KunstNet uses Cookies. Details.
  • Könnt ihr von eurer Kunst leben?

  • aneraloL Könnt ihr von eurer Kunst leben?
    .
  • revar_onhcet
    ... mein gott
    das thema wurde schon x-mal wiederholt!

    ja. was erwartest du in zeiten der "wirtschaftskrise!=?
    wird da die frage nicht etwas... ähm... "hohl"
  • aneraloL .
    .
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • revar_onhcet
    nein, es ist nur etwas unpassend...

    von kunst leben...
    das sind ausschließlich leute, die wie popstars auftreten( und ganz ganz wenige, die so als "normalos" durch "normale" bilder ihr täglich brot verdienen..aber selbst die müssen sich ganz schön verausgaben\"viele")

    wollt ich früher ein portrait, bild von mir haben, bin ich eben zum maler gegangen...
    heute gehe ich zum fotografen...
  • aneraloL
    .
  • ehcowredremmahred
    Man kann zu 100% bildender Künstler sein und trotzdem keinen Pfennig verdienen. Die Fragestellung ist etwas unglücklich
  • madame specht
    madame specht
    Wenn ich Hunger habe, esse ich meine Bilder einfach auf!
    Signature
  • aneraloL
    .
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Sicherlich, das Leben ist hart, ungerecht und gemein ;-)


    Bitte die korrekte Reihenfolge einhalten: "hart, gemein und ungerecht", das kommt sprachlich einfach besser ;)
    Signature
  • Vera Boldt
    Vera Boldt
    je besser die Kunst, desto härter das Leben
    Signature
  • aneraloL
    .
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Je besser die Härte, desto kunster das Leben?

    Thread aus dem Ruder gelaufen ;)
    Signature
  • paulinekreativ
    dämlicherer Antworten als einige hier,kann es wohl gar nicht geben
    also wer ehrlich zu sich ist und Kunst als sein Hauptarbeitsfeld sieht und dies auch so vermarktet, kann sicher da bestehen und davon leben


    als Hobbymaler,wie es hier soviele gibt, kann man das dann wohl sicher nicht

    ist wohl Einstellungsfrage

    schonmal einen Menschen gefragt,der ein Geschäft aufbaut, ob er davon leben kann - kann man nie im Voraus sagen - doch wer sich dahinter klemmt, der schafft es - es gibt da viele Variabeln zu beachten
    und mit dem Kopf in den Sand stecken ist hier auch niemanden geholfen
  • revar_onhcet
    pauline-töcherchen
    ...

    das ist ja alles sehr lobenswert, so enthusiastisch, aber im ernst "herzchen", du schlummerst im falschen jahrhundert...
    wach auf und erblicke den anfang des 21sten...
    selbst beruflich möcht ich es in frage stellen, ob manche illustrationen noch zu kunst zählen sollten...
    kunst ist immer etwas persönliches.
    und gerade deswegen hatten es so manche maler früher schwer,
    wenn ihre bilder zu damaligen zeiten von den kunden, käufern missverstanden wurden, manchmal auch mit dem tode... ;-)

    wenn man nun nicht gerade ein abgefucktes helnwein ist und hitler-portraits in kunstakademien kritzelt, um aufzufallen und eine karriere als noch verrückter- installatuer einschlägt,
    kann kunst schnell brotlos werden...
    von anfang an...

    oft sind es auch die referenzen
    und wie albern ist es denn,
    ein kleines geschäft mit schaufenster muss auch monatlich an miete und und und finanziert werden,.
    das ist sehr blauäugig...
    und unrealistisch...
    die leute, die das haben, sind meist auch gestanden, älter und haben nie ausschließlich "kunst gemacht".

    das ist alles so schwammig...
  • aneraloL
    .
  • revar_onhcet
    verbreiten=?

    ich bin kein demagoge!

    ich sage nur, wie es nunmal ist!
  • aneraloL
    .
  • odagleDleirbaG
    ... ich lebe für`s malen und umgekehrt... bin sonst für nichts zu gebrauchen... ;-)))
  • efwe
    efwe
    ...bin sonst für nichts zu gebrauchen...


    ?--
    Signature
  • odagleDleirbaG
    ...bin sonst für nichts zu gebrauchen... a bisserl a selbstironie darf ja noch sein...oder efwe ;-)
  • Page 1 of 4 [ 66 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures