KunstNet uses Cookies. Details.
  • Wer ist Künstler?

  • Franziskus Pfleghart
    Franziskus Pfleghart
    Diskutiert ihr Beiden nicht am Theama vorbei? ;-)

    Wenn man in unserer Gesellschaft als Künstler tituliert wird, ist man etwas besonderes. Und wer möchte nicht etwas besonderes sein. Künstler ist keine Berufsbezeichnung und kann alles und nichts bedeuten. Aber viele meinen mit der Aura Künstler genannt zu werden zählt man als was Ausergewöhnliches.

    Die Diskussion bleibt endlos.
  • waS
    Das klingt mir nach einem typischen Gottesbeweis. Man beweist etwas mit einer Theorie, deren Grundlage es ist, dass das, was man beweisen will, ein Fakt ist.


    Axel,du hast dein Welt.Du kannst nicht unsere Welt sehen.

    Und deine wörter über Drogen,etc,etc,etc


    STIMMT NICHT!!!

    Nie in meinem Leben habe ich Drogen genommen.
    Ich kann meine Kreativität nicht erklären.

    Ich habe eine große Liebe zu Gott!Das ist meine Natur..kann ich auch nicht erklären.Aber ich glaube, ich muß einer der größten Sünder der Welt sein.

    Ich habe starke Depressionen.Sehr starke!
    Aber es passiert mir nicht...vielleicht Er passt auf mich auf.Hoffe ich!



    Ich versuche!Ich versuche immer mit euch kontakt zu nehmen.Aber ich kann meine Depressionen noch nicht kontrolieren.

    Das ist die wahrheit.
    Es tut mir leid.

    Gruß
    Saw
  • grebreueF__lexA
    Hallo Renato, da hast Du mich gründlich missverstanden. Ich habe geschrieben, dass einige Drogen kreativ machen und nicht, dass alle die kreativ sind, Drogen nehmen.
    Ansonsten, weiß ich nichts dazu zu schreiben. Sowohl öffentlich als auch in den PN's bist Du so widersprüchlich, dass ich immer noch nicht weiß, was Show ist, und was Ernst. Z.B. schreibst Du mal, dass Du an keinen Gott glaubst und mal, dass Du eine große Liebe zu Gott hast. Sollte es einen geben, was ich persönlich nicht glaube, wünsche ich Dir jedenfalls, dass er auf Dich aufpaßt. :o)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • von-tik

    ich weiss gut was du sagen willst, du hast dich aber zum einen unkorrekt ausgedrückt, zum anderen besteht kein zusammenhang mit meiner feststellung:
    ich habe nur festegestellt und nichts behauptet. nämlich, dass ausdrücke die einen vorgang bezeichnen bzw beinhalten (zb "reagieren", "wandern") etwas nichtmaterielles bezeichnen, sonst nichts. dies ist eine tatsache und keine annahme oder behauptung.
    natürlich heist das nicht, dass in einem vorgang nicht auch materielles bewegt werden kann!
    lg


    Dadurch, dass Du deine Feststellung Tatsache nennst, kommst Du nicht aus der Verantwortung Deine Feststellung zu beweisen, sonst bleibt es eine Behauptung.
    So, nun nehmen wir doch mal den Vorgang wandern. Ein Vorgang beschreibt eine Veränderung in einem zeitlichen Rahmen. Die Zeit ist, wie Du ganz richtig schreibst immateriell, eine physikalische Größe, die die Dauer von Vorgängen bestimmbar macht. Das Wandern ist ein deterministischer Vorgang, bei dem in zeitlich messbarer Abfolge ein Fuß vor den anderen gesetzt wird bzw. ein Schritt nach dem anderen getan wird. Dies tut ein Wanderer. Das heißt, ein kleiner Batzen Materie, der Wanderer aus Zellen und Atomen usw, verändert gegenüber einem großen Batzen Materie, die Erde aus Stoffen Atomen usw, seinen Ort. Wieso frage ich Dich nun, bezeichnet der Begriff wandern etwas immaterielles? Nun komme bloß nicht mit der Ausrede, dass der Begriff an sich immateriell ist. Na klar ist er, wie alle anderen Begriffe auch. Aber um zu wandern, braucht es den Begriff des Wanderns nicht. Die beiden Batzen können sich auch so gegeneinander verschieben. Das haben sie bestimmt auch damals getan, als die kleinen Batzen wahrscheinlich nur mit dumpfen Kehllauten kommunizierten. Sie wanderten also ohne "wandern", ganz materiell.(edit: Dies ist keine Tatsache, sondern eine starke Vermutung von mir, da ich nicht gesehen habe wie die frühen Menschen wanderten, es aber auf Grund der Infos über die hinterlassenen Spuren vermute.)


    ...das oben beschriebene stellt ein wissenschasftliches grundproblem dar, welches nicht alle verstehen und es durchzieht jede disziplin vom anfang bis heute. wer es nicht vertsteht bleibt ein "teilchenstossdenker".
    lg


    Dieser dogmatische Ansatz im letzten Satz gefällt mir gar nicht, ich nehme ihn dir aber nicht krumm, denn als gläubiger Idealist bist Du auf einem sehr schwankenden, dünnen Boden unterwegs und wenn der Boden nachgibt holt man schon mal die Fundikeule raus. ;)
    Allerdings würde ich mich freuen, wenn da mal ein Quellverweis käme, wo ich über das Grundproblem nachlesen könnte. Gibt es Abhandlungen/Bücher, die sich damit beschäftigen?
  • waS
    Hallo Renato, da hast Du mich gründlich missverstanden. Ich habe geschrieben, dass einige Drogen kreativ machen und nicht, dass alle die kreativ sind, Drogen nehmen.
    Ansonsten, weiß ich nichts dazu zu schreiben. Sowohl öffentlich als auch in den PN's bist Du so widersprüchlich, dass ich immer noch nicht weiß, was Show ist, und was Ernst. Z.B. schreibst Du mal, dass Du an keinen Gott glaubst und mal, dass Du eine große Liebe zu Gott hast. Sollte es einen geben, was ich persönlich nicht glaube, wünsche ich Dir jedenfalls, dass er auf Dich aufpaßt. :o)


    Ich an keinen Gott glaube??Habe nie das gesagt Axel.Ich habe gesagt dass ich an keine religion glaube.Ja das habe ich gesagt.
  • grebreueF__lexA
    Tut mir leid, da habe ich dann Dich missverstanden. Nein, wahrscheinlich gelesen, was ich lesen wollte.
  • Viktor Neufeld
    Viktor Neufeld
    Hallo an alle,
    es gibt Leute die „Kaiser neue Kleider“ PRODUZIREN,
    und Die die Kunstwerke schaffen, - also Künstler.
    Ein Künstler weist was ist: Farblehre, Perspektive, Komposition,
    Harmonie, Maltechnik und, und, und...
  • sabine bergmann
    sabine bergmann kunst
    nun das wichtigste ist die Kunst zu leben, und ich meine das die meisten
    diese Kunst verlernt haben und nicht leben .....
    wer diese Kunst besitzt der kann sich auch selber entwickeln
    Signature
  • waS
    @Axel,

    Missverstanden...Ja so ist das.
    Ich spreche nicht so perfekt...soll auch nicht jeder verstehen.
    Ich zeige nicht meine weiß Zähne.Weiß Zähne sind illusion.

    Du wolltest garnicht Axel!Du weißt nicht was du willst.Hier du bist Niemand.Hier du bist ein Narr.
    Aber für mich bist du viel Wert.

    Axel,Menschliche Gedanken sind wie der Wind.
    Gestern waren wir jung..morgen werden wir alt sein..und heute denken wir an den Tod.

    Was du lesen wolltest..nein Axel ich werde immer an Gott glauben.

    Axel denke nicht mit Gehirn.Denke lieber mit deine Seele.
    Deine seele hast du noch nicht verloren.Ich weiß das.

    Wer sich schämt,hat Eitelkeit.
    Wer Eitelkeit hat,stirbt.

    Ich möchte dass du nur einmal stirbst und nicht zweimal.
  • von-tik
    Hallo an alle,
    es gibt Leute die „Kaiser neue Kleider“ PRODUZIREN,
    und Die die Kunstwerke schaffen, - also Künstler.
    Ein Künstler weist was ist: Farblehre, Perspektive, Komposition,
    Harmonie, Maltechnik und, und, und...


    Was ist denn das für ein Unsinn. Hans Christian Andersen war doch Künstler, wenn Schriftsteller zu den Künstlern gezählt werden.
  • grebreueF__lexA
    Renato und Fideo, obwohl ich im Gegensatz zu Euch ein "Ungläubiger" bin, würde ich mit Euch mal gerne beim Bier oder Wein philosophieren. Ich glaube das würde eine lange Nacht, oder mehrere! Und je mehr leere Flaschen rumstehen und je mehr wir aneinander vorbeireden würden, desdo besser würden wir uns verstehen. ;o)
  • grebreueF__lexA
    Oh Mann, bist Du ein Asket! Wie kann man da noch so lustig sein!? ;O)
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    wer diese Kunst besitzt der kann sich auch selber entwickeln


    Niemand kann Kunst besitzen, allerbestenfalls Kunstwerke ;)
    Signature
  • -emarap
    Um es mal kurz zu machen: Diese Frage wäre in einem echten Kunst-Forum nie aufgetaucht.
    :-)
  • reniek
    Hi parame, es gibt in dem Sinne kein "echtes" Kunstforum - wie soll denn das aussehen?
  • -emarap Moin keiner ;-)
    Das mit dem Kunst-Forum war nur mal so hypothetisch...
    "Wer ist Künstler?"
    Ein Künstler stellt diese Frage nicht. Alleine diese Frage zu stellen bedeutet, dass man kein Künstler ist.

    Du wirst als Künstler geboren. Genauso wie mit deiner Augenfarbe. Du kannst dagegen nichts machen. Dein wahres Naturell wird sich immer durchsetzen.
  • enottoonam als künstler geboren?
    ..Frau Picasso, ich gratuliere - sie haben einen Künstler.
  • -emarap ..als Künstler geboren...
    ...ist noch die Frage, ob das ein Segen ist...:-)
  • Page 4 of 16 [ 309 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures