KunstNet uses Cookies. Details.
  • Portrait Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene

  • relamlznerP
    Hi !

    Wo kann man Bilder der Diplom-Kunstmalerin Ursula Bandomir sehen ???

    Mein Berliner Freundeskreis umfasst über 40 Malerinnen und Maler, die allesamt Malerei studierten. Die meisten an der UdK. Niemand nennt sich Diplom-Kunstmaler oder Diplom-Kunstmalerin. Das ist verdächtig !!!

    Besuchen Sie eine Ausstellung von Diplom-Kunstmaler Pablo Picasso ! Hahaha !

    Die Erben von Felix Krull haben in den Kunstportalen Hochkonjunktur.
  • eirelagkrap

    Mein Berliner Freundeskreis umfasst über 40 Malerinnen und Maler, die allesamt Malerei studierten. Die meisten an der UdK. Niemand nennt sich Diplom-Kunstmaler oder Diplom-Kunstmalerin. Das ist verdächtig !!!


    Nun, z.B der Abschluss an der KHB Berlin Weißensee lautet "Diplom".

    Klaus
  • relamlznerP
    Klaus, du wirst es nicht für möglich halten,
    aber das habe ich seit Jahren bei den Diplomanten-
    Ausstellungen bereits mitgekriegt. Scheinbar fiel
    mein Eintrag einer Missdeutung zum Opfer.

    Dir alles Gute !

    Prenzl.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • eirelagkrap
    Klaus, du wirst es nicht für möglich halten,
    aber das habe ich seit Jahren bei den Diplomanten-
    Ausstellungen bereits mitgekriegt.


    Doch, halte ich für möglich.

    Ob man mit einem akademischen Titel als Künstler unbedingt hausieren gehen muß,
    ist ja nur die eine Frage.
    An der UdK lautet der Abschluß "Absolvent der UdK"
    Das klingt schon so unmöglich, dass es natürlich niemand in seinen Lebenslauf schreibt.
    Da finde ich Diplom noch ganz erträglich.
    Und manchmal braucht man seinen Titel ja doch,
    und sei es nur, dass man sich im Job Center dann bei den Akademikern anstellen muß. :-)

    Gruß, Klaus
  • relamlznerP
    Imposante Antwort ! :o)

    Ich hätte als satirisches Beispiel vielleicht
    "Besuchen Sie eine Ausstellung von
    Diplom-Kunstmaler Konrad Knebel !" schreiben sollen,
    aber den kennt sicher kaum ein Affe und meine
    Absicht wäre noch schneller verpufft.


    Gruß Prenzl.
  • bbulbbbulb
    muss da klaus recht geben - alle meine zusatzjobs hätte ich kaum bekommen oder wenn, dann mit viel weniger knete, wenn ich nicht mir meinem "diplomzeugnis" winken hätte können.
    aber sich deshalb dilpom-malerin zu nennen, würde ich auch albern finden.
    andererseits: wenn man einen kurs anbietet, sind die leute, die daran teilnehmen möchten, halt dadurch eher motiviert, obwohl es eben nix aussagt ...
    außerdem: hervorragende eigene arbeiten bedeuten nicht unbedingt, dass man einen guten unterricht machen kann ...
  • nekcolreuef
    ich verstehe garnicht, was hier so geschrieben wird.
    es wird geeifert, weil jemand seinen titel erwähnt. immerhin hat frau bandomir den diplom-kunstmaler ja nicht in der lotterie gewonnen. sie hat ihn sich mit sicherheit erarbeitet. ALSO, WER HAT, DER KANN!

    und wo stehen die richtlinien, wie etwas gemalt oder gezeichnet werden muss ? fällt das nicht unter den begriff <künstlerische freiheit > ? jeder malt die dinge so , wie er sie sieht ? wo steht , wieviel aufwand ich betreiben muss um zu sagen, dieses bild ist fertig ? ist das nicht meine eigene entscheidung ? wenn frau bandomir ihr portrait als fertig betrachtet, dann sollte das so akzeptiert werden. wem es nicht gefällt, der muss es sich ja nicht zu gemüte ziehen.

    ich habe diese ganze diskussion verfolgt und frage mich, ob hier toleranz und sachlichkeit unbekannt sind.
    man kann kritik auch diplomatisch und mit respekt vor dem gegenüber anbringen, oder geht es hier um < MEINS IST BESSER WIE DEINS >

    jEDER SO WIE ER MAG UND KANN !

    gruß, ellen
  • emarap
    ich verstehe garnicht, was hier so geschrieben wird.
    es wird geeifert, weil jemand seinen titel erwähnt. immerhin hat frau bandomir den diplom-kunstmaler ja nicht in der lotterie gewonnen. sie hat ihn sich mit sicherheit erarbeitet. ALSO, WER HAT, DER KANN!

    und wo stehen die richtlinien, wie etwas gemalt oder gezeichnet werden muss ? fällt das nicht unter den begriff <künstlerische freiheit > ? jeder malt die dinge so , wie er sie sieht ? wo steht , wieviel aufwand ich betreiben muss um zu sagen, dieses bild ist fertig ? ist das nicht meine eigene entscheidung ? wenn frau bandomir ihr portrait als fertig betrachtet, dann sollte das so akzeptiert werden. wem es nicht gefällt, der muss es sich ja nicht zu gemüte ziehen.

    ich habe diese ganze diskussion verfolgt und frage mich, ob hier toleranz und sachlichkeit unbekannt sind.
    man kann kritik auch diplomatisch und mit respekt vor dem gegenüber anbringen, oder geht es hier um < MEINS IST BESSER WIE DEINS >

    jEDER SO WIE ER MAG UND KANN !

    gruß, ellen


    Das kann ich nun langsam wirklich nicht mehr hören!
    Ich selbst habe schon an diversen Kursen teilgenommen, in denen ich wegen Unfähigkeit der Dozenten nix lernen konnte. Es war mein Geld und meine Zeit die ich da verplempert habe. Es ist immer gut, wenn man vorher weiß bei wem man landet.
    Richtlinien gibt es genügend, wenn man z.B. Portraits malen will. Und das Wissen darum erwarte ich bei jemandem der Kurse in diesem Fach anbietet.

    Darum sollte es zu mindestens erlaubt sein, mal nachzuhaken.
  • heinrich
    jEDER SO WIE ER MAG UND KANN !

    Bitte, nicht,
    KUNST soll nicht dabei leiden.
    Signature
  • relamlznerP
    @feuerlocken

    Ich habe mir soeben deine Bilder betrachtet und
    verstehe nun voll und ganz deine Meinung.


    @parame

    Du orientierst dich mit deinem Kommentar an der
    Realität und man muss dir Recht geben !!!

    Einige meiner Bekannten können nur mit gewissen
    Schwierigkeiten porträtieren und anderen gelingt
    es ohne viel Federlesens. Doch alle studierten
    Malerei. :o)) 1996 saß ich mal 11 Stunden hinter-
    einander für einen franz. Maler Porträt, der grund-
    sätzlich nur mit Öl mich auf die Leinwand pinseln
    wollte. Als er fertig war, sah ich ein gutes Porträt
    und ich fragte meinen Bekannten, wer das sein soll.
    Wir gingen ins Café Family in der Gleimstraße und
    begossen den Abend. Nachdem wir die Kneipe verlassen
    hatten, ging er noch einmal ins Atelier und zerschnitt
    mit einem Tackermesser das feuchte Bild. :o))
  • nekcolreuef
    jEDER SO WIE ER MAG UND KANN !

    Bitte, nicht,
    KUNST soll nicht dabei leiden.


    kunst leidet nicht ! dieser begriff < kunst > ist so gewaltig und wohl jeder hat seine eigene vorstellung und bevorzugt eine kunstrichtung.

    wenn christo ein gebäude verpackt gibt es auch leute, die diese arbeit als pure materialverschwendung sehen. oder nehmen wir trash-art, müllverwertung kann auch kunst sein. nicht für jeden, aber für manche :-)

    also, doch jeder so , wie er mag und kann !
  • nekcolreuef
    ich verstehe garnicht, was hier so geschrieben wird.
    es wird geeifert, weil jemand seinen titel erwähnt. immerhin hat frau bandomir den diplom-kunstmaler ja nicht in der lotterie gewonnen. sie hat ihn sich mit sicherheit


    Das kann ich nun langsam wirklich nicht mehr hören!
    Ich selbst habe schon an diversen Kursen teilgenommen, in denen ich wegen Unfähigkeit der Dozenten nix lernen konnte. Es war mein Geld und meine Zeit die ich da verplempert habe. Es ist immer gut, wenn man vorher weiß bei wem man landet.
    Richtlinien gibt es genügend, wenn man z.B. Portraits malen will. Und das Wissen darum erwarte ich bei jemandem der Kurse in diesem Fach anbietet.

    Darum sollte es zu mindestens erlaubt sein, mal nachzuhaken.



    hm, selbstportraits sind auch portraits. ich habe schon abstrakte selbstportraits gesehen und niemand sagt da was von richtlinien.
    ich glaube in dem ganzen disput ging es mehr darum, das frau bandomir es gewagt hat
    ihren titel aufzuzeigen und kein perfektes portrait im profil hatte.

    wer ist schon in allen bereichen der malerei perfekt ?
    ich nicht !
  • Mausopardia
    Mausopardia
    feuerlocken, unterscheide...bitte...bitte ...zwischen kunst und handwerk! das was ulla anbot...gehört zum handwerk und darf sehr wohl kritisch betrachtet werden, weil...es ist messbar!

    o.k. setzen wir noch ein kunst vornedran...also kunsthandwerk. im übrigen mache auch ich kunsthandwerk...nicht das es anschließend wieder als beleidigung rüberkommt
  • orellireug
    wenn ich aber zeichne wie ne mittelschwach begabte 12jährige, kann ich zwar kurse für fortgeschrittene geben wollen und können, muss mich aber dann darauf einstellen, dass wenn ich mein vorhaben in einem kunstforum bewerbe ne menge kopfschütteln kommt .. da hilft dann auch kein diplom (das man sich nach meinem empfinden nun wohl schon auf jedem jahrmarkt schießen kann).. nebenbei scheint der threadstarterin ihr vorhaben selbst schon peinlich zu sein und sie hat jeden hinweis auf ihre identität löschen lassen.

    in der heimatlichen provinz kann man mit schlechten bildern und nem geschossenen diplom vielleicht tingeln gehn und alle findens enorm schön .. weite-welt-tauglich ist das dann aber allemal noch nicht .. soviel bodenhaftung sollte man sich schon bewahren .. finde ich jedenfalls.
  • nekcolreuef
    feuerlocken, unterscheide...bitte...bitte ...zwischen kunst und handwerk! das was ulla anbot...gehört zum handwerk und darf sehr wohl kritisch betrachtet werden, weil...es ist messbar!


    ja, vollkommen in ordnung. kritik ist ok, es ist aber nun mal niemand in allem perfekt und sollte man das nicht akzeptieren ?


    @prenzlmaler
    Ich habe mir soeben deine Bilder betrachtet und
    verstehe nun voll und ganz deine Meinung.

    ich bin auch nur hobbymaler und selbst für meine bilder gibt es leute , denen das gefällt .
  • relamlznerP
    @feuerlocken

    Es geht hier um das Porträtieren.
    Ich habe keinesfalls gesagt, dass mir deine Bilder
    nicht gefallen würden.


    @moni und guerillero

    Eure Meinungen kann ich ebenso vertreten.
  • rehctaePrM
    Hier tun sich ja langsam Abgründe auf.
    Warum sprechen wir nicht gleich über Zensur? Durchgeführt, von denen, deren Felle davonschwimmen?

    Wie dumm muß man sein, wenn man einen Titel nicht benutzt? Oder muss ich diese Frage gar anders stellen?

    Man stelle sich vor, jemand muss sich sein Leben lang mit unfähigen Dozenten rumschlagen. Und man frage sich, ob es wirklich die Dozenten waren, die man der Unfähigkeit bezichtigen sollte? So einen Spruch hab ich wirklich noch nie gehört. Allerding hab ich auch noch nie einen Häkelkurs belegt.

    Positiv muss man aber feststellen, dass manche sich doch noch ihrer Saufabende erinnern. :)

    Leute, mit dem Kopf gegen eine Wand schlagen, bis sich ein Muster ergibt, ist in der Kunstwelt schon verbraucht. Da lohnt das Training nicht mehr.

    Guerillero, Du zeichnest wie eine "mittelschwach begabte 12jährige"? Schreibst auch so. :))
    Parame, da istn potenzieller Dozent...:)
  • siku

    aber sich deshalb dilpom-malerin zu nennen, würde ich auch albern finden.
    andererseits: wenn man einen kurs anbietet, sind die leute, die daran teilnehmen möchten, halt dadurch eher motiviert, obwohl es eben nix aussagt ...


    Gibt es die Bezeichnung "Diplom-Malerin" überhaupt? Ich kenne eher den Diplom-Künstler, die Diplom-Künstlerin. Die Aufregung verstehe ich dennoch nicht. Warum sollte die Künstlerin ihren Berufsabschluss nicht erwähnen. Der Aufschrei kommt immer wieder von Autodidakten und Freizeitkünstlern.

    - Und das führt dann schon zu der obigen Aussagen "obwohl es eben nix aussagt". Diese pauschale Bescheidenheit hilft eigentlich nur den nichtakademischen Kritikern ihr Selbstbewußtsein zu stabilisieren. Nach dem Motto: siehste, die hat studiert und kann nicht besser malen als ich. Natürlich sagt der Titel Diplom-Künstler aus, dass sich der so bezeichnete mindestens 4 bis 5 Jahre professionell mit Kunst beschäftigt hat. Freizeitkünstler müssen diese Ausbildungszeit erstmal kompensieren.

    Ich wünschte mir manchmal häufiger den Einsatz von Titeln, z.B. bei manchen Profs. Die Anrede "Herr Professor" von Studenten würde den Angeredeten dann vielleicht ins Bewußtsein rufen für welche Aufgaben er primär bezahlt wird.
  • reniek
    Hi !

    Wo kann man Bilder der Diplom-Kunstmalerin Ursula Bandomir sehen ???

    Mein Berliner Freundeskreis umfasst über 40 Malerinnen und Maler, die allesamt Malerei studierten. Die meisten an der UdK. Niemand nennt sich Diplom-Kunstmaler oder Diplom-Kunstmalerin. Das ist verdächtig !!!

    Besuchen Sie eine Ausstellung von Diplom-Kunstmaler Pablo Picasso ! Hahaha !

    Die Erben von Felix Krull haben in den Kunstportalen Hochkonjunktur.


    @ prenzl: Nur, dass Picasso sein Studium nicht beendet hat :D

    :DDDDD

    @siku: "Audikator" bedeutet selbstangeeignete Bildung auf hohem Niveau - nicht zu verwechseln mit Dilettant oder Freizeit- und / Hobbyist.

    Mitunter sind se noch ville fleißiger als die Stukis und haben größeren Ehrgeiz.

    Alter Geschlecht und Herkunft, Titel, Orden und Medaillen spielen für mich bei der Kunst keine Rolle - nur, ob das Ergebnis funzt!

    vlg
  • kceit
    - ich glaube bei weiher gibts gerade fürst/in zu kaufen...im advent im angebot...
    - muss mal gucken was das kostet...da könte ich ja als malerfürst... :o)
  • Page 3 of 5 [ 87 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures