KunstNet uses Cookies. Details.
  • Was, bzw. Wer ist Künstler?

  • xaazi
    Für mich ist Kunst das, was mich staunen lässt.
    Je mehr ich gesehen habe, umso seltener find ich sie.
  • eirelagkrap
    Ich denke nicht, das es "Die Kunst" gibt.
    Es gibt ganz verschiedene.
    Stellt Euch das ganze als ein Gesellschaftsspiel vor, von mir aus ein Brettspiel.

    Ihr könnt die Regeln lernen, es solange spielen, bis Ihr es virtuos beherscht, Ihr könnt dann sogar euren Mitspielern vorschlagen, die Regeln zu modifizieren, das Spiel weiterzuentwickeln, Ihr könnt sogar ein ganz neues, spannenderes Spiel erfinden. Euer Erfolg hängt dann davon ab, ob die Mitspieler das neue Spiel mitspielen möchten.
    So sitzen unterschiedliche Gruppen an ganz verschiedenen Spielen, und manchmal ändern sie die Regeln oder erfinden ein neues Spiel.

    Natürlich kann man Kunst auch für sich ganz allein im stillen Kämmerchen produzieren, man braucht sie niemandem zu zeigen. Aber für sich selbst ist es auch kaum nötig, dem Ganzen den Titel "Kunst" zu geben.

    Kunst entsteht im gesellschaftlichen Spiel, im Diskurs darüber, was Kunst ist. Da gibt es ganz verschiedene Diskurse.
    Eure Kunst muß nicht für alle Kunst sein, aber ihr braucht Partner, die euer Spiel mitspielen.

    Klaus
  • emarap
    Ich denke nicht, das es "Die Kunst" gibt.
    Es gibt ganz verschiedene.
    Stellt Euch das ganze als ein Gesellschaftsspiel vor, von mir aus ein Brettspiel.

    Ihr könnt die Regeln lernen, es solange spielen, bis Ihr es virtuos beherscht, Ihr könnt dann sogar euren Mitspielern vorschlagen, die Regeln zu modifizieren, das Spiel weiterzuentwickeln, Ihr könnt sogar ein ganz neues, spannenderes Spiel erfinden. Euer Erfolg hängt dann davon ab, ob die Mitspieler das neue Spiel mitspielen möchten.
    So sitzen unterschiedliche Gruppen an ganz verschiedenen Spielen, und manchmal ändern sie die Regeln oder erfinden ein neues Spiel.

    Natürlich kann man Kunst auch für sich ganz allein im stillen Kämmerchen produzieren, man braucht sie niemandem zu zeigen. Aber für sich selbst ist es auch kaum nötig, dem Ganzen den Titel "Kunst" zu geben.

    Kunst entsteht im gesellschaftlichen Spiel, im Diskurs darüber, was Kunst ist. Da gibt es ganz verschiedene Diskurse.
    Eure Kunst muß nicht für alle Kunst sein, aber ihr braucht Partner, die euer Spiel mitspielen.

    Klaus


    Nö.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • heinrich
    Kunst zum Spielen?

    "Könnte" man machen,
    muss man aber nicht...
    Signature
  • siku
    Parkgalerie hat die Differenzierung, die es in der Kunst gibt und die sich nicht wegdiskutieren lässt, treffend - einfühlsam und kantenfrei - beschrieben. Kunst entsteht durch Konsens, die Spieler suchen sich ihre Mitspieler aus. Man könnte die Einteilung auch drastischer vornehmen, z.B. wie Ha. Schmidt das macht in Bezug auf Fernsehkonsum: Unterschichtenfernsehn versus ARD, oder man teilt es soziologisch auf in "Kultur" und "Subkulturen".
  • heinrich
    Kultur vs. Subkultur,
    das fände ich spannender,

    als Kunst vs. Hobby...
    Signature
  • 46nahtaiveL
    Kultur vs. Subkultur,
    das fände ich spannender,

    als Kunst vs. Hobby...


    heutzutage will ja jede subkultur
    kultur werden
    fall erledigt
  • emarap
    Eigentlich finde ich diesen Thread ja unglaublich langweilig, weil dieses Thema hier schon tausendmal abgelutscht wurde und ausserdem nur dazu dient, Nabelschau zu betreiben, nach dem Motto: Bin ich Künstler, sagt mir, dass ich einer bin!

    Aber die Definition von Parkgalerie ist meiner Meinung nach:
    1. Zynisch
    2. Hauptsächlich durch die kommerzielle Brille gesehen.
    3. Dem inflationären Gebrauch der Bezeichnung Kunst und Künstler Vorschub leistend.

    4. Den sogenannten etablierten Kulturwächtern und damit auch der mafiösen "Kulturelite" die Entscheidung darüber überlassend wer ein Künstler ist und wer nicht.
  • heinrich
    Eigentlich finde ich diesen Thread ja unglaublich langweilig,


    Umschalten hilft...

    nach dem Motto: Bin ich Künstler, sagt mir, dass ich einer bin!


    Ne, das Motto lautet: ICH BIN EIN KÜNSTLER, DU - NICHT!

    1. Zynisch


    2. Hauptsächlich durch die kommerzielle Brille gesehen.


    Ja, stimmt, zynisch, wie die Kunstfunktionäre so sind...

    3. Dem inflationären Gebrauch der Bezeichnung Kunst und Künstler Vorschub leistend.


    Wie man's nimmt...

    4. Den sogenannten etablierten Kulturwächtern und damit auch der mafiösen "Kulturelite" die Entscheidung darüber überlassend wer ein Künstler ist und wer nicht.


    Real, vielleicht,kann auch Parkgalerie in diesem Bereich spielen versuchen.
    Virtuell haben die nicht viel zu sagen.
  • emulbnhoM
    Also ich kann Parkgaleries Beitrag nur voll und ganz zustimmen, deshalb auch von mir einen grünen Punkt. Hoffe er killt diesen blaßrosaroten Ton!;)
    Das liegt allerdings auch daran, dass Kunst für mich einfach nur eine visuelle Form von Kommunikation ist und ich sie nicht zwangsläufig für das Evangelium halte.

    Aber was mich noch am Rande interessieren würde:
    Heinrich, hälst du dich DEINER Definition nach für einen Künstler?
    Parames Frage wolltest du ja vorhin aus irgendeinem Grund nicht beantworten.
  • heinrich

    Das liegt allerdings auch daran, dass Kunst für mich einfach nur eine visuelle Form von Kommunikation ist und ich sie nicht zwangsläufig für das Evangelium halte.


    Darf ich dann viel-leicht deine Bilder anschauen?
    Wie sieht deine "visuelle Kommunikation" aus?



    Aber was mich noch am Rande interessieren würde:
    Heinrich, hälst du dich DEINER Definition nach für einen Künstler?


    Gelegentlich...ab und zu...



    Parames Frage wolltest du ja vorhin aus irgendeinem Grund nicht beantworten.


    Was für eine "Parames Frage"?
    Signature
  • emulbnhoM

    Was für eine "Parames Frage"?


    Diese hier:

    parame, du mich auch...

    warum so angepißt? Hälst du dich für einen Künstler?
  • heinrich
    Mohnblume,du wirkst angepisst...

    Lese bitte meinen Kommentar vollständich durch.
    Signature
  • emarap
    Also ich kann Parkgaleries Beitrag nur voll und ganz zustimmen, deshalb auch von mir einen grünen Punkt. Hoffe er killt diesen blaßrosaroten Ton!;)
    Das liegt allerdings auch daran, dass Kunst für mich einfach nur eine visuelle Form von Kommunikation ist und ich sie nicht zwangsläufig für das Evangelium halte.



    Parkgalerie hat NICHT erklärt was Kunst ist, sondern wie etwas zur "Kunst" erklärt/ gemacht wird.

    Das Wesen der Kunst liegt ganz woanders und ist zugegebenermaßen auch schwer zu erklären.
  • tra_nu
    Mohnblume scheint im Moment in einer Identitätskrise zu stecken. Deshalb ist seine visuelle Kommunikation etwas eingeschränkt. Stimmt's?
  • emarap
    "Ne, das Motto lautet: ICH BIN EIN KÜNSTLER, DU - NICHT!"



    Ich verstehe schon. Heinrich mein Guter, was mich betrifft hast du recht. Aber das wusste ich selbst.
    Was dich betrifft unterliegst du einem Irrtum, wie soviele hier.
  • heinrich
    [quote="p217850"] :-D
    Signature
  • emulbnhoM

    Parkgalerie hat NICHT erklärt was Kunst ist, sondern wie etwas zur "Kunst" erklärt/ gemacht wird.

    Ja und nein. Wenn du sein Model auf den Kunstmarkt beziehst muß ich dir zustimmen. Darauf wollte ich allerdings nicht hinaus.
    Allerdings ist die Entstehung der Kunst auch ein lebendiger Prozeß, der im ständigen Wandel steht und dessen Strukturen sich ständig verändern.


    Das Wesen der Kunst liegt ganz woanders und ist zugegebenermaßen auch schwer zu erklären.

    Wie sieht denn dann deine Erklärung aus?

    UnArt, ich sehe darin keinen Widerspruch.
  • tra_nu
    Ich verstehe das Problem nicht. Jeder der mit seiner Arbeit einen anderen dazu provoziert, ihm das Künstlersein abzusprechen, hat eine Wirkung erzielt. Mehr wird doch von Kunst nicht verlangt.
  • Page 4 of 10 [ 200 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures