KunstNet uses Cookies. Details.
  • Ist es nicht eigentlich unmännlich Bilder zu malen?

  • rethgifelyts
    erschreckend ist eher die intensität mit der nicht relevante aussagen in jiris beitrag dominieren!
  • B-nreoJ
    Man könnte sich auch fragen, ob es unmännlich sei, Pfauenfedern zu tragen ...
  • simulacra
    simulacra
    Warum eigentlich finde ich diesen thread so unsäglich?
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Hesine
    Hesine
    Warum eigentlich finde ich diesen thread so unsäglich?


    Weiß nicht... im Nachhinein wünsche ich, ich hätte meine große Klappe gehalten ^^
    Signature
  • neurg
    synafae, das würde mich jetzt aber auch interessieren :)
  • rethgifelyts
    Man könnte sich auch fragen, ob es unmännlich sei, Pfauenfedern zu tragen ...


    wäre ich ein pfau, wären federn für mich ein ganz wichtiges merkmal der geschlechtsidentifikation, es kommt also alles auf die situation an, in der man sich befindet.

    ja synafae, wo liegt das problem? ist doch ganz lustig hier!
  • simulacra
    simulacra
    Mein Problem ist die Ausgangsfrage. Der Inhalt ist für mich teilweise, da von der Frage abweichend, indes recht cool :)
    Signature
  • iriJ
    Die meisst längeren thread´s weichen gerne von der Ausgangsfrage ab, das ist nunmal der natürliche Verlauf einer unmoderierten Diskussion.

    So, nochmals Kluggeschissen vorm Zubettgehn :-)))
  • simulacra
    simulacra
    Die meisst längeren thread´s weichen gerne von der Ausgangsfrage ab, das ist nunmal der natürliche Verlauf einer unmoderierten Diskussion.

    So, nochmals Kluggeschissen vorm Zubettgehn :-)))

    Ja, womit du nun deinen statistischen Beitrag zu dieser These beigetragen hättest. Allerdings teile ich in keinster Weise deine Meinung, dass ein thread mit einer Diskussion (egal ob moderiert oder nicht) zu vergleichen wäre.
    Signature
  • abArt
    abArt
    was ist daran "unmännlich" einen pinsel in der hand zu haben? ;)
    Signature
  • B-nreoJ
    wäre ich ein pfau, wären federn für mich ein ganz wichtiges merkmal der geschlechtsidentifikation, ...

    Ja sicher. Und es gibt natürlich auch die Theorie, dass Kunst zu dem selben "Handikap-Prinzip" gehörte, als sie in Vorformen entstand, wie Pfauenfedern ... Wer zu solchem "zwecklosen" Luxus (Körperbemalung, Armreifen, ...) fähig ist, der bringt's auch sonst und hat gewisse Chance bei der sexuellen Selektion Vorteile zu kassieren. Natürlich kann so eine Theorie nicht vollständig erklären, was eine Kunsthalle, was ein Objet trouvé, was Konzeptkunst ist und warum Männer Bilder malen. Aber vielleicht liefert sie eins von vielen Puzzleteilen.
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    Man könnte sich auch fragen, ob es unmännlich sei, Pfauenfedern zu tragen ...



    Die Frage geht an dich zurück - denn

    Die Pfauenfeder wurde in der Heraldik als sog." Pfauenstoß " oft verwendet und wurde als Helmzier auf manchen Ritterhelmen getragen
    ;-)
  • abue
    - das waren meist gebieter, die solche federn trugen...gebieter, die einen gebieter hatten... :)) ... sie reichten die federn quasi nach unten durch...
  • reniek
    bis ganz hinunter zum dienenden weibe sozusagen :o
  • iriJ
    laaala irggge ndtwie fkt euicö-
  • abue
    - so schmücke sich die 'gebieterin' die federnbehäuptete, mit boaflauschgeschlinge sich umwindend...?...kein blick den rieselnden federn des gebieters... :)
  • sadrakzeoenomis ES LEBE DIE STIGMATA!!!!
    Echt süß- Mir fällt bei eurer Debatte ein Zitat ein
    "Denke nie gedacht zu haben. Denn das Denken der Gedanken, ist gedankenloses Denken. Wenn Du denkst,das Du denkst, denkst Du nur du denkst.Aber denken tust Du nie.
    Es wäre doch mal ein spannendes Thema, Stigmata oder dieses überkandidelte "Wir sind was Besseres" auf die Leinwand zu bringen;)
    Kommt bestimmt etwas "Interessantes" bei heraus.
    In der Tierwelt-zum Thema" Pfauenfedern" hat es einen Hintergrund und es geht wohl weniger um die Frage, wie ist der Charakter eines Pfaus.Da können die männlichen Tiere nur durch ihre Optik imponieren.
    Jedoch bräuchtet ihr vielleicht mal ein neues Update-Die "Primatenphase"haben wir hinter uns gelassen.Da zählen andere Faktoren.Bei 3Mrd.Baasenpaaren der DNA stelle ich mir wahrlich die Frage, wie soviel Blödsinn bei einigen rauskommen kann.
    Das ist schon echt engstirnig und teils diskriminierend, was hier vom Stapel gelassen wird.
    An mancheinen möchte ich etwas mit auf dem Wege geben-Wie wäre es mal mit einem Brainstorming in Ethik? Ich empfehle da eher die Tao te King-Lehre ( bei der nikomachischen Ethik ist mir zuviel Stigmata drin;)

    Zur Beruhigung an die"Männerwelt"- bei den Menschen benötigt Frau keinen schönen Federschmuck, sondern einen Mann,der ihr mit Respekt, Verständnis und "Verstand",Rücksichtnahme und vor allem Gleichstellung(und keine Hirarchie) entgegentritt....
    Es ist vor allem Beeindruckender,wenn ein Mensch seine "Wut und negativen Emotionen" in Form und Farbe auf die Leinwand bringt, als wenn er losprügelt.
  • abue
    - so'n quatsch...ab und zu müssen wir mal in den wald und wilde tiere reißen...

    zitat lüpertz:

    >> Lüpertz: "Der Friede ist nichts für Werte. Wir haben schon zu lange Frieden gehabt. Das macht die Leute fix und fertig. <<

    - :)
  • B-nreoJ Zwecklos
    - das waren meist gebieter, die solche federn trugen

    Kann sein. Kann nicht sein. Mir ging es um die Pfauen. So ein Pfauenrad ist in einer Hinsicht ein erheblicher evolutionärer Nachteil. In anderer Hinsicht lohnt diese Investition, dieses Händikäp, nämlich bei der sexuellen Auslese. Es gibt hier und da Evolutionstheoretiker, die das Entstehen von Kunst und Ästhetik, die in erster Hinsicht Energieverschwendung sind, mit der zweiten Hinsicht erklären wollen. So gesehen wäre Bilder-Malen typisch männlich, so männlich wie eben ein Pfauenrad für den Pfau ist.
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    Echt süß-
    Zur Beruhigung an die"Männerwelt"- bei den Menschen benötigt Frau keinen schönen Federschmuck -

    "sie brauchen sich auch nicht herzurichten oder gar zu pflegen , und sehen dann auch entsprechend aus ;-)

    sondern einen Mann,der ihr mit Respekt, Verständnis und "Verstand",Rücksichtnahme und vor allem Gleichstellung(und keine Hirarchie) entgegentritt....

    "damit sie vor lauter Gleichstellung 5 Jahre früher in Pension gehen kann -
    Respekt mus mann /frau sich erwerben - das ist kein Geburtsprivileg"

    Es ist vor allem Beeindruckender,wenn ein Mensch seine "Wut und negativen Emotionen" in Form und Farbe auf die Leinwand bringt, als wenn er losprügelt.


    Ich bin zwar nur ein Mann(in Pension) - aber finde nichts unmännliches daran jeden Tag seit 20 Jahren für meine Familie zu kochen - und es wird mir nachgesagt , dass ichs besser könne als der Großteil - nicht nur der Emanzen

    Wenn jemand mit "Wut und negativen Emotionen " etwas macht (egal was auch immer ) wird meist ersie nur mittelmäßiges zustandbringen - das nicht beindrucken kann
    -- und "losprügel" ????? in welchen Kreisen verkehrst du denn ????
  • Page 7 of 11 [ 205 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures