KunstNet uses Cookies. Details.
  • Reibetusche<=>Flüssigtusche

  • Christian
    Christian Reibetusche<=>Flüssigtusche
    Hallo zusammen,
    ich wollte mir Tusche zulegen und bin dabei auf zwei Sorten von Tusche getroffen:
    Reibetusche
    und Flüssigtusche.
    Kennt sich jemand damit aus?
    Welche Unterschiede(Farbe,Malverhalten,Ergibigkeit ...)gibt es.
    Vielen Dank im voraus,
    Chrisi
  • 90_yawanur
    Reibetusche ist, soweit ich weiß, die chinesische/japanische für Kalligrafie. Muss man, wie der Name sagt, anreiben. Je nach dem kannst du die Konsistenz und Pigmentdichte selbst beeinflussen, was bei Kalligrafie sicher sinnvoll ist. Gedacht ist der Anreibeprozess zur Meditation vor dem Malen/ Zeichnen und ist die Urform der Tuscheherstellung.

    Bei Flüssigtusche gibt es farblich große Auswahl. Ich empfehle alles von ROHRER & KLINGNER und "Antik" mit im Namen hat. Die Tusche kannst du auch mit Wasser verdünnen und ist sehr ergiebig. Also Pinsel oder Rohrfeder vorher und zwischendurch mal ins Wasser halten, bei Zeichenfedern natürlich nicht. Nur nicht zu viel Wasser in die Tuscheflasche laufen lassen, da diese dann irgendwann riecht und irgendwie komisch zu Zeichnen wird, kann aber dann auch was für sich haben.
  • Ungezifer
    Ungezifer
    na wenn se zu riechen anfängt dann sollte man sie eigentlich nicht mit Wasser mischen, denn das bedeutet, das sie mit Wasser "gerinnt" und also sich ein ganzer Teil unverwendbar am Boden absetzt.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • 90_yawanur
    das ist generell bei tusche so, aber um lasuren und abstufungen hinzubekommen, muss man auch tusche verdünnen. man kann sich ja was extra rausnehmen. außerdem riecht es erst nach 1 Jahr stehen lassen.
  • Page 1 of 1 [ 4 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures