KunstNet uses Cookies. Details.
  • Kunst und Materielles/Nichtmaterielles

  • reniek
    Hallo Fideo, es ist schön, wenn Du diese Frage noch einmal aufgreifst, denn sie wurde in einem anderen Thread ja zum Brand-Thema.

    Zu Materiellem und Nichtmateriellem in der Kunst fällt mir spontan nur ein, dass diese wiederum mit Hilfe der Kunst thematisiert werden, also im Sinne von Gottesdarstellungen, Engeln usw. - der Schöpfungsakt (wenn man so will, gibt es Parthenogenese ja tatsächlich - zumindest im Tierreich, man könnte unendlich weiterführen).

    Also thematisch findet Nichtmaterieles und Materilelles den Weg zur Kunst ebenso wie die anderen vielfältigen Themen.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    mich interessiert eure meinung zum materiellen/nichtmateriellen, allgemeinen und kunst- spezifisch:

    - gibt es überhaupt materielles/nichtmaterielles¹? (wenn nein: bitte erläutern, wenn ja: bitte erläutern)

    ¹ Tippfehler korrigiert ;)

    Es gibt eine wahrnehmbare Welt, die Wahrnehmung derselben erfolgt über unsere Sinnesorgane. "Normalerweise" wird diese Welt als materiell definiert und im Rahmen der Naturwissenschaften erforscht. Ob es darüber hinaus noch nicht-materielles (spirituelles, übersinnliches etc.) gibt, ist persönliche Glaubenssache, denn diese Phänomene lassen sich i.d.R. weder beweisen noch widerlegen.

    - wie steht dies im bezug zur kunst?


    Kunst ist ein Produkt einer Reflektion über die bzw. Teile dieser Welt(en).

    Der Rest folgt später ;)
    Signature
  • Mina S. Ruprechter
    Mina S. Ruprechter
    Kunst ist ein Produkt einer Reflektion über die bzw. Teile dieser Welt(en).

    Der Rest folgt später ;)

    Gefällt mir sehr gut!! In der Kunst wird eben z.B.: die reflektion über etwas visuell wahrgenommenes(materielles)oder etwas gefühltes (nicht materiell) oder über etwas erdachtes (sublim materiell!!) in Kunst verarbeitet und ausgedrückt!

    Für mich persönlich lief es so dass ich früher fotorealistische malte- studierte hier sozusagen die Oberfläche/materielle ,dingliche Ebene der Welt- doch mit der Zeit mit der Entwicklung spielte dies immer weniger Rolle- und wer weiß vielleicht lande ich irgendwann mal beim Abstrakten!

    Was bedeutet schon genau materiell od nicht materiell? Der eine sieht die Farbe auf Leinwand(materie) der andere nimmt das Gefühl wahr, dass die Farbe bei ihm auslöst!

    Ich finde es ist ein sehr interessante Frage- doch schwierig klar zu beantworten!
  • Mina S. Ruprechter
    Mina S. Ruprechter
    Passt vielleicht dazu:

    Kunstwettbewerb

    PROZESS BEHIND
    THE PROCESS BEHIND


    Wie erschafft sich Kunst? Ist Kunst, die Idee die dahinter steht- hinter dem Wahrnehmbaren (Ästhetik).

    Beeinflusst es das Endergebnis, wenn ein Kunstwerk, während des Erschaffungsprozesses gewissen Energien, Situationen oder Szenen ausgesetzt ist?

    Wie läuft bei dir der Kreative Erschaffungsprozess ab?

    Eine der interessantesten Fragen an Künstlern ist immer: wie entstehen Ihre Werke? Wann und wie passiert die Idee bzw. die Kunst?
    Wie führen sie dies aus? Geben sie sich einfach nur hin oder haben sie ein fixes Konzept nach dem sie sich halten? Welche Schritte durchläuft das Exponat bzw. der Künstler bis es als vollendet gilt?

    Bei unserem neuartigen Ausstellungskonzept, bei dem Kunst den Menschen, für die sie ja eigentlich zu existieren sollte, nahe bringt! Wir kombinieren professionelle Kunstgalerie mit einer "wohnzimmerartigen Atmosphäre" und stimmungsvoller Musik- um es den Besuchern so angenehm wie möglich zu gestalten! So dass die Auseinandersetzung mit Kunst ganz leger passiert!

    Es geht hier nicht darum Geheimnisse zu verraten, es geht darum die Komplexität und die Tiefe des Künstlerischen Denkens zu zeigen. Denn Kunst wird, als die Schwester der Wissenschaft bezeichnet!


    Kontakt:
    Mina S. Ruprechter
    mailto:mina.s.ruprechter@gmx.at
    Tel.: 0043 660 6543415
  • iztaT
    Hallo,

    toll die Frage! Ja. Materielles hat eine Ruhemasse oder einen Energiegehalt. Nichtmaterielles hat das nicht, zum Beispiel Zeit und Raum. Wenn die Zeit aber kleiner ist als 0,0000000000000000000000000000000000000000001 Sekunde, weiß ich das nicht mehr so genau.
    Daraus folgt das Zürpressen mit 0,000000000000000000000000000000000000000001 Sekunden materiell sind.
  • iztaT
    Hallo,
    toll! Der tolle Pim van Lommel hatte nur etwas über 300 Menschen befragt und nur rund 18% hatten eine Nahtoderfahrung. Das ist toll, toll wenig. Die tolle Zeit und der tolle Raum sind als nichtmateriell einzuordnen, warum?...diese Frage erübrigt sich, da, wenn es sie nicht gäbe, könnten wir diese Frage nicht stellen...das heißt sie sind apriori...und somit kein Spekulationsobjekt für einen Gott, den es nicht geben kann, da er auf den Wolken nicht gesehen wurde, seit es tolle Flugzeuge gibt.
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    @Fideo: Ich gehe lieber auf einzelne Stichworte ein, um den Text nicht noch weiter durch Zitate von Zitaten (von Zitaten... ad infinitum) zu verunstalten.

    Wahrnehmung
    Die wahrnehmbare Welt ist für uns Menschen zunächst einmal ausschließlich über unsere materiellen Sinnesorgane zugänglich. Eine "spirituelle" Wahrnehmung in Form einer Ahnung, Vision oder gar "Erleuchtung" ist nicht materiell beweisbar oder widerlegbar, da sich keine Messung dieser Phänomene durchführen lässt. Dabei ist unumstritten, dass die "eigentliche" Wahrnehmung durch naturwissenschaftliche erforschte Phänomene erklärbar ist, z.B. durch Mechanik, Elektrizität, chemische Reaktionen usw. Das Rätsel dieser materiellen Wahrnehmung liegt "nur" in den Fähigkeiten des Gehirns, all diese Phänomene zu koordinieren zu einer Gesamt-Wahrnehmung.

    Bsp.: Nahtod
    Eine Nahtod-Erfahrung lässt sich durch sehr unterschiedliche Ansätze erklären. Für den Erlebenden ist es im Moment des Erlebens "die Realität", dass er seinen Körper verlässt und in eine andere Welt "übergeht". Als Beweis wird oft angeführt, dass der Nahtod-Erlebende von oben auf alle anwesenden Personen im Zimmer herab blicken und diese beschreiben konnte und z.B. auch den gesprochenen Text wiedergeben konnte, obwohl er "formal" ohne Bewusstsein war.

    Einer der vielen Ansätze zur Erklärung dieser Phänomene ist materialistisch:
    Das Gehirn funktioniert im Zustand der extremen Unterversorgung mit Sauerstoff anders als "normalerweise". Dieses führt beim Betroffenen zur Vision der Nahtod-Erfahrung, spielt sich aber tatsächlich komplett seiner Wahrnehmung, d.h. im wesentlichen im System "Sinnesorgane-Gehirn" ab. Dabei bleibt z.B. der Gehörsinn "eingeschaltet", so dass er den gesprochenen Text hört und später wiedergeben kann. Physiologische Erkenntnisse neueren Datum sprechen für diesen Ansatz. (Ich will aber hier keine endlose Liste von wissenschaftlischen Veröffentlichungen aufführen, da dies zu weit vom Thema "Kunst" wegführen würde)

    Physik
    Was die Quantenphysik angeht, sind die Interpretationen derselben für das tägliche Leben in der makroskopischen Welt weitgehend ohne Auswirkungen. Es ist allerdings unbestritten, dass Phänomene wie etwa die "Quantenverschränkung" ein wissenschaftliches Rätsel in Bezug auf die Kausalität darstellen. In der realtivistischen Physik ist es ebenfalls nicht mit unserer alltäglichen, weitgehend "newtonschen" Welt vereinbar, dass z.B. bei bewegten Körpern nahe an der Lichtgeschwindigkeit "seltsame Dinge" geschehen, wie etwa das Zwillings-Paradoxon. Für das tägliche Leben haben diese theoretischen Erkenntnisse aber kaum Auswirkungen, wenn man nicht gerade Astro-Physik, Astronomie o.ä. betreibt. Und eine Rakete, die es auch nur auf 95% der Lichtgeschwindigkeit bringt, ist praktisch (wahrscheinlich ziemlich lange) noch nicht realisierbar, also ist das Zwillings-Paradoxon ein sehr theoretisches Phänomen ;)

    Kunst
    Praktische Auswirkungen all dieser Betrachtungen auf den Kunstbegriff kann ich jedoch nicht erkennen: Es ist letztlich komplett irrelevant, ob neben der materiellen Welt eine immaterielle (spirituelle) Welt existiert, Kunst wird so oder so gemacht.
    Signature
  • osas
    - gibt es überhaupt materielles/nichtmaterlielles?


    so wie es eis, wasser und dampf in abhängigkeit von temperatur gibt,
    so gibt es auch die unterschiedlichen aggregatzustände des seins in
    abhängigkeit von...der lustkonzentrischen freiheit des willens? seines
    fliessens?...also wasser!

    - wie steht dies im bezug zur kunst?


    total!
  • heinrich
    Die fast alle Sachen, die ich über Nahtod gelesen habe,
    waren mir nicht glaubwürdig genug...

    Man muss das einfach erleben,
    und danach darüber zu sprechen
    ist auch lächerlich...
    weil es man nicht mit Wörtern beschreiben kann.
    Signature
  • Josch Lewinski
    Josch Lewinski
    Das Thema Nahtod hat sich eingeschlichen. Jeder weiß ganz genau was nach dem Tod kommt, denn jeder war es schonmal. Es tut nicht weh, es tut nicht gut. Unser Bewusstsein, der Neo Cortex und das gesamte Großhirn sind ausgeschaltet für immer. Wann waren wir alle schonmal tod? Vor unserer Geburt. Erinnert euch zurück: So schlimm war es nicht!

    Thema Kunst: Ich habe Physik, Psychologie und Philosophie studiert mit großem Bemühn... und bin der Meinung dass Fußball und Kunst und Fernsehserien und alles andere eines gemeinsam haben: Die Gemeinsamkeit und Bestätigung unter anderen Menschen. Ein Thema über das man reden kann, ein Thema bei dem man durch Kommentare beitragen kann, bei dem man Lob bekommen kann. Kommunizieren kann. Künstler ernten Bewunderung, selbst Künstler die keine Anerkennung bekommen halten sich für ein unerkanntes Genie und geben sich über ein reflektiertes, gedachtes "Du" eine positive Rückmeldung: "Du bist einzigartig und unverstanden." Doch auch dies ist ein Wert den sie aus der Gesellschaft entnommen haben. Der Individualismus ist seit der französischen Revolution immer weiter im Rennen und wird nicht nur an jeder guten, kreativen Walddorfschule gelehrt.
    Der Anspruch dass Kunst nicht zulieben anderer getan werden sollte ist ebenso eine Norm, der mir sicherlich jeder nachschreibende Künstler Recht geben wird. Doch das Ganze ist nicht schlimm. Man kann auch Kunst machen und Rückhalt finden, wenn man weiß über welche Mechanismen es funktioniert. Sich diese Mechanismen einzugestehen ist wesentlich schwieriger...

    Unmaterielles: Gibbet nicht. Alle Gedanken sind elektrische Impulse unserer Synapsen im Gehirn. Unser Gehirn ist eine Uhr. Alles andere ist schwierig. Glauben? Die Menschen glauben, seit sie sich des Todes bewusst sind: Ägypter, Maya, Griechen, Römer, Islamisten, Juden, Christen. Alle was anderes, alle Religionen dienen dazu Löcher zu Unerklärliches zu Erklären: Wie wurde die Welt geschaffen (Schöpfungsgeschichte), wieso donnert es (Zeus), wieso gibt es Ebbe und Flut(Poseidon), was ist über den Wolken (Gott, Engel), was passiert nach dem Tod (Paradies), wie sind die verschiedenen Tierarten entstanden (Schöpfungsgeschichte)? Die Physik erklärt immer mehr dieser Phänomene und Religionen werden zunehmend nicht mehr gebraucht. Im Gegensatz zu den Religionen hat die Physik einen Vorteil: Sie erklärt sich immer wieder selbst für falsch und korrigiert ihre Erklärungen.
    Achja: Da bestände dann ja noch die Möglichkeit, dass sie sich schließlich soweit korrigiert hat, dass sie wieder bei einem Gottesmodell angekommen ist, also Gott beweist. Die Möglichkeit dass es Gott gibt ist eine von unendlich. Die Wahrscheinlichkeit ist 1/Undendlich also quasi null... ein Lottogewinn ist mathematisch deutlich wahrscheinlicher!
  • iztaT
    Hallo,
    toll! Außer unmateriell gibbet nicht. Zeit und Raum haben keine Ruhemasse keinen Energiegehalt deshalb nichtmateriell oder unmateriell. Das hängt mit der Definition von Materie zusammen. Ansonsten schließe ich mich an.
  • heinrich
    Ja, voll thematisch bleiben...
    Signature
  • rellihcsruK
    Tage kürzer, Nächte kälter.
    Weihnachten näher - thread lebt auf.
  • Page 1 of 1 [ 16 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures