KunstNet uses Cookies. Details.
  • Wieso kann etwas so schön sein, das aus dem Elend kommt?

  • nroK Wieso kann etwas so schön sein, das aus dem Elend kommt?
    Immer wieder und manchmal völlig daneben, aber schön.
  • sselemiTmoT
    das ist natur, aus dem dreck wächst die schönste blume!
  • Ungezifer
    Ungezifer
    Die Frage wäre doch eher; wieso sollte da nichts schönes draus erwachsen können? Das wäre ja ordentlich grausam wenn es sowas nicht gäbe.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • kceit
    - die frage ist, wer richtet über schön und nicht schön?...drängeln sich da geschmack, mode und konvention?...aber nicht doch...!
  • sselemiTmoT
    schaut man in die natur und vergleicht
    alt und jung
    gesund und krank
    so kommt man im prinzip dahinter, was schönheit ist...

    aber es gibt natürlich auch geschmacksverirrungen...
  • knorf
    @tom...in der natur könnte es verschiedene meinungen dazu geben was häßlich oder schön ist (wohl eine frage von vereinbarungen)und unter menschen funzt der vergleich garnicht..biste schnlell unter den biologisten
  • Klaus Kolbe
    Klaus Kolbe
    Die Natur bringt nur schönes hervor, häßlich wird es durch den Menschen gemacht!
    Signature
  • sselemiTmoT
    @fronk
    abgesehen von Ausnahmen ist das Gesunde in der Natur ästhetisch,"schön",
    während das Alte und Kranke meist auch für den Laien aufgrund von Fell, Form und Bewegung als "nicht mehr so schön" zu identifizieren ist.
    Dasselbe gilt für die Flora, kein Mensch pflückt ausgeblühte Blumen und steckt sie in die Vase.
    Dasselbe gilt für Nahrung, man kann sehen, was schmeckt und was weniger...
    Orientierung ist immer Ästhetik, die fast immer einem Muster folgt,
    das durch obige Beobachtungen/Vergleiche erkannt werden kann.
    Mag sein, dass diese Sichtweise in unserer Gesellschaft verpönt ist.
  • uzuzab
    ----- @TomTimeless
    schaut man in die natur und vergleicht
    alt und jung
    gesund und krank
    so kommt man im prinzip dahinter, was schönheit ist...

    aber es gibt natürlich auch geschmacksverirrungen...

    Mag sein, dass diese Sichtweise in unserer Gesellschaft verpönt ist.-----


    .... Selbige Sichtweise ist nicht nur verpönt - sie ist (Danke!) verboten! Das riecht nicht nur nach - das ist Rassenbiologie wie sie z. B.: von amerikanischen Regierungsstellen (übernommen von diversen deutschen Gründlichkeiten) bis Mitte der Achtziger offiziell gepriesen wurde ...


    mfg
    Bazuzu
  • sselemiTmoT
    also Augen zu und alles ist schön?!!
    - ich denke, "man" sollte unterscheiden können, unabhängig von persönlichen Vorlieben!

    Solange jedem Lebewesen das Recht auf freie Lebensgestaltung (sofern nicht andere massiv beeinträchtigend) zugestanden wird, dürfte es mit "wertenden" Sichtweisen eigentlich keine Probleme geben!
  • orob
    heute auf der tageskarte:
    schwammerlgericht "risikoteller"

    die tomtimeless-skala
    (jung und gesund = schön
    alt und krank = nicht mehr so schön)

    halte ich, nachdem ich meine persönlichen vorlieben
    nicht so recht eliminieren konnte,
    für
    nicht mehr so schön.

    ist etwa der unterschied zwischen "schön" und "nicht mehr so schön"
    die schokoladenbraune lamelle, beim knollenblätterpilz immer weiß -
    oder wird's hier bei der mustererkennung unästethisch kompliziert?
    eng wird's allemal.

    :-)
  • sselemiTmoT
    die Qualitätsunterschiede von Pilzen kann jeder halbwegs versierte Sammler aufgrund optischer Prüfung definieren!

    -und wer in den Knollenblättrigen beisst, ist wirklich selbst Schuld...
  • kceit
    Die Natur bringt nur schönes hervor, häßlich wird es durch den Menschen gemacht!


    - nein...
  • kceit
    @fronk
    abgesehen von Ausnahmen ist das Gesunde in der Natur ästhetisch,"schön...


    - das stimmt nicht...
  • sselemiTmoT
    tieck, belege das bitte!
  • kcinduridur
    gesunde ausgewachsene vieren unter dem mikroskop betrachtet sind schön
  • hcsratfaS
    tieck, belege das bitte!

    Selbst ein tieck oder sonstwer kann nicht auf die Schnelle Deine enormen Bildungs- und Denkdefizite auffüllen. Und schon gar nicht durch alberne "Belege".
    Es wäre also zunächst alleinig Deine Aufgabe, TomTimeless, dies nachzuholen. Damit Du intellektuell überhaupt ansprechbar wirst.

    Dann hast Du es vielleicht irgendwann nicht mehr nötig, gedanklich zwischen verletzter Eitelkeit, halbgaren Eso-Gequatsche, gedanklichen 0-Schüssen und Blümchen-Faschismus hin und her zu gurken und damit ein Bild des Jammers abzugeben.
  • sselemiTmoT
    ...soso, du kannst ja bei deiner von der Allgemeinheit aufgepfropfter (vermeintlich auch noch aufgeklärter!) Meinung bleiben, aber sich ´nen nick zuzulegen, um unerkannt beleidigend zu werden, wie uncool ist das denn!
    und was du von dir gibst, ist sehr klischeehaft und hohl.
    Wenn du nix verstehen, Mund halten oder fragen besser!

    mfG
    TT
  • sselemiTmoT
    Man beachte, was S. an anderer stelle von sich gab:

    "Ich habe meine Töle mit einer Schranktür erschlagen, weil sie mir auf meine Bilder gepullert hat."

    und zwar hier:

    Wenn es soweit ist bei einem geliebten Haustier, Post 3

    hmmmmm....
    nicht so die type, bei der welche "bildung" auch immer angekommen zu sein scheint.
  • knorf
    hallo tom, die diskussion könnte schräg werden...wollte desshalb deinen text nicht so stehen lassen weil er meiner meinung nach mehr wiedersprüche in sich trägt als das er aufschluß über einen bestimmten standpunkt gibt....

    "abgesehen von Ausnahmen ist das Gesunde in der Natur ästhetisch,"schön","

    ...kommt ein darauf an welches wissen und welche erfahrungen du da mitbringst...einige würden einen baum der von kletterpflanzen umschlungen wird und droht zu ersticken malen, weil er ihnen ein ästhetisches bild der natur vermittelt ohne den sterbenden baum überhaupt zu bemerken.
    diejenigen die den baum als ein sterbendes lebewesen erkannt haben und dann den überlebenskampf des baumes als etwas natürliches erleben, würden sicher dies aus der perspektive der gesunden schlingpflanze betrachten, um schlechtesten falls diese beobachtungen mit in ihre menschenwelt zu nehmen um sie auf gesellschaftliche prozesse anzuwenden.

    "während das Alte und Kranke meist auch für den Laien aufgrund von Fell, Form und Bewegung als "nicht mehr so schön" zu identifizieren ist."

    ....was dich sicher als profi in selbiger sache auszeichnet...klar, artgenossen erkennen schnell wo der hammer hängt. bin mir allerdings nicht sicher ob tiere das über die schönheit definieren würden oder nicht doch über ihren triebgesteuerten fortpflanzungszwang.


    "Dasselbe gilt für die Flora, kein Mensch pflückt ausgeblühte Blumen und steckt sie in die Vase."

    ...qwassel, wat meinste wie viele leute sich dat trockengestrüpp in die bude holen, andererseits ist das ein billiges argument um noch einmal auf andere weise zu sagen das gesunde menschen gesunde blumen pflücken und "bis auf wenige ausnahmen" kranke menschen kranke blumen...was aber auch "geschmacksverirrungen", aber villeicht tolerable allerdings deiner ansicht nach unerwünschte handlungsweisen sein könnten.


    "Dasselbe gilt für Nahrung, man kann sehen, was schmeckt und was weniger"...

    ....möchte ich bezweifeln. hier gabs mal eine veranstaltung auf der das kalte buffet insbesondere die schweineplatte mit schwarzlicht ausgeleuchtet wurde. dat zeug hat niemand gegessen weils furchtbar aussah...

    "Orientierung ist immer Ästhetik, die fast immer einem Muster folgt",

    ...ja villeicht wenn du von dir sprichst, denn das muster über das wir hier sprechen, ähnelt sehr einem biologischen programm das mir gar nicht schmeckt. die auslese die außerhalb und unabhängig vom menschen in der natur stattfindet darf schlicht keine diskussionsgrundlage für gesellschaftliche diskurse haben.
    besten gruß
  • Page 1 of 5 [ 94 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures