KunstNet uses Cookies. Details.
  • Warum hängen in den Galerien heutzutage oft schlechte Bilder?

  • Bagira Warum hängen in den Galerien heutzutage oft schlechte Bilder?
    Habt ihr euch eigentlich schon gefragt, warum in den Galerien oft so schlechte Bilder hängen? Ich verstehe immer gar nicht, wie manche Künstler überhaupt ihre Miete bezahlen können. Ein großer Raum, drei primitive Bilder und das soll mir irgendwas sagen? Es sagt mir meist nur, okay, derjenige hat wohl einen reichen Gönner. Oder wie finanziert man diesen Spaß? Mir sind schon so viele wunderbare Künstler begegnet, die nicht entdeckt werden, weil sie es sich nicht leisten können, eine Ausstellung zu finanzieren.Is´n Jammer!
  • orellireug
    könnte auch eine subjektive fehleinschätzung aufgrund fehlenden kunstverständnisses sein ... oder?

    "wunderbare künstler" die keiner ausstellen will sind vielleicht wunderbar aber eben nicht gut ... und wer seine ausstellungen selbst finanzieren muss macht auch was falsch.
  • ncm
    1. was gut ist, oder besser gesagt, was jemanden anspricht ist subjektiv.
    2. manchmal liegt die Kunst weniger im Kunstwerk, als in dessen Vermarktung.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • oidar
    könnte auch eine subjektive fehleinschätzung aufgrund fehlenden kunstverständnisses sein ... oder?

    "wunderbare künstler" die keiner ausstellen will sind vielleicht wunderbar aber eben nicht gut ... und wer seine ausstellungen selbst finanzieren muss macht auch was falsch.


    Ich erlaube mir mal ein hier logisches Vorurteil: Du bist ein Simpel.

    :-)

    > 🔗
    > 🔗

    *smile süsslich*
  • Bagira
    @ guerillero
    Das war eine ernstgemeinte Frage oder bist Du etwa einer dieser Ich-kann-3 Striche-auf-ein-Papier-kritzeln-und-nenne-es-Kunst-Künstler? Sorry. Aber wahre Künstler sind gar nicht in der Lage, sich selbst zu vermarkten. Also können sie auch nichts falsch machen. Die,die so reden wie Du, nennt man eher:Geschäftsmänner.
  • Charlotte Grude
    Charlotte Grude
    hmmmmmmm....... was wohl diese spritzer darstellen sollen..........
  • simulacra
    simulacra
    hmmmmmmm... was wohl diese spritzer darstellen sollen...

    Erbrochenes? Denn "Spritzer der Gelüste" sind bei diesen Werken wohl kaum zu erwarten.
    Signature
  • paulinekreativ
    der Kunstmarkt ist vielseitig

    +was Jemand als schlechte Kunst ansieht, muss noch lange keine sein, der Name spricht da meist eine eigene Sprache
    +das nächste wär, Galerien bleiben bei altbewährten, nur kein Risiko eingehen
    +Künstler die in solch Galerien hängen, brauchen keinen Gönner mehr, da erziehlt allein das Bild+Name den Preis, Abzug 50% des Galeristen, hat der Künstler immernoch ein gutes Einkommen( siehe N. Rauch 2009 auf der Art Basel)
    +wer von einer Galerie entdeckt wird, der hat verdammtes Glück heutzutage

    in Zürich gibt es hier so einige Galerien,bei denen man sich fragen könnte,läuft da bei den Bildern überhaupt noch was
  • Annett
    Nun, ich muss den Beobachtungen von Bagira irgendwie Recht geben. Die Kunstbilder müssen ja nicht figural /gegenständlich gemalt werden, denn auch in der abstrakten Kunst sieht man, wie gut der Künstler das Medium beherrscht. Abstrakt zu malen, ich meine richtig gut und kraftvoll und ausdrucksstark mit Farben umgehen können, ist ein hohe Kunst. ich finde die echt toll.
    Aber auch ich sehe mehr, dass vieles in den Galerien dem eigenwilligen Geschmack des Galeristen oder des Galerieinhabers entspricht. Jeder könnte sich Galerist nennen, da werden einfach ein paar Räume angemietet und diverse Bilder, die man vielleicht günstig bekommt ausgestellt - mal ganz provokant gesagt. Es werden zum Teil wahllos, querbett Bilder aufgehängt, die an den Wänden gar nicht mehr wirken können - da jeder cm an der Wand genutzt wird. Zwischen Wohnungsklimbim (Massendekorationen, industriell gefertigte Skulputuren) und Künstlerskulpturen auf Regalen steht dann mittenmang ein riesiger Ständer für die Auswahl von Kunstdrucken. So dass der Galerieraum vollgestopft wirkt, dass es eher einen Souveniershop ähnelt, als einer Kunstgalerie. Das Thema der Galerie ist nicht festzustellen.
    Auch die Qualität der Bilder lässt zum Teil zu wünschen übrig. Sie sehen eher lustlos gemalt aus und lassen erahnen, dass der Künstler keinerlei Verständnis für farbe hat noch harmonie kennt, noch in Lage ist, räumliche Darstellungen und Perspektive zu kennen. Ein paar Farbkleckse auf die Leinwand träufelln noch mit Schwung vermalen, fertisch ist das Kunstwerk. So sehen viele werke auch aus.
    Galerie ist nicht gleich Galerie. Auch diese haben sehr zu kämpfen und rutschen im Stil immer mehr ab. Ein Horrorszenario für Künstler, aber diese gibt es fast in jeder Stadt. Das hat mit Kunstverständnis nicht mehr viel zu tun.


    Und ja, es wird immer mehr Wert darauf gelegt, an der Vermarktungsstategie zu feilen, als wirklich gute Kunst zu machen. Es gibt unzählige Beispiele.
    Natürlich gibt es immer noch Galeristen und auch Künstler die großen Wert auf Qualität legen - aber dennoch der trend rutscht ab. Traurig aber wahr.
    Grüßle
  • Charlotte Grude
    Charlotte Grude
    Erbrochenes? Denn "Spritzer der Gelüste" sind bei diesen Werken wohl kaum zu erwarten.

    erbrochener stuhl vielleicht..... bei darmverschluss kommt so etwas mal eben vor...
  • orellireug
    @Bagira .. dann veranschauliche doch deine feststellung mal mit ein paar konkreten beispielen .. nenne mir doch mal ein paar für den kunstmarkt relevante galerien und/oder künstler die dich zu deiner einschätzung gebracht haben.

    ich habe bei den letzten 50 ausstellungen die ich besucht habe so gut wie immer interessantes zeug gesehen, bin daher gegenteiliger meinung und kam so zu meiner vermutung was dein kunstverständnis betrifft. deine einlassung zur unmöglichkeit der künstlerselbstvermarktung untermauert meine annahme, aber ich bin guter hoffnung.
  • iriJ
    Unfassbar.

    Vorurteile und gefährliches Halbwissen.
    Unnötig weiter drauf einzugehen.
    Musste jetzt aber doch irgendwie sein. Asche auf mein Haupt.
  • efwe
    efwe
    -so ein geraunze-- da muss ich dem guerillo recht geben--
    -da sind fuer den einen die galerien zu vollgestopft... fuer den naechsten sind sie leer mit was "primitiven" drinn... haha
    Signature
  • madame specht
    madame specht
    schlechte bilder hängen überall, nicht nur in galerien ... ;-)
    die "schlechtesten" bilder findet man aber in der realen welt ...

    aber warum muss es eigentlich überhaupt gute bilder geben????
    Signature
  • RambaZammba
    weil Menschen nur das Beste wollen!

    zur Eingangsfrage:
    Weil gute Bilder idR Können, Talent, Disziplin und Liebe erfordern.
    Vielen mangelt es an 3-4 dieser Attribute.

    aaaber

    Es ist immer wieder amüsant,
    auf einer Vernissage eine erneute reale Aufführung der Satire
    "Des Kaiser´s neue Kleider" zu erleben!
  • sumsylkatak
    @Bagira:
    "Aber wahre Künstler sind gar nicht in der Lage, sich selbst zu vermarkten"

    Ja...das hast du verdammt recht.Viele künstlern sind sehr sensivel..konnen nicht "manipulieren"wie die Geschäftsmänner.
  • efwe
    efwe
    @Bagira:
    "Aber wahre Künstler sind gar nicht in der Lage, sich selbst zu vermarkten"
    ...


    ja und waaa(h)re kinstler schneiden sich ein ohr ab und hausen substandard...
    kuenstler die im verkauf geschickt sind- sind ja keine kuenstler -sondern ge_schaefts_maenner-(ja diese geschaefts_maenner in grau!- -- und daher auch keine wahhren kinstler-- is doch sowas von logo!... :)
    Signature
  • adio_eh
    sind verallgemeinerungen im allgemeinen
    allgemein verbreitet
    oder nur
    alle gemein
    oder was anderes?
  • Gris 030
    Gris 030
    warum spielen die radiosender heutzutage schlechte musik?

    warum laufen im fersehen keine tollen filme?

    warum stehen in allen blogs immer gute fragen?
    Signature
  • abArt
    abArt
    jede antwort wirft einen berg neuer fragen auf. endlos ..... aber man kanns ja nicht lassen ..... ;)
    Signature
  • Page 1 of 3 [ 59 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures