entsteht, durch das die Wahrheit entschlüpft", wie Cé.z.anne einmal sagte. Das ist eine Arbeit von großer Systematik." Zitat von W. H.aft.ma.nn.
    Hier wird vorgeführt, wie elegant Kunstkritik ausfallen kann.

    Gruß
    siku
  • xidar
    Wo sind Ihre Bilder;Herr Siku..!
    Hatte noch nicht mal 12 Stunden gedauert um Sie zu "erkennen",und schon wieder mal gelöscht...
    Radix
  • galpnA
    Siku
    ich bin weiß Gott nicht fürs Grobschlächtige, herrje, im Gegenteil. Aber derart geschwollen und auch erhaben, in einer Art Arroganz herrschaftlich darzustellen, was einfach den Vorgang des "Destillierens" bedeutet, neee. Mit "Kotzen" ist doch nur positiv ausgedrückt, dass man ohne zehntausend Gedanken (die ja VORHER sowieso stattfanden!!!) einfach auch ohne Verklebung an perfektionistische Darstellung der Wahrheit am Nächsten kommt! Gruß Angelika
  • heinrich
    @siku: "... und sorgt dafür, daß nirgendwo eine "Masche" fällt, kein Loch entsteht, durch das die Wahrheit entschlüpft"...

    Ist nicht wahr,
    Der Hintergrund sollte immer durchscheinen...
    Signature
  • galpnA
    naja, und jeder hat seine eigene Wahrheit - was kann man sich da verrennen... lg Angelika
  • Tschij
    Tschij
    Zitat @radix:Auf Streit lasse ich mich nur ein, wenn ich dem Menschen in die Augen sehen kann

    ...hahaha! Sehr richtig. Das sollte man eigentlich vorraussetzen können...
    Das täte viel unnötigen Streit und viele noch unnötigere Hassgefühle erübrigen...
    Viele Grüße
    Tschij
    Signature
  • BFnaitsabeS
    Naja, ich kann eigentlich grundsätzlich wenig damit anfangen, wenn ich in diesem Zusammenhang hier Kunsttheorien ohne die entsprechenden Kunsterzeugnisse des Autors vorgesetzt bekomme. Mich interessiert hier hauptsächlich eine durch Praxis informierte Kunstunterhaltung. Nicht, weil anderes etwa nicht legitim wäre. Sondern weil s meiner Meinung nach an anderen Orten besser aufgehoben ist.
  • xidar
    Schade,schade!Nach soviel Leerem und ...,habe ich nur noch ein Zitat übrig,schon Alfred Kerr erkannte:"Was ist eines Kritikers Sendung?Er braucht...die Kraft:Fortzureißen;zu singen;zu zünden;zu schweben.Er braucht Hände,Finger,Augen,und die Macht,ein Dasein im Blitze zucken zu lassen".Kurz darauf heißt es dann -gegensinnig:"Der criticus hält es für dumm,ein Gesetzgeber-doch klug,ein Gesetzfinder zu sein.In dem criticus lebt ein exaktester Anatom.Kein bloßer Impressionist."In Kerr und im Kritiker blitzen die Skalpelle,in ihrem Bild treffen sich Zeus und Rembrandts "Anatomiestunde des Dr.Nicolaes Tulp".
    Aus Stanislaw Lem.Die Stimme des Herren.
    Erhielt dieses Jahr den A.-Kerr-Preis
    Radix
  • Page 2 of 2 [ 40 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures