KunstNet uses Cookies. Details.
  • stoppt die steinigungen

  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Ich hab das unterzeichnet.
    Mich kotzt diese (nur dem eigenen Ego dienende) Prinzipienreiterei generell an.


    Was machst du denn selbst anderes, vor allem: besseres? Dient deine Selbstdarstellung denn nicht deinem eigenen Ego? Jeder sollte in dieser Hinsicht einmal ehrlich, auch zu sich selbst, sein!
    Signature
  • ellob
    Natürlich dient die Selbstdarstellung dem eigenen Ego. Das ist ganz mein Thema in diesem Verein hier. Schön, dass du begreifst.

    Aber was hat meine Selbstdarstellung mit meiner Unterschrift unter eine Petition zu tun? Ich schade niemandem, wenn ich so eine Petition unterschreibe und vielleicht hilft's ja doch. Viel mehr kann ich aktiv nicht tun.

    Die Linke hat die Bundespräsidentenwahl verpullert, weil sie nicht über den eigenen Schatten springen wollten, den Wählerboykotten bei der letzten Bundestagswahl verdanken wir schwarz-gelb und die Kommunisten haben 1933 durch ihre Weigerung zur Koalition mit den Bürgerlichen die Naziherrschaft ermöglicht (naja niemand weiss, wie es anders gekommen wäre). Alles wegen eiserner Prinzipien oder Beleidigtheit.

    Es ist einfach zu sagen, alles ist Scheisse, das System muss grundlegend geändert werden um sich dann achselzuckend zurückzulehnen auf sein Verweigerungssesselchen. Ja, und diese Haltung kotzt mich an, und das sag ich hier eben. Nichts weiter.
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Natürlich dient die Selbstdarstellung dem eigenen Ego. Das ist ganz mein Thema in diesem Verein hier. Schön, dass du begreifst.


    Ich lese eine gewisse Art von Arroganz in deinem letzten Satz, über die du einmal reflektieren solltest. Wer andere als "Prinzipienreiter" bezeichnet, sollte nicht selbst als "Klugscheißer" auftreten ;)

    Aber nun zurück zum Thema:


    Aber was hat meine Selbstdarstellung mit meiner Unterschrift unter eine Petition zu tun? Ich schade niemandem, wenn ich so eine Petition unterschreibe und vielleicht hilft's ja doch. Viel mehr kann ich aktiv nicht tun.


    Genau das ist der Punkt: Du zeichnest eine Petition mit und beruhigst damit dein Gewissen ("Ich habe doch alles getan, was möglich ist"). Wer jedoch die Auswirkungen solcher Petitionen analysiert und zu einem "niederschmetternden" Ergebnis kommt, ist ein "Prinzipienreiter"? Ich finde, das ist zu kurz gegriffen. Auch eine realistische Betrachtung der Auswirkungen solcher Aktionen muss erlaubt sein, ohne dass man dafür gleich in dogmatischer Art und Weise stigmatisiert wird.

    Falls ich dich missverstanden habe, bitte ich um Aufklärung.
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • ellob
    " ...Arroganz". - Sicher, warum nicht. Hier geht es nur ums Ego.

    " ... Wer andere als "Prinzipienreiter" bezeichnet, sollte nicht selbst als "Klugscheißer" auftreten ;)" - Wenn das nicht klugscheißerisch und oberlehrerhaft ist, weiß ich auch nicht.

    " ... beruhigst damit dein Gewissen". - Nenn mir einen wirklichen anderen menschlichen Handlungsgrund "ohne" die Moral zu bemühen. Ich musste grad lachen.

    " ... niederschmetterndes Ergebnis". - weis mir das bitte nach, aber bitte bevor der Mensch zu Tode gefoltert wurde. Es eilt in solchen Fällen ein wenig. Solche Petitionen besitzen eher privaten Charakter und schließen andere, internationale Sanktionen nicht aus.
  • elohlaM
    Das ist mir zu abgehoben - Scheiß auf Moral
    und die Sozis und Kommunisten und Zentrumler
    und alle 1932/33 die hatten ihre Fassaden
    und ihre wirklichen Absichten. Die waren
    alle in ihrer Nische selbst national, kein
    allzugutes Beispiel.

    Ich hoffe ich werde jetzt nicht gesteinigt...
    :-)))))
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Das ist mir zu abgehoben - Scheiß auf Moral
    und die Sozis und Kommunisten und Zentrumler
    und alle 1932/33 die hatten ihre Fassaden
    und ihre wirklichen Absichten. Die waren
    alle in ihrer Nische selbst national, kein
    allzugutes Beispiel.

    Ich hoffe ich werde jetzt nicht gesteinigt...
    :-)))))


    Du musst nur noch "Jehova" sagen ;)
    Signature
  • ellob
    Malhole, zielstrebig das schwächste Beispiel rausgesucht.


    Du musst nur noch "Jehova" sagen ;)

    Eigentlich mag ich es nicht, wenn man mich outet.
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    " ... niederschmetterndes Ergebnis". - weis mir das bitte nach, aber bitte bevor der Mensch zu Tode gefoltert wurde. Es eilt in solchen Fällen ein wenig. Solche Petitionen besitzen eher privaten Charakter und schließen andere, internationale Sanktionen nicht aus.


    Der "Nachweis" findet im Bsp. des Iran dadurch statt, dass sich dort NICHTS nachweislich verändert hat, Folterungen und Todesstrafen weiterhin vollzogen werden, trotz aller internationalen Proteste. Es ist mir allerdings nicht möglich, dieses selbst "vor Ort" zu überprüfen, ich bin auf die Berichterstattung der Reporter dort angewiesen.
    Signature
  • elohlaM
    Wenn ich das am wenigsten schwächste genommen
    hätte, wäre hier Hully Gully und 1000e
    würden rausgeschmissen...
    :-))

    Da fällt mir ein alter Witz ein, es ist
    Sommer, ich schreib den grad mal...

    George Bernard Shaw answered a knock at his
    door one day and was greeted by a couple who
    announced gravely:

    'Good morning, we are Jehovah's Witnesses.'

    'Good morning,' said Shaw, 'I'm Jehovah. How are we doing?'

    (ergoogled, klar...)
  • ellob
    @rowo

    Das ist nicht richtig und zu einseitig auf Ursache und Wirkung von äusseren Massnahmen gedacht.
    In den Städten ist eine Opposition entstanden, die auf die Strasse geht, wie man erst kürzlich gesehen hat. Dem geht ein anderes Denken vieler Teile der Bevölkerung voraus, das sich natürlich nur langsam in der Realität der Politik widerspiegelt. Wirkliche Veränderungen wird es nur geben, wenn die Iraner das selbst bewirken. Boykotte von aussen bewirken oft das Gegenteil, weil die eigentliche Absicht beim "einfachen" Volk gar nicht ankommt, sondern propagandistisch ins Gegenteil verkehrt wird. Dort wie hier gibt es manipulierende Medien für das etwas "einfachere" Volk.

    Weis nach, dass die Petition schadet.
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Das ist nicht richtig und zu einseitig auf Ursache und Wirkung von äusseren Massnahmen gedacht.
    In den Städten ist eine Opposition entstanden, die auf die Strasse geht, wie man erst kürzlich gesehen hat. Dem geht ein anderes Denken vieler Teile der Bevölkerung voraus, das sich natürlich nur langsam in der Realität der Politik widerspiegelt.


    Es ist richtig, dass es diese "grüne Bewegung" im Iran gibt, die mit Protestaktionen auf sich aufmerksam gemacht hat. Leider ist es aber auch wahr, dass diese bisher nicht viel bewirkt hat, weil das Regime viel zu stark ist und diese Bewegung noch keine Massenbewegung ist.

    Wirkliche Veränderungen wird es nur geben, wenn die Iraner das selbst bewirken.


    Das ist doch meine Rede während des gesamten Threads.

    Boykotte von aussen bewirken oft das Gegenteil, weil die eigentliche Absicht beim "einfachen" Volk gar nicht ankommt, sondern propagandistisch ins Gegenteil verkehrt wird. Dort wie hier gibt es manipulierende Medien für das etwas "einfachere" Volk.


    Von Boykotten war meinerseits gar keine Rede, ich würde hier auch keine durchführen.

    Weis nach, dass die Petition schadet.


    Wo habe ich denn behauptet, dass die Petition schadet? Du solltest mir nichts unterstellen, sondern dich nur auf das beziehen, was ich tatsächlich geschrieben habe.
    Signature
  • ellob
    Weisst du überhaupt was du willst?
    Ich nehme an, labern um des Laberns willen.
    Rutsch mir den Buckel runter und mach was du willst.
  • WERWIN
    WERWIN
    Nicht schimpfen,nur wundern!
  • ellob
    Du musst grad was sagen. 5 Beiträge in diesem Faden und nicht einmal was zum Thema.
  • WERWIN
    WERWIN
    @Bolle:Sag mal greifst du alles erst mal an bevor du versuchst den Takt zu finden?
    Was du hier alles zu diesem Thema zu berichten hattest gefällt mir persönlich ganz gut ,und ich beobachte diese Kontroverse mit Genuß.
    Wenn ich mich hierzu bisher nicht eingemischt habe, dann nur deswegen weil ich für dieses Gelände kein passendes Fahrzeug hab,/wer hat das denn schon/
    Die Meinung andere Leute sogut als möglich anzunehmen wäre ein zusätzlicher Bonus der deinen Wert nicht schmälern würde.W:-
    Signature
  • ellob
    Werwin,
    zu Rowo, ich weiß wirklich nicht was er will. Zu meiner Antwort, dass man eh immer nur sein Gewissen beruhigt sagt er gar nix. Dann, einerseits scheint er zu meinen, eine Petition bringe nichts, sei evtl. kontraproduktiv, andererseits meint er nun, so habe er das nie gemeint, sie schade ja sicher nicht. Ich schreibe, es geht nur langsam voran, sehe das aber immer noch positiv, er besetzt es negativ.
    Damit klinke ich mich aus, weil es nicht mehr um die Sache zu gehen scheint, und weil er mir unlogisch erscheint.

    Nenn mich taktlos, ich nenne es direkt. Die Sprechweise in verschieden interpretierbaren Rätseln ist hier weit verbreitet, gefällt persönlich aber nicht, weil mir zu kuschelig. Kuscheln tu ich auch, aber lieber mit meinen Freund(inn)en. Danke aber für deinen wohlgemeinten Hinweis.

    P.S. Dass hinter jedem Nick ein richtiger Mensch steht, ist mir nicht entgangen. Ich bin jedoch der Meinung, dass jeder auf eigenes Risiko hier ist und gefälligst auch mit dem Schlimmsten zu rechnen hat. Mich eingeschlossen.
  • WERWIN
    WERWIN
    @Bolle:Taktlos wäre wenn jedes notwendige Einfühlungsvermögen auf der Strecke bliebe.
    Ich bin kein Schiedsrichter der bestimmt was nun richtig o.falsch ist,
    doch Fakt ist das Kommunikation auf einer solchen Ebene zu permanenten
    Verwirrungen führen,und zu Mißverständnissen.
    Wenn man diese Thematik zB in einer Gesprächsrunde in Augenhöhe von Fachleuten auseinanderpflücken würde ,dann wäre dies für diese schon kaum möglich,und es ist kein Geheimnis das Vermittlerformen übers Netz
    sich in ihrem Rang und ihrer Wirksamkeit deformieren.
    Worte drücken ja nur auf einer gewissen Ebene genau das aus was wir meinen
    in den weitaus meisten Fällen erlaubt ihr oft recht weitgespannter Sinngehalt nur eine entstellende oder unvollständige Wiedergabe dessen was der Erklärende eigentlich zum Ausdruck bringen möchte,so das beim Zuhörer ganz ohne das man es so will ,ein falscher Eindruck entstehen kann.
    Alles Komplexusirrus,deshalb ist es für mich von großer Notendigkeit mich mit viel Verständnis an eine Sache ranzuwagen.
    These-Antithese-Synthese und ohne bewußt selbstverursachte Umwege w:-
    Signature
  • ellob
    Ja klar, der Augenkontakt.
    Ich vermute, wenn Kommunikation schon in der Gesprächsrunde schwierig ist, dann ist sie hier fast unmöglich und neigt in erster Linie dazu, die eigene Position darzulegen. Man schreibt im Allgemeinen überlegter, als man spricht und in dieser Zeit ist man alleine. Bis der Faden wieder da ist, kommen 20 Einsprecher. Vielleicht hab ich den Glauben an Gesprächsmöglichkeit hier auch aufgegeben und benimm mir einfach ungeniert.
    Keine direkte Antwort auf deinen Beitrag. Darf ich mich vorläufig abmelden? Andere Aufgaben warten.
  • elohlaM
    ...
    Wenn man diese Thematik zB in einer Gesprächsrunde in Augenhöhe von Fachleuten auseinanderpflücken würde ,dann ...


    wäre jedem Sprecher die eigene Kompetenz abgesprochen
    und während Fachleute, Experten und Koryphäen und ja:
    Profis über die Köpfe hinweg sprächen, mischte sich
    mancher Stein unter die Worte.
    Macht's nicht besser, aber auch nicht schlechter.
  • reklawpeels
    bin mal dem link gefolgt, und was lese ich gleich als erstes:
    "Weltweiter Protest konnte die Iranerin Sakineh Mohammadi Ashtiani vor dem Tod durch Steinigung bewahren."
    wie heißt es so schön im talmud:
    "wer einen menschen rettet, rettet die ganze welt."
  • Page 4 of 5 [ 82 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures