KunstNet uses Cookies. Details.
  • Verwendung von Fugenspachtel auf Leinwänden

  • Marion
    Marion Verwendung von Fugenspachtel auf Leinwänden
    Hi,

    dieser sti...normale Fugenspachtel aus dem OBI -
    hält der felsenfest auf Leinwänden?
    Hat jemand schon mal damit auf Leinwand gearbeitet?
    Ich suche etwas, dass man via "Spritzpistole" gezielt aufbringen kann.
    Die normale Spachtelmasse verdünnen und dann in eine ausgediente Farbenflasche zum Spritzen füllen
    ist mir nach langem experimentieren zu unsicher geworden, da sich wohl auch Klümpchen in der Öffnung
    festsetzen.
    Da Fugenspachtel auch aus Acryl ist (glaub ich mal :) )
    denk ich, dass es ebenso elastisch ist wie normale
    Spachtelmassen?
    Habe letztens mit etwas dünneren Gipsmischungen rumexperimentiert, dass geht soweit ganz gut, nur
    bei dickeren Aufträgen reißt es dann doch ein.
    Grüßle Marion
  • alemap
    Hallo Marion,

    bei diesem Bild >>> klick! habe ich auch u. a. gewöhnlichen Fugenspachtel verwendet (die dunkelste Fläche)… hält bombenfest und wird ein ganzes Leinwandleben daran haften…
  • Marion
    Marion
    Pamela, ich danke Dir,
    dann werd ich mal sowas vom Baumarkt holen und ein wenig damit rum experimentieren.
    Dürfte m.E. sogar auch preiswerter sein, als Spachtelmasse.
    Grüßle Marion
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Matthias
    Matthias
    ich verwende für meine strukturpasten immer innenspachtel ausm baumarkt , gips,sand und gegebenenfalls pigmente/farbe und der spachtel ist individueller und viel besser als der fertige schund.(sicher gibt es ausnahmen aber lohnt sich für mich nicht) für 10 € kauf ich mir jeweils 5 kg sand,gips und innenspachtel udn alles hält wunderbar.
    Signature
  • Marion
    Marion
    Hi Matthi,

    der Innenspachtel ist ja eh fertig gemischt??? Oder?
    (ich kenn leider nur des aus der Tube :-))
    Und mit Gips wie schauts da aus mit fetteren Aufträgen?
    Machst Du das da schichtweise?
    Ich hatte mal in Gips fossilien eingebettet, aber
    das ist ziemlich gerissen auf der Oberfläche.
    Ich meine gut, manchmal passt das ja als Gestaltungselement, aber nich immer.
    An Sand hats bei mir auch schon gewöhnlicher
    Vogelsand getan :-) Das geht echt wunderbar
    auch im Gemisch mit Farbe.
    Das ist natürlich dann schon ein gewaltiger Preisunterschied zur Künstler-Spachtelmasse.
    Ich habe eigentlich das Problem, wenn ich schon mal
    mit dem Spachtel hantiere, dann passierts auch großflächig und ziemlich deftige Aufträge und da
    reicht oft so eine 1-kg Dose für ein Großbild
    grad mal so...

    Danke für die Antwort & lb. Grüße Marion
  • Matthias
    Matthias
    Also ich kaufe Innenspachtel als Pulver.
    Ich mische zuerst eine Hälfte Innenspachtel und eine Hälfte Gips zusammen und gebe dann jenachdem Sand und oder Pigmente hinzu.Hält wunderbar , auch sehr dicke Aufträge, trage es einfach auf und lass es trocknen,hatte noch nie Risse oder ähnliches.Ich benutze Quarzsand
    Signature
  • Julia Lutter
    Julia Lutter
    Große Mengen Spachtelmasse rühre ich immer selbst an. Mit Champagnerkreide (oder Marmormehl) und Acrlybinder. Wahlweise kann man dann noch Quarzsand oder anderes hinzugeben. Durch den Acrylbinder ist die getrocknete Masse auf der Leinwand nachher auch etwas elastischer als Gips.
  • Matthias
    Matthias
    Durch die Spachtelmasse ist der Gips bei mir nicht zu hart und ebenso elastischer,
    aber gut bin ja auch erst 17 und kann noch viele spachtelmassen anrühren ;)
    mamormehl, woher bekomme ich das denn?
    boesner oder baumarkt?
    Signature
  • Marion
    Marion
    Hi alle beisammen,
    Marmormehl hatte ich kürzlich beim Boesner gekauft,
    das Zeug ist klasse und ebenso preiswert, weil ergiebig.
    Habe zunächst auch mit acrylbinder (rh7) angerührt,
    dann aber auch mal mit Primal (247er glaub ich..)
    letzteres ist flüssiger als RH7.
    Allerdings müsste ich mir mal so einen Mörser besorgen, da ich das Marmormehl nicht ganz klümpchenfrei krieg.
    Vielleicht bin ich ja auch zu perfektionistisch veranlagt in den Sachen... oder verwöhnt von der Guardi A -normale Spachtelmasse auch vom Bösner- aus dem Grunde auch meine vorhergehende Frage zu den Fugenmassen ausm Baumarkt, weils wenns fertig angemixt ist nicht so zeitaufwändig daherkommt.

    Das Marmormehl eignet sich auch hervorragend
    für das Verdicken von Farben. Das ist mir dann aber für große Bilder fast zu teuer - von der Farbe her, deshalb lieber vorspachteln und mit dünneren Farbaufträgen drüber.

    Ich bin mit dem Marmormehl auch auf den "Trichter gekommen" , dass es besser ist, erst den Binder ins Gefäß und dann das Marmormehl hinzu - hat den Anschein, dass es da nicht sooo fest wird und man ewig Binder draufschütten muss. Da hatte ich das erste mal fast eine Flasche verbraucht :-) ...
    naja aus Schaden wird man klug.

    lb. Grüße Marion
  • Julia Lutter
    Julia Lutter
    Das rh7 ist eine Acrylemulsion (das Primal glaube ich auch). Ich nehme für die Spachtelmasse den Binder von Guardi. Ist wesentlich günstiger. Aber auch hier gilt, erst den Binder ins Gefäß und dann die Kreide bzw. das Mamormehl und ggf. Pigmente.
    Das Klumpen kann man verhindern, indem man die Kreide vorher in ganz wenig Wasser vorquellen läßt. Aber nur wenig Wasser, da sonst später Rissbildung.
    Ansonsten lassen sich bei mir die Klümpchen mit einem breiten Spachtel gut verreiben.
    Gutes Gelingen.

    Julia
  • Matthias
    Matthias
    nicht schlecht , muss ich auch mal ausprobieren, der nächste boesnereinkauf steht ja vor der tür :P
    Signature
  • Page 1 of 1 [ 11 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures