KunstNet uses Cookies. Details.
  • Verpacken von Ölbildern zum Versenden

  • Melanie Verpacken von Ölbildern zum Versenden
    Wie verpackt ihr eure Ölbilder? Einfach Packpapier drum und in einen mit Papier oder Füllmaterial ausgestopften Karton? Das Packpapier könnte das Bild doch beschädigen. Bitte helft mir, ich steh grad auf dem Schlauch...

    Es geht um ein kleines Ölbild ca. 30 x 40 cm
  • madame specht
    madame specht
    - eine schicht luftpolsterfolie
    - zwei dünne hartfaserplatten, je 1 cm größer als das bild
    - bei größeren formaten noch eine kartonhülle
    - festes packpapier drumherum

    der versender UPS sagte mir, es muss so verpackt sein, dass man risikolos draufspringen kann ...
    - eine schreckliche vorstellung!
    ;-)
    Signature
  • Melanie
    Vielen Dank für die schnelle Auskunft!
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Burkhard Brenk
    Burkhard Brenk
    Versende seit Jahren meine Bilder eingeschlagen in Schaumstoff (Unterlegfolie für Laminat auf Rolle im Baumark erhältlich) anschließend in einen Umzugskarton gesteckt und passend geschnitten, mit Klebeband versehen und in Packpapier eingewickelt duch den Hermes-Versand. Noch nie Probleme!
    Signature
  • Barbara Stoebel
    Barbara Stoebel verpackung
    -luftpolsterfolie
    -styropor von beiden seiten

    groessere formate vom keilrahmen nehmen,um eine papprolle wickeln,dann in ein pvc-rohr(baustoffladen)-der empfaenger muss sich dann selbst um das wiederaufziehen des bildes kuemmern
    Signature
  • eirelagkrap
    -luftpolsterfolie
    -styropor von beiden seiten

    groessere formate vom keilrahmen nehmen,um eine papprolle wickeln,dann in ein pvc-rohr(baustoffladen)-der empfaenger muss sich dann selbst um das wiederaufziehen des bildes kuemmern


    Meiner Erfahrung nach ist das auf Rollen aufziehen die sicherste Methode, ein Bild zu ruinieren. Gerade von meinen Ölbildern hat noch keines das Rollen unbeschadet überlebt.

    Klaus
  • diana Verpackung ist super
    hallo,

    ich bin neu hier und habe mir gerade alle Tipps durchgelesen, einfach super. Nur die Vorstellung, was damit beim Transport passieren kann (s.o.)
    - einfach grauenvoll!

    Grüße
    Diana
    Signature
  • efwe
    efwe
    ...
    Meiner Erfahrung nach ist das auf Rollen aufziehen die sicherste Methode, ein Bild zu ruinieren. Gerade von meinen Ölbildern hat noch keines das Rollen unbeschadet überlebt.

    Klaus


    ist aber auch eine frage auf welcher seite gerollt wird--
    fuer das flugzeug ist das die bei weitem leistbarste und beste art-
    fuer autotransporte wie schon gesagt styropor und luftpolsterfolie--
    Signature
  • trenhuk
    .. schliesse ich mich der Ansicht von parkgalerie an. Das Einrollen ist das kleinere Übel. Aber Aufrollen ohne entsprechende Wärmezufuhr, das ganze sehr langsam wird u.U. brauchbare Ergebnisse liefern.
    In der Regel entstehen aber viele Risse, da auch Ölfarben nur eine begrenze Elastizität besitzen, die Haftung auf manchen Halbkreidegründen je nach Einsatz von Malmitteln etc. u.U. auch nicht optimal ist.

    Also im Prinzip vom Rollen abraten.

    P.S. Diese Erfahrungen wurden bereits nach dem Krieg mit alten Arbeiten gemacht, die gerollt eingelagert wurden und dann wieder aufgespannt werden sollte.

    Elmar
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    Ich erinnere mich dzu schon mal was geschrieben zu haben:

    Transport großer Leinwände

    Ölbild wie richtig verpacken?

    Gruß - Johnny
  • Page 1 of 1 [ 10 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures