KunstNet uses Cookies. Details.
  • Haare zeichnen...

  • sweetdecember
    sweetdecember Haare zeichnen...
    Also ich zeichne schon eine ganze Weile und ich denke man sieht schon das meine Zeichnungen immer besser werden, aber Haare zeichne ich immer noch äußers ungern. Wer kann mir den Trick verraten? Irgendwie hab ich nicht die Gedult Haar für Haar zu zeichnen. Wie macht ihr das?
    Besonders bei Tieren das Fell will mir nicht gelingen und so sehen Tierbilder immer wie eine Kinderzeichnung aus.

    Danke für eure Hilfe...
  • efwe
    efwe
    der trick ist - genug geduld fuer das studium von haar aufzubringen-nicht mehr-nicht weniger--
    Signature
  • Gris 030
    Gris 030
    :=) @efwe

    heisst:
    nimm dir immer n skizzenbuch mit , schaue genau und zeichne haare, die sind leicht zu finden- kannst ja auch hinterköpfe zeichnen, dann bemerkt keiner , dass du ihn/sie zeichnest.
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Mausopardia
    Mausopardia
    ich habe mir deinen vorletzten upload angeschaut und sehe wie verbissen du versuchst...jedes haar zu erwischen ;-))) überlege doch mal...du kannst nicht tausende von haare aufs werk bringen. sitze nicht mit ner lupe da ...sondern entferne dich von der vorlage...ja...mindest einen meter wech davon! setze den stift locker an...und ziehe mit schwung in die richtung...erst mit weniger druck..später etwas mehr. folge eher dem glanz, licht und schatten...aber nicht jedem einzelnen haar.
  • Martin Mißfeldt
    Martin Mißfeldt
    Haare bestehen doch, wenn man es mal flach betrachtet (z.B. auf Fotos), eigentlich nur aus ein paar Flächen (mit Ausnahme neumodisch Gel-gestylter Strubbelfrisuren).
    Neben den wenigen Flächen brauchst Du lediglich an den Kanten ein paar Einzellinien zu zeichnen, den Rest ergänzt das Auge.
    Je weniger Einzelhaare du zeichnest, um so "gesünder", glatter, ruhiger sieht es aus. Viele einzelne nebeneinander gezeichnete Linien bewirken eher Unruhe...
    Signature
  • Angelika Bückner
    Angelika Bückner
    Hallo M-Missfeld,
    den Frust kenne ich... Mir hilft es, Bilder anzuschauen von Leuten, die in der gleichen Technik wie ich arbeiten und die es besser können als ich. Wenn man sie direkt fragt, geben sie meist auch gerne Tipps! Und Geduld ohne Ende braucht man nun mal auch. Liebe Grüße Angelika

    Der Weg ist das Ziel
  • Mausopardia
    Mausopardia
    svalamama, die frage kam aber nicht von M-Missfeld, sondern vom "lieblichen december", dort ganz oben ;-))) allerdings war wohl die frage so nicht gemeint...hmm... ansonsten wäre wohl schon ne antwort von ihr gekommen *grübel*
  • regiezsuam
    ich kneife immer die augen zu, wenn ich haare anschaue, die ich malen möchte, dann sind sie verschwommen und ergeben eine einzige aber durch licht und schatten strukturierte fläche.
    ich weigere mich, einzelne haare zu malen.
  • Mausopardia
    Mausopardia
    na toll...mauszeiger...ich glaub ich kenne dich:
    🔗
    ;-))))
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    "Glanzlichter" ist so ein Zauberwort, das funktioniert zumindest bei menschlichen Haaren.
    Signature
  • regiezsuam
    @moni - anonymität gelüftet, das ging aber flott!!!
    :D

    RoWo, meinst du die glanzlichter auf den wehenden haaren auf deinem avatar!
    ;-)
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    @mauszeiger: Diese und auch andere, sogar mal in einer richtigen Zeichnung:

    Angie
    Signature
  • Rainer Pfannkuch
    Rainer Pfannkuch Alte Bärte
    Hallo, Das Thema Haare beim Ölgemälde ist superschwierig. Ich frage mich immer wieder wie die alten Meister diese wunderbaren Bärte gemalt haben. Haben die Pinsel mit einem Haar verwendet. Könnt Ihr mir da helfen.? Danke
    Signature
  • gewmuz
    Eher umgekehrt, flächiger. Beim Haarezeichnen hapert es bei vielen Malern. Manche lassen sie deshalb lieber weg.
  • Martin Mißfeldt
    Martin Mißfeldt
    Wenn man malt, was man denkt zu sehen, ist das (im bildlichen Sinne) unrealistisch. Wenn man "realistisch" malen will, darf man nicht denken, sondern muss sehen. Haare sind Flächen, nicht Linien.
    Und was wir denken zu sehen, ist (sinnvollerweise) etwas ganz anderes, als wir sehen.
    Amen...
    Signature
  • efwe
    efwe
    Hallo, Das Thema Haare beim Ölgemälde ist superschwierig. Ich frage mich immer wieder wie die alten Meister diese wunderbaren Bärte gemalt haben. Haben die Pinsel mit einem Haar verwendet. Könnt Ihr mir da helfen.? Danke


    --die haben das meist mit tempera ins oel gemacht -gruss
    Signature
  • Page 1 of 1 [ 16 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures