KunstNet uses Cookies. Details.
  • Wer ist Künstler?

  • Patrick
    Patrick
    […]Du wirst als Künstler geboren. Genauso wie mit deiner Augenfarbe. Du kannst dagegen nichts machen. Dein wahres Naturell wird sich immer durchsetzen.


    Ich finde das bis jetzt die beste Antwort. Es wird auch kein Gewicht auf den inhaltlichen oder künstlerischen Wert einer Arbeit gelegt (letzteres ist ja sowieso eine subjektive Empfindung). Wenn man versucht diesen Begriff zu definieren und alles damit zusammenhängende zu rationalisieren, dann ist das meiner Meinung nach ein falscher Ansatz. Ein Bild kann jemanden aufs tiefste berühren, jemanden anderen überhaupt nicht. Es ist eine Empfindungssache – von Seiten des Künstlers und des Betrachters her – und da scheint mir jegliche Diskussion, was denn ein Künstler ist oder was gute Kunst ausmacht, nicht angebracht.


    Ein Künstler ist man, oder man ist es nicht.
    Signature
  • reniek
    Die Bezeichnung Künstler ist ohnehin sehr beliebig, doch irgendwie muss man denen ja einen Namen geben :)

    P.S. Die Frage sollte vielleicht besser lauten: Was ist Kunst? Aber das ist hier auch schon sehr oft diskutiert worden.

    Wo is´n eigentlich der Fideo, der sich immer an den "Teilchenanstossdenkern" stößt?:)
  • grebreueF__lexA
    Die Teilchen stossen sich? Das ist ja anstößig!
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • -emarap
    ... oder was gute Kunst ausmacht, nicht angebracht.




    ...darüber, finde ich, könnte man schon streiten.:-)
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    ... oder was gute Kunst ausmacht, nicht angebracht.




    ...darüber, finde ich, könnte man schon streiten.:-)


    Man kann über alles streiten, aber es wird in diesem Fall nicht gegen eine "Lösung" konvergieren ;)
    Signature
  • -emarap
    Nein wird es nicht. Kann es gar nicht. Ich habe manchmal den Eindruck dass es darüber soviele Meinungen wie Menschen gibt;-))
  • -emarap
    ..Frau Picasso, ich gratuliere - sie haben einen Künstler.


    Wozu eine schlaflose Nacht nicht manchmal gut ist*g*

    So kann ich mich mit diesem, mir rätselhaften, Satz näher befassen.

    Erstens: So hat mich schon lange niemand mehr genannt ;-)
    Zweitens: Ich erkenne die Ironie und lasse sie von mir abperlen.

    Drittens: "Sie haben einen Künstler" im Sinne von "Sie haben einen Vogel"?
    Dem kann ich nur zustimmen.

    Viertens: Wenn meine Behauptung, "Man wird als Künstler geboren" dich zu diesem Satz angeregt haben sollte, weil du glaubst ich würde aus vermeintlich eigener Erfahrung sprechen, du aber erhebliche Zweifel an meinem Künstlertum hegst, kann ich dir nur sagen: Da bist du in guter Gesellschaft. Nicht wenige in diesem Forum sind dieser Meinung.
    Und das ist ihr gutes Recht:-)

    Gute Nacht*wink*
  • enottoonam an parame
    neiin!
    ich bin wesentlich einfacher gestrickt -stellen sie sich als Gast im Kreissaal bei P Ps Geburt vor....Hahaha
    und sonst denke ich man entschließt sich Künstler zu sein und wenn man von anderen als solcher anerkannt wird ist man auch einer-so oder so aehnlich.
  • -emarap
    Hehe, dann hatte ich anfangs doch richtig verstanden. Alles klar.
    Man kann so einem Baby aber den Künstler nicht gleich ansehen, denke ich*g*
  • sutirkomeD

    ein konkreter literaturhinweis erübrigt sich, da es sich um ein permanentes problem handelt das lediglich ständig sein gewand wechselt.
    lg.


    Schade, damit stellst Du dich in die Riege idealistischer Scharlatane. Du bist nicht in der Lage deine Behauptungen, die Du geschickt in deinen Ausführungen versteckst, zu beweisen bzw. zu erklären. Du stellst Axiome auf, die jeder Grundlage entbehren und baust darauf ein Kartenhaus, dass beim geringsten Windstoß zusammenfällt. Konkreten Nachfragen entziehst du dich regelmäßig. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Das alles ist nicht schlimm wenn Du das für Dich machst, aber wenn Du das mit dem Attribut 'wissenschaftlich' unter die Leute bringst, öffentlich machst und zur Diskussion stellst...und dann jedweder Analyse ausweichst, wenn sie deine Axiome hinterfragt, dann ist das schon schlimm und entbehrt jeder sozialen Verantwortung.
    Für mich hat sich das erledigt.
    Auf den anderen Nebel in obiger Antwort einzugehen, lohnt es sich nicht unter diesen Voraussetzungen.
  • sutirkomeD
    Ich unterstelle dir das nicht, das ist das Bild, welches ich mir von dir mache, auf Grund deiner Ausführungen. Dieses Fremdbild scheint mit deinem Selbstbild, welches Du von dir hast, in keinster Weise übereinzustimmen. So ist das nun mal.
  • grebreueF__lexA
    Das war ja mal wieder ein sehr kurzer Auftritt, Herr Demokritikus! ;o)
  • reniek
    Für das demokritische Teilchen lohnte es keinen Stoß in den idealistischen Nebel der fideolischen Gedankenschwaden :o

    Da hilft vielleicht wirklich nur noch die chinesische Heilkunst, Lachyoga oder Wunschkunde - aber bitte keinesfalls die nichtlineare Energie dabei vergessen :)
  • Sabine Koschier
    Sabine Koschier
    Meine Meinung: Kunst ist eine Art der Kommunikation, ein bildender Künstler kommuniziert nonverbal, also steckt auch irgendeine Art von Botschaft im Kunstwerk. Die muß nicht zwangsläufig verstanden werden...
  • reniek
    verbal kommunieren = Schallwellenübertragung :)

    Schall = Ausbreitung elastischen Mediums - also keinesfalls immer immateriell :)
  • reniek
    ach Fideo - dafür gleich nen red point :)

    geht das schon wieder los?

    Nimms doch nicht so tragisch
  • Page 5 of 16 [ 309 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures