KunstNet uses Cookies. Details.
  • \"Aufwertung\" aus Autodidakt

  • siku
    @ siku

    Spannender Hinweis.
    Der Wehnachtsmarkt ist von 2005.

    Für die aktuellen Arbeiten bzw. für mein Schaffen allgemein habe ich mir
    nun ein Kopzept einfallen lassen.

    Fenster nach Ruschland, Geschwindigkeit unserer Zeit ...

    Wie findest du diesen ? Intelektuell genug ?


    Die Einteilung in Fenster finde ich gut - ich wollte es eigentlich in meinen Beitrag von heute morgen erwähnen, aber ungefragt... ;-).
    Das ist für mich eher eine grafische Aufteilung, weniger eine intellektuelle :-) Geschwindigkeit...sind die gebräuchlichen Allgemeinplätze.
  • efwe
    efwe


    Natürlich sind gute Arbeiten wichtig - aber es ist nicht kriegsentscheidend.
    Es ist immer eine Mischung aus den Arbeiten, der Vita und dem Network (Kontakte, Beziehungen, Verbindungen).


    -gute arbeiten koennen kontakte somit vita befoerdern- oder ¿)
    Signature
  • ramarbeuQ Hallo
    Meine meinung und erfahrung:

    Nicht versuchen dort rein zu kommen.Das ist nur ein ilusion.Das richtig KunstKern ist mächtig.
    Wann ein künstler potential hat,früher oder später(auch in todesfall),wird dort gelandet.Viele künstlern wollen gleich erfolg(geld)haben und das ist nicht das richtig weg.
    Versuchen ein beziehung zu haben ist gift..für kunst,für künstler und für wir selbst.
    Viele gruße
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • E-innaH GUTE ARBEIT ,wie JONATHAN MEEEESES ??? Gute Arbeit,ein weiter Begriff, gerade in der Kunst ;)
    "Ich glaube nicht daran, dass man nur mit guten Arbeit sehr weit kommt. Meine Meinung"...
    uhhhhh... ist das wirklich Deine Meinung?
  • Phrae
    Phrae
    abgesehen davon, dass den arbeiten ein eigener stil / eine eigene philosophie / ein 'roter faden' zu grunde liegt, die die bildaussagen ergänzen müssen, ist präsenz entscheidend. d.h. ständiges klinken putzen bei der lokalpresse, bei kunstvereinen, bei ausstellungen und bei deren organisatoren usw. ohne 'netzwerke' und beziehungen geht gar nix.
    Signature
  • janru
    @ siku
    Das ist für mich eher eine grafische Aufteilung, weniger eine intellektuelle :-) Geschwindigkeit...sind die gebräuchlichen Allgemeinplätze.


    Das ist keine graphische Aufteilung. Das ist mein "Roter Faden".
    Ich bringe in meinen Bildern den urbanen Charakter von menschlichen Lebensräumen und die ständige Gier nach Geschwindigkeit zum Ausdruck.
    Deshalb der Sloggen "Fenster nach Rus(c)hland" .
    Ich finde dass Rus(c)h (Eile, Andrang) eine stimmige Einheit mit meinen Namen Jana Rusch und der Thematik meiner Bilder bildet.
  • janru
    @ phrae
    abgesehen davon, dass den arbeiten ein eigener stil / eine eigene philosophie / ein 'roter faden' zu grunde liegt


    Wie ist deine Meinung zu meiner Philosophie und dem roten Faden
    🔗 http://www.art-rusch.de
  • Phrae
    Phrae
    @janru, hast eine pn.
    Signature
  • janru
    @phare, was ist eine pn? :-)
  • mijmils
    @ janru
    erstmal ist es ein unterschied ob du autodidakt bist oder künstler der autodidaktisch vorgeht. wenn du kein künstlerleben führst, und jetzt auf einmal dir was selbst beibrigen willst, forget it.
    und ein mega talent musst du auch sein, akademie oder ohne
    sonst:
    du solltest nicht den weg eines akademie absolventen als autodidakt (im nachvolgenden AD genannt) gehen was gallerien angeht. dann stehen die chancen gleich null. wenn du künstler bist, autodidaktisch arbeitest, also gewohnt bist regeln und deren andwendbarkeit frei zu bewerten oder missachten oder neu definieren, hast den auch einen vorteil bezüglich akademikern. nur man mus das verstehen und in sein gesamtes denken integrieren : ad = unkonventioneller weg! das ist das wichtige. andersrum kenne ich viele absolventen von der KA düsseldorf die in der maschinerie untergegangen sind und jetzt nachmittags im caf'e arbeiten oder hartz 4. so siehts nämlich aus. die sind in einer abhängigkeit des akademie systems.
    immendorf ist aus der KA düsseldorf geflogen, hat also nichtmal absolviert. und wurde dann prof!
    think different! banksy, herakut, basquiat arnolold schönberg, oder van gogh haben auch nicht studiert
    ich z.b. habe keine ausbildung abgeschlossen, bin musiker seit 18 jahren und habe vor einem jahr mit malerei angefangen. ich habe 18 jahre künstlerleben aufm buckel, das kann ein grünspan mit 25 von der akademie nicht vorweisen.
    so viele maler wurden auch nicht angenommen an KA's und haben es trotzdem weit gebracht.
    akademien sind systeme. such dir dein eigenes system. nutze neue medien und socialising.
    ihc z.b. habe eine prof aus augsburg unterricht gegeben als nocht akademiker, geht alles!

    GRUß

    SLIMJIM
  • essartstsnuK
    ..eine Mitgliedschaft im BBK stellt Dich auf eine professionelle Stufe - zumindest auf dem Papier.

    Mit einem Meisterschüler ist es nicht gleichzusetzen - denn die haben ja nicht umsonst intensiver studiert - Meisterschüler sind adäquat einem Doktortitel in anderen Fachbereichen.

    Wichtigster Punkt bleibt die Unverwechselbarkeit und Eigenheit der Arbeiten - das Besondere.

    mlg


    Muss mal einhaken! habe schon Arbeiten von "Meisterschülern" gesehen, da ist mir schlichtweg das K..... gekommen, so unprofessionell waren die!
  • reniek
    Wo hast Du die denn gesehen ? Schreib mal genauer.
  • rellihcsruK
    Meisterschüler sind adäquat einem Doktortitel in anderen Fachbereichen.


    Schön schön... meint heute:
    nicht mehr viel wert.
  • Page 2 of 2 [ 34 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures