KunstNet uses Cookies. Details.
  • Materialfragen zum Bau einer großen Plastik

  • betablocker Materialfragen zum Bau einer großen Plastik
    Hallo liebe kunstnet-user;-),

    ich habe mir in den Kopf gesetzt eine große Plastik, angelehnt an Henry Moores Ausmaße zu machen, nicht ganz so riesig, aber die sollte schon so ca. 4-5x2x2m sein. Ich möchte möglichst schnell anfangen.
    Im Internet habe ich versucht etwas über Materialien herauszufinden, aber habe leider nichts gefunden. Ich hatte schon mal als Facharbeit in der 12.Klasse, bin jetzt 20 und hab den Zivildienst beendet, eine größere Plastik erstellt. Dazu habe ich Kaninchenstalldraht, ich glaub es nennt sich eher Maschendraht, benutzt. Daraufhin mit Zeitungen zugekleistert und dann diese Plastik mit selbsthergestellten Pappe-maché überzogen.
    Nun will ich alles größer und besser machen!
    Jetzt beginnt die Frage der Materialschlacht... was eignet sich am besten?
    Ich will wohlbemerkt eine Plastik herstellen, keine Skulptur. Das Budget sollte nicht hoch sein, umso geringer, desto besser.

    Gedacht hatte ich jetzt wieder an den Gebrauch vom Maschendraht, danach die Figur mit Lagen von Zeitungen einkleistern und daraufhin diese mit Gips zu überziehen. Aber ich habe bisher herausgefunden, dass Gips nicht gleich geeigneter Gips ist, also womit würde sich gut arbeiten lassen?
    Und zum Draht: beim Maschendraht ist man ziemlich eingeschränkt, d.h. es ist schwer Deformationen hinzukriegen, ohne, dass sich etwas wieder verschiebt oder verdreht oder auseinanderspringt. Gibt es vllt. noch eine bessere Alternative.

    Ich wäre vielen informativen Zuschriften sehr dankbar. Ich möchte schnell starten. Ich konnte deswegen die ganze Nacht schon nicht schlafen.
    Grüße,
    betablocker aka Sebastian
  • Annett
    Oh, bei der Größe benötigst Du eine sehr stabile Grundform, was den Maschendraht stützt. Denn bei der Größe verformt sich der Draht, da Du verdammt viel Pappmacheé und Gips benötigst. Das wird auch nicht billig.
    Somit muss Du ein starkes Grundgerüst aus Holz oder formbaren und doch sehr stabilen Draht bauen, dass mit Holz, Styropor oder ähnliches gefüllt wird. Erst dann kann die formbare Masse drauf.
    Ich würde an Deiner Stelle mit etwas kleineren Modellen arbeiten, damit Du ein Gefühl bekommst, denn 5 Meter (so habe ich Dich verstanden) sind doch reichlich und dazu benötigt man Erfahrung. Auch muss Du für Dich selbst feststellen, mit welchen Materialien Du am besten arbeiten kannst. Und das bekommst Du nur mit, wenn Du einige Plastiken mit unterschiedlichen Materialien gefertigt hast.
    Und beachte bitte, dass bei dieser Größe es schwierig sein wird, die Figur vor Wettereinflüssen zu schützen, da sie nur in sehr hohen Hallen untergestellt werden kann. Also gleich auch Wetterfest machen ;-)
    Viel Erfolg!
    LG
    Annett
  • paulinekreativ
    Drahtgeflecht als Unterlage, verstärkt durch Handelsüblichen Bildedraht gibt es mehrer Stärken, den stärksten würde ich emphehlen - also alles doppelt geflochten als Unterbau

    Gips wäre eine Möglichkeit als Überzug, ist sicher nicht allzu teuer, allerdings nicht aussenfähig und hat eine schnelle Trocknungsphase

    allerdings würde ich auch erstmal die Figur in Kleinformat erarbeiten, um das Gefühl für das Material zu bekommen

    Grüsse aus Zürich
    Pauline
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • betablocker
    Okay, möglicherweise wollte ich wieder mit dem Kopf durch die Wand. Ich danke euch für eure Ratschläge und Anmerkungen, die ich nochmal überdenken sollte. Ein sehr guter Einwand ist die Wettertauglichkeit...schränkt das alles sehr ein...
    Ich versuche trotzdem so gut wie möglich meiner Idee treu zu bleiben, wobei die Größe whrs wirklich ein bisschen übertrieben ist. Man kann immer noch Änderungen vornehmen;-)

    Aber gibt es denn Unterschiede beim Gips, oder kann ich sorgenfrei im Baumarkt laufen und Gips kaufen? Das der Gips schnell trocknet und er schnell verarbeitet werden muss, das weiß ich. Scheu vor viel und intensiver Arbeit bin ich nicht.

    Grüße aus Moers
  • Annett
    Gips (Baugips)aus dem Baumarkt ist recht grobporig. Dadurch anfälliger. Ist also mehr für Untergründe geeignet und recht grob.
    Gips aus dem Künstlermarkt ist zwar teuerer, dafür feinporig und recht gut für Abgüsse oder andere künstlerische Arbeiten gut.
    Egal welchen Gips Du nimmst, geht es immer nur ein anmischen in kleinen Mengen. Auch da ist Fingerspitzengefühl für den richtigen Zeitraum gefragt, bis es hart wird. Schnelles und sicheres Arbeiten ist unbedingt erforderlich. Sobald sich Festigkeit bemerkbar macht, ist der rest im eimer nicht mehr zu gebrauchen und muss neu angemischt werden. Daher kleinere Mengen anmischen, sonst ist der Materialverbrauch recht hoch. ;-)
    Ich habe eine lebensgroße Figur mit Draht, Holz, Pappmacheé und Gips fertiggestellt und in mehreren Lagen gearbeitet. Im nachhinein für mich ein Resümee gezogen, dass ich nicht gern mit Gips arbeiten möchte. Ich arbeite zwar mit Pappmachee, aber ziehe Holzmacheé vor, da diese Masse nach dem trocknen fester, stabiler, schwerer und belastbarer wird. Nach dem trocknen ist die Masse wie Holz bearbeitbar. Also feilen, schmirgeln, lackieren etc. aber auch wetterfester mit entsprechenden Lacküberzug. dafür aber auch teurer. Die preiswertere Alternative wäre, selbst Holzmacheé herzustellen. ;-)
    Sebastian, fange einfach klein an und arbeite dich langsam größer.
    Die Kostennote, wegen verschwendeten Materialverbrauch bei unzureichender Kenntnis könnten schmerzen - wären aber sicher lehrreich.
    Entscheide selbst, was Dir lieb ist. ;-)
    LG
    Annett
  • Peter Kiefer
    Peter Kiefer
    Solch eine große Plastik ist meiner Meinung nach nur mit Glasfasermatten und Epoxitharz zu laminieren. Das Grundgerüst muß natürlich auch passen. Epoxitharze sind leicht und vor allen Dingen Wetterbeständig, auch ohne Lack. Das ganze ist natürlich nicht ohne richtige Atemschutzmaske zu verarbeiten. Vielleicht schaust du einmal im Internet unter Niki de Saint Phall nach weil diese großartige Künstlerin hat nur mit Epoxitharzen gearbeitet ist leider auch daran gestorben.
    LG
    Peter Kiefer
    Signature
  • Page 1 of 1 [ 6 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures