KunstNet uses Cookies. Details.
  • Acrylfarbe: Welche Marke benutzt ihr bzw. welche ist gut

  • schwadro
    schwadro Acrylfarbe: Welche Marke benutzt ihr bzw. welche ist gut
    hallo!

    ich arbeite seit 20 jahren mit lascaux studio. hab mir immer eingebildet, die seien super, weil ich auch nicht so viel gemalt hab (bin eigentlich bildhauerin)

    jetzt hab ich aber angefangen verstärkt zu malen und finde die lascaux studiofarben eigentlich schwierig weil schnell "schmutzig" und in der mischung oft merkwürdigste ergebnisse (brauntöne die angemischt plötzlich violett zu sein scheinen etc). und dafür sind sie ja eigentlich auch zu teuer.

    jetzt hab ich zufällig liquitex künstler acryfarbe heavey body probiert und finde die ganz toll - aber eigentlich auch ganz schön teuer.

    was könnt ihr denn so empfehlen??? wo bekommt man denn viel pigment für nicht soviel geld?




    --

    (sicher hat es diese frage hier im forum schonmal gegeben aber ich würde mich freuen, wenn sie trotzdem beantwortet werden würde - die suchfunktion hat mir bei der frage "acrylfarbe welche marke" jedenfalls nicht weiter geholfen)
  • desufnoCtrA
    Hallo Schwadro

    Ich benutze 3 verschieden Acrylfarben.
    Von Liquitex benutze ich die Basics (aber überwigend zum mischen,
    da sie mir noch etwas zu dünn sind)
    Ich habe lange Zeit mit den "Acrylic von Louvre" gemalt und z.Z. male ich hauptsächlich mit "Akademie Acryl color von Schminke" mit der komm ich am besten klar. Allerdings wird es für wenig Geld keine gute Acrylfarbe geben.
    Meine Erfahrung ist je Günstiger desto schlechter waren die Farben. Wie bei allem Künstlerbedarf. Quallität hat eben seinen Preis.
    Aber man kommt mit einer hochpigmentierten (teuren) Acrylfarbe auch wesentlich länger hin und kann besser arbeiten.
    Aber vielleicht, kannst du ja etwas mit den von mir genannten Farben etwas anfangen :)

    Liebe Grüße
  • lehrA
    Ich habe die Liquitex Basics Matt, gerade weil die so schön dünnflüssig sind und auch getrocknet noch sehr elastisch, so das sie bei winzigen Basteleien, Miniaturen etc. perfekt sind... Mir hatte die jemand empfohlen, der sich selbst mit Modellbau beschäftigt. Für meine Zwecke sind die ganz super - ich habe qualitativ keine Beschwerden. Schön ist auch, dass das Weiß (mit dem ich teilweise auf Manga-Zeichnungen die Lichter setze) nicht vergilbt, da hatte ich mal ein Problemchen mit Farbe aus dem Supermarkt... Größere Bilder in Acryl male ich allerdings nicht, kann also wohl nicht mitreden.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Markus Schon
    Markus Schon
    Ich benutze nach langem Austesten verschiedenster Hersteller mittlerweile fast ausschließlich "Amsterdam" Acrylfarben von Talens. M.E. ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis (Liter ca. 18,00 €) und ein sehr gute Qualität.
    Signature
  • revar_onhcet
    mit den lascaux studiofarben mal ich ebenso, und finde diese im vergleich zb. zu den boesner-acrylfarben um weiten besser. andere vergleiche kann ich nicht machen, weil die lust, da jetzt auszuprobieren, und das geld, habe ich nicht. aber was ich sagen kann, dass ich nicht dieses "gefühl" empfinde, dass mir die töne bei den lascaux studiofarben schnell "schmutzig" werden, im gegenteil: sie sind wunderbar zu vermischen! zumal lascaux auch einen sehr guten ruf hat,...
    man sollte auch bedenken, dass das NUR studio-qualität ist,... und die künstler-qualität noch mal wesentlich besser ist.
    außerdem sind schmutzige töne auch sehr wichtig,... ich will die sogar sehr oft, weil nur die eine gewisse wirkung miterzielen! (aber das ist eine andere sache) ;-)

    Hat jemand erfahrung mit den acrylfarben von lukas? würde mich interessieren,...
  • erotavlas
    Ich benutze nach langem Austesten verschiedenster Hersteller mittlerweile fast ausschließlich "Amsterdam" Acrylfarben von Talens. M.E. ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis (Liter ca. 18,00 €) und ein sehr gute Qualität.


    nunja, robofrog empfiehlt auch dornfelder für ´ne vernissage...
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler Sie sind deshalb schwierig,
    weil sie von der Fabrikation her deckend eingestellt sind, daher auch der Zusatz "studio", da sie eben keine reinen Pigmente gem. Bezeichnung haben (selbst das billige Ultramarin enthält eine Spur Titanweiß, um die Deckfähigkeit zu erhöhen). Die Farbe als solche ist wirklich "super" wie du schreibst, aber es ist schwierig mit ihr, nach Erfahrungen z.B. mit Ölfarben, ein klassisches Bild mit Verläufen und transparenten Mischungen zu malen. Ich habe meine Palette der Lascaux-Studio ergänzt mit System 3 von Daler Rowney, die viele transparente Töne enthält. (Beide Farbreihen übrigens werden von professionellen Siebdruckern mit den entsprechenden Zusätzen für wasserbasierten Siebdruck verwendet; die Qualität dürfte also ohne Zweifel sein).

    Wenn du es ganz großartig haben willst - aber eben auch preislich (leider): Lascaux artist oder das ganze System der Golden Acrylics. (Die sind so das was Mussini und Oudt Hollandse bei den Ölfarben sind).

    Aber denk dran: Nicht nur die Farbmarke macht das Bild, sie macht u.U. vieles leichter, künstlerischen Ausdruck hingegen kannst du sogar mit Abtönfarbe hinkriegen *zwinker*.

    Gruß - J.
  • schwadro
    schwadro
    ich finde ja die lascaux studio farben auch garnicht so deckend. weder noch. weder deckend noch lasierend. das einzige was ich ihnen noch zugute halte ist die leuchtkraft. die knalligkeit der töne ist schon ne wucht. das wars dann aber auch schon. achja und die konsistenz finde ich ganz gut. aber das hängt ja immer von der malweise ab die man individuell einsetzt.

    ich gehe jedenfalls heute einkaufen und kauf einfach mal von allem emfohlenen etwas. also system 3 von daler rowney, amsterdam von talens und auch einfach mal ein paar von den golden acrylics. und wenn sich am ende zeigen sollte, dass ich doch in zukunft mehr ausgeben muss um damit glücklich zu werden, dann ist das eben so :)
  • pavo
    pavo
    Hallo

    Sehr empfehlenswert finde ich die Acrylfarben Amsterdam "EXPERT" von Talens. Diese sind relativ neu auf dem Markt und um einiges besser als die Amsterdam. Die Expert-Acrylfarben sind schön pastos, haben eine tolle Leuchtkraft, besitzen reine Pigmente und decken auch sehr gut (70 versch. Farben erhältlich). Dazu kommt dass sie trotz all den guten Eigenschaften sehr preiswert sind. Eine 75ml-Tube bekommt man je nach PG für 3,99 Euro, PG 4 für 6,75 Euro. Würde ich auf jeden Fall mal ausprobieren ;-))

    Die Lukas pastos Acrylfarben habe ich auch mal ausprobiert. Die Leuchtkraft der Farben finde ich sehr gut. Nur leider sind sie sehr pastos und kurz eingestellt, sodass sie enorm schnell eintrocknen und man kaum zum malen kommt. Ich habe schon Verzögerer und das Glanz-Medium von Liquitex beigemischt womit es etwas besser geht, aber dadurch wird die Farbe natürlich wieder transparenter, was ja nicht Sinn und Zweck einer pastosen Farbe sein sollte.....


    Liebe Grüsse
    Pavo
  • Thomas Lenz
    Thomas Lenz pigmente
    Am besten mit Pigmenten arbeiten! Ist qualitativ, ist unterm Strich am günstigsten und man mischt es sich so an wie man es braucht.
  • H.
    Schmincke
  • Page 1 of 1 [ 11 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures